Verarbeitung von großen Kohlköpfen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gerade jetzt in der Erntezeit bekommt man Kohlsorten, von heimischen Bauern, zu sehr günstigen Preisen. Weißkohl und Rotkohl lohnen sich jetzt besonders.

Die Verarbeitung von großen Köpfen ist aber oft ein Kraftakt und sehr zeitaufwendig. Einfacher geht es so. Den Kohlkopf vierteln und den Srunk entfernen. So, nun käme wohl der Gemüsehobel zum Einsatz.

Aber viel einfacher und schneller geht das Schneiden jetzt auf der elektrischen Brotschneidemaschine.

Von
Eingestellt am
Themen: Rosen

12 Kommentare


1
#1
6.10.10, 09:43
Hm, wenn man denn so ein Höllengerät zuhause hat, bestimmt prima. Wär bei mir aber wieder ein Teil für den Elektrofriedhof im schrank.

Für sowas empfehle ich immer ein _großes_, _scharfes_ Messer, da ist ein großer Kohlkopf in 5 min geschnitten
#2
6.10.10, 14:17
ja das habe ich auch schon so gemacht ..nach der 2ten geschrotteten brotmaschiene habe ich es aufgegeben
#3
6.10.10, 15:58
@Bierle: Genau meine Worte. Um einen Kohlkopf zu halbieren oder zu vierteln braucht es meiner Meinung nach keinen besonderen Tipp, diese Vorgehensweise ergibt sich zwangsläufig.
#4
6.10.10, 16:28
@creamslice: Oh, dass tut mir aber sehr leid um deine
Maschinen. Meine macht das schon länger als 10 Jahre.

@aivlys Stimmt,zum halbieren oder vierteln braucht es
keinen besonderen Tipp,aber darum geht es hier auch garnicht.
1
#5
6.10.10, 18:06
Wir schneiden den Kohl auch auf der Brotmaschine.
Diese Methode ist empfehlenswert.
#6
6.10.10, 18:34
@mamamutti: Dann bitte ich vielmals um Entschuldigung. Habe den Sinn des Tipps wohl nicht richtig verstanden.
Sorry
1
#7 torture
6.10.10, 20:08
@ mamamutti: Wohl dem, der eine hochwertige Schneidemaschine aus Niro hat. Bei allen Kunststoffmodellen rate ich von diesem Tip wegen des ziemlich farbechten Rotkohlsaftes ab. Wer einigermassen mit einem Messer umgehen kann, ist mindestens genau so schnell.

Lieben Gruß

torture
1
#8
6.10.10, 21:39
@mamamutti:
Das werde ich auf jeden Fall probieren.
Am letzten Dienstag habe ich 8kg Sauerkraut gemacht und beinahe hätte ich es probiert. Habe schon zur Brotmaschine (ist eine Graef) hingeschielt.
Aber nach Deinem Tipp gibt es kein Halten mehr.
1
#9
7.10.10, 10:07
Habe einen uralten Holzhobel, mit dem ich meine Rotkohlköpfe klein schneide.
Das dauert zwar, aber geht auch.

Hätte ich eine Brotschneidemaschine würde ich das auf jeden Fall probieren.

Ist 'ne gute Idee!
1
#10
7.10.10, 13:21
Bierle hat zu 100 % recht.Das A und O,bei jeder Arbeit,ist das richtige (scharfe) Werkzeug.
#11 Angelina
15.1.11, 14:00
@mamamutti: Scharfe
Messer machen das in einem Bruchteil deiner Brotmaschine. Das Vierteln des Kohlkopfes ist eine Vorraussetzung für die Weiterverarbeitung, keine Besonderheit.
3
#12
18.1.12, 15:38
Ich nehme auch den Allesschneider (warum heißt er wohl so?), weil ich keine Lust auf kraft- und nervenzehrendes Geschnippel mit dem Messer habe. Nachdem ich vor einigen Jahren eine Maschine aus einsmals weißem Kunststoff geschrottet habe, habe ich mir eine sauteure aus Edelstahl geleistet. Mein Mann hat zwar beim Studium der Rechnung einen entsetzten Hustenanfall bekommen, aber das war's trotzdem wert! *lach* Anschließende Kommentare meines Gögas habe ich schlichtweg ignoriert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen