Asiatische Nudelpfanne

Vegetarische Asiatische Nudelpfanne

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Vegetarische Asiatische Nudelpfanne - Rezept für zwei Personen

Zutaten

  • 1/2 Stange Lauch
  • 1/2 rote Paprika
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1/2 orange Paprika
  • 2 Möhren
  • handvoll gefrorener Brokkoli oder ein Bäumchen Brokkoli frisch
  • 150 g schnittfester Tofu
  • Mie-Nudeln oder Glasnudeln je ca. 1/2 Packung
  • Gewürze: Sojasoße, Honig, Chili, Paprikapulver, evtl. Salz und Pfeffer, etwas Öl

Zubereitung

  1. Tofu würfeln und mit Sojasoße, Honig und Chili mindestens 30 Minuten marinieren. Länger wird es noch besser.
  2. Dann das Gemüse in kleine Stücke schneiden.
  3. Die Nudeln in eine Schüssel mit Deckel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen, bis sie weich genug zum essen sind.
  4. In der Zwischenzeit das Gemüse in einer heißen Pfanne anbraten, mit dem härtesten (also den Möhren) anfangen und dann nach und nach die anderen Gemüsesorten und den Tofu mit anbraten.
  5.  Wenn alles leicht gebräunt ist die Marinade drüber geben und evtl. noch mit Salz und Pfeffer würzen, je nach Geschmack!

Guten Appetit

Von
Eingestellt am
Themen: Nudelpfanne

6 Kommentare


4
#1 donnawetta
11.7.12, 12:33
Gutes Rezept, danke dafür! Auch, wenn ich immer ein kleines und ein großes Auge kriege, wenn ich die Portionen sehe - das, was bei dir zwei essen, ess ich locker alleine :-)

Man kann die Nudeln auch durch Reis ersetzen, falls man keine Nudeln mag. Und ich würde das Rezept noch um etwas fein gehackten, frischen Ingwer und Shiitake oder Mu Err (schreibt man das so?) Pilze ergänzen, aber es ist sicher auch so verdammt lecker!
1
#2
12.7.12, 16:10
das rezept ist suuuper lecker!! ich hab den tipp gestern gelesen und es gleich nachgekocht :). nur die marinade hab ich noch um klein gehackten knoblauch und lauch erweitert und zum schluss hab ich ein bisschen sesam drübergestreut :). schmeckt wirklich original asiatisch! vielen dank für den tipp!
1
#3
12.7.12, 21:18
Sehr leckeres Rezept! Nur würde ich den Tofu weglassen und vielleicht durch Pilze ersetzen. Ich kann mit Tofu überhaupt nichts anfangen, er schmeckt einfach nur - na, ich sage mal: merkwürdig.

Aber Daumen hoch für das tolle Rezept!
1
#4 donnawetta
12.7.12, 21:45
@mops: da hast du vollkommen recht, AAAAABER wenn man die 150g Tofu separat in nicht zu wenig Fett (so 1 bis 1,5 EL Kokosfett z.B.) brät, bis sie braun und knusprig werden und dann mit etwas Teriyakisauce löscht oder alternativ mit Salz, Pfeffer und Knoblauch bestreut und nochmal ein bisschen weiterbrät, DANN wird das echt lecker :-) Ich werfe ihn dann als "Topping" quasi beim Servieren oben auf das Gericht, dann bleibt er würzig und kross. Erg smakelijk!
1
#5 Stierfrau82
14.7.12, 13:31
Danke für die netten Kommentare! Ich habe mal in China einen Kochkurs gemacht, und manchmal ist weniger halt mehr. Aber das Rezept bietet so viele Möglichkeiten das hineinzuschmeissen was man noch im Kühlschrank hat. Rezepte sind doch immer nur eine Inspiration was man noch machen kann. Jeder ändert doch immer etwas nach seinem Geschmack :-)
#6
14.7.12, 23:44
Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber ich habe es mir angewöhnt 3 x pro Woche etwas fleischloses zu kochen. Und Dein Rezept ist jetzt in mein Kochbuch gelandet. Danke!!!! Daumen hoch!!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen