Turboschnelle Apfeltarte

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In einer backofenfesten Pfanne 2 Esslöffel Zucker schmelzen, dann 1 Esslöffel Margarine dazu. Herd ausstellen und gewürfelte Äpfel in die Pfanne geben, bis der ganze Boden bedeckt ist. Mit dem Pfannendeckel aus einer Rolle Blätterteig die Haube für die Tarte ausstechen und auf die Äpfel legen und das ganze bei 180 Grad ab in den vorgeheizten Backofen für 30 Minuten.

Nun ein Päuschen für die Bäckerin, Kaffee kochen und in dem spannenden Buch weiterlesen. Nach 30 Minuten sollte die Tarte eine schöne Bräune und sich lange genug im warmen Ofen entspannt haben.

Vorsichtig auf eine Tortenplatte stürzen. Wie immer klammern sich einige Äpfel an der Pfanne fest und ich zwinge sie liebevoll auf die Tarte.

OKOK, bis hier ist das Rezept auch im Internet zu finden und da die Tarte so mit ihrem Aussehen keinen Schönheitswettbewerb gewonnen hätte, habe ich sie zu einer leckeren Verschönerung überredet. Nach dem Abkühlen bekommt sie eine weiße Mütze aufgesetzt aus einem Becher geschlagener Sahne, darunter wird ein Becher Schmand gerührt. Alles in Dellen auf die Tarte häufen.

Einen Teelöffel Zimt mit 2 Esslöffeln Zucker vermengen und auf die Mütze streuen. Fertig!

Nun nur noch essen und genießen.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
30.12.11, 14:00
Lecker und einfach-wird probiert. Danke :-)
-2
#2
30.12.11, 19:57
Klingt wirklich sehr sehr lecker. Ich liebe Apfelkuchen in jeder Form, probier ich auf jeden Fall aus.
#3
31.12.11, 11:42
am Hilfreichesten finde ich den Hinweis, den Teig mit dem Pfannendeckel auszustechen, damit man die richtige Grösse hat ... muss ich mir gleich notieren ... Dankeschön

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen