Mit aufgelöstem Geschirrspülpulver oder Geschirrspültab lassen sich Thermoskannen hervorragend reinigen.

Thermoskannen & Edelstahl mit Geschirrspülpulver reinigen

10×
Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Warmhaltekannen (auch von Kaffeemaschinen), Thermoskannen u. Ä. bekommen innen schnell einen braunen Belag. Auch wenn dieser schon lange anhaftet oder wie festsitzender Rost aussieht, bekommt man ihn gründlich entfernt mit Pulver oder Tabs für die Geschirrspülmaschine.

So geht's

Dazu die Kanne oder das Behältnis mit heißem Wasser befüllen und 1 TL Geschirrspülpulver oder ersatzweise 1 zerkleinertes Tab dazugeben und je nach Verschmutzungsgrad ca. 1 Stunde wirken lassen. Dann - wenn möglich - das Gefäß schwenken oder schütteln bzw. mit einer Schaumstoff- oder Glasbürste anhaftende Rückstände entfernen. Spüllösung ausgießen und gut nachspülen. Sieht hinterher wie neu aus!

Diese Reinigungslösung eignet sich auch hervorragend, um Fingerspuren an Edelstahlfronten von Geschirrspülmaschinen, Herden oder Edelstahlgehäusen von Kaffeeautomaten zu beseitigen.

So haben wir im Büro schon einige Edelstahlkannen vor dem Wegwerfen bewahrt.

 

Von
Eingestellt am

32 Kommentare


1
#1
24.7.17, 16:54
Mit einer Flaschenbürste geht es auch ohne Pulver, egal welches. Backpulver kann man auch nehmen...braucht man aber auch nicht. 
#2
24.7.17, 16:58
Wo sind meine Kommentare?
Ich hatte schon 2 Kommentare gschrieben. In dem zweiten habe ich mit Links auf alle Tipps hingewiesen die schon hier bei FM erschienen sind.
2
#3
24.7.17, 17:01
@NFischedick: 
Wie lange bist Du denn nun schon bei FragMutti? Du müsstest doch wissen, dass Kommentare die Links enthalten, etwas länger brauchen bis sie freigeschaltet werden.
#4
24.7.17, 17:13
@MissChaos: Und wie lange bist du bei FM? Kommentare mit Links die zu Tipps hinweisen die hier bei FM erschienen sind  werden sofort freigeschaltet. Kommentare mit Links die auf andere Webseiten hinweisen werden von der Redaktion geprüft und erst später freigeschaltet.Ich konnte die Kommentare bereits sofort nach dem abschicken hier lesen und jetzt ca. 1 Std. später sind sie weg.
10
#5
24.7.17, 17:52
@NFischedick: Der erste Kommentar wurde entfernt, da er behauptete dass es kein neuer Tipp sei. Tatsächlich hatten wir inhaltlich die Kombination aus Geschirrspülpulver bzw. Geschirrspültabs & Wasser zum Reinigen von Thermoskannen UND weitere Edelstahloberflächen noch nicht. Auch wenn es vlt. der eine oder andere schon seit Jahren so macht.

Ein Kommentar wie dieser war keine willkommene Begrüßung für jemand, der sich dazu bereit erklärte, seinen ersten Tipp bei uns einzureichen.

Der zweite Kommentar wurde wieder entfernt, da sich eine reine Ansammlung an interner Links zu ähnlichen Tipps bereits rechts unter "Beliebt bei unseren Lesern" befindet.
#6
24.7.17, 18:15
Ich fülle die Kanne mit heißem Wasser und fülle mindestens 4 Eßl. normales Salz hinein. Ich schließe die Flasche und lasse sie über Nacht stehen, dann wird das Wasser ausgegossen und mehrfach gespült. Die Flasche ist wieder sauber und ich brauche keine Chemie.
1
#7
24.7.17, 18:26
@NFischedick: 
Ok, Du hast recht. 
Ich habe wohl nicht richtig gelesen, dass es sich um Links handelte die zu FM-Tipps führen. 
War mein Fehler. Entschuldige bitte.

Zu dem Tipp selbst:
Der Tipp ist gut und effektiv. Ich habe immer eine Sprühflasche unter der Spüle und eine im Bad, die ich mit je einem halben zerbröselten Geschirrspül-Tab und Wasser gefüllt habe. 
Diese Mischung ist nicht nur für Edelstahlflächen geeignet sondern auch hervorragend für die schnelle Zwischenreinigung im Bad. Aufsprühen und mit einem nebelfeuchten Mikrofasertuch abnehmen. 
#8
24.7.17, 18:50
In solche Thermoskannen gebe ich etwa zwei Tassen heißes Wasser und dazu kommen 2 bis 3 Zewatücher. Dann Thermoskanne zuschrauben und kräftig schütteln. Kanne aufschrauben, Wasser und Zewatücher ausschütten und, man sehe und staune, Thermoskanne blitzsauber und wie neu. Alles ohne Chemie und sonstige "Hexereien!"
#9
24.7.17, 18:55
@Natze: Wie hätte ich es denn sonst schreiben sollen? Für mich ist das kein neuer Tipp, da ich ihn irgendwo schon einmal gelesen habe und auch schon länger anwende.
Ich wusste auch nicht dass das der erste Tipp des Tippeinstellers gewesen ist. Woran kann man das denn erkennen?
Leider habe ich nicht darauf geachtet dass sich die in den Links erwähnten Tipps bereits unter "Beliebt bei unseren Lesern" befinden. Dafür entschuldige ich mich.
11
#10
24.7.17, 20:31
Klar ist der Tipp uns alten Hausfrauen seit Erfindung des Geschirrspülers (und damit der dazugehörigen Produkte) bekannt, aber nicht jeder weiß halt alles.

1 Tab oder 1 TL Geschirrspülerreiniger ist aber für eine Kanne viel zu viel. Man braucht nur eine winzige Ecke von einem Tab, was eben so mit dem Gemüsemesser "über die Klinge springt", das reicht. Soda und wie erwähnt Backpulver sind auch geeignet.

Thermoskannen, Warmhaltekannen, Blumenvasen, Karaffen: Alles wird wunderbar sauber!

Das benutzte Wasser mit dem aufgelösten Tab nicht sofort entsorgen, sondern über Nacht im WC "zwischenlagern".
2
#11
25.7.17, 00:32
ach, so ist das: mit Geschirrspülmittel kannst du Geschirr spülen, und sogar mehr als nur 1 Teil. Da musst du erst einmal drauf kommen!😁
.
6
#12
25.7.17, 00:41
@Mister_Y: 
Nun werd mal hier in den frühen Morgenstunden nicht lustig und übermütig! 😂

Die Geschichte des Geschirrspülmaschinenreinigers ist für viele Frauen auch heute noch eine Geschichte voller Mißverständnisse und oft ein großes Tabu  😂😂😂
 
1
#13
25.7.17, 09:05
Ich nehme dazu nicht immer Geschirrspültabs, sondern auch mal einen "Gebißreinigungs-Tab", mit dem ich meine Aufbißschiene reinige - da das den Belag vom Gebiß oder der Schiene entfernt, sollte es erst recht bei Belag von Kaffee (oder in meinem Fall auch Tee) helfen!
(Und da ich den in der Drogerie als deren Eigenmarke kaufe, ist es auch nicht so teuer ...) 😉
1
#14
25.7.17, 09:41
nicht vergessen, die Kanne (auch) von außen zu reinigen. Bei der Kanne im Bild ist der rostrote Fleck am Gewinde jetzt wohl ein Fall für Fotoshop.😱
Meine Thermoskanne für Tee darf innen ruhig eine Patina haben. Was mit einfachen Mitteln wie heiß ausspülen oder den oben von @Brandy genannten Zewatrick nicht rausgeht, darf drinbleiben. Sie duftet dann schön nach Tee und wird nicht mit der Kaffeekanne verwechselt. 
#15
25.7.17, 14:09
Ich reinige meine Thermoskannen / Kaffeekannen mit Salz.
1-2 Eßlöffel Salz hinein geben, mit heißem Wasser auffüllen und stehen lassen.
Nach ein paar Stunden, je nach Verunreinigung, die Behältnisse auswaschen.
🖒
#16
25.7.17, 16:18
...Reinigung mit Salz ist gut. Doch nur Salz entfernt evtl. anhaftende Beläge nicht gut. Also zum Salz (1 El) 3 El Reis (ja) - aber den ungeschälten - dazuschütten. Mit kochendem Wasser zu 3/4 auffüllen und nach einer kurzen Einwirkungszeit - 10 Min. - kräftig schütteln. Aber vorher den Verschluss aufschrauben....dann ausschütten, mit heißem Wasser nachspülen - wie neu. Flecken und Fingerabdrücke entferne ich von der Edelstahlthermosflasche mit Klarspüler von der Spülmaschine. Den Spüler in eine Pumpsprayflasche füllen und dünn aufsprühen. Mit heißem Wasser nachspülen - fertig.
#17
25.7.17, 21:35
Für mich ist Reis die beste Methode. Gebe etwas davon mit einem Schuss Wasser in die Kanne, dann zumachen und schütteln, hartnäckige Rückstände sind danach immer weg. 
#18
25.7.17, 21:42
Ich habe allerdings auch schon die Methode mit Zewa ausprobiert und bin davon richtig begeistert. In Zukunft werde ich immer diese Methode anwenden. Warum Chemie anwenden wenn es nicht notwendig ist.
#19
25.7.17, 22:21
ich nehme immer Tabs fürs reinigen von Zahnersatz um Termokannen zu reinigen je nach Größe 1 od 2 Tabs über Nacht aus schwenken und wie neu
#20
26.7.17, 13:40
Meine normalen Thermoskannen werden mit einfachem heißem Wasser immer ganz schnell blitzeblank. Aber mein Mann benutzt für seinen schwarzen Tee so eine Flasche, wie sie auf dem Foto zu sehen ist. Und die ist etwas schwieriger zu reinigen. Da werde ich es mal mit etwas Geschirrspülerpulver versuchen, denn Tabs habe ich nicht.
Danke für den Tip!
Mit Zewa werde ich es aber auch mal probieren, denn es ist immer gut, wenn man auf Chemie verzichten kann.
1
#21
26.7.17, 17:55
@DieManu: 
Die Gebißreiniger sind bei mir auch im Dauereinsatz: alle Kaffee- und Teegefäße (Glas, Porzellan, Melamin), Blumenvasen, Abflußsiebe, Trinkflaschen aus Kunststoff, Kresseigel (Ton), Keimschalen etc. werden mit 1-2 Tabs eingeweicht und gereinigt. 
#22
26.7.17, 18:05
@Sternenleuchten: 
Salz = NaCl, und das ist Chemie!

Bitte nichts für ungut, ich weiß, was du meinst, und du weißt, was ich meine (?!).
#23
30.7.17, 03:13
Geht genauso gut mit Kukident Gebissreiniger Tabletten👍
#24
30.7.17, 07:41
Ich finde, diese Gebissreiniger haben längere Zeit einen komischen Nachgeschmack so nach Zahnpasta und es wirkt auch nicht so stark. Das mit Zewa und auch mit Salz kann ich
mir nur vorstellen, wenn man das oft macht und die Beläge noch nicht so dick sind. Bei mir entsteht in der Edelstahlkanne ein sehr stark
haftender Belag, der nie und nimmer mit so einfachen Mittelchen raus ginge. Natron anzuwenden, dauert auch lange und verbraucht zuviel davon und funktioniert nur gut mit Wärme. Ich stelle die Kanne jetzt ab und zu
in die Spülmaschine, man muss nur wegen der Höhe etwas aufpassen, dass
die Kanne nicht den Sprüharm blockiert. So verbrauche ich nicht mehr
Maschinenreiniger, als wenn die Kanne nicht mir drin ist und durch die
Wärme und das Sprühen löst es sich besser, als beim puren Stehenlassen
und es wird auch aussen sauber👌
#25
30.7.17, 12:29
also mir wurde mal gesagt, daß man Teekannen nie mit Spülmittel oder sonstewas sauber machen soll, weil das den Teegeschmack nachhaltig stört.
Für Tee nehmen wir eh nur Glaskannen. Die kommen dann natürlich auch in die Spülmaschine.
Wir sind die absoluten Kaffeejunkies, so mit selbst aufbrühen und einer Alfi-Kanne. Die werde ich mit Sicherheit nicht in die Spülmaschine stellen.
Ich habe eine extra Flaschenbürste, die nur für die Kaffeekanne genommen wird und die kommt dann alle Ritt mal zum Einsatz. Ganz ohne irgendwelche Mittelchen. Oben an der Zutze und am Hals ist öfter schonmal so ein Kaffeebelag, da lege ich ein feuchtes Tuch drum und warte ab. Dann geht auch aus dieser Rille der kaffee wieder gut ab. Und außen, hmm, nun ja, unsere zwei Kannen sind glänzende Stahlkannen, da haben wir keine Probleme mit Fingerdatschern, die gehen einfach mit heißem Wasser und Mikrofasertuch ab.
#26
30.7.17, 12:42
@Higu: 
Ich bin Alfi Achat-Fan und habe sie auch noch nie in den Geschirrspüler gestellt. Die Öffnung ist relativ klein und die Kanne viel zu hoch. Je nachdem, welches Modell Du hast: Evtl. kannst Du auch Edelstahlhülle zum besseren Reinigen etwas aufschrauben. Ich habe letztens meine Kanne komplett aufgeschraubt, weil mich die braune Dichtung störte. Innen sah sie nicht lecker aus, obwohl von außen wie neu.
#27
31.7.17, 00:26
so, und jetzt zum dritten Mal. Wenn mein Lappi sich diesmal wieder selbständig macht, hab ich die Schnauze voll...
Also, wir haben eine 1,3 ltr. Penta, das war ne Sonderedition von etwas nach 9/11. Da konnte ich bisher noch keine Schraube entdecken. Die andere ist eine 1 ltr. - ich glaube - Juwel. Als ich die damals gekauft hab, hab ich die Penta zur Inspektion da gelassen. Die haben sie direkt zu alfi geschickt und dort ist sie dann gereinigt worden und es kamen neue Dichtungen rein. Hat 30 Euro gekostet und damals fand ich das auch nicht soo teuer, schließlich hatte die neu knapp 200 gekostet. Allerdings war sie danach nicht mehr so dicht, d.h. der Kaffee ist heute nicht mehr so lange heiß, wie zu Anfang.

Vorher hatten wir einige Columbus von Leifheit und die hab ich so oft auseinander gebaut und saubergemacht. Aber die waren danach auch nie mehr so wie vor dem Auseinanderbauen. Zumal da irgendwann das Plastikgewinde ausgenudelt war und nicht mehr richtig zusammenpaßte.

Aber die Alfis, da laß ich, wenn überhaupt, lieber jemand anders ran.
Wir haben uns auch letztes Jahr noch eine Isosteel mit 1,5 ltr. zugelegt. Aber die hält auch nicht lange wirklich warm, so daß der Kaffee nachher noch genießbar ist. An die Alfi kommt wohl so schnell nix anderes ran...
#28
31.7.17, 08:41
Umwelt schonender und ungiftig geht das mit Backpulver.
Einfach ein Tütchen in die Kanne geben, mit heißem Wasser auffüllen und am besten über Nacht wirken lassen. Mit einer Spülbürste die Reste entfernen. 
#29
31.7.17, 11:57
Generell nehme ich Backsoda (Natriumbicarbonat-Natron-Hauptbestandteil von Backpulver) nicht nur zum Backen, sondern zur Reinigung aller möglichen Dinge.
Ist nicht nur in 25 KG Säcken spottbillig und ohne Zusatzstoffe, im Gegensatz zu Kukident oder Ähnlichem.
Generell überprüfe ich das  gerne bei CodeCheck.
#30
1.8.17, 07:50
wie gesagt, Soda-Natron-Backpulver ( alles in etwa chemisch das Gleiche ) hilft bei meiner auch innen aus Edelstahl bestehenden Alfi und Emsa-Kanne nicht ( oder nur nach ewiger Prozedur mit erneutem Wärmen und über zwei Tage..) - das KANN auch am Härtegrad des Wassers liegen, da wir sehr hartes Wasser haben und durch die Karbonathärte etc. die Beläge anders sind als in anderen Gegenden mit weichem Wasser ( schon im Wasserkocher bilden sich orangegelbe, dicke Beläge nur allein vom puren Wasser). Trotz der engen Öffnung (ca. 4-5 cm) der Kanne und der Höhe von ca. 35 cm funktioniert es bei mir in der Spülmaschine gut ;-)
1
#31
1.8.17, 15:09
Vielleicht hilft das Buch "5 Haushaltsmittel ersetzen ein Drogerie" weiter?
In jedem Fall würde ich bei orangegelben, dicken Belägen im Wasserkocher zu Nahrungszwecken zu einer Umkehrosmose Direct Flow Anlage greifen!
Was das wohl für eine Brühe ist?
Zur Reinigung hartnäckiger Fälle zitiere ich mal das Internet zum Thema Waschsoda:
"Waschsoda (Na2CO3)[Nicht zu verwechseln mit Backsoda (NaHCO3)] besteht aus Natriumcarbonat. Soda wird in diversen Produkten der Reinigungsindustrie angewendet. Ob für die Reinigung des heimischen Herds, des Geschirrs, der Wäsche oder zur Säuberung von Fliesenböden. Waschsoda ist vielseitig einsetzbar für viele Reinigungsarbeiten in Haus und Garten."
Bei der Leitungswasserbrühe wünsche ich gutes Überleben ;-) !
#32
5.8.17, 23:49
Die Reinigung mit Geschirrspülerpulver wurde auf der Verpackung von Warmhaltekannen empfohlen, die wir fürs Büro gekauft haben. Und dort trat auch das Problem mit hartnäckigen Verschmutzungen in älteren Kannen auf.
Während der Arbeit habe ich ehrlich keine Zeit, mit Hausmitteln zu experimentieren, diese fürs Büro zu beschaffen oder herzustellen. Da ist die Zeit knapp.
Zu Hause habe ich das Problem nicht, ich nutze keine Warmhaltegefäße.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen