Mit dem Fleischklopfer aus der Küche kann man wunderbar Walnüsse knacken.

Walnüsse mit Fleischklopfer "knacken"

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Walnüsse waren so hart, dass ich sie nicht mit einem Nussknacker knacken konnte, so habe ich den Fleischklopfer genommen.

Wollte meine Walnüsse vom letzten Jahr für die Vögel knacken. Ich habe einen Nussknacker, der eine schwere Kugel hat, die man auf die  Nüsse runterfallen lässt. Leider hat das nicht funktioniert. Einen "normalen" Nussnkacker besitze ich nicht.

Da ich auf Grund meiner Arthrose keine Kraft in meinen Händen habe, hätte das aber wahrscheinlich auch nicht geklappt. Da kam ich auf die Idee, den Fleischklopfer aus der Küche zu nehmen. Damit ging es wunderbar.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


11
#1
28.12.13, 09:44
Man kann auch einen Hammer nehmen.

Zum Zerschlagen sollte man zwei Tücher benutzen, oder ein großes nehmen.
Entweder die Nüsse zwischen die beiden Tücher legen, oder das große einmal umschlagen. So können die Bruchstücke der Schalen nicht umher fliegen und lassen sich gut entsorgen.
4
#2
28.12.13, 11:07
Die Idee ist gut, auf die bin ich auch noch nicht gekommen :-) aber Nüsse vom Vorjahr sollte man nicht für Vögel nehmen. Die Nüsse sind sehr pilzempfindlich, auch wenn man den Pilz nicht sieht und sie Vögel können daran eingehen. So ist der Graupapagei meines Onkels mit 11 Jahren eingegangen. Der hatte dann den Pilz in sich und war dann nicht mehr heilbar.
4
#3
28.12.13, 11:09
Ich nehme immer ein Schmiermesser, das ich mit der Spitze (sie ist bei meinem Messer rund) in die Ansatzstelle des ehemaligen Stängels schiebe.
Das geht bei fast allen Walnüssen ganz gut, weil die Stelle dort weicher ist und manchmal auch schon ein bisschen weiter.
Dann drehe ich das Messer wie bei einem Wasserkran, während ich die Nuss in der Hand festhalte.

So lässt sich die Nuss leicht öffnen und man hat keinen Splittersalat, sondern nach auspulen der Nuss sogar noch jede Menge Bastelmaterial..
#4
28.12.13, 13:24
Ich hatte mal einen genialen Öffner: Einen dünnen Metallstern aus sehr hartem Material, damit konnte man oben einfach reinstechen, drehen und auf war die Nuss ohne Fackeln :) LGR
#5 onkelwilli
28.12.13, 14:05
Seitdem ich meinen konischen (nicht: komischen!) Zangen-Nussknacker benutze, habe ich keinerlei Schwierigkeiten mehr, außer vieleicht mit Paranüssen, die ich sowieso nicht mag.

Diese Nussknacker passen sich automatisch der Größe der Nüsse an, und es fliegen keine Schalenstücke mehr durch die Gegend. Außerdem kriegt man mit ihnen jeden Schraubverschluss auf, besser als mit jedem anderen Patent.

Mein Fleischklopfer ist aus Holz und dient nur noch als Deko, zusammen mit anderen altmodischen Küchenhelfern. Einen kleinen Hammer brauche ich nur für Kokosnüsse, die Technik habe ich mir auf der Kirmes abgekuckt.
#6 peggy
28.12.13, 15:16
Ich habe den gleichen Nußknacker wie onkelwilli, doch als ich ihn zu Anfang der Nußsaison nicht gleich gefunden habe, nahm ich ebenfalls den Fleischklopfer und steckte die zu knackende Nuß in eine Plastiktüte.
Das ging prima, kein bischen Krümelzeug in der Hand , oder auf dem Boden.
Besser geht es eigentlich nicht, sah nur nicht so toll aus.
1
#7
28.12.13, 16:57
ich mache das auch immer mit handtuechern und nem fleischklopfer..und dann karamelisiere ich die nuesse und streue sie ueber alles was suess ist..ich bin kein dessertesser, aber meine jungs lieben das..geht aber auch fuer salate.statt croutons.
1
#8
30.12.13, 19:42
Fleischklopper sind für einiges gut. Nüsse knacken, Eis crashen, Kekse krümeln, Männer züchtigen, ach ja und Fleisch kloppen. ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen