Euroläden sind nicht immer so günstig wie sie vorgeben, wie dieser Tipp und Test zeigt.

Vermeindliche Sonderangebote und Schnäppchen

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Mutti ist total von den sog. Euroläden angetan und stöbert dort gerne herum. Nun waren wir neulich gemeinsam und sie zeigte mir alle möglichen Dinge, die sie als Schnäppchen und Sonderangebote empfindet.

Ich muss dazu sagen, dass ich normalerweise die Euroläden aus verschiedenen Gründen meide. Jedenfalls haben wir einen lustigen Vergleich gemacht und ingesamt 5 Teile gekauft.

  • Alufolie
  • Spülmittel
  • Servietten
  • WC Reiniger und
  • 1 Ringbuchblock

Mutti im Euroladen, also für insgesamt 5,00 Euro. Ich im Discouter bzw. Drogeriemarkt für 4,59 Euro. Hinzu kommt noch, dass meine Rolle Alufolie 30 m hat und die aus dem Euroladen nur 7 m hatte! Einmal mehr eine Bestätigung, warum ich Euroläden zurecht gemieden habe.

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


6
#1
31.1.13, 23:25
Ja stimmt.
Den Test gab es vor einem Jahr schon im TV. Wurde sogar mehrfach in den Dritten gesendet. ;-)
10
#2
31.1.13, 23:57
Stimmt nur dann, wenn man unorganisiert und nicht geplant dort kauft. Und so wie ich Dich aufgrund Deiner Tipps hier kenne, Simone, bist Du das ja ganz sicher nicht.

Und dann kann man in den Läden nämlich doch richtig günstig kaufen (wenn man es denn will oder vielleicht auch muß).

Ich kaufe da manches. z.B. Luftpolstertaschen oder einiges aus dem Schulbedarf. Mein Sohn "verliert" gefühlt jede Woche mindestens einen Radiergummi, Bleistift, Buntstifte etc. pp. Da bin ich froh, daß es die Läden gibt.
8
#3 xldeluxe
1.2.13, 02:03
Ich kenne alle Preise und weiß genau, wo ich was kaufe. Die Euroläden wie TEDI liebe ich für Deko-Kram, aber ansonsten kaufe ich dort nichts. Es ist halt wichtig, dass man die Preise kennt..................
1
#4
1.2.13, 09:28
Vanilleschoten gibts dort fuer nen euro und im normalen laden kosten sie dann schon mal 3-4? !
3
#5
1.2.13, 09:45
Hallo Simone, gut gemeint

aber wirklich kein neuer Tipp, trotzdem schön, das Du so viel Zeit mit Deiner Mutti verbringst ;-)
7
#6
1.2.13, 10:04
Schließe mich meinen Vorgängern an: Man muss dort "organisiert" bzw gezielt einkaufen.

Gibt Sachen, wie Dekoartikel, Mützen/Schals, Schulutensilien... kann man beim Kauf kaum was falsch machen.
Oder Batterien, wie 9 Volt oder Knopf-Batterien, die ja teilweise pro Stück woanders mind 5€ kosten, u. im Schnäppchenmarkt für 1€-2€ im 2er/10er Pack angeboten werden (hält gleich lang wie Markenbatterien, no problem).
Wer hier nicht zugreift, ist selber schuld...

So tief vom Kaufrausch benebelt, "drehen" sie uns natürlich auch die Produkte als Schnäppchen an, die widerrum im Supermarkt, Drogerie... viel viel günstiger wären o. mehr Inhalt hätten.

Man muss also etwas aufpassen und vorallem die Marktpreise ungefähr im Kopf haben - dann lacht auch das Sparschwein wieder...
#7
1.2.13, 11:08
jetzt hab ich rausgefunden, dass wir in C auch so einen Laden haben

@ nellocat: weisst du zufällig, ob es einen Preisunterschied bei Schulartikeln zwischen Euroladen und Pfennig Pfeifer gibt? da gehe ich immer hin
Radiergummi, Spitzer, Bleistifte verlieren- das kenne ich auch
8
#8
1.2.13, 16:15
@Lichtfeder: Dieser Vergleich kam doch vor kurzen erst im TV. Ich habe Ihn auch gesehen, Simone. Eigene Erfahrungen sind wertvoller.
Ich wünsche Euch allen ein schööööönes Wochenende.
#9
1.2.13, 16:16
@Arjenjoris: bei uns gibt es nur Tedi, daher kann ich leider keinen
Vergleich ziehen. sorry.
#10
3.2.13, 10:02
@nellocat: trotzdem danke für die Antwort :), hätte ja sein können
2
#11
21.2.13, 16:59
Ich denke man ist schneller dabei, wenn es "nur" 1€ kostet, als würde man die Centbeträge erst zusammenrechnen. Allerdings stimmt es, wenn man gezielt einkauft, kann man doch das eine oder andere Schnäppchen im 1€-Laden machen.
#12 kirschtomate
24.5.13, 19:42
1-Euro-Läden sind klasse was Deko und MANCHE Schreibwaren angeht. Ich würde zum Beispiel nie wieder einen Zeichenblock kaufen (es sei denn es muss Zeichenkarton sein), Kopierpapier im 100er Pack tut es zum Malen für die Kleinen auch und ist viel preiswerter ;)
1
#13
14.7.13, 21:37
es ist nicht alles günstig im 1 euro laden aber es gibt dort auch schnäpchen habe zb letztens eine fliegenklatsche für 0.20 euro bezahlt gehe oft in 1euro laden oft aber auch nur zum schauen was es gunstig gibt vor kurzen waren büromateriealien für 1-2 euro drin zb locher und tacker für je 2 euro
1
#14
2.10.13, 02:46
In den Euroläden findet man immer das, was man nie gesucht hat... :D Man nimmt es halt mit, weils nur einen Euro kostet
4
#15
9.10.13, 08:30
Wir leben zwar unverschuldet zurzeit unter dem H4-Satz, aber dennoch kann ich es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, in Billigläden einzukaufen. Die Herstellung der Waren verläuft meist ohne einen Hauch von Umweltbewusstsein. Und die Arbeiter beziehen Hungerlöhne, weit unter unserem Standard. Deshalb ist für mich oft Weniger ausreichend als für Andere, aber ich handle für mich vertretbar. Bitte versteht das nicht als Moralpredigt, sondern nur als Meinungsäußerung meinerseits. Ich wünsche einen schönen Tag.
#16 Internette
9.10.13, 08:41
#15 Tantchenemma, da bin ich ganz bei dir! Ich handle ebenso.
Die Welt wäre um einiges friedlicher, wenn alle so denken und handeln würden.
Dennoch kann ich verstehen, dass viele aus ihrer Situation heraus diese Angebote annehmen.
3
#17
9.10.13, 12:23
Leider gibt es keine Garantie dafür, dass teure Dinge nicht ebenso rücksichtslos hergestellt werden. Ich denke da an Jeans z.b. Oder daran, dass auch Esprit mal in negative Kritik geriet, Pailletten von Kindern in Indien aufnähen zu lassen.
1
#18 Internette
9.10.13, 13:53
Ja, auch bekannte Designer lassen im Ausland billig und unter katastrophalen Verhältnissen produzieren. Ich finde das absolut verwerflich und meide diese Marken!

Auch der weltweit größte Abnehmer von Haselnüssen (Fer....) kommt immer wieder in Verruf. Ich habe mich früher in diese Produkte reinlegen können. Heute meide ich sie konsequent.

Ich bin davon überzeugt, dass immer mehr Menschen nachdenken und ihr Verhalten ändern. Es gehört nur immer wieder an die Öffentlichkeit.
2
#19 mayan
9.10.13, 15:27
@Internette: Deine Einstellung in allen Ehren. Aber so lange ich nicht sicher weiß, dass teurere Läden /Hersteller unter fairen Bedingungen arbeiten lassen, kaufe ich im Zweifelsfall lieber billig. Ein Beispiel. In meiner Nachbarstadt gibt es eine Filiale von Hollister. Kultladen, vor dem die Leute Schlange stehen, um reinzudürfen (!!! Ich war aus dem Grund noch nie drin). nun wurde bekannt, dass dort nur junge Leute arbeiten, und zwar in geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen, oftmal nachts, zum Hungerlohn. Hier in Deutschland. Die finden das auch z.T. noch cool, für den Laden arbeiten zu dürfen. 'Normale' Beschäftigte gibt es da nur im Management.
Hollister ist nicht billig. Wie das Zeug hergestellt wird, mag ich mir gar nicht erst vorstellen.
Apropos Herstellung, nur mal so als Beispiel: Lohnkosten bei der Bekleidungsherstellung machen bei einem T-Shirt etwa 1 Euro aus. Egal ob es ein teures oder Billigshirt war. Was glaubst du, wer den Mehrwert einsteckt, den du mit einem teuren Shirt leistest?
Also kauf ich mir mein Shirt bei Aldi. Mit dem gesparten Geld kann ich es mir leisten, Hilfsorganisationen sowohl im In- als auch im Ausland öfters mal mit Geldbeträgen zu unterstützen. Lieber die als z. B. Hollister.

NB: ich weiß, das geht am Thema vorbei.
1
#20 Internette
9.10.13, 16:00
@Mayan, das sehe ich ähnlich.
Herstellungskosten in Höhe von 1 € wird vermutlich nur bei Massenproduktion möglich sein und spricht für dem entsprechend niedrige Lohnkosten.   
Ich bin für fairen Handel und auch bereit, dafür mehr zu zahlen, aber das entscheidet jeder für sich.
1
#21
9.10.13, 16:17
Fairer Handel steht außer Frage, es ist nur eben ein Irrglaube, dass Arbeiter in Asien mehr verdienen oder bessere Arbeitsbedingungen haben, weil Artikel hier teuer verkauft werden. Ich finde, das ist der eigentliche Skandal, denn bei Billig-Artikeln ist das eigentlich jedem klar.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen