Tomatensuppe mit Frischkäse

Tomatensuppe aus der Provence mit Frischkäse - cremig & aromatisch

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Aus unserem letzten Urlaub in der Provence habe ich ein oberleckeres Rezept für Tomatensuppe mitgebracht. Diese Suppe ist ganz einfach zu kochen, aber geschmacklich ein Traum. Das Rezept ist ausreichend für vier Personen. Da jetzt im Winter frische Tomaten sauteuer sind und geschmacklich nahe am Nullpunkt sind, nehme ich passierte Tomaten aus dem Tetra-Pack. Die werden gleich nach der Ernte verarbeitet, garantieren also die ganzen Vitamine und den vollen Geschmack.

Und so gehts

Zwei Zwiebeln hacken, in Öl andünsten und zwei Knoblauchzehen (gerne auch mehr) dazupressen. Ein Bund Supppengrün (oder zwei Päckchen TK-Suppengrün), ein bis zwei entkernte Chilies und zwei EL Tomatenmark mit anschwitzen. Wer möchte, kann mit etwas Pastis (oder Ouzo oder zur Not auch Metaxa, wer es ein bisschen sanfter mag, nimmt Weißwein) und einer Packung passierten Tomaten ablöschen. Kurz köcheln lassen, dann mit eineinhalb Litern Brühe aufgießen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen und anschließend ganz fein pürieren. Dabei mit dem Pürierstab ein halbes bis ganzes Päckchen Frischkäse (200 g, Doppelrahmstufe) unterrühren.

Den Topf zurück auf den Herd stellen und nochmals erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und - ganz wichtig - Zucker. Dazu kommen natürlich noch reichlich Kräuter: Thymian, Rosmarin, Bohnenkraut, Liebstöckel und Oregano. Wer es sich einfach machen will, nimmt Kräuter der Provence.

Um etwaigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen (ich weiß, es gibt Leute, die sich auf dieses Thema förmlich stürzen!): Wenn Kinder mitessen, lasse ich den Alkohol in der Suppe selbstverständlich weg. Dafür bekommt jeder Erwachsene einen Klecks Sahne oder Sauerrahm mit Ouzo oder Pastis (ich hoffe, ich schreibs richtig!) auf die Suppe. Und die Kids auch - alkoholfrei, Sahne oder Sauerrahm ohne Alkoholzusatz!

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


1
#1
30.12.11, 11:44
Wow......da bekommt man beim lesen schon richtig Hunger. Werde ein paar Dinge aus dem Rezept, auf das Rezept meiner Tomatensuppe übernehmen und es auch gleich im Neuen Jahr ausprobieren..........wie z.B. Frischkäse unter die Suppe........mmmmmhhh lecker.
Danke für den Tipp
#2 pfote
30.12.11, 18:17
Leckere Idee mit dem Ouzo oder Pastis... wird probiert.
1
#3
1.1.12, 09:42
Also für mich hört sich das super lecker an. ich esse sehr gerne einfache Sachen ohne Fleisch. die Zutaten habe ich alle da. das werde ich ausprobieren.
Ich mag kein Fleisch. Da ist dies natürlich was für mich.
Der Tip ist bereits gespeichert. Dafür Daumen hoch.
Ich wünsche allen hier in diesen Forum ein gesundes neues Jahr
1
#4
1.1.12, 10:09
Hallo, Mops, Danke für das tolle Rezept! Ich mag überhaupt keinen Alkohol, trotzdem habe ich überhaupt kein Problem mit solchen Rezepten, es gibt immer gut schmeckende Alternativen. Also ich werde auch in diesem Jahr nicht über irgendwelche Rezepte meckern, weil sie Alkohol enthalten, VERSPROCHEN! Ich wünsche euch allen ein frohes, glückliches Neues Jahr, Hellalein
1
#5
1.1.12, 11:43
Hallo Mops, ich Danke dir auch recht schön für dieses Rezept. Ich kann es mir sehr gut vorstellen mit oder ohne Alkohol beides sicher sehr lecker!
Ich werde mit Sicherheit beide probieren ich habe im Mai ein großes Fest und somit nun eine gute Vorspeiße, werde es also gleich ab speichern.
Euch allen ein Gesundes und Zufriedenes Jahr 2012
1
#6
1.1.12, 11:44
oh wie lecker, ist schon abgespeichert und wird bei Gelegenheit ausprobiert.
Danke für den Tipp und mehr so leckere Rezepte.........
Was noch dazu passt:
Ich habe Salbei im Garten und wer es mag kann die gewaschenen Blätter mit Mehl bestäuben und in einer kleinen Pfanne in Öl leicht braten.
Vorsicht, verbrennt schnell, sollten kaum Farbe annehmen.
Auf Küchenkrepp entfetten und etwas Salzen, dann nach dem Anrichten auf die Suppe streuen. Schmeckt uns total lecker und ist ein würziger knuspriger Kick (auch über Nudelgerichten)
Auch wer nicht unbedingt der Salbeifan ist (wegen Salbeitee) sollte es mal testen.
#7
1.1.12, 11:47
leckeres Rezept, mops ... probier bei Gelegenheit mal Wodka statt Ouzo in der Tomatensuppe ... passt auch super dazu
1
#8
1.1.12, 11:59
Hallo Spirelli11, das finde ich ja mal eine ausgesprochene gute Idee, denn ich habe im Garten immer sehr viel Salbei doch mit diesem Tip kann ich doch mal was neues probieren. Danke
#9
1.1.12, 15:30
Tomatensuppe einmal anders,Danke
1
#10
1.1.12, 19:09
Klingt sehr lecker, werde ich mir auch speichern.

In meine Tomatensuppen und -soßen kommt Gin. Der Alkohol verschwindet größtenteils beim Erhitzen. Ärzte in meiner Familie sind der Meinung, dass die sehr geringe Menge, die evtl nach dem Kochen noch vorhanden ist, Kindern nicht schadet. Ich schmecke die meisten Gerichte mit Cognac, Sherry oder Gin.... ab, bei uns hat niemand ein Alkoholproblem, auch meine inzwischen erwachsenen Kinder nicht.
Spruch meiner Mutter: Ein Cognac in die Suppe, zwei in den Koch. :-) Dann kann man entspannter kochen und der eigene Geschmack wird sensibilisiert. Den Rat befolge ich alledings nicht, ich trinke keinen Cognac.
#11 KleineElfe82
1.1.12, 19:44
Hmm, lecker. Und das mit den Salbeiblättern probier ich auch mal. Bin ja auch nicht so ein Salbeifan aber DAS probier ich mal. Danke!
#12
2.1.12, 00:13
*sabber*...und dazu noch frisches knuspriges Baguette,einfach lecker!
#13
2.1.12, 12:20
@Agnetha: Danke für diesen tipp, ich werds ausprobieren! Ein gutes neues Jahr an alle!
#14
2.1.12, 16:59
@ChrisBe: Ich mache meistens haufenweise Croutons dazu, in Knoblauchöl gebraten.
#15
2.1.12, 23:27
@mops Hallo,

Croutons sind auch eine tolle Idee dazu,versuche ich gerne das nächste mal.Heute hatten wir deine leckere Suppe mit frischem Bauernbrot zum Abendessen.War einfach suuuper lecker!*****

LG Chris
#16
9.1.12, 11:01
@Rosenlili: Hallo, danke für deinen Kommentar. Um ehrlich zu sein, lasse ich den Alkohol wegen den Kindern weg, weil a) einige von meinen Freundinnen empört aufgeschrien haben, wenn ich erwähnt habe, dass in der Suppe Alkohol drin ist, wie "Willst du deine Kinder vergiften?" und "Weißt du nicht, dass es schon alkoholabhängige Grundschüler gibt?" , und b) weil meine Kids (außer den beiden Großen, die schon eigene Wohnungen haben) nichts essen, was auch nur entfernt nach Alkohol schmeckt und c) weil einer meiner Brüder trockener Alkoholiker ist. Deshalb teile ich die Suppen entweder in alkoholisch und nichtalkoholisch auf oder serviere für die Alkoholfans die Suppe mit Schnapssahne. Aber am besten schmeckt die Tomatensuppe immer noch mit Alk :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen