Wackelpudding mit Apfelgeschmack

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wackelpudding - Handelsbezeichnung meist "Götterspeise" - mit Zitronen-Geschmack einfach statt mit Wasser mit Apfelsaft nach Vorschrift heiß anrühren und kaltstellen. Zucker ist im Apfelsaft schon genug drin, ich lasse ihn weg, aber wem's nicht süß genug ist...

Der (künstliche) Zitronengeschmack harmoniert ganz gut mit dem echten Apfelgeschmack. Auch mit anderen Geschmacksrichtungen und/oder Säften könnte man experimentieren.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 Oma_Duck
14.8.12, 12:55
Kein Kommentar? Dann scheint mein Tipp ja o.k. zu sein. 4,5 Sterne, bin zufrieden.
1
#2
14.8.12, 14:01
Haben sich wohl nicht getraut, ma cher grand canard

Machst du da was besonderes mit, oder bietest du den Wackelpudding als Dessert an?
Kann mir das auch gut in der obligatorischen Philladelphia-Torte vorstellen oder in andern Desserts, die ein wenig Stand brauchen.
1
#3 Oma_Duck
14.8.12, 14:24
Eifelgold: Bisher habe ich mit dem Apfel-Wackelpudding nichts besonderes gemacht, habe ich einfach verputzt, als Dessert oder "zwischendorsch".
Die Idee mit der Philadelphiatorte ist gut.
Beim nächsten Mal werde ich mal nach dem Erkalten, aber vor dem Erstarren rohe Apfelstückchen untermischen. Oder Pfirsich. Oder Ananas. Und vorher Ananassaft mit Apfelsaft mischen. Oder, oder - ihr seht, es sind noch viele Bastelanleitungen denkbar.
Ich rate von Zuckerzusatz übrigens ab - mir war der Wackelpeter eher zu süß, werde daher mal probeweise einen halben Teelöffel Vitamin-C-Pulver beimischen.
3
#4
14.8.12, 18:37
@Oma_Duck: ja ja ja, mach mir nur mein goldiges Eifelschnäuzchen wässerig.

Sabber...
2
#5
25.8.12, 18:57
leckere Idee - bestimmt wird als netter Nebeneffekt auch die giftiggelbe Farbe vergoldet!
4
#6 Oma_Duck
27.8.12, 14:14
@Leomama: Wird sie! Auch beim folgenden "Rezept".
In Fortführung meiner Versuchsreihe habe ich nämlich ein Kirschdessert gemacht: Glas Sauerkirschen, mit dem Saft Wackelpudding wie oben beschrieben anrühren, in eine passende Schüssel gießen, Kirschen dazugeben und ab in den Kühlschrank.
Am nächsten Tag den erstarrten "Kirschboden ohne Boden" in Portionsschüsselchen füllen und mit reichlich Schlagsahne überhäufen.
Für Kalorienbewusste: Nicht nachmachen!
1
#7 LadyPhoenix
5.1.15, 12:35
Wieder mal ein wäre-ich-selber-nie-draufgekommen-Tip. Danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen