Wärme-Suppe bei Rüsselpest

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In der Zeit von Oktober bis März, also in der klassischen Winterreifenzeit, ist bei uns immer portionsweise diese aufgemotzte Variante von Ommas Hühnersuppe eingefroren. Wer anfängt zu triefen und zu schniefen bekommt eine Ration davon. Schmeckt gut, und bei uns hilft es seit Jahren.
Vor dem Rezept der Hinweis für alle Ernährungswissenschaftler, die es gleich zerfetzen: Ich habe keine Ahnung, ob nur im Suppenhuhn irgendwas drin ist, was wirken soll, bei uns wird die Suppe generell nur mit Hühnerbeinen gekocht und wirkt trotzdem! Also koche jeder mit der Art oder Gliedmaße vom Federvieh die er bevorzugt!

  • 4-5 Hähnchenschenkel oder 1 Suppenhuhn
  • 2 Stangen Lauch
  • 4 Möhren
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 2-4 rote Chilischoten
  • 1-2 daumendicke Stücke Ingwer
  • 5 TL Salz
  • 4 EL Instandtbrühe

Das Geflügel waschen, dann in einen großen Topf geben. Mit ca. 2 L Wasser aufgießen, restliche Zutaten zugeben, sie Menge Chili und Ingwer je nachdem, wie scharf man es möchte. Je schärfer die Suppe ist, desto besser der Effekt!

Aufkochen und bei milder Hitze ca. 1 Stunde (bei Hähnchenschenkel) bzw. 2 Stunden (beim Suppenhuhn) köcheln. Das Fleisch nach kurzem Abkühlen von den Knochen lösen und wieder in die Suppe geben. Portionsweise einfrieren.

Die Suppe kann prima mit Reis als Einlage gegessen werden, den man dann jeweils separat portionsweise bei Bedarf kocht. Schmeckt aber auch ohne, wärmt und treibt das unangenehme Kältegefühl bei Erkältung aus dem Körper.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1
28.2.12, 19:46
Genau so!

Ich habe in der Wirkung keinen Unterschied zwischen ganzem Suppenhuhn und Einzelteilen festgestellt.
(Ok, ein ganzes Huhn ist fetter, aber hier geht es nicht ums Fett sondern um die Enzyme.)
Mit Hühnerbeinen lässt sich die Menge leichter an die Größe der Familie anpassen.

Volle Punktzahl von mir.
1
#2 Melchior
28.2.12, 19:50
Schön scharf. Huhn, Chili und Ingwer. Das infernalische Trio für Erkältungen.

TopTipp!
1
#3
28.2.12, 20:19
Hmmm, das klingt super. Die wärmt sicher gut durch und die Bazillen /Viren nehmen Reißaus. In Bielefeld nennen wir so was einen 'Sseelenwärmer' :-) Daumen hoch!
#4
28.2.12, 20:33
Rüsselpest,das kannte ich noch nicht!Lache jetzt noch,herrlich!Ja,die gute ,alte Hühnersuppe,soll wohl auch so positiv auf die Schleimhäute wirken wirken,weil einem dabei die Nase läuft,´tschuldigung,der Rüssel...also Suppe und Taschentücher und bald geht´s wieder besser;-)
1
#5
29.2.12, 01:36
@Jeannie: Genau dieses Thema stand hier vor gar nicht langer Zeit schon mal zur Diskussion. Es handelt sich um den Eiweißstoff Cystein, der gegen die Erkältung wirkt und angeblich nur im ganzen, etwas älteren Huhn ausreichend vorhanden ist. Ich nehme allerdings auch nur Hähnchenschenkel, da uns ein ganzes Huhn zuviel ist und sie uns außerdem besser schmecken.
-5
#6 Muttilein11
29.2.12, 11:11
Bin auch gerade erstaunt, dass schon wieder eine Hühnersuppe als Tipp ihren Weg hier hinein gefunden hat,dachte die doppelten Tipps werden aussortiert...hmmmmmgrübel,kratz am Kopf....
2
#7
29.2.12, 11:20
@Muttilein11: ja und ist das schlimm? Hühnersuppe ist immer lecker und vielleicht ist ja genau diese hier noch nicht beschrieben worden und wenn doch, eine Erinnerung was ich mal wieder kochen könnte.
#8 Muttilein11
29.2.12, 11:42
@rudolf: nee,nicht schlimm, nur verwunderlich...ich finde Hühnersu auch klasse und mache sie immer wieder gerne...
deshalb auch mein am kopf kratz..s.mein eintrag vorher..lg
#9 Cally
29.2.12, 11:50
Weil die letzte "Fernöstliche Erkältungssuppe" hieß und das Programm da sicher nicht genug Übereinstimmungen fand (außer ...suppe), um auszusortieren.

Zeigt aber doch, wie beliebt sie ist... :o))
4
#10
29.2.12, 13:53
Man könnte das Ganze zusammenfassen als "Fernöstliche Rüsselpest Suppe", lach.
Aber ist doch schön, wenn man die Suppe immer mal abwandeln kann!
1
#11
29.2.12, 17:18
@ReginaH: Wir nennen es die "Rüsselseuche", lach.
Aber Hühnersuppe ist bei Erkältungen wirklich das Beste. Und wenn's noch dazu gut schmeckt, um so besser.
2
#12 Cally
29.2.12, 17:29
@mops:

...und deine Suppe hieß:

"Ein super Mittel gegen Erkältungen: Hühnerbrühe selbstgemacht"

So "passiert" es dann, dass es etliche Hühnersuppen hier gibt. Was ich toll finde, denn jeder hat so seinen eigenen Kniff drin.

Aber alle sind sich einig: se hülft.
1
#13 Cally
29.2.12, 17:41
Achso: die letzten drei Sätze waren noch für Muttlein, die sich wunderte...
1
#14
29.2.12, 19:10
@kitekat7:
genau! die gibt es noch nirgends nachzulesen.Wenn du sie so dem Rüssel-Pestopfer anbietest,wird er sich erstmal vor Lachen nicht einkriegen,und Lachen ist ja auch gesund:-))
2
#15
29.2.12, 19:16
Hallo @alle: Danke für Eure Kommentare! Wollte hier wirklich keinen Tipp oder ein Rezept abkupfern. In der Kombination m i t Chilis u n d Ingwer habe ich sie noch nirgendwo gelesen. Wir kochen die hier in der Form seit Jahren und sie wirkt halt durch die Schärfe besonders deshalb fand ich es teilenswert.
LG
2
#16
1.3.12, 12:10
Leckere Variante und toll, dass Du ihn hier reingestellst hast.
Mach Dir keinen Kopf wegen abkupfern.
1
#17
16.3.12, 17:47
Klasse Rezept, danke erstmal dafür. So hab ich das auch noch nicht probiert. Wer´s gerne scharf hat, für den ist der Tip mit Chilli und Ingwer allererste Sahne. Rüsselpest und Lederhusten gehen langsam weg, auch ohne scharfe Gewürze. Ich mag lieber mehr Gemüse in der Suppe, mehr Kräuter (pro Teller ein halbes Bund FRISCHE Petersilie; und die direkt auf den Teller, dann die Suppe drauf). Ein ganzes Bund Suppengrün drin, ein paar tiefgefrorene Erbsen, eine Möhre mehr..... da geht mir das verschnupfte Herz auf. Übrigens hab ich die letzte Hühnersuppe (vorgestern) mit Hühnerbeinen gekocht. Aber rein vom Aroma her geht nix über ein schönes Suppenhuhn. Wenn da für kleine Familien oder Einzelpersonen zuviel Fleisch dran ist, macht nix. Kleinrupfen und einfrieren. Da gibts später dann ein leckeres Frikassee oder einen Geflügelsalat.
1
#18
12.9.12, 20:07
Bei dem leckeren Rezept, was übrigens jeder nach seinem Geschmack abwandeln kann, können die trüben Herbst- und Wintertage kommen. Ingwer und Knoblauch, Zwiebel, Suppengemüse und und und .......fühlen sich in einer Brühe die aus "nur Hühnerbeinen" genaus so wohl wie im "ganzen Suppenhuhn". Es ist schön, dass solche Rezepte eingestellt werden. So kommen Neulinge wie ich auch in den Genuss von so leckeren Rezepten. Zumindest dienen sie als Anregung für was koche ich morgen. Von mir gab es einen Daumen nach oben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen