Vogelfutter: Hanfsamen zu gleichen Teilen in einem großen Gefäß mit Haferflocken und Sonnenblumenkernen mischen

Vogelfutter selber mischen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habe schon einige Threads durchgelesen, aber meine Mischung nicht entdeckt. Das, was meine Vögel hier am schnellsten aus dem Futter fressen ist Hanf!

Es gibt Hanfsamen, die einem im nächsten Jahr keine Haschplantage um den Futterplatz bescheren, (bin mir gerade nicht sicher ob das dann männliche oder weibliche Samen sind? Aber egal, man kann sie in Reformhäusern oder guten Baumärkten kaufen und sie sind auch nicht sonderlich teuer ...)

Diese Hanfsamen mische ich zu gleichen Teilen in einem großen Gefäß mit Haferflocken und Sonnenblumenkernen. Dazu stelle ich eine Schale Rosinen und eine Schale Nüsse.

Wenn die Futterplätze leer sind, bediene ich mich an den drei Schalen und habe immer eine frische Mischung, die nicht verklebt. Zusätzlich gibt es (leider gekaufte) Meisenknödel zwecks dem Fett, aber an anderen Plätzen ...

Zum Verfüttern benutze ich alte Blumentopfuntersetzer die ich an eine geschützte Stelle nahe der Hauswand neben Eingangs und Balkontüre stelle ... so kann ich auch bei fiesem Wetter mit einmal Arm ausstrecken schnell auffüllen ohne selbst klitschnass zu werden.

Diese Plätze kehre ich dann in regelmäßigen Abständen ab, wenn nur noch Schalen von den Körnchen rumliegen ...

Die Vögel haben sich an die Hausnähe gewöhnt und bedienen sich seit Jahren fleißig.

Die angemischten Körnchen und Samen sind so getrennt auch nötigenfalls bis zum nächsten Winter lagerbar (im trockenen Keller - falls man zu viel angemischt hat) wenn man einfach nur einen dünnen Stoff über die Schale spannt, damit noch Luft zirkulieren kann.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


1
#1
27.1.15, 14:30
Hanfsamen habe ich auch seit ein paar Wochen im "Angebot", sie werden v.a. von Bergfinken gerne angenommen. Und was soll ich sagen? Seit dem können sie fliegen! ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen