Urlaubsfeeling 1
3

Urlaubsfeeling in den Alltag retten

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt sie nicht, diese leichte Melanchonie die einen befällt, wenn man aus dem Urlaub zurück ist. Es war so schön, doch nun hat der Alltag einen wieder.

Schöne Erinnerungen sind auch immer mit Gerüchen verbunden, kauft euch z.B. bei einem Strandurlaub eine besonders gut riechende Sonnenmilch, die könnt ihr dann zu Hause weiter benutzen, dafür muss nicht mal die Sonne scheinen. Allein der Geruch wird euch an den tollen Strand zurück versetzen.

Wer kennt sie nicht, die bunten Armbänder, die man in jedem Ort der Welt für wenig Geld erstehen kann? Einfach zu Hause weitertragen.


Eine CD mit landestypischer Musik diekt aus dem Urlaub mitbringen. Sicher, die kann man auch im Internet bestellen oder runterladen, aber ist es nicht schöner wenn man sagen kann "Weißt du noch, die haben wir auf Capri in dem kleinen Laden mit dem gutaussehenden Verkäufer gekauft"?

Ein besonders schönes Badetuch, ein T-Shirt oder eine Strandtasche, die auf Ibiza gekauft wurden, machen sich auch im heimischen Freibad gut.

 Ein Windlicht, eine tolle Kerze oder ein kleiner Blumentopf kann unseren Balkon verschönern.


Landestypische Lebensmittel schmecken auch zu Hause. Es ist eben nicht egal, ob man den Parmesankäse im heimischen Supermarkt oder in der Markthalle in Florenz gekauft hat.

Zu Hause kann man dann einen "italienischen, türkischen oder spanischen Abend " veranstalten, die passende Musik haben wir ja auch schon.

Eine gute Idee ist auch, einen Sprachkurs zu besuchen, falls man noch mal im gleichen Land Urlaub machen möchte, im türkischen Laden an der Ecke oder im spanischen Restaurant kann man die neuerworbenen Sprachkenntnisse gleich testen.

Und zu guter letzt: Warum nicht mal Tourist in der eigenen Stadt spielen? Es ist überall schön, wenn man nur mit offenen Augen durchs Leben geht. Sicher wohnt ihr auch an einem ganz tollen Ort.


Nehmt euch einen Vormittag frei, schnallt euch den Rucksack auf und schaut euch ein paar Sehenswürdigkeiten in eurem Heimatort an, kauft ein paar Andenken und wenn ihr Hunger bekommt, kehrt ihr in ein Restaurant im Touristenviertel ein.

Hinzufügen möchte ich noch, dass alle Tipps von mir getestet und für gut befunden wurden.

Und nun viel Spass beim Nachmachen!

 

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


3
#1
18.6.13, 18:52
Tipp: Kauf Souvenirs. Yaay. -.-
3
#2
18.6.13, 19:34
Der einzige Punkt, in dem ich dir aus meiner persönlichen Erfahrung nicht zustimmen kann, ich das Essen. Wir haben einige Jahre in einem Ort in Dänemark Urlaub gemacht. Es gab dort ein paar (typische) Lebensmittel, die wir immer gekauft haben, wenn wir dort waren. Ein paar mal haben wir auch einige davon für zuhause gekauft, um uns die Erinnerung und das Feeling noch eine zeitlang zu erhalten. Aber wieder daheim angekommen haben die Sachen plötzlich überhaupt nicht mehr sooo toll geschmeckt und keiner wollte sie so wirklich mehr essen...

Ich bin kein Freund davon, Souvenirs zu kaufen, die nachher nur rumstehen, aber Kleider oder Schmuck kaufen habe ich auch schon oft gemacht. Die kann man dann (bestenfalls) einige Jahre tragen und denkt sich so jedesmal: "Hach ja, weißt du noch..." Die müssen nicht mal landestypisch sein. Man hat trotzdem immer noch die Erinnerung daran, wo man sie gekauft hat.
2
#3
18.6.13, 19:46
Liebe VIVAESPANA,

dieser Tipp mit seinen Unter-Tipps gefällt mir gut!- Ich habe teils sogar noch die Servietten aus "unserem" Restaurant, oder ein wenig Sand vom Strand in einem netten Behältnis aus dem Urlaubsort.- Man kann sich mit so wenigen Dingen selbst die schönen Stunden in etwa zurückholen.- Und ja: DAS sind echte Souvenirs, @dadelik, auch, wenn Du das sicher anders meinst.
Für Jede/n kommt irgendwann im leben der Punkt, an dem man von schönen Erinnerungen lange zehren muß.- Für Manche sind auch diese Erinnerungen das Einzige, was ihnen bis zum Ende in der Dunkelheit ihrer verbliebenen Persönlichkeit bleibt.
Ich hatte mir z.B. in meinem ersten Urlaub in Frankreich vor nun 50 Jahren ein Fläschchen grünen Nagellack gekauft!- DAS habe ich immer noch...ein Bindeglied zu meiner längst vergangenen Jugend.
Mit landestypischen Lebensmitteln ist es so eine Sache.- Wir hatten in Frankreich einen Lieblingsschinken.- Davon nahmen wir uns auch ein schönes Stück mit nachhaus.- Hat uns daheim aber nicht mehr so geschmeckt, weil wir das Meer nicht mehr rauschen hörten, und den leichten Abenwind nicht spürten...
2
#4 xldeluxe
18.6.13, 20:41
IsiLangmut:
Vor 50 Jahren gab es schon grünen Nagellack? Wow - aber dann nur in Frankreich!

Ich finde den Tipp nicht schlecht für alle, die gerne woanders sind. Bei mir ist das nicht so: Ich bin immer dort glücklich, wo ich gerade bin, denn sonst wäre ich nicht dort..... :-)
3
#5
18.6.13, 21:18
Der Geschmacksunterschied zwischen zu Hause und dem Urlaubsort (kann auch in Deutschland sein) liegt am Klima, aber auch am Wasser.

Der Inselköm von Föhr schmeckt in Hamburg anders als auf Föhr.
#6
18.6.13, 22:27
Danke erst mal für eure Kommentare. Schade, dass euch die mitgebrachten Lebensmittel zu Hause dann nicht so schmecken.
Meinen Erfahrungen sind ganz anders: Ich bringe immer viele Lebensmittel von meinen Reisen mit, auch von meinen Deutschlandbesuchen... fertige extra schon vorher Listen an. Dann mache ich einen typischen "deutschen, französischen oder italienischen Abend" und es schmeckt. oder ist das vielleicht nur Einbildung? egal...
1
#7
18.6.13, 22:31
@xldeluxe: Ich bin auch sehr gerne zu Hause, ich lebe an einem wunderschönen Ort, wo andere Leute Urlaub machen.
Aber hin und wieder ziehts mich in die Ferne oder in die Heimat (Deutschland).
Andererseits, wenn ich dann wieder zu Hause bin, geniesse ich das auch. Oft gehe ich sogar ganz bewusst in unsere schöne Altstadt und spiele "Tourist".
Ich mag beides, das Verreisen und das Wiederkommen.
#8 xldeluxe
18.6.13, 22:32
Ich verstehe nicht, warum die mitgebrachten Lebensmittel aus den Urlaubsländern nicht schmecken sollen: Es gehört doch nicht Meeresrauschen, Gitarrenklänge oder am Strand herrenlose streunende hungernde arme Hunde (sorry: Tierretter) dazu, dass auch in Deutschland die Paella schmeckt......
#9 xldeluxe
18.6.13, 22:38
Vivaespana:
Ich lebe ja auch in Deutschland und Holland - ist nicht zu vergleichen mit Spanien und Deutschland aber doch auch ein Kulturunterschied!
In Amsterdam laufen die Uhren anders als in Essen und tief in meinem Herzen bin ich nach 12 Jahren durch und durch Niederländer!
Ich komme auch alle 2-3 Wochen zurück nach Deutschland, aber es fällt mir schwer, mich umzugewöhnen.
Mein nächstes Ziel ist London....ich arbeite daran und werde früher oder später dort wohnen :-)
#10
1.7.13, 21:43
@xldeluxe (#8): Das ist auch nur eine persönliche Erfahrung von mir. Ich sage nicht, dass es jedem so gehen muss. Aber bei mir/uns ist es (leider) so. Ich habe die Erfahrung noch mit anderen Urlauben außer diesem gemacht, von daher genieße ich jetzt vor Ort solange es geht und dann wars das eben.
Es gibt nur ein Lebensmittel, das ich aus einem Urlaub "herübergerettet" habe und das auch nur, weil es keine Spezialität oder ähnliches ist und es überall in Dosen zu kaufen ist. Aber es hängt eben immer noch die Erinnerung an diese Urlaube daran, weil wir dass nur dort immer gekauft haben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen