Teure Schulmaterialien

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Tochter und ich bekommen jedes Jahr einen gigantischen Zettel voll mit teuren Schulmaterialien, die sie dieses Jahr benötigen (am meisten aus Kunst).

Und das alles greift dann ziemlich in die Spardose. Da meine Tochter erst in die 6. Klasse geht wundert mich das etwas, dass sie so komische und spezifische Sachen braucht, wie zum Beispiel einen Papierwischer, Tuschen, Vollminendruckbleistifte, Holzkohlestifte aus Weide, runde Softpastellkreide etc.

Bis dahin habe ich noch mit einem Lächeln mitgemacht, doch als ich gemerkt habe, dass sie nun schon zum 3. Mal so ein kostspieliges Fixativ (ca.16 E) brauchten, entschied ich nun, mich mit mehreren Eltern zusammen zu tun, sodass sich unsere Kinder nun schon zum 2. Mal das Fixativ und somit auch den Preis teilen.

Falls ihr jetzt denkt, dass es dann auch schneller leer wird, so ist es nicht. Denn mein Kind muss sich die Kunstmaterialien jedes Halbjahr neu kaufen.

Ich hoffe ich konnte euch klar machen, dass es euch nicht peinlich sein muss, jemandem zu sagen, dass euch was zu teuer ist und zu fragen, ob ihr es euch teilen könnt, sondern einfach sagt was euch auf dem Herzen ist.

P.s. wir mussten sogar einmal Ameisensäure suchen, doch konnten es nirgendwo finden. Dann sind wir in eine Apotheke gegangen und die Apothekerin hat uns gesagt das sie uns das nicht geben kann, weil es Explosionen verursacht...

Damit will ich euch sagen das wenn eure Kinder komische Sachen für die Schule brauchen, sie nicht die einzigen sind!

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


9
#1
6.6.14, 08:30
Darf ich fragen auf welche Schule dein Kind geht? :) Ich hab von der Grund-, über der Hauptschule bis zum Gymi nie so etwas gebraucht und ich bin 21 :/ Vielleicht solltet ihr euch mit den Lehrern in Verbindung setzen und sie darauf hinweißen, das manches unnötig ist? Selbs der Kunstunterricht kam, außer einmalig auch ohne Kreide aus und das alle Halbjahre neu? Mir scheint diese Schule etwas pingelich zu sein :/ Aber ein guter Tipp, bei Sammelbestellungen zum Beispiel ist auch vieles billiger umd gemeinsame Nutzung schweißt auch zusammen :)
2
#2
6.6.14, 08:30
Wenn Eltern sich das gefallen lassen ...




Mit mir konnte man das nicht machen!
Ich habe hinterfragt und dann preiswertere Materialien gekauft - wenn's denn sein mußte.
Im Übrigen, typisch Lehrer, die haben keine Bodenhaftung zum Geld - zum Geld der Elternschaft.
16
#3
6.6.14, 08:51
Scheint eine im positiven Sinne sehr engagierte/begeisterte Kunstlehrerin zu sein, der es wohl wirklich nicht bewusst ist, wieviel das eigentlich kostet. Vielleicht kann man sie nett darauf ansprechen, dass ihr Engagement gewürdigt wird, aber ob sie aufgrund der hohen Kosten Euch eine günstige Adresse für eine Sammelbestellung geben kann... Oder alles selbst über die Schule günstiger fuer Euch bestellt... . (Wink mit dem Zaunpfahl). Dann wäre sie in der Pflicht, verliert nicht ihr Gesicht und wäre evtl. Bereit, auf guenstigere und geringere Materialien umzuschwenken. Sowas wird sie nicht vergessen..... Unsere Kunstlehrerin war dafuer aufgeschlossen. Die war wirklich nur kunstbegeistert! Probieren. LG Citroen1313
12
#4
6.6.14, 09:00
Stimme #3 voll zu! ich finde es unverschämt dem Lehrer Unwillen unf Unwissenheit zu unterstellen. würde das ganze Schuljahr nur mit Buntstiften gemalt werden wäre es immerhin auch nicht recht. ein Mittelweg muss gefunden werden-in einem freundlichen, respektvollen Gespräch.
9
#5
6.6.14, 09:03
Interessant ist auch dass alles auf einmal kommt, Papier-und Materialgeld, Ausflüge und Klassenfahrten und die Klassenkasse! Wir haben allein in diesem Monat immens hohe Ausgaben was Schule betrifft. Ich habe zur Zeit noch 2 Grundschüler und einen Sohn, der die Gesamtschule besucht.
Um Kosten etwas zu minimieren, zumindest hat man das Gefühl, ist es sinnvoll monatlich ein paar "Taler" auf ein separates Konto zu zahlen! Klar wussten wir vorher dass Kinder Geld kosten, aber die Schulen verlangen manchmal Summen, die fast einen Monatslohn sprengen, für teilweise unnötiges Zeug!
5
#6
6.6.14, 09:03
ich finde es manchmal auch sehr unverschämt was Lehrer von Eltern erwarten.
ich mache schon viele Dinge nicht mehr mit ,z.b. wenn es um Markenartikel geht.
das Problem ist ja nicht so sehr wenn man nur ein Kind hat sondern mehrere Kinder die im schulpflichtigen alter sind.
Lehrer wissen ganz genau das sehr viele Eltern das mitmachen ,damit die Kinder nicht benachteiligt werden.
Traurig!
Aber irgendwie muss ja unsere Wirtschaft angekurbelt werden.
2
#7
6.6.14, 09:37
#5 ...wenn nur die Banken nicht auch noch versuchen würden, ihren Reibach mit Kontoführungsgebuehren zu machen. Ich habe deswegen Konten mit kleineren Beträgen im Lauf der Zeit aufgelöst. LG Citroen1313
5
#8 locker
6.6.14, 12:13
Natürlich bekommt man eine riesige Krawatte am Hals, wenn man die Einkaufsliste sieht. Auf der anderen Seite sollen die Kinder Erfahrungen sammeln und die Schulen haben alle vorstellbaren und unvorstellbaren Kürzungen hingenommen.

Zeit für Plan B!

Wenn man den ganzen Kram zusammen bestellt, ist es billiger. Ob Fixativ oder nur ein schnöder Einband, Heft, Bleistift usw. Die Lieferanten machen auch einen Preis, wenn ich die 25fache Menge bestelle. Einfach eine komplette Einkaufsliste beim beim Händler einreichen, wenn man vermutet, der könnte billig sein. Beim Umpacken sieht man dann die anderen Eltern und kann dann besprechen, wann man den Klassenraum in Eigenleistung von giftigem Lindan befreit, neu streicht oder was auch immer.

Fixativ langen 1-2 Dosen für die ganze Klasse! Von der Ersparnis gegenüber dem, wenn jeder einzeln kauft, kann man schon wieder das Schulfest finanzieren, oder die Klassenfahrt.

Vielleicht kann man die Lieferung für die Klasse auch direkt in der Schule zum Verteilen abladen. Das lockert den Unterricht bestimmt auf.

Außerdem gibt es dann keine Extrawürste mit Nase hoch, ich bin was Besseres, weil mein Schulheft ist hübscher!!!!!
6
#9
6.6.14, 13:28
Das ist doch eine Frechheit, da würde ich mal ein Wörtchen mit der Kunstlehrerin oder dem Direktor reden. Sowas habe ich noch nie gehört, welche Schule besucht denn dein Kind?
Den Kunstunterricht kann man auch anders gestalten, ohne so teure Utensilien, das geht doch in anderen Schulen auch.
5
#10
6.6.14, 19:17
@locker: im großen und ganzen guter Vorschlag. Aber ich hab die Erfahrung gemacht dass es schon ein riesen Problem bei der Einigkeit unter den Eltern gibt!!! Und die Eltern, die den Mund aufmachen und sagen/hinterfragen was ihnen nicht gefällt oder verwundert, die werden von den anderen Eltern, die keine Traute haben, noch schief angeguckt. Und die Lehrer lassen ihren Unmut an den Kindern dann im Unterricht aus. Leider ist das so. Ich hab gelernt zu manchen Dingen nichts zu sagen. Was leider aber auch gegen meine eigentliche Natur ist. Aber das kind soll das nicht ausbaden müssen. Was meine Tochter für die Schule braucht, braucht sie halt. Aber ne Grenze hat das ganze auch. Wenn z.bsp. nur Markensachen, wie herlitz-hefter, pelikan-stifte, nike-Turnschuhe verlangt werden würden. Da würde ich nicht mehr meinen Mund halten. verdient ja eben "nicht" jeder AN 3300 Euro im Monat (wie Amt für Statistik veröffentlicht)
8
#11
6.6.14, 20:52
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Großteil der Materialien, Bücher und Hefte nicht ein einziges Mal im Unterricht gebraucht wurden. Die Lehrerin war nur zu bequem, ihre Materialliste zu aktualisieren. Seitdem frage ich öfters mal höflich nach, wenn ich das Gefühl habe, irgendwas kaufen zu sollen, was mir überflüssig erscheint. Ich bemühe mich um einen höflichen Tonfall und hatte damit schon oft Erfolg.
3
#12
6.6.14, 21:22
# 11 Machst Du gut, Hibis-Kuss. So bleibt es angenehm fuer beide Seiten und das Kind muss keinen Konflikt ausbaden, wie schon claro18 schrieb. Hoeflicher Umgang = Daumen von mir. LG Citroen1313
1
#13
7.6.14, 09:09
WOW! Ameisensäure? Lebt ihr in Österreich oder Schweiz? Meine Schwester geht in die 8Klasse eines Gymnasiums,da wurden solche Sachen bisher fast garnicht benötigt. Dein Tipp ist trotzdem nicht schlecht,vor allem wenn man wirklich Eltern findet die auch so denken,viele würde das glaube kaum und selten ansprechen.
4
#14
7.6.14, 18:54
Als Lehrerin muss ich auch mal etwas dazu sagen.
Ich finde es auch schwierig, was Eltern (zum Teil ja auch mit mehreren Kindern) alles besorgen müssen.
Extravagante Sachen werden immer zum Schuljahresanfang oder zum Halbjahr fällig und sind oft teuer.
Aber Sachen wie Mappen oder Bleistifte sind immer mal wieder im Angebot über das Jahr und können doch dann gekauft werden. So muss man nicht alles auf einmal stemmen.
Allerdings stimme ich einigen hier zu, dass man sicherlich günstige Artikel kaufen kann. Bei dem Verschleiß von z.B. Geodreiecken braucht man keine teuren Teile kaufen, die eh nach 2-3 Wochen erfahrungsgemäß brechen.
Auch die Idee in höherer Menge zu bestellen, ist wirklich klasse.
Wenn man sich mit 1-2 Eltern zusammen tut, kann man da gut sparen.
Leider trauen sich das nicht so viele, weil es dann entweder heißt, dass man kein Geld habe oder geizig sei. Schade..
#15
8.6.14, 02:23
unsere kinder gehen teilweise nach salem-was sehr teuer ist...aber die kinder die hier zur schule gehen-steinerschule-werden mit materiallisten zugeschuettet.ich habe nach ruecksprache alle sachen x20 gekauft.das war wesentlich guenstiger.ich kann mich da nur anschliessen..material is so unglaublich teuer.das kannte ich von frueher nicht
2
#16
8.6.14, 08:34
unglaublich, wir brauchten damals nur Tuschkasten, Deckweiss, Pinsel, Zeichenblock, Blei- und Buntstifte. Aber das wars dann auch
1
#17
8.6.14, 08:59
@Sonja et al...
Diese Kunstlehrerin scheint mir ein Sonderfall zu sein. Weiß die Schulleitung das?
Mir scheint, die will sich "selbst verwirklichen". Oder sie ist zu faul, sich guten Unterricht mit einfachen Materialien auszudenken.

Ich habe eine Kunstlehrerin in der Familie und 5 Enkel in diversen Schulen. Nirgends solche Ansprüche!

Ich kann nur raten: wehrt Euch!
#18
8.6.14, 12:06
@killerbienchen: was machen die Kinder heutzutage mit den Geodreiecken, daß die erfahrungsgemäß nach 2-3 Wochen brechen? Vielleicht geht auch mal eine Sammelbestellung von etwas besseren, flexiblen Geodreiecken. Oder mal eines auf den Kopierer legen, die Kopien zusammenschnibbeln, so daß mehrere Vorlagen auf ein Din A 4 Blatt passen und dieses dann ein paarmal mit Transparentfolie kopieren! Zum Winkelmessen reicht das, für gerade Linien gibts unzerbrechliche Lineale.
3
#19
8.6.14, 21:20
@ Chris35 .. Was sie machen? Sie machen alles damit, nur nicht Winkel zu messen. Fechten, auf den Tisch hauen, biegen bis es bricht, drauf treten..
1
#20
9.6.14, 11:22
@killerbienchen: meiner Erfahrung nach sind Geodreiecke und Radiergummis verschlampt, verloren......schrecklich!
2
#21
9.6.14, 16:13
@killerbienchen: na, dann wäre mein Vorschlag mit dem Geodreieck aus Kopierfole doch gar nicht so schlecht...
2
#22
11.6.14, 15:16
Ich finde es ein absolutes Unding, dass solche Materialien explizit angeschafft werden müssen und nicht bereits in der Schule vorhanden sind!!!!! Boah ich rege mich gerade dermaßen auf! Für den Straßenbau wurde schon immer jede Menge Geld aufgebracht und für unsinnige Skulpturen, aber für die Schulbildung fehlt es seit über 30 Jahren an allen Ecken und Kanten! Die deutsche Regierung sollte sich sowas von schämen!
#23 pasodoble
16.6.14, 09:55
Ich finde es auch nicht gut, dass solche Schulmaterialien nicht in der Schule vorliegen. Ihr solltet lieber mal bei der Klassenlehrerin anregen, dass man so etwas über die Schule besorgt. Diese Dinge reichen ewig lang, die kann ein Kind in einem Schuljahr ja gar nicht aufbrauchen.
1
#24
19.6.14, 21:16
Das kann eine Schule gar nicht alles alleine stemmen. Das ist ja das Traurige.
1
#25
4.10.14, 06:59
Anstatt Fixativ kann man auch g?nstigen Haarspray benutzen
#26
26.3.16, 02:55
Da hast Du aber recht mit den Schulsachen die angeblich gebraucht
werden. Oftmals wird auch was verlangt was dann gar nicht verwended wird
und dann sitzt man auf den Sachen fest. Anstatt zu Teilen könnte man ja
auch als Klasse das Geld sammeln die sachen dann im Grossen kaufen und
in der Schule aufbewahren damit all Kinder Zugang dazu haben wenn es
gebraucht wird. Anstatt das nun die Eltern je 16 Euro ausgeben brauchen
sie viellcht nur 1-2 Euro dazuzugeben. Die Schulen bzw Lehrer denken ja
auch dass das Geld an den Bäumen wächst.😎
#27
26.3.16, 10:59
ist zwar alles schon bißchen älter, aber gut: mein Sohn musste ein Periskop basteln, dafür mussten 2 Spiegel gekauft werden, Tintenfäßchen, welches 1x benutzt wurde, Ölpastellkreide, die dann im ganzen Rucksack verteilt war, die Bücher musste ich schrubben, der Rucksack musste in die Tonne, von diversen Geodreiecken und Zirkeln gar nicht zu reden

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen