Häkelnadeln in selbst gehäkeltem Utensilo aufbewahren
15

Utensilo für Häkelnadeln häkeln

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht meine Häkelnadeln ordentlich aufzubewahren. Ich bin dann auf diese schöne Anleitung für ein Utensilo gestoßen. 

Material

  • 1 Häkelnadel Stärke 3,0 - 3,5
  • entweder mehrere Farben von Häkelgarn oder nur 2 Farben
  • Füllwatte
  • Nähnadel

Anleitung

Rückteil / Außenseite

Einfarbig oder mehrfarbig (so wie ich es gemacht habe) 70 LM + 3 LM zum Wenden anschlagen, 1. - 23. Reihe 70 Stäbchen.

Innenteil (2x häkeln): 20 LM + 3 LM zum Wenden anschlagen, 1. - 23. Reihe 20 Stäbchen.

Nadelschutz (2x häkeln): Da sich die Nadeln in den Stäbchen der Außenseite verfangen, wird ein Schutz (hellgrüne Balken) in festen Maschen gehäkelt. Dazu werden 6 LM + 3 LM zum Wenden angeschlagen und 1. - 41. Reihe 6 feste Maschen gehäkelt.

Nadelkissen mit Füllung 

Das Kissen besteht aus 2 Teilen. Dafür werden 12 LM + 1 zum Wenden angeschlagen und 1. - 12. Reihe feste Maschen gehäkelt. Das 2. Teil wird genauso gehäkelt. Anschließend werden beide Teile mit festen Maschen zusammengehäkelt. Wenn drei Seiten des Kissens verschlossen sind, wird die Füllwatte eingefüllt.

Grauer Streifen Vorderseite: 3 LM + 1 LM zum Wenden anschlagen und 1. - 41. Reihe feste Maschen häkeln.

Rotes Bändchen zum Verschnüren 3 LM + 1 LM zum Wenden anschlagen und dann 1.- 180. Reihe feste Maschen.

Dann wird alles zusammengefügt. Dazu wird als erstes das Rückenteil mit den 2 Innenteilen so aneinandergenäht, dass die Fächer für die Nadeln entstehen. (Siehe Bilder, ich habe das extra mit weißem Garn gemacht, damit ihr das auch gut versteht).

Nun werden die beiden hellgrünen Balken (Nadelschutz) in Höhe der Nadelköpfe an den Seiten angenäht.

Dann wird alles mit festen Maschen umhäkelt.

Jetzt wird das Nadelkissen mit dem rauen Bändchen zusammengenäht und auf der Vorderseite angenäht. An dem grauen Bändchen werden noch Aussparungen für weitere Utensilien (Schere, Maßband) genäht.

Zum Schluss wird nur noch das rote Bändchen mittig auf die Rückseite so angenäht, dass die Enden gleich lang sind.

Das ist auch was für Anfänger!

Viel Spaß beim Nachhäkeln!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


7
#1
20.2.16, 00:41
Deine Arbeit in Ehren, aber mich erinnert es an die vielen gehäkelten Topflappen aus vergangenen Jahrzehnten, die sich bei mir stapeln...........

Ich hab meine Häkel- und Stricknadeln in entsprechenden dafür vorgesehenen Behältnissen.
#2
20.2.16, 00:51
@xldeluxe_reloaded: Es muss ja auch nicht jedem gefallen. Ich handarbeite ja auch nicht nur zuhause sondern auch mal in Handarbeitsrunden. Dazu werde ich mir dann ganz bestimmt keine Dose mit in den Handarbeitsbeutel tun. Dafür ist dann dieses Utensilo ganz praktisch.
5
#3
20.2.16, 00:53
@NFischedick:

Kein Problem! Mach wie Du meinst in der Handarbeitsrunde!

Ich muss es ja trotzdem nicht so toll finden, oder?
2
#4
20.2.16, 09:07
bei den groben maschen würden meine feinen häkelnadeln durchfallen. ich finde gestricktes oder gehäkeltes als aufbewahrungstaschen ungeeignet, weil die kleinen dinge nicht sicher aufbewahrt werden. sogar kleinere knöpfe mogeln sich durch die löcher. es ist eine hübsche arbeit, aber für den zweck finde ich sie nicht geeignet. mit unterfütterung sähe das anders aus.
5
#5
20.2.16, 10:50
Ich bewahre meine Häkelnadeln in einem Stifteetui auf. Da geht nichts verloren und die Dinger gibt es für jeden Geschmack.
1
#6 Beth
20.2.16, 11:12
@bigbluebeauty: Obwohl ich nicht handarbeite, finde ich diese Handhabung gut.
Das abgebildete Utensilio finde ich unpraktisch und unschön.
Mein Kompliment allerdings für die Arbeit, die es machte, den Tipp einzustellen.
#7
20.2.16, 11:39
Kann es sein, dass der Titel falsch ist? Ich sehe ein gehäkelte Utensilo für Nähzeug mit Nadelkissen, Schere, Maßband, aber keine Häkelnadeln, die darin aufbewahrt werden. Die Nähnadel auf dem Foto sind auch viel zu fein für normales Häkelngarn.
Ich hebe Nähzeug und Strick- Häkelzeug getrennt von einander auf. Nähen tue ich nur zu Hause, aber das Strick- oder Häkelzeug nehme ich schon mal mit.
Edit: Jetzt habe ich es erkannt: mit dem hellen Faden werden einzelne Fächer für Häkelnadeln abgesteppt. Und auf dem einen Foto erkennt man, wenn man ganz genau hinschaut, auch ausschnittsweise zwei Häkelndeln. Davon steht aber nichts in der Anleitung oder in den Bildunterschriten. Die Anleitung für das Nadelkissen ist dagegen sehr ausführlich.
3
#8
20.2.16, 16:42
Mir kommt es nicht praktisch vor, denn gerade Häkelnadeln verfangen sich doch sehr schnell in den gehäkelten Maschen. Besonders schön finde ich das Utensilo auch nicht, AAAAABER ganz großes Lob für das sehr ausführliche Bebildern der Anleitung. Was hast Du Dir da für eine Mühe gemacht! Wirklich klasse!
3
#9
20.2.16, 18:47
@Mafalda: Nein der Titel ist nicht falsch aber du hast es ja auch schon selber bemerkt. Ich habe auch noch ein weiteresFoto hochgeladen wo der gesammte Inhalt mit Häkelnadeln zu sehen ist. Natürlich kann man auch dickere Nähnadeln in das Kissen reinstecken. Die hatte ich aber gerade nicht zur Hand.

@Bärbel-die-Gute: Auf den Fotos sieht das viel grober aus als es in Wirklichkeit ist. Und hätte ich die Fächer mit normalem Nähgarn genäht dann hätte man das auf den Fotos nicht deutlich sehen können. Dann hätte das bestimmt auch keiner verstanden wie ich das gemeint habe. Und ausserdem habe ich gedacht dass ich ruhig weißes Häkelgarn dafür nehmen kan weil das ganze ja sowieso kunterbunt ist.

Nichts desto trotz müsst Ihr das Utensilo ja auch nicht nachmachen wenn es Euch nicht gefällt. Das ist halt wie schon so oft hier bei FM gesagt wurde Geschmacksache.
#10
21.2.16, 09:13
Ich bewahre meine Häkelnadeln in einer schmalen Holzdose auf, in der mein Mann früher mal eine Zigarre geschenkt bekommen hat. Diese Dose ist perfekt für Häkelnadeln.
#11
21.2.16, 09:15
Was für eine Idee NFischedick,das werde ich für meine Enkelinnen zu Ostern häkeln. Habe noch sooo viele Wollreste (pink-/rosatöne).

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen