Überbackener Kohlrabi

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe heute mal wieder (wie jeden Tag) überlegt, was ich meinem Sohnemann mal zum Mittag machen könnte. Also, ab an den Kühlschrank und mal geschaut, was denn so da ist. Und da kam ich auf folgende Idee:

3 große Kohlrabi schälen, in etwa fingerdicke Scheiben schneiden und in reichlich kochende Brühe (ich hatte noch kleingehackte Petersilie mit dazugetan) geben. In der Zwischenzeit 500 g Hack (ich hatte halb und halb) anrühren mit 2 Eiern, Senf (ich hatte mittelscharfen und davon ca. 2 Esslöffel), Salz und Pfeffer (wer es schärfer mag, kann natürlich auch Chilli o.ä. mit rein tun).

Die weichgekochten Kohlrabischeiben habe ich dann in eine große Auflaufform getan, etwas von der Brühe mit hinein (damit der Kohlrabi nicht trocken wird) - restliche Brühe unbedingt aufheben - und auf die Scheiben jeweils eine ordentliche Portion Gehacktes. Das Ganze dann ab in den Ofen. Hatte das bei 200 Grad ca. 15 - 20 Minuten (einfach mal schauen, hängt ja auch von der Dicke des Fleisches ab). Kurz vor Ende habe ich dann noch ein bisschen Käse zum Überbacken draufgetan.

In die restliche Brühe habe ich dann einfach eine halbe Packung Frischkäse eingerührt, etwas angedickt (mit Mehl und Wasser) und mit etwas Pfeffer und Kerbel abgeschmeckt.

Dazu gab es Reis. Mein Sohn (9) und sein Freund (11) fanden das sehr lecker.

Vielleicht schmeckt euch das ja auch. Probiert es mal! Verbesserungen und Ideen sind natürlich immer gewünscht!

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
21.4.11, 16:27
wie wärs mit kleinen Bällchen formen und zwischen die Kohlrabi legen und eine Soße aus Kochbrühe Frischkäse und Kräuterschmelzkäse darüber geben.
Dann erst backen.
So mach ich schon mal die Kohlräbchen. Manchmal mische ich die Kohlrabi mit extra gekochten Kartoffelstückchen und dann erst die Soße darüber.
Brauch man andere Beilagen mehr!
2
#2
21.4.11, 17:01
Liest sich doch ganz lecker.
Und so klein ist man mit 9 und 11 nicht mehr, dass man noch Spaßkugeln aus dem Hack formen muss.
#3
22.4.11, 00:18
Hört sich essbar an. Für ein selbst kreiertes Rezept nicht schlecht!
#4
24.4.11, 09:39
Klingt sehr lecker. Das werde ich in den Ferien mal ausprobieren ,vielleicht auch mit Kartoffelbrei.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen