Verblichene Thermofaxe wieder leserlich machen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Thermofaxe verbleichen im Verlaufe der Jahre. Wer keine Kopie gemacht hat, kann das Fax irgendwann nicht mehr lesen.

Sofern die Schrift auch nur minimal dunkler als das Papier ist, sollte man das Fax mit mindestens 600dpi scannen und das Preview etwas dunkel ziehen. Danach zieht man den Scan mit einem Bildbetrachter dunkler und erhöht dann den Kontrast. Das Spiel des Dunklerziehens und der Kontrasterhöhung führt man vorsichtig in kleinen Schritten immer wieder durch und siehe da: die Schrift ist irgendwann wieder zu lesen.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 KrasiAsi
28.6.07, 10:52
Wow, innovativ!
#2 Senner
28.6.07, 21:19
Statt Scanner kann man auch die Didiknips nehmen, geht schneller und ist sicherer. (keine Wärmeentwicklung wie beim Scannen)
#3
22.11.07, 19:07
Man kann auch das gescannte Bild nehmen und dann in GIMP direkt die Farben anpassen:
Werkzeuge>Farben bietet doe nötigen Filter.
Entweder unter Helligkeit- Kontrast oder unter werte etwas spielen. :-)
#4 hans peter bierbaumer
5.12.07, 19:11
noch "besser" gehts mit gimp (btw. eine freue software) und curves, da man dort ein histogram (welche helligkeit ist wie oft vorhanden) hat. wenn man erst mal die graustufe der schrift gefunden hat (draufklicken im bild) dann muss die kurve nur noch so angepasst werden das sie an dieser stelle die maximale steigung (den maximalen kontrast) hat

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen