Turbo-Badreinigung

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Turbo-Badreinigung: es klingelt und vor der Tür steht lieber Besuch – natürlich unerwartet. Glück gehabt, die Wohnung ist gerade einigermaßen ordentlich und besuchertauglich… wenn da nur nicht das Bad wäre. Vorhin haben sich alle noch die Zähne geputzt, die Haare gekämmt, die Hände gewaschen und so sieht das Waschbecken auch aus. Die Handtücher könnten auch noch schnell in die Maschine gesteckt werden.

Hat man die Besucher (bei mir ist es meist meine Mutter, die uns gerne überrascht) mit Getränken versorgt und alle sitzen in gemütlicher Runde, verschwindet man für einen kleinen Moment im Badezimmer:

Schnell ein paar Spritzer Bad- oder Glasreiniger ins Waschbecken und die Wanne und mit dem Handtuch, was man ohnehin waschen wird, alles blitzschnell ausgewischt. Dafür braucht man nicht mal eine Minute und kann eventuellen Toilettenbesuchen der Gäste gelassen entgegensehen.

Von
Eingestellt am

93 Kommentare


5
#1
16.8.12, 08:38
Klar, das geht ruck-zuck; wenn ja sonst alles stimmt...
9
#2
16.8.12, 08:45
Ich nehme in so einem Fall rasch ein feuchtes Reinigungstuch - da ist alles im Handumdrehen klinisch rein!
-58
#3
16.8.12, 09:10
Es ist doch selbstverständlich, dass man, wenn spontan Besuch kommt kurz im Bad verschwindet und noch mal durchwischt. Eigentlich müsste das doch JEDEM klar sein.
-30
#4
16.8.12, 12:14
muß lachen !!!. Da ich zu den sauberen Hausfrauen gehöre , ist es selbstverständlich , daß ich das auch so mache
-51
#5 MarionS69
16.8.12, 12:30
muss auch lachen!!! Ich bin morgens die letzte im Bad, klar sieht mein Bad danach klasse aus, sonst gehe ich gar nicht aus dem Haus ... ihr etwas nicht ... lach, aber trotzdem gibt es genügend Frauen, denen das soooo egal ist, versteh ich nicht ...

Schönen Tag und geniesst die Sonne
Marion
64
#6
16.8.12, 13:10
ist das euer ernst? es geht hier doch nicht darum wer eine saubere hausfrau ist oder wer nicht. es geht doch darum, einen tip weiter zu geben, für die, die ihn noch nicht kennen. wenn ihr das schon immer so macht, ist doch wunderbar.
@nellocat: guter tip, mache es auch ähnlich ;)
18
#7
16.8.12, 13:15
Ich finde die Bemerkungen jetzt auch ganz schön blöd! Aber na gut, wer es braucht...
Ich habe für solche Zwecke sowieso immer ein Microfasertuch im Bad, womit es genau so schnell geht.
Danke für den Tipp trotzdem!
27
#8
16.8.12, 13:17
Ich bin auch keine von diesen 100% Hausfrauen... ich habe auch noch ein Leben außerhalb meines Häuschens.

Guter Tip, ich habe ein Fläschen Glasreniger im Bad, das man im Notfall für alles zu fix-reinigen nehmen kann.
6
#9
16.8.12, 14:45
@MarionS69: Ich verlasse durchaus die Wohnung, ohne vorher mein Bad geputzt zu haben, nämlich wenn ich morgens zur Arbeit fahre! Da mein Mann das Bad anschließend benutzt, wäre das Putzen auch kompletter Blödsinn, selbst wenn ich irgendwelche Ambitionen dazu hätte. Es gibt doch wirklich Wichtigeres, als ständig zu putzen!

@nellocat: Dein Tipp ist insofern gut, was das "eben zwischendurch im Bad verschwinden und durchputzen" angeht! Jeder kommt vlt. nicht von selbst drauf. Ein Handtuch würde ich jedoch auf gar keinen Fall nehmen, auch wenn es hinterher in die Wäsche kommt! Ich sehe da auch absolut keine Arbeits- und Zeitersparnis drin, da man doch gerade im Bad normalerweise sogar mehrere Lappen liegen hat und die benutzen kann!
11
#10
16.8.12, 15:06
Hallochen,
ich finde den Tip toll (ich mache es ähnlich), denn man ist so manches mal erstaunt, wie es bei lieben Freunden im Bad ausschaut - ansonsten blinkt und blitzt es überall, aber das Bad bäh ....
Ich habe mir vor einiger Zeit einen kleinen Mikrofaserschwamm gekauft (etwa so groß wie 2 Geldkarten und dünn, so kann er, einmal zusammengefaltet immer zwischen Wasserhahn und Fliesenspiegel 'verschwinden').
Meine Familie und ich haben uns angewöhnt dieses Schwämmchen nach jeder 'Putzorgie' zu benutzen und einmal über das Waschbecken zu gehen. Auf diese Weise ist das Schwammtuch immer nebelfeucht und nimmt auch Zahnpasta schlierenfrei vom Spiegel.
Das Klo sollte selbstverständlich immer besucherfreundlich sauber sein und über den eventuellen Rest (Handtücher oder Klamotten auf dem Boden o. ä.)sieht bestimmt jeder 'überraschende' Besuch hinweg.
25
#11
16.8.12, 16:12
Ich bin wirklich froh, dass ich seinerzeit bei der Renovierung des Hauses auf Extra-Klos bestanden habe. Dann konnte kein Gast sehen, was für ein unbeschreibliches Durcheinander in den Badezimmern herrschte, als die Kinder noch kleiner waren...
Mittlerweile hat sich das zwar gelegt, aber die Extra-Klos finde ich trotzdem besser. Ich bemühe mich zwar, die Bäder sauber zu halten, aber das ist und bleibt eine Sisyphus-Arbeit...

:o))
-23
#12 MarionS69
16.8.12, 16:29
@kitekat7: Hallo, jetzt schreibe ich zum 3. Mal meine Meinung zu einem Vorschlag, und schon bekomme ich einen auf die Mütze!!! Wer sagt denn, das ich mein Bad jeden Morgen vor meiner Arbeit putze, es ist einfach nur aufgeräumt und sauber. Das war für mich das 1. und letzte Mal, das ich meine Meinung zu einer Sache schreibe.
-18
#13 milia
16.8.12, 16:34
@Sumsebiene: sehe ich genauso!!!OHNE das man perfekt sein muss-aber manche Dinge sind halt selbstverständlich.
31
#14
16.8.12, 17:15
es ist nicht was man schreibt sondern wie
32
#15 legenda
16.8.12, 17:18
Irgendwie passt hier..
Wer alles sauber hat,hat Dreck am Stecken die man nie sehen will....

Zum Tipp

Ich finds gut. Vorallem weil nicht alle von Haus aus das Putzen gelernt bekommen.
Niemand ist Perfekt und weiß alles. Hier gehts schliesslich um Wissen weiter zu geben und nicht um Menschen schlecht da stehen zu lassen.
37
#16
16.8.12, 17:20
Wie gut, dass meine Gäste nicht erwarten, dass es immer aussieht wie frisch geputzt. Natürlich sieht mein Bad benutzt aus. Meine Güte, was Leute sich für einen Stress machen!
39
#17
16.8.12, 17:55
Ob jemand eine saubere Hausfrau oder nicht, darum ging es in dem Tipp ja nicht. Aber er ruft natülich sofort die Superhausfrauen auf den Plan, welche meinen sich als solche ausweisen zu müssen. Hat keiner gefordert.
Und wer den Tipp oder Ähnliches nutzt ist noch lange keine Schluderliese.
Es gibt eben noch mehr Dinge im Leben als immer und ewig den Putzlappen zu bewegen.
Meine Wohnung lebt mit mir, und darf man ruhig sehen. Bin auch froh eine Gästetoilette zu haben, da mein Bad auch nicht immer wie aus dem Schaufenster aussieht. Und das ist auch gut so. Muß ja nicht jeder eine Superhausfrau sein.
23
#18
16.8.12, 18:10
@ursula: Danke, genau so ist es! Und auch eine Superhausfrau will vielleicht gerade anfangen zu putzen, wenn es mal überraschend klingelt.... und kommt nicht mehr dazu!
13
#19
16.8.12, 18:29
Ich finde diesen Tipp gut, denn wenn man schon mal im Badezimmer die "Turbo-Reinigung" startet, dann kann man auch gleich den Klopapierstand der den Gästen at hoc zur Verfügung steht überprüfen :0}
Und: einige Glas-/Badreiniger riechen zudem noch sehr angenehm!

Ich selber habe (zum Glück) ein Gäste-WC und das sieht jederzeit ganz passabel aus (kein Kunststück, da es ja wirklich nur für´s "Geschäft" geöffnet ist!)

Aber auch Überraschungsbesuch muss sich halt darauf einstellen, dass nicht alles perfekt sein kann...fänd ich auch übertrieben.
37
#20
16.8.12, 18:48
@marion: wer austeilt, muss auch einstecken können. Jemanden wegen eines Tipps mehr oder weniger direkt als Wutz (für Nicht-Rheinländer:Schwein) zu bezeichnen und sich selbst im "selbstverständlich täglich blitzblank Bad" zu sonnen ist ja nu auch nicht gerade nett. Ein bißchen weniger überheblich hätte es auch getan, nix für ungut!
16
#21
16.8.12, 18:49
Ich habe für diesen Zweck immer ein Mikrofasertuch über einer Sprühflasche Biff, damit geht alles kurz ruckzuck sauber und riecht alles frisch.
Ich verlasse morgens früh das Haus, alle anderen machen sich erst nach mir fertig. Von daher ist nicht immer das Badezimmer wie geleckt. Das ist ein guter Tipp, für Leute, die nicht den ganzen Tag zu Hause sind und Kaffeetanten erwarten, sondern für die arbeitende Bevölkerung, bei dem Abends mal die Nachbarn oder sonstwer vorbei kommen.
14
#22
16.8.12, 20:17
hallo

ich verstehe es nicht das man diesen tipp schlecht redet
wer ihn nicht braucht der braucht ihn eben nicht aber ihn sowas von schlecht reden nur weil man ya so oooo rein ist das ist ya fast schon wiederlich.

ich denke jedem wirklich jedem auch denen die meinen sie seien übersauber kann es es passieren das das bad nich super sauber ist
da brauch man nur ein kind oder tier haben oder einfach schlicht und einfach ma kein bock ^^und schon ist der schaden bad errichtet.

ich finde es super das es solche tipps hier gibt und es geht wirklich sehr schnell für die jenigen die nicht ´´immer super reinlich sind´´ yo und ich zähl auch dazu ;)

sind wa nich alle ma kleine schmutzfinken ;)

in diesem sinne macht es oder lasst es aber diskutiert euch nich unfreundlich zu tode ihr sauberbanausen schaut lieber ma unter eurem sofa ^^
10
#23
16.8.12, 20:33
Also: mein Bad mache ich auch morgens vor der Arbeit sauber. Nur alle die, nach mir kommen, machen das eben nicht. Hat man Mann und Kinder, sieht man das eben manchmal auch!!! Wahrscheinlich hat hier der ein oder andere keine Kinder.
31
#24
16.8.12, 21:01
Ich mache mein Bad weder vor der Arbeit sauber und es sieht bei mir auch nicht aus wie bei Schöner Wohnen. Wir leben !!! in dem Haushalt. Es ist sauber ja, aber es liegen auch mal ein paar Hundehaare, Streu von den Degus, Federn vom Vogel oder Schnipsel von den Kindern rum. Wer uns besucht soll ja nicht die Wohnung begutachten sondern uns besuchen. Den Tipp mit mal eben durchs Bad finde ich KLASSE. So her mit den roten Daumen weil ich ja sooooooo eine schlechte Hausfrau bin :-)
19
#25
17.8.12, 10:02
Mir gefällt der Tipp auch gut.
Mittlerweile bin ich aber glücklicherweise so weit, die Einstellung zu haben, dass der unerwartete Besuch ja nicht kommt, um meinen Haushalt zu begutachten, sondern um mit mir die Zeit zu teilen, also sich mit mir zu unterhalten. Da kann man noch so ordentlich und sauber sein, der Besuch erscheint oft genau dann, wenn es mal wieder dringend nötig ist. Wie gesagt, einfach drüber weggucken, wenn der rasche Gang ins Bad mal nicht ausreichen sollte. Dafür kann immer jemand jederzeit zu mir kommen; ich finde immer Zeit. Und genau das wissen die Leute zu schätzen!
Für all die, die mit Ordnung, Sauberkeit usw. auf Kriegsfuß stehen, und denen das peinlich ist (obwohl es was wichtigeres gibt, muss keinem peinlich sein) habe ich mal einen tollen Tipp gelesen: Putzeimer oder Sauger parat stellen und wenn dann jemand vor der Tür steht, so tun, als wenn man gerade anfangen wollte.
40
#26 Mecki
17.8.12, 10:52
Oftmals sind es diejenigen, die sich als übersaubere Superhausfrauen hinstellen diejenigen, die sich auf öffentlichen Toiletten (z. B. Campingplätzen) wie die Schweine benehmen. Ist so!

Soooo, nu haut mich.... :-)
12
#27
17.8.12, 12:17
Tja und ich mache es genauso wie im Tipp beschrieben, wenn wir spontanen Besuch erhalten.

Mal eben im Bad nach dem Rechten sehen. Ist schon oft gewesen, dass ein paar vergessene Barthaare im Becken lagen oder einer vergessen hat die Spülung zu betätigen.
Lieber ich sehe das als mein spontaner Besuch
7
#28
17.8.12, 14:50
@ Mecki
oh weia, jetzt hast Du aber in ein Wespennest gestochen...

Aber ich schließe mich Deiner Meinung an. Aber das wäre ein anderes Thema zum Hauen und Stechen...;-)
3
#29
19.8.12, 09:10
Hallo an Alle,
bei uns ist immer ein großer Eimer Neutralseife im Haus. Die nutzen wir auch im Seifenspender zum Händewaschen.Nach dem Händewaschen kann man dann schnell mit einem Lappen hinterher gehen und schon ist alles blitzeblank. Man hat ja keine klebrigen Seifenrückstände.Genauso geht es nach dem Baden oder Duschen mit der Wanne.Das ist äußerst praktisch und Zeit sparend.
1
#30
19.8.12, 09:16
@mops: Sag mal, wieviele Badezimmer und Toiletten hast du denn?
7
#31
19.8.12, 09:41
oha! ich mache es genauso wie im tipp, auch das mit dem handtuch. wir haben das klo getrennt vom bad, und das kleine waschbecken wird also "nur" zum händewaschen verwendet. meist reicht es sogar einmal das waschbecken ohne putzmittel abzuwischen. neues handtuch hinhängen. kurz das klo inspizieren- fertig.

tägliches bad-putzen? irgendwas hab ich da wohl verpasst...
das gröbste wird täglich entfernt. boden alle 2 tage (mit krabbelkind). gründliches putzen einmal wöchentlich.
9
#32
19.8.12, 10:02
@Die Fraktion, die immer alles TippTopp hat.

Versucht mal in einem Haushalt mit 5 Personen und vielen kindlichen Besuchern ein Waschbecken lupenrein sauber zu halten. - Meine Freundinnen sowie auch ich hatten immer ein Waschbeckenputztüchlein griffbereit. - Hing an der Wand mit dem Hinweis, "darf jeder benutzen" . Gleicher Aufkleber an der "Zahnbürste fürs WC"
7
#33
19.8.12, 10:34
Den Tipp finde ich gut. Ich habe für solche Fälle immer feuchte Putztücher auf dem Toilettenkasten in einer Box stehen.(gab´s mal bei L... und ich habe die Box mit Aufklebern verziehrt) Unter dem Waschbecken hängt ein Handtuch mit dem jeder nach dem benutzen des Waschbecken selbiges eben trockenputzen muss. So spare ich mir schon mal ein bischen Arbeit. Ansonsten sieht unser Bad nur direkt nach dem Putzen gut aus, bei 3 Katzen und 2 Katzenklos fliegt immer Streu und Staub durch die Gegend.Ich bemühe mich zwar um Ordnung, aber da ich auch noch arbeiten gehe und meine Freizeit nicht nur mit Putzen verbringen will, habe ich mittlerweile die Einstellung, wen´s stört, der braucht nicht kommen.
4
#34 kahalla
19.8.12, 10:36
Ich kenne das aus meinem Elternhaus, wo ich einige Jahre lang für die wöchentliche "große" Badreinigung zuständig war. Ich habe auch mit Sprühreiniger gearbetet und alle Fliesen, die oberhalb der Badewanne lagen in diese Sprühreinigung mit einbezogen, die Toilette aufgeklappt und eingesprüht , das Waschbecken dito und hinterher alles, die Fliesen, Badewanne, Waschbecken und Toilette erst einmal heiss ab- bzw. ausgeduscht..
Die dabei daneben gegangenen Wasserreste dienten zur Fußbodenreinigung. Etwas Allzweckreiniger auf den Boden, mit dem Wasser das da in kleinen Pfützen stand, vermischt und ausgestrichen. Einwirken lassen, inzwischen mit dem alten (den alten) Handtuch Armaturen , Waschbecken und Badewanne poliert und das selbe, optimal feuchte Handtuch dann genommen um den Boden aufzuwischen. Unser kleines 7 Personenbad war in gut 20 Minuten blitzeblank. Mein Sprühreiniger war übrigens selbst gemischt. In eine leere Sprühflasche eine halbe Tasse Essig ( evtll Essenz, dann weniger), einen guten Schuss Handspülmittel, dazu noch Spiritus und fertig war das Zaubermittel.
Ach ja und zum Schluss die arg benutzten Handtücher in die Waschmaschine.
10
#35 kahalla
19.8.12, 10:53
Ach ja und weil ich nun die Diskussion über Sauberhausfrauen gelesen habe. ich liebe das putzen nicht und habe deshalb schon in jungen Jahren überlegt, wie das am schnellsten und effektivsten geht. ich finde es auch seltsam, wenn ich zu jemand komme und es riecht nur nach Ajax und Konsorten. Bei den meisten Menschen die ich kenne, ist die Wohnung ein Kompromiss zwischen Leben und Sauberkeit und das ist auch ganz in Ordnung. Statussymbole sind zwar nett aber für ein wirkliches Leben kaum zu gebrauchen.

Und mein "Zaubermittel muss dann noch mit wasser komplettiert werden.
13
#36
19.8.12, 11:06
Warum muss man gutgemeinte Tipps immer mit negativen Kommentaren kaputtmachen? Ich schäme mich nicht, wenn bei einem Überraschungsbesuch nicht alles blitzt und blinkt. Habe selbst 3 Katzen (2 Langhaar), wem da was nicht passt ist bei mir fehl am Platze.
6
#37
19.8.12, 12:30
@mariannchen: Ein Bad für die Jungs, ein Bad für die Mädchen und ein Bad für uns Eltern. Ein Gästebad mit Klo noch unter dem Dach und eine Extra-Dusche im Keller. Und drei Klos.
Ich habe fünf Kinder, drei Jungs und zwei Mädels; sie sind mittlerweile für die Reinigung ihrer Bäder selbst zuständig. Das klappt auch ganz gut- Übrigens finde ich es immer noch eine geradzu geniale Idee von mir, auf einem Bad nur für uns Eltern (zugänglich nur über unser Schlafzimmer) zu bestehen.:o))
10
#38
19.8.12, 13:17
Wer unangeldet kommt, muss auch mein Bad ertragen müssen. So einfach!
2
#39 Gaikana
19.8.12, 16:24
Eins der ersten Sachen, die ich meinen Kindern beigebracht habe, war das trockenreiben der Dusche und des Waschbeckens nach Benutzung. das ist si in Fleisch und Blut übergegangen, dass sie bei fremden Leuten nach dem Tuch zum Trockenreiben fragten. Bei uns geht immer zu und dauernd duscht wer oder muss Händewaschen, trotzdem sind meine Wasserhähne und die Becken immer blitzblank.
-7
#40 Ming
19.8.12, 18:02
@Sumsebiene: Du das sehe ich ganz genau so! Immer diese Neid rote Daumen :-)
-6
#41 Ming
19.8.12, 18:07
@MarionS69: muss jetzt aber auch lachen, stimmt was ihr sagt auch tierliebe , alleine der Name ist putzig ... Das ist hier ja nicht wirklich demokratisch oder?
5
#42
19.8.12, 20:41
Endlich weiß ich, wie man das Bad putzt.
4
#43
19.8.12, 21:15
keinen unerwarteten besuch reinlassen, gefällt uns noch besser.
-3
#44
20.8.12, 09:22
grossmama: ja das liebe bad, ich bin ein fan davon. aber noch ein anderer tip, mein schwager sagte mir einmal: bevor ich bei leuten etwas esse, schaue ich unter den tiolettendeckel. das habe ich mir gut gemerkt und festgestellt, dass es auch bei mir oft zu "erfolg" geführt hat.
-2
#45
20.8.12, 09:49
Ein guter Tip für alle, die es nie gelernt haben - Daumen hoch!!!
Im gleichen Atemzug möchte ich noch eine saubere Küche nennen!!!!!
Diese beiden Räume sind so eine Art Spiegelbild der Bewohner/in.
#46
20.8.12, 10:00
@milein, hast auch recht:- o)

gibt aber noch ...zig-Spiegelbilder der Bewohner/in
kommt halt auch auf die Betrachter an, nicht nur aufs Putzen:-))))))))))))))

ein unendliches Thema...... *lach*
2
#47
20.8.12, 10:02
die fünfziger-jahre lassen grüßen.
-4
#48
20.8.12, 10:06
In so eine lage komme ich erst gar nicht, da ich mein Bad täglich sauber halt, da kann kommer wer will.
Auch meine Wasserhähne sind nicht mit Wasserspritzer befleckt, ich ziehen mit einem extra Handtuch das für diese nun verwendet wird drüber und so schauen die immer sauber aus, und haben keine Kalkspritzer.

Bin der Meinung, das ganze ist nur eine Sache der Einstellung, und ich bin ein Mann, uns wird ja oft nachgesagt wir lassen alles liegen usw. ZU dieser Sorte gehöre ich nicht. -:))
3
#49
20.8.12, 10:20
@wong, und Du lässt gar nichts mal "links liegen" ?

ooooch, schade: o)
5
#50
20.8.12, 10:31
ich erinnere mich ...

an einen Urlaub in Frankreich (vor 25 J.)
war ich gerne vormittags am Strand, täglich hörte ich keine anderen Gespräche, deutsche Frauen erzählten sich wie, wann, ob oder was sie geputzt haben oder es tun werden. *lach*

Nach einigen Tagen ändert ich Zeit und Platz am Strand, wusste ungewollt genug über Putz- und andere Gewohnheiten...: -)))
11
#51
20.8.12, 11:06
wer mal erlebt hat, dass man, wenn man was auf dem Herzen hat und sich bei der Freundin spontan aussprechen möchte, mit der Antwort beglückt wird "jetzt habe ich aber keine Zeit, ich muss die Treppe putzen", wird hoffentlich seine Einstellung zum putzen mal überdenken. Oder eine meiner Cousinen verabredet sich nie an einem Donnerstag, weil sie immer donnerstags das Haus durchwischt.
Da kann man sich nur etwas mehr Spontaneität wünschen. Ich lebe, um zu leben, für andere da zu sein, nicht fürs putzen!
2
#52
20.8.12, 11:30
@Lichtfeder: doch lasse ich schon, aber nicht im Bad. Da muss es bei mir immer sauber sein,hatte mich mal auf einem WC angesteckt, und da ging es mir 3 Wochen ssehr schlecht, seit dieser Zeit habe ich diese Art, das es bei mir zu keiner Verlegenheit kommt was Bad angeht.

Ich gehe auch bei Bekannten , Freunden usw. aufs WC wo der Haushalt sauber ist.
Sorry aber das hat halt mit meinem Erlebnis zu tun.
1
#53
20.8.12, 11:40
@wong, verstehe, war auch nur eine Frage:-)

ich habe auch nichts gegen ein sauberes Bad und meine Freunde auch nicht..
12
#54 Oma_Duck
20.8.12, 12:33
Berufstätige haben morgens wenig Zeit, da muss das Bad auch schon mal "Hals über Kopf" so verlassen werden, wie es gerade ist. "Entschuldigen Sie die Verspätung, ich musste noch das Bad putzen!" zieht wohl kaum in der Firma. Und wenn man abends geschafft nach Hause kommt, gibt es nichts Entspannenderes als Bad aufpolieren? Det wüsst ick aba! Also nur das Nötigste, "gründlich" kann noch etwas warten.
"Aber man kann doch eine halbe Stunde früher aufstehen?" - "Jaja, blabla! Mach doch!"

Und warum ist die Küche vielfach so penibel sauber? Weil kaum sie kaum noch ihrem Namen entsprechend genutzt wird - kommt nämlich von kochen, schon vergessen?
-1
#55 Ming
20.8.12, 16:59
Hallo warum muss man sich denn immer entschuldigen wenn man versucht ein gepflegtes Haus zu haben? Und was ist falch an den 50ern ? da bin ich geboren und meine Mutter hatte immer einen tollen Haushalt und hat trotzdem ihre Freizeit genossen. so mache ich das auch ich kann meine Freizeit nicht genießen wenn das Haus schmutzig ist. Meine große Leidenschaft ist Kochen trotzdem ist meine Küche sauber. aber ganz davon abgesehen: ich mag es auch ueberhaupt nicht wenn unangemeldet Besuch hereinschneit auch wenn das Gästebad blinkt und blitzt :-)
-3
#56
20.8.12, 17:11
@Oma_Duck:
das ist alles eine Persönliche Enstellung, hält man das Bad immer sauber, dann ist dies auch kein großes Problem. Außerdem steht man rechzeitig auf, und sucht nicht nach Ausreden. Bin in meinem Berusleben noch nie zu spät auf die Arbeit gekommen, ganz egal welches Wetter, und aus welchen Gründen auch immer.
Und das Bad ist dewegen auch sauber. Wie ich morgens meine Wohnung verlasse, so treffe ich die auch Abends wieder an.
9
#57 Oma_Duck
20.8.12, 17:35
@Ming #55: Niemand muss sich hier entschuldigen, aber denk auch mal an den berühmten Umkehrschluss: Wer so nachdrücklich betont, Wert auf ein "gepflegtes" Zuhause zu legen, wirft den etwas "Lässigeren" vor, eben "ungepflegter" zu sein. Jedenfalls kann das so rüber kommen.

Und wenn gerade schönes Wetter ist, mache ich mit bestem Gewissen meine Radtour oder so, und das Wienern und Polieren kann notfalls warten. Und solche "Schmuddelkinder" gab's auch in den Fünfzigern schon.

#56 wong: Ausreden, weil ich nicht rechtzeitig oder gründlich genug geputzt habe? Mein Haushalt ist doch keine Kaserne mit Stuben- und Spindkontrolle! Zwanzig Liegestütz als 'Erziehungshilfe!? Ja wo sammer denn!
Wie schön für Dich, dass Du immer und überall als Vorbild dienen konntest. Na dann sag ich mal: "Weitermachen!"

Mit dem letzten Satz hast Du natürlich Recht. Liegt in der Natur der Sache, tätsch mal saren.
1
#58 Ming
20.8.12, 17:55
@Oma_Duck: Ja , da hast Du natürlich recht, das wollte ich nicht. Nur dass es jetzt sooo uncool ist seinen Haushalt zu pflegen stört mich manchmal. Und dass viele so tun als wäre es Ihnen viel Lieber Keinen sauberen Haushalt zu haben, falls sie die Wahl hätten. Das glaube ich einfach nicht. Dann lieber zugeben dass man keine Lust hat, das ist ja ok. Auch mir geht das manchmal so, nur ist das in einem "grundgepflegten " Haushalt auch kein Problem. Ich habe zwar eine Putzfrau aber trotzdem noch sehr viel zu tun, nur heute nicht- da ist es zu heiss :-)
5
#59
20.8.12, 19:34
Na ja, zwischen wie Ming sagt einem "schmutzigen Haus" oder schlimmer noch wie Mong beschreibt, eine Toilette, die so dreckig war, daß sie sich da eine fiese Krankheit geholt hat und dem, was wohl die meisten zuhause haben liegen ja wohl Welten!

Und ebenso zwischen dem Single-Haushalt, der abends alles so vorfindet wie morgends (wo auch nur er selber "Dreck" gemacht hat) und der mehrköpfigen Familie mit kleineren Kindern.

Herrgott wir reden doch nicht von völlig dreckverkrusteten Wohnungen.

Meine Schwester hatte auch spätestens mittags, wenn dann die Kinder aus der Schule kamen, ihre Wohnung tipptopp und kann Menschen, die das anders handhaben nicht verstehen.

Ich bin alleinerziehend und wenn meine Kinder im Kindergarten waren, gabs genug anderes zu erledigen, wobei man Kinder nicht gerade gut gebrauchen konnte.
2
#60
20.8.12, 19:37
ich habe überhaupt nichts gegen die fünfziger - im gegenteil. der ausspruch, daß ein
sauberes bad und küche die bewohner widerspiegelt, könnte aus den fünfzigern kommen. finde ich nicht gut. nicht alle, die keine blitzblanke küche haben, sind "dreckig".
1
#61
20.8.12, 19:51
Klarspüler für Geschirrspülmaschinen auf den Lappen und mal kurz durchwischen, und schon blitzt alles, wenn's unbedingt mal sein muß.
Funktioniert auch in der Küche , mit einem anderen Lappen, versteht sich :-D
6
#62
21.8.12, 10:44
#59 Nellocat
An dieser Stelle mal Hut ab vor allen alleinerziehenden Mütter/Väter.
Das musste ich mal loswerden !
4
#63
21.8.12, 10:49
das doofste ist wenn man im badezimmer verschwindet und dann kein putzmittel und ein tuch bereit steht...... darum dies immer ins badezimmer
stellen
9
#64
21.8.12, 16:19
@Ming: es muss sich niemand für einen gepflegten Haushalt entschuldigen. Es geht darum, dass sich manche nur über ihren Tophaushalt definieren und alles andere darüber vergessen. Ich habe oft genug erlebt, dass die Kinder draußen spielen müssen, keine Besucherkinder 'reinlassen dürfen, weil sonst was dreckig oder unordentlich gemacht werden könnte. Und wenn mehrere Kinder mal zusammen kochen oder backen wollten, eben nicht in diesen Tophaushalten. Und genau diese Mütter werfen dann gerne denjenigen, die für alle und jeden die Tür offen stehen haben, ihren nachlässigen Haushalt vor. Ich finde es schade, dass jemand nicht spontan vorbeikommen darf, auch wenn er "was auf dem Herzen hat".
5
#65
21.8.12, 16:31
also bei mir ist immer jeder willkommen, auch wenn es schrecklich aussieht. Eine Grundsauberkeit ist natürlich da, aber ich mach alles andere lieber als Haushalt, z.B. die Arbeit im Geschäft. Die Kinder durften immer alle Kameraden zum Kochen und backen mitbringen, die daheim nicht durften. Bei mir durften sie rumsauen, was sie wollten, mußten hinterher aber putzen. Acuh das durften sie daheim nicht und so war es ein großer Spaß.
Die Welt geht nicht unter von einem dreckigen Waschbecken. Und wer bei mir das Klo versaut hat, putzt es auch wieder.
3
#66
21.8.12, 16:41
@mariannchen

So habe ich es auch gehalten, habe auch alles sein gelassen wenn Besuch kam, hatte für Freunde, Kinder und deren Freunde zuerst Zeit.
1
#67
21.8.12, 16:44
kompliment mariannchen!
#68
21.8.12, 19:31
@ ollski und mariannchen: Ihr sprecht mir aus dem Herzen. Danke dafür.
10
#69
23.8.12, 10:20
@Ming, deine Aussage: "ich mag es auch ueberhaupt nicht wenn unangemeldet Besuch hereinschneit auch wenn das Gästebad blinkt und blitzt :-)" schockt mich dann doch..


Also weisst du....... mit dir möchte ich nicht befreundet sein.
Bei mir können Freunde jederzeit klingeln, und wenn ich gerade am Putzen bin, hör ich dann eben auf.
Ich habe vor vielen Jahren auch mal so eine Erfahrung gemacht. Ich war gerade in der Nähe und habe bei meiner Schwägerin (die übrigens nicht! berufstätig, sondern den ganzen Tag zu Hause!)geklingelt. Habe dann aber gesagt bekommen: Ich habe keine Zeit, kann dich nicht reinlassen, ich bin am Putzen, heute ist Montag!.............
Nee danke auf solche Leute kann ich gut verzichten.
#70 Ming
23.8.12, 13:22
@bastelmauschris: hallo "bestelmauschris"? Also ich brauche auch keine neuen Freunde. Habe genug und Alle rufen kurz an bevor sie vorbei kommen :-) sonnige Grüsse aus Rheinhessen
2
#71
23.8.12, 15:41
@mariannchen: So sollte es sein - normalerweise. Herzlichkeit ist wichtiger als die allersupersauberste Badezimmereinrichtung! Ausnahme, man hat wegen Krankheit oder Abwesenheit schon länger dort nicht geputzt.

@Ming: Auch Dich kann ich verstehen, und ich denke, es gibt keinen Grund, Dir rote Daumen zu verpassen (einen konnte ich entfernen). Menschen sind doch verschieden, haben verschiedene Ansichten, Probleme usw., und ich denke, das sollte man auch tolerieren.
Während meiner schlimmsten Migränezeit, als ich wesentlich öfter Migräne hatte als keine Migräne, habe ich die Menschen in meinem Umfeld auch gebeten, vorher durchzurufen, denn während eines Anfalls hätten sie nichts von einem Besuch gehabt, und für mich wäre es eine elende Quälerei gewesen.
Und heute, nach der Trennung von meinem Mann, wo ich (ich habe keinen Führerschein) alles zufuß einkaufen und alles, was in der Innenstadt zu erledigen ist, mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen muß, bin ich so oft unterwegs, daß die Chancen, mich spontan zuhause anzutreffen, relativ klein sind. Daher haben alle ganz von sich aus angefangen, vorher durchzurufen, wenn sie mal vorbeischauen wollen. Denn vor der verschlossenen Tür einer "verlassenen" Wohnung zu stehen, ist auch nicht schön.
2
#72 Ming
23.8.12, 17:12
hallo erdhexe, au weia jetzt hast Du wegen mir einen roten Daumen. Aber mir sind die eh egal und einen Gutschein will ich auch nicht :-)
Mir gehen nur die ganzen Gutmenschen auf den Geist, die sich zum Richter über Richtig und Falsch erheben, ganz nach dem Motto : Kinder muss man immer alles einsauen lassen sonst geben es keine Stützen der Gesellschaft oder :Freunde müssen immer unangemeldet kommen dürfen? Nein! Ich bestimme über mein Leben. Meine Tochter durfte mal sauen mal nicht, ganz der Situation entsprechend.
Und welche Dramen ereignen sich denn (ausser bei Teenagern :-) dass man unangemeldet irgendwo reinschneit? Das sind ganz einfache Anstandsregeln, die das Zusammenleben erleichtern.
Ich rede auch nicht von Notfällen. Wenn vor meinem Haus ein Hund verünglückt erwarte ich auch nicht dass Herrchen anruft befor er klingelt!
Immer noch sonnige Grüsse !
#73
23.8.12, 17:21
stimmt, es kommt immer auf die situation an.
#74
23.8.12, 19:10
@Ming: Rote Daumen? Immer her damit, ich sammle die, sie passen farblich so gut in mein Schlafzimmer!

Nee, im Ernst, die sind mir egal, obwohl ich mich manchmal schon frage, nach welchen Kriterien sie hier und da vergeben werden.

Jedenfalls hast du recht damit, daß es eigentlich auch höflicher ist, sich anzumelden. Ich mache das grundsätzlich, ob der, den ich heimsuchen will, das nun für nötig hält oder nicht. Gründe für Ausnahmen kann es natürlich auch immer mal geben, aber dann darf der unangemeldete Gast auch nicht mit einer perfekt blitzenden und aufgeräumten Wohnung rechnen. Auf der anderen Seite muß er damit rechnen, daß er jemanden bei einem Schläfchen, einer Meditation, einem herrlichen Wannenbad oder den ehelichen Pflichten stört.

Ich finde es dennoch ok, wenn es Menschen gibt, die Anmeldung für unnötig halten - spätestens, wenn der zu besuchende Mensch dann gerade ausgeflogen ist, wenn sie klingeln, haben sie dann auch mal den Salat.
Oft finden sich ja auch Freundschaftsgruppen zusammen, deren Mitglieder das alle genauso sehen - ist doch wunderbar dann. Als ich noch jünger war und weniger Probleme hatte, gehörte ich auch zu so einem Kreis und fand es ganz natürlich.

Genauso gibt es aber auch Menschen, die lieber anders damit umgehen, und das ist ebenso ihr gutes Recht. Laßt die Menschen doch Ihr Leben regeln, wie sie es möchten. Wenn niemand geschädigt wird, ist das vollkommen in Ordnung. Unter dieser Prämisse sollte niemand einem anderen vorschreiben, wie er zu leben hat, und auch nicht über die Gepflogenheiten des anderen urteilen.

So, der Korb zum Auffangen der roten Däumchen ist in Stellung gebracht, es kann losgehen!
#75 Ming
23.8.12, 19:17
@Erdhexe: Cool...rotes Schlafzimmer :-) mein Mut hat nur fuer eine rote Wand im Esszimmer gereicht...schönen Abend und Gruss!
3
#76 Gaikana
23.8.12, 19:24
Ihr könnt alle sagen was ihr wollt, jedem Besuch würde ich auch mal ein unaufgeräumtes Bad zumuten wollen, ist menschlich. Aber ganz ehrlich, wenn meine Mam oder mein Dad einfach mal so reingeschneit sind, bin ich schon in Versuchung gekommen, nochmal nach dem rechten zu sehen. Ich glaube vor den Eltern möchte man sich keine Blöße geben und das hat der Tipp ja auch gemeint, Nothilfe, wenn es mal brennt
1
#77
23.8.12, 22:35
Erdhexe und Ming haben völlig Recht! In der heutigen Zeit, wo viele Frauen berufstätig sind und eigentlich jeder Mensch über ein Telefon verfügt und außerdem noch ein Handy mit sich rumträgt, ist es einfach eine Sache des Anstands und der Rücksichtnahme vor einem beabsichtigten Besuch mal kurz durchzurufen! Sonst wird doch auch wegen jedem Sch.... telefoniert!
Wenn ich fix und foxi von der Arbeit komme und mich erstmal ausruhen möchte, finde ich es ganz bestimmt nicht toll, wenn plötzlich eine Freundin vor der Tür steht und mir vorheult, dass ihr Mann sie morgens ein bisschen schief angeguckt hat, sorry! Echte Notfälle sind natürlich was anderes, aber mein (fiktives) Beispiel oder Ähnliches zähle ich definitiv nicht dazu!
Als ich noch jünger war, hatte ich zwar auch eine andere Einstellung zu Spontanbesuchen, aber heute brauche ich einfach mehr Zeit für mich. Für meine Freunde und deren Probleme habe ich Zeit, wenn ich selbst ausgeruht und fit bin, aber nicht mehr zu jeder Tages- und Nachtzeit!
Ob das Bad gerade frisch geputzt ist oder nicht, ist dabei übrigens für mich zweitrangig!
2
#78
23.8.12, 22:57
Auch im Handyzeitalter (oder gerade dann?) passiert es: Anruf auf dem Festnetz: "Ich bin gerade in der Nähe - bist Du da?" Keine fünf Minuten später klingelt es. Gestern erlebt mit meinem Schwager. Mitten beim Kochen fürs Mittagessen. Habe dann meinen eigenen Tipp erfolgreich angewendet!

Denn ich hab nur zwei Hände, morgends hatten sich drei im Bad tagfrisch gemacht und nein, es blieb keine Zeit, vor Verlassen des Hauses noch schnell eine Grundreinigung zu machen. Bei Rückkehr war es dann wichtiger zwei hungrige Mäuler zu füttern.

So kanns gehen.
2
#79
23.8.12, 23:48
@nellocat: Hättest ihn gleich einspannen sollen, entweder zum kochen oder Bad putzen! Dann hätte er sich beim nächsten Mal so einen "Überfall" wohl überlegt! ;-)
1
#80
24.8.12, 01:41
@kitekat7: Genau das ist es, was ich so schrecklich finde: Unsere Welt wird immer kälter und egoistischer. Ich habe vielleicht den Vorteil, dass ich zuhause arbeite, aber in der winzigen Wohnung, in der gelebt und gearbeitet wird, entsteht dadurch mehr Unordnung als bei einer Frau, die aushäusig arbeitet. Trotzdem ist mir Freundschaft neben Familie das allerwichtigste. Wenn meine Freundin kommt, hat sie schon einen Grund. Und ich freu mich immer, sie zu sehen. Wir sind seit 40 Jahren beste Freundinnen und sie ist Familie für mich. Ich hatte übrigens auch 30 Jahre lang Migräne, und zwar an 25 Tagen im Monat, und ich hätte diese ganzen Jahre wohl im dunklen Bett verbracht, wenn nicht hie und da Freundinnen nach mir geschaut hätten.
6
#81
24.8.12, 08:10
Was für eine Diskussion. Grundgütiger.
Ihr habt vielleicht Sorgen.
Ich ziehe seit nun mehr vier Tagen Jungkatzen per Hand auf, da die Mama nicht mehr heimgekommen ist. Jede Stunde versorge ich die Kitten mit Pulla und allem Pi Pa Po.
Ich könnte ja jetzt in der Zeit mein Bad putzen, denn das hat seit vier Tagen keinen Lappen mehr gesehen. Aber ehrlich gesagt, ich entspanne mich gerade jetzt und hier. Und ich brauche das auch. Es gibt wahrlich wichtigeres im Moment als eine Blitzblanke Vorzeigewohnung

Und zum spontanen Besuch: den kann ich gerade jetzt gar nicht gebrauchen. Telefon und Klingel sind abgestellt.
#82
24.8.12, 10:17
Eifelgold, das ist ja wohl ein Grund, den jeder versteht. Du mußt fix und alle sein. Es ist halt jeder anders. Ich hatte fünfmal eine sehr kranke oder verletzte Babykatze, ich bin dann teilweise als Kanguru rumgelaufen, aber es war immer nur eins. Wenn mal eine Freundin vorbeikam, die durfte mir dann einen Tee kochen und mich aufbauen.

Ich wünsch dir viel Glück mit den Kätzchen.
3
#83 Gaikana
24.8.12, 12:10
Um solche Situationen geht es doch hier gar nicht, da braucht man nicht drüber reden. Es geht bei diesem Tipp nicht um sauber oder unsauber nicht darum ob man Überraschungen liebt oder nicht, nicht darum ob man spontane Besuche
mag oder nicht, es geht nur darum, was man machen kann, wenn man seinen Besuch nicht in ein unaufgeräumtes Bad schicken will. Die Betonung liegt auf "will"
Ich versteh diese endlose Debatten über Sinn oder Unsinn von putzen oder Sauberkeit nicht. Da hat doch jeder seine eigen Ansicht und die muss doch nicht mit jedem und allem kompatibel sein. Wer den Tipp nicht braucht soll doch froh sein, aber muss man immer versuchen anderen die eigenen Ansichten aufzwingen zu wollen?
#84
24.8.12, 13:03
das stimmt natürlich. gut formuliert.
1
#85
24.8.12, 14:54
@Eifelgold: Ich wünsche dir und den Kätzchen alles Gute!
Das wäre für mich z.B. so ein Notfall, wo ich einer Freundin beispringen und helfen würde, ohne Rücksicht auf mein Befinden oder meine ungeputzte Wohnung!

@mariannchen: Ich stehe aber schon lange nicht mehr dauernd "Gewehr bei Fuß", wenn jemand was von mir will. Früher habe ich viel zu viele Stunden damit verschwendet, mir das z.Tl. furchtbar belanglose Gerede von anderen Leuten anzuhören, die irgendwie zu unserem Freundes- und Bekanntenkreis gehören. Inzwischen habe ich gelernt NEIN zu sagen und es tut mir gut!
Eine Freundschft, die seit Jahrzehnten besteht und wirklich auf Gegenseitigkeit beruht, ist dagegen was völlig anderes. Ich denke, deiner Freundin wird es piepegal sein, ob deine Wohnung gerade frisch geputzt ist und du kannst sie auch reinlassen, ohne zwischendurch "im Bad verschwinden" zu müssen! :-)
2
#86
25.8.12, 07:43
GUTEN MORGEN!!!
3
#87
25.8.12, 13:58
Schon interessant zu sehen, wie innerhalb von ein paar Tagen aus einem simplen Putztipp eine epische Diskussion über zwischenmenschliche Beziehungen, die Bedeutung von Freundschaft und was noch alles geworden ist. Aber auch dafür liebe ich FM!
Ich wünsche allen ein schönes WE!
3
#88
26.8.12, 18:51
Hallo alle.Manchmal ,wo ich das gelesen habe mußte ich grinsen.Kann doch keiner sagen das bei einem alles 100% rein ist.Oder?Ich habe eine Tochter und ein Mann.Da bleibt auch nicht alles streifenfrei sauber.Zum Glück haben wir auch ein Gästeklo.Ein mal in der Woche mache ich eine Großreinigung ansonsten wenn ich wo drauf bin und ein Fleck sehe wird rüber gewischt und was meint ihr was dann ist.Ja der Fleck ist weg.Jeder lebt anders.Aber es gibt super Diskussionen .Manchmal kann man auch aus einer Mücke einen Elefanten machen.
3
#89
30.8.12, 09:26
@Ming: die Tippgeberin hat davon gesprochen, dass es meistens ihre Mutter ist, die unangemeldet vorbeikommt; das magst Du nicht? Da ich ab 19 sehr weit von meiner Mutter entfernt gewohnt habe, konnte sie mich leider nie unangemeldet besuchen; das hätte ich aber schön gefunden; für sie wäre meine Tür immer offen gewesen und ich hätte immer Zeit gehabt. Irgendwann stirbt die Mutter; mein putzen kann ich jederzeit immer noch unter Beweis stellen, aber die Mama gibt es leider nicht mehr
-4
#90 Ming
30.8.12, 10:10
Nein ich mag es nicht! Nicht weil ich gerade am putzen bin (bin ich meistens nicht habe Putzfrau) und mein Bad ist immer sauber. Nein- vielleicht habe ich gerade Besuch?Oder liege in der Badewanne? Oder der Hund muss raus?Oder ich bin gar nicht da? Dann steht meine arme alte Mutter vor der Tür und bekommt vor Aufregung einen Herzinfarkt:-) also Mama bitte anrufen! Ausserdem will meine Mutter immer dass ich sie besuche. Und - sterben werden wir alle-echt!
3
#91 Elles
23.9.12, 17:21
Puh, ich bin ganz neu dabei...aber wenn ich mir die Kommentare und Daumen angucke - hier geht es ja hart zur Sache...ist das immer so? Da traut man sich ja fast nicht überhaupt etwas zu kommentieren geschweige denn einen Tipp zu verbrechen :O
2
#92
23.9.12, 21:03
@Elles: Ja, manchmal geht man hier besser mit Schutzhelm rein. Dickes fell hilft auch. Trotzdem viel Spaß hier, manchmal kann ein Teilnehmer auch nett sein.
1
#93 Elles
23.9.12, 21:11
@varicen: Danke, gut zu wissen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen