Trockene Walnüsse auffrischen

Jetzt bewerten:
2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jetzt in der Winterzeit verarbeite ich gerne mal Walnüsse. Doch je weiter die Winterzeit rückt, desto weniger Lust bekomme ich auf Nüsse und sie werden manches Mal trocken. Auf Haselnüsse bin ich leider im Rohzustand allergisch, Mandeln sind nicht so mein Ding. Da bin ich faul und kaufe sie abgepackt. Die anderen Nüsse, wie z.B. Para haben ja von Natur aus eine harte Schale und werden so nicht trocken, bzw. esse ich die auch so gerne. *seufz*

Was nun tun mit älteren Walnüssen? Mir ist mal eine Nuss beim Umsetzen versehentlich ins Kartoffelwasser gefallen und ich brauchte so ca. 30 Sekunden um sie da wieder rauszufischen. Dann habe ich genau nur diese Nuss auf meinen abendlichen Obstteller gelegt und später am Abend konnte ich mich von der Auffrischen überzeugen. Seitdem verfahre ich so, dass ich sie für kurze Zeit in kochendes Salzwasser lege.

Meistens koche ich dafür nicht extra Wasser auf, sondern nehme einfach das Kartoffelwasser, wenn ich welche koche. Ich gieße dann die Salzkartoffeln über einen Topf ab, wo die Walnüsse drin sind. So "spare" ich noch etwas Wasser und Stromkosten.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


3
#1
7.12.12, 09:41
Erklär doch mal, wie sich die Walnuss durch das kochende Wasser verändert hat.
Und Salzwasser würde ich nun gar nicht nehmen, da geht doch der wunderbare Walnussgeschmack verloren!
Ich kaufe mir immer welche zum Selbstknacken, die gibt es grad jetzt noch ziemlich frisch. Da muss ich mich immer sehr zusammenreißen, nicht zu viele auf einmal zu essen, weil sie sooo lecker sind!
#2 Simone130185
9.12.12, 10:22
Ich kaufe die Nüsse so, wie ich sie brauche und nach Weihnachten gibt es ohnehin kaum noch übergebliebene Nüsse, weil die dann auf die Bunten Teller der Kunder kommen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen