Teegelee oder wie man seinen Grog auch essen kann

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Also erst einmal, gebt den Kindern bitte eine Banane, von diesem Rezept dürfen sie nicht mal naschen - Vorsicht Alkohol!

Aber als festlicher Abschluss eines Gänsebratenabends, z.B., ist dieses Dessert wunderbar.

Zutaten 

  • 1/2 L sehr starker, schwarzer Tee - ohne die Blätter
  • Saft einer Zitrone
  • 160 g  Zucker
  • 4 Schnapsgläschen Rum
  • 8 Blatt Gelatine
  • 1/4 L Schlagsahne
  • Das Mark aus einer Vanilleschote - die leere Schote lege ich in meinen Zuckerbehälter, gibt ein gutes Aroma

Und so wird es gemacht

  1. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen, wenn sie flutschig sind, ausdrücken.
  2. In dem heißen durchgeseihten Tee auflösen. Zitronensaft und Rum dazumischen sowie den Zucker. Rühren, bis er sich gelöst hat.
  3. Nach dem Abkühlen den Gelatine-Tee in den Kühlschrank stellen. Sahne steif schlagen und mit Vanille würzen. Wenn der Tee anfängt zu gelieren - immer mal nachschauen - die Sahne unter das Gelee ziehen.
  4. Nun muss man abwarten können, bis das Gelee fest ist. Ab besten ist es, das Dessert am Vortag zu machen.
  5. Dazu schmecken gut kleine Blätterteigkekse, z.B. Schweineöhrchen.

Guten Appetit!

 

Von
Eingestellt am
Themen: Gelee

8 Kommentare


#1
26.10.13, 08:02
morsche ellaberta
ich denke das geht auch mit gelierzucker??
bin vegetarierin und benutze keine gelantine,,
lieben gruss
2
#2
26.10.13, 08:58
Danke fürs Rezept. Ich werde es mal mit Chai-Tee und ohne Rum probieren :-)
Es gibt eine Pflanzliche Alternative zu Gelatine. Im Reformhaus oder Biomarkt nach Agar-Agar Ausschau halten...wird aus Algen hergestellt, ist geschmacksneutral und genau wie Gelatine zu verwenden...
1
#3
26.10.13, 12:35
mmmh, liest sich lecker,
@muemme ich würde auch wie @clmai agar-agar, statt Gelierzucker nehmen
#4 mayan
26.10.13, 15:55
Das ist ja ganz was feines. Ich würde es auch mal mit Chai probieren, dann aber den Zitronensaft weglassen, das passt nicht wirklich... Daumen hoch!!!
2
#5
26.10.13, 18:23
Ach liebe Ellaberta, wo nimmst Du nur immer diese tollen Ideen her?Das Rezept wird garantiert nachgemacht. Freu mich jetzt schon auf den Genuss:-)))))
2
#6
26.10.13, 21:13
daran sieht man mal wieder, wie gut Ellaberta sich auskennt ... Blätterteiggebäck ist nämlich das beste, was man zu schwarzem Tee servieren kann
#7
28.10.13, 08:39
SUPER!
Und wie wandelbar das Rezept ist.
Was gibt es für schöne Teesorten:
FRüchtetee, vielleicht mit Obstbrand,
oder Multi Vitamin, vielleicht mit Wodka,
oder weißer Tee mit Johannisbeeren drin,
oder Kirsch-Vanille-Tee mit Kirschstückchen und einem Klacks Sahne...

Ach mir geht die Phantasie durch.
DU bist ein Genie.
#8
28.10.13, 11:12
Nee, bestimmt nicht, afina.
Nur ein neugieriger Mensch, der gern was ausprobiert.
Ich freue mich sehr, dass du so viele schöne Ideen für das Teegelee hast.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen