Topfdrainage mit Filtervlies

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zur Pflanzzeit kaufe ich immer das billige Filtervlies für Dunstabzugshauben. Das kann man leicht auf die Topfgröße zurechtreissen und zwischen Erde und Drainageschicht legen, es ist wasserdurchlässig und verrottet nicht. Wenn der Topf dann auf dem Komposthaufen landet, einfach umdrehen, Vlies mit Drainage abziehen und im nächsten Jahr wiederverwenden.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


4
#1 Mama-Ella
4.4.12, 21:16
Super Tipp ! Ab jetzt fülle ich für die Drainage zuerst Tonkügelchen ein, dann den Flies und dann erst die Blumenerde. So hab ich beim Entsorgen auf dem Kompost keine Tonkugel in der Blumenerde ... ich glaube damit ist die Frage von -bean 200o beantwortet .
1
#2
4.4.12, 22:57
Sehr gute Idee, dann muss man im Herbst auch nicht so mühsam die Drainagekügelchen aus der Erde fummeln.
Danke und Daumen hoch :-))
2
#3
5.4.12, 07:07
@-bean_2000:
außerdem verhindert das Fließ das die Erde beim giessen zwischen die
Tonscherben.. ect. runtergeschwemmt wird
und das Abflußloch doch verstopft.
6
#4
5.4.12, 09:15
Noch besser sind die einfachen Gartenvliese, die es für ca. 2 Euro in 1x5m oder so ähnlich gibt. Dort einfach die Größe des Topfbodens rausschneiden, doppelt gelegt. Die Seiten vernähen, zutackern ö.ä., mit Drainage füllen, Rest zunähen. Dise Drainagescheiben kann man jedes Jahr wieder verwenden, nix purzelt raus oder verschiebt sich.
2
#5
6.4.12, 16:00
@-bean_2000: Die Frage wollte ich auch stellen, weil ich wirklich nicht weiß was das bewirkt, scheint aber so zu sein, das man neuerdings nicht mehr nachfragen darf.
#6
6.4.12, 20:08
Was bewirkt denn nun das Vlies??? Ich meine die Frage ernst und nicht als Kritik!!!
#7
6.4.12, 23:59
@Levana: dass sich das Gießwasser nicht staut, das kann sonst die Erde versauern, bzw. bei staunässeempfindlichen Pflanzen die Wurzeln faulen lassen.
#8
7.4.12, 17:14
@ane: Danke. Da meine Kinder ihre Blumen immer ersäufen (es wird langsam aber einiges ist schon weggefault) werde ich das direkt mal testen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen