Wachs entfernen
2

Wachs von empfindlichem, harten Material entfernen

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Natürlich ist es eine Möglichkeit, das Wachs durch Wärmeeinwirkung in welcher Form auch immer zu verflüssigen und dann abzufangen, z.B. durch Überbügeln mit einem Bügeleisen mittels einem altem Tuch oder Löschpapier aufzusaugen, heißem Wasser, Föhn oder Spülmaschine . . . lest bei diesem Tipp nach, was die Kehrseite sein könnte ...

Mein Tipp: macht doch das Wachs mit dem Gegenteil - nämlich mit Kälte im Gefrierschrank/Truhe - einfach hart und damit auch spröde, um es dann einfach abspringen zu lassen. Wenn man es leicht und vorsichtig ablöst, natürlich ohne dass dabei Kratzer entstehen, also immer nach der Regel: das härtere Material mit einem weicheren Material bearbeiten. Denn hart auf hart ergibt Kratzer. Weiches Material, (z.B. Kunststoffspachteln oder Plastikbesteckgriffe oder eventuell auch Holz oder auch Fingernägel, bedenkt dabei: sie können brechen oder splittern, denn sie sind nur bedingt als "Werkzeug" tauglich...) auf dem harten zu bearbeitenden Material, ist die schonende Methode. Also im Klartext: Nicht an weiche Silberkerzenleuchter mit Edelstahlbesteck "kratzen".

In Ermangelung eines silbernen Leuchters, habe ich es hier im Büro nochmal zum Demonstrieren mit einer Porzellan-Untertasse und einem Einwegplastiklöffelstiel ausprobiert fürs Foto. Bitte macht einfach mal einen Selbstversuch zum Ausprobieren.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


4
#1
16.4.12, 09:41
Sachkundig werden Wachsreste von silbernen Leuchtern vor dem Putzen mit Hilfe von heißem Wasser entfernt.
#2 bonneidee
18.4.12, 13:51
Danke! Siehst du, maestria, bei uns im Hotel wurde mit Eises-Kälte und nicht mit warmem Wasser gearbeitet - so hat jeder seine eigene Sachkunde . . .
Das Polieren mußte so oder so sein , war aber ohne Schmier-Restfilm viel einfacher . . .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen