Tröstende Kondolenzbriefe

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Trauernde haben mir gesagt, dass sie es sehr geschätzt haben, wenn ich im Kondolenzbrief beschrieben habe, was für ein besonderer Mensch zum Beispiel die Mutter/der Onkel war.

Also nicht nur: "mit meinem tiefen Mitgefühl" schreiben, sondern z.B. "Der Humor und Witz von Tante Irene wird mir genauso im Gedächtnis bleiben, wie ihr wunderbarer Pflaumenkuchen".

Kurzum, es geht darum, den Verstorbenen "lebendig" zu machen.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


1
#1 knuffelzacht
14.8.10, 21:25
Ja, stimmt... seit ich erlebt habe, wie tröstend solche Worte sind, schreibe ich auch immer ein paar persönliche Sätze dazu. Wenn ich länger keinen Kontakt zu der Person hatte, wie vor einiger Zeit bei einem Schulkameraden, schreibe ich, daß ich den jenigen sehr gemocht und geschätzt habe. Es holft den Hinterbliebenen wirklich. Auch ein einfaches "ich fühle mit Dir/Euch/Ihnen"zeigt schon, daß man nicht allein aus Pflichtgefühl kondoliert.
#2
16.8.10, 12:19
Wenn man die verstorbene Person kannte, ist es umso schöner für die Trauernden, wenn ein paar persönliche Noten dabei sind.
Aber wie ist es bei fremden Personen? (Vater von Bekannten, etc.)

Da mir gekaufte Karten zu unpersönlich sind, hole ich mir im Schreibwarenladen seit 5 Jahren nun schon weiße/pastellfarbene Blanco-Karten inkl. passenden Umschlag.
Am PC habe ich mir in einem Textverarbeitungsprogramm dann eine Vorlage gebastelt, mit deren Hilfe ich dann schöne Texte und Bilder in die Karte einfüge.
Anschließend Karte in den Drucker legen, beide Seiten entsprechend bedrucken und der Karte am Ende evtl. noch eine persönliche Note geben.

Meine letzte Karte war eine Trauerkarte mit dem Text "In Stiller Anteilnahme" vorne sowie einem Bild von einer Lilie mit einem im Hintergrund stehenden Kreuz (Microsoft Cliparts).
Innen habe ich links dann einen schönen Spruch im Internet gefunden und rechts dann einfach nur die Namen aller.

Zuletzt habe ich noch einen Streifen schwarzes Tonpapier genommen und der Länge nach gefaltet.
Das habe ich dann über die Außenkante der Karte geklebt (Pritt Glue-It Roller - schmiert nicht so), sodass die Karte von vorne Betrachtet einen schwarzen Rand links hat.

Finde ich persönlicher als eine gekaufte Karte wo man nur nen Standard-Spruch und die Unterschriften reinsetzt.
#3
16.8.10, 17:05
Du hast Recht, das ist viel persönlicher als eine gekaufte Karte.
Mein liebster Spruch, der auch mich immer wieder aufbaut, lautet :

In der Mitte des Winters fand ich in mir einen unbesiegbaren Sommer
(au milieu de l'hiver j'ai trouvé en moi un invincible été)
von Albert Camus

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen