So bleibt nicht nur der Verschluss gut abnehmbar, auch der Kleber in der Tiefe bleibt flüssig und wird beim Öffnen bereits aus der Tiefe heraufgeholt und sozusagen aufgemischt.

Verschluss von Kleberflaschen freihalten

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ganz einfach kann man Verschlüsse von Kleberflaschen freihalten: Statt des üblichen Verschlusses, einen Kabelbinder aus Hartplastik nehmen!

So bleibt nicht nur der Verschluss gut abnehmbar, auch der Kleber in der Tiefe bleibt flüssig und wird beim Öffnen bereits aus der Tiefe heraufgeholt und sozusagen aufgemischt.

Einziger Nachteil: 100 % dicht ist es nicht, bei stehender Flasche egal. Sonst warten, bis der Restkleber in der Tülle hart wird, um das Stäbchen und seine Spitze herum.

Viel Spaß!

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


#1
6.12.17, 19:27
Wenn der kürzeste Kabelbinder auch schmal genug für die Tülle ist, ein brauchbarer Tipp.

Allerdings wäre das Warten bis zum Wegräumen in die Schublade schon wieder nichts für mich, aber das ist mein eigenes Problem, dass ich nicht mag, wenn etwas steht, wo es nicht hin gehört 😂. Bei schmalen Tüllen wie z.B. Uhu- Pattex und wie sie alle heißen ist auch ein Nagel oder eine Stecknadel mit großem Kopf recht praktisch, "rührt" allerdings beim Herausziehen nicht gleichzeitig um.

Ich überlege noch, aber ich denke, der Tipp ist ganz ok 😅  

Tipp kommentieren

Emojis einfügen