Wasser- und Futternapf für Hunde

Wasser- und Futternapf für Hunde

Jetzt bewerten:
1,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einen Wasser- und Futternapf für Hunde kann man sehr gut von einer leeren Schale eines Mikrowellenmenues machen. Dieser eignet sich hervorragend für Reisen oder auch für zu Hause. Da die Schale innen schön glatt ist, lässt sie sich auch leicht reinigen.

fReady: Sind die Dinger nicht in der Regel viel zu flach?
Ich denke mal, "Zungentiefe" sollte sowas schon haben.

Unser Bernhardiner hätte damals mit einem "Zungenschlag" über dies Tellerchen den Zwinger komplett neu dekoriert gehabt.

Also wahrscheinlich eher was für Hunde in Handtaschengröße...
Craban: Ich versteh ernsthaft nicht, wie man sich vor Hunde-, beziehungsweise (in meinem Fall) Katzenfutter dermaßend ekeln kann... Theoretisch ist es doch nichts anderes als das, was wir uns ebenfalls auf den Teller schaufeln...
(Nagut... die Futterdosen a 400 Gramm zu 25 Cent mal ausgenommen. Mehr als Füllstoffe sind da eh nicht drin)

Ich bin mit Tieren aufgewachsen (Mein eigener Hund, ein Glatthaarfoxterrier, musste vor etwa drei Jahren aufgrund von Leberversagen im seligen Alter von ca. 16 Jahren eingeschläfert werden.) Meine Eltern haben es ebenfalls niemals anders geregelt und die Futternäpfe in die Spülmaschine gestellt (die übrigends heißer abspült als man es per Hand machen kann), und meine Geschwister und ich leben noch, und -hey!- wir sind sogar gesund!
Von
Eingestellt am

42 Kommentare


33
#1 fReady
12.6.12, 21:20
Sind die Dinger nicht in der Regel viel zu flach?
Ich denke mal, "Zungentiefe" sollte sowas schon haben.

Unser Bernhardiner hätte damals mit einem "Zungenschlag" über dies Tellerchen den Zwinger komplett neu dekoriert gehabt.

Also wahrscheinlich eher was für Hunde in Handtaschengröße...
23
#2
12.6.12, 21:41
Mmmmh. Mit deinem Tipp kann ich leider nicht´s anfangen . Zu dem kosten Futternäpfe auch nicht mehr die Welt , gibt es glaube auch schon bei Kik und kosten denke mal nicht mehr als ein Mikrowellenfutter.
Und ob ich jetzt auf Reisen ein ausgewaschenen Plastikmüll oder zwei Napfe mit nehme kommt für mich auf´s selbe hinaus.
vorallem denke ich mal das der Mikronapf einmal druch die ganze Bude rutscht.
Vielleicht was für Katzen?
Aber auch da denke ich mal nicht; Hund und Katz sollten das einen schon Wert sein einen schönen eigenen Fütternapf zubekommen aus Steingut oder Edelstahl.
Mensch: ich wünschte ich wäre einer meiner Hunde.
20
#3
12.6.12, 22:30
Für unterwegs oder Besuche benutze ich ein Napf álá Chapeau Claque. Den bekommt man bei Freßnapf.
Selbst für einen Yorkshire-Terrier ist der Tipp für mich unbrauchbar.
Außerdem möchte ich nicht, daß der Hund Futter oder gar Wasser durch die Gegend schiebt.

Ich möchte meine Nahrung ja auch nicht vom Müll essen.
Und, - was hindert mich eigentlich daran, das alltägliche Napf mitzunehmen?
-16
#4
13.6.12, 00:28
Na, Ihr seid ja welche. Eure Kommentare sind echt.......
erst einmal, ich habe zwei mittelgroße Hunde und der Napf wird nicht durch die Gegend geschoben. Ist auch Erziehungssache ;) und sie haben natürlich zu Hause auch einen schönen Napf aus Steingut. Komisch, dass sie bevorzugt aus dieser Schale fressen....hmmm. Haben beide Sorten Näpfe zur Wahl.
@Teddy: Dieser Napf von meinem Tipp ist superleicht und Näpfe aus Steingut eben nicht und diese könnten auch zB. auf Reisen zerbrechen. Edelstahl, ja, das ginge auch, aber die können Hunde auch leicht durch die Gegend schieben. Und wegen dem Begriff "Müll" muss ich Dir leider sagen, dass du da Unrecht hast. Die Schale wird vorher für die Hunde gesäubert. Wenn Du die Schale als Müll bezeichnest, beleidigst Du mich etwas. Das Essen darin war nämlich sehr lecker und die Schale ist für Lebensmittel geeignet......also kein Müll, sondern wenn, etwas für den gelben Sack.......welches wieder verwertet wird!
1
#5
13.6.12, 06:25
Meine beiden Katzen haben erst gestern ihre Schüsselchen "zerstört". Habe gerade Deinen Tipp gelesen, und mir gedacht, :"Sowas hab ich doch auch noch!"
-sogar geputzt -grins-
Auf jeden Fall steht jetzt gerade eine Mikrowellenschüssel in der Küche, und meine beiden Miezen fressen daraus genauso genüsslich wie aus ihren Alten Schüssel.
Ehrlich gesagt, ist es -so glaube ich zumindest- den Tieren eher egal aus welchen Schüsseln sie fressen, hauptsache der Inhalt (sprich das Futter) ist lecker. Meine Miezen lieben mich, egal aus welcher Schüssel sie fressen!!
Jetzt musste ich mal eine Breshe für Manyx2010 schlagen LG
9
#6
13.6.12, 06:41
Zumindest für daheim sollten Freßnäpfe standfest sein.
10
#7 Muttilein11
13.6.12, 07:55
Ich habe für unterwegs 2 Nylonnäpfe mit Beschichtung gekauft. Stück ein Euro. Zusammenfaltbar passt es in die kleinste ecke. Und Waschen kann ich die bei Bedarf auch....
14
#8
13.6.12, 08:43
Ich für meinen Teil habe so viele Schüsseln und Gefäße im Schrank, da würde ich, sollte ich wirklich mal in die Verlegenheit kommen keinen Napf parat zu haben, darauf zurückgreifen. Bisher ist das aber in 30 Jahren Haustierhaltung noch nicht vorgekommen. Sorry für mich ist der Tipp eher unbrauchbar.
17
#9
13.6.12, 08:45
Also ich kann auch nur sagen, dass "vernünftige" Näpfe nicht die Welt kosten und die Klappbaren von Fressnapf sind auf Reisen einfach unschlagbar.

Dass Du jetzt beleidigt bist, weil man deine Napfidee als "Müll" bezeichnest, finde ich albern. Die Idee IST Müll-Wiederverwertung und nichts anderes. Was würdest Du denn sonst mit den Schalen tun, wenn Du keinen Hund hättest...

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Wasser und Futter direkt nebeneinander immer Sauerei bedeutet und würde daher eher zwei getrennte Schüsseln bevorzugen.
19
#10
13.6.12, 08:45
@Mandyx2010: Was hat das bitte mit Erziehung zu tun? Großer, bzw. mittlerer Hund gegen kleine leichte Plastikschüssel? Das ist einfachste Physik. Ein schwerer Napf bleibt halt einfach stehen, wenn Hund sein Futter raus frißt. Ist der Napf leicht, rutscht er auf dem Boden rum.
Gut, meine Hunde haben halt noch nicht gelernt mit Messer und Gabel zu essen..... die Fressen ihr Futter halt noch auf die herkömmliche Methode.
Aber abgesehen davon, scheitert bei mir der Tipp schon daran, dass ich mir nichts an Fertigessen hole. Das letzte Fertigessen gabs bei mir noch zu Studiumszeiten. Einen schönen Tag wünsche ich noch.
#11
13.6.12, 08:52
....da habe ich ja mal wieder für Gesprächsstoff gesorgt......AUGENROLL......und ich möchte noch hinzufügen, dass ich keinesfalls nur Fertiggerichte esse.....ich koche nämlich auch sehr gern.....
1
#12
13.6.12, 08:57
Als Notlösung, z.B. bei einem zugelaufenen Streuner geht das doch wohl, oder?
Meine Besucherhunde saufen übrigens auch nicht aus 'nen Meissner Suppenschale.

Aber meine eigenen haben schöne Näpfe für daheim und Plastik für unterwegs.
9
#13
13.6.12, 09:40
Ich finde, ob ein Hund beim Essen die Schüssel durch die Wohnung schiebt, ist keine Erziehungssache. OK, meine Meinung....

Was mir an den Schälchen nicht gefällt: Bei meinem Hund würde unweigerlich Futter im Wasser landen, da das "Wasserfach" ja unmittelbar neben dem "Essensfach" ist. Mag ich nicht so, wenn aufgeweichtes Trockenfutter im Wasser schwimmt...
2
#14
13.6.12, 10:01
Unsere Hunde (alle mittelgroß bis groß) haben ihre Futter- und Wassernäpfe in speziellen Ständern. Somit ist das "Durchs-Haus-schieben" schon mal nicht möglich. Bei den Katzen habe ich Einmachgummis unter die Näpfe geklebt, also kann hier auch nicht geschoben werden.

Was den Tipp angeht: für Besucher-Hunde ist der Tipp doch gar nicht schlecht. Als Notlösung funzt das allemal.
9
#15
13.6.12, 10:05
Ich würds auch nicht machen. Gerade bei Futterschalen ist es mir wichtig, das sie Spülmaschinenfest sind (Ich fütter ab und an rohes Fleisch im Wechsel zu vom Tierarzt empfohlenden Nassfutter, die Futterschalen [Auch nicht extra gekauft, sondern Suppenschalen aus Porzellan, die meine Schwiegermama zum Umzug geschenkt hat, für die ich beim besten Willen keine Verwendung habe] werden jeden Tag gewechselt). Bei dem Plastikgebilde auf dem Foto hätte ich gewisse Scheu, sie in meiner Spülmaschine zu waschen.
-18
#16
13.6.12, 10:19
@Craban: ...und ich würde keine Hundenäpfe mit Essgeschirr und Gläsern.....zusammen in meiner Spülmaschine säubern....bäh!
5
#17
13.6.12, 10:26
Mag vieleicht in Ortnung sein für den Übergang, aber auf dauer bevorzuge ich zwei feste (Edelstahl-Töpfe) für meinen Hund.Bei dem Tipp würde das Trockenfutter im Wasser liegen und somit unötig versaut.
17
#18
13.6.12, 10:29
@Mandyx2010: Warum denn nicht? Wenn ich noch Platz in der Spüma habe, stelle ich die Näpfe immer mit rein. Da findet nicht mal mein sonst so pingeliger Göga was schlechtes dran. In der Spüma wird doch alles keimfrei!
23
#19
13.6.12, 10:45
Ich versteh ernsthaft nicht, wie man sich vor Hunde-, beziehungsweise (in meinem Fall) Katzenfutter dermaßend ekeln kann... Theoretisch ist es doch nichts anderes als das, was wir uns ebenfalls auf den Teller schaufeln...
(Nagut... die Futterdosen a 400 Gramm zu 25 Cent mal ausgenommen. Mehr als Füllstoffe sind da eh nicht drin)

Ich bin mit Tieren aufgewachsen (Mein eigener Hund, ein Glatthaarfoxterrier, musste vor etwa drei Jahren aufgrund von Leberversagen im seligen Alter von ca. 16 Jahren eingeschläfert werden.) Meine Eltern haben es ebenfalls niemals anders geregelt und die Futternäpfe in die Spülmaschine gestellt (die übrigends heißer abspült als man es per Hand machen kann), und meine Geschwister und ich leben noch, und -hey!- wir sind sogar gesund!
7
#20
13.6.12, 11:11
Also,für meine Kater wäre das nichts.Sie fressen nämlich ihr Naßfutter nicht,wenn der Wassernapf genau daneben steht.Ich habe Futterschüsseln aus Metall,die in einem Gestell stehen.Also können sie auch nicht verrutschen.
Das Gestell steht obendrein auf einem Tablett.
5
#21
13.6.12, 13:28
meine sina würde dir diese teller schneller zerpflucken, als du blaubeerkuchen sagen kannst, dass das deiner meinung nach auch erziehungssache ist, ist mir klar, es sei dir dazu gesagt, mein hund ist ausgebildeter rettungshund, schwerpunkt lawine und erdbeben.
zudem sind die schälchen zu leicht und nicht tief genug, wie soll ein mittelgrosser hund daraus den ordentlich saufen können?!
8
#22
13.6.12, 13:31
also wirklich, ich habe 2 Hunde und 3 Katzen. Wasser bekommen sie in einer großen Porzellanschüssel abseits vom Futter. Spezielle Tiernäpfe wurden abgeschafft. Benutze seit langem mein ausrangiertes Essgeschirr.

Gespült wird in der Spülmaschine!!!

Unterwegs mit den Hunden nehme ich Lock & Lock Schüssel mit. Damit wird alles (Wasser oder Futter) auslaufsicher transportiert.
2
#23
13.6.12, 13:50
Meinem Kater ist es egal was für einen Napf er hat. Groß aus Edelstahl, flach aus Keramik, einfach aus Plastik oder sonst noch für welche. Mein Tierchen hat die Angewohnheit jegliches Futter (Nass- wie Trockenfutter) mit der Pfote erst mal aus dem Napf zu räumen um dann genüsslich vom Boden zu mampfen. Ich glaube wenn es nach ihm ginge, würde alles nur vom Boden gegessen. Auch der Versuch den Napf auf ein Tablett zu stellen und so den Boden vor Futterzeugs zu bewahren wurde zu nichte gemacht. Da hat das rauspuhlen aus dem Napf länger gedauert, da man ja noch alles vom Tablett kramen mußte. Die Küche um den Napf herum sieht nach jedem Futtergelage immer aus wie ein Schlachtfeld.

Vielleicht weiß ja jemand von Euch noch nen Rat, aber alle die bisher diese tägliche Futterschlacht live gesehen haben schütteln ungläubig den Kopf...
3
#24
13.6.12, 14:01
Als Notlösung ist der Tipp okay aber auf Dauer sollte jedes Tier vernünftige Futterschalen&Trinknäpfe haben-und das am besten getrennt voneinander.Bei katzen sollte man Futter&Wasser nicht direkt nebeneinander stellen,ob es bei hunden auch so ist weiß ich nicht aber es ist doch auch eine riesen matscherei wenn wenn das wasser ins futter rüberschwappt.
#25
13.6.12, 14:08
@deepblue Das mit dem Tablett wäre dazu auch meine Idee gewesen-Hmm oder wie wäre es mit einer riesengroßen,dunklen Fliese?
#26
13.6.12, 14:13
@mimibee So groß kann die Fiese gar nicht sein. Es sieht im Umkreis von 2 Metern nach nem Futtermassaker aus. Grade wieder. Der Bodenwischer ist seit fast 12 Jahren mein bester Freund...
#27
13.6.12, 14:23
@deepblue25: Hallo Leidensgenossin! Meine beiden Kater Benson und Hedges machen das auch. Schon immer. Ich füttere die Katzen immer abseits von den Hunden im unteren Bad und breite zu diesen Zweck eine alte Wachstuchtischdecke aus und stelle die Näpfe drauf. Nach dem Füttern wische ich die Tischdecke wieder ab und räume sie weg. Und für alle Fälle (falls eine der Katzen mal eine Füttterung verpasst hat) steht im Keller eine Schüssel Trockenfutter, damit keines der lieben Kätzchen vom Fleisch fällt... :o))
#28
13.6.12, 14:25
@mops... Sorry aber ich bin keine Genossin. *ggg* Aber nicht schlimm.
Decken? Hmmm an sich ne gute Idee, wenn der dusslige kater nicht immer drunterkriechen wollen würde. Psychocat!!! ;-)
5
#29
13.6.12, 14:32
wenn ich auf reisen gehe, packe ich etwas für mich ein. und reisen tiere mit, wird ebenfalls alles für sie eingepackt, was sie benötigen. diesen tipp sehe ich als absolute notlösung an, falls plötzlich das gesamte geschirr zu bruch geht oder verschwindet. oder falls man plötzlich ein tier beherbergen muss. abfallvermeidung ist es nicht, irgendwann landet auch der plastikteller im müll. weswegen sollte haustieren so etwas auf dauer zugemutet werden? gute schüsseln sind nicht unerschwinglich. hoffentlich sind anderen tierhaltern ihre tiere es wert, dass man ihnen solche kauft oder vom eigenen geschirr ausrangiert.

von mikrowellenessen halte ich nichts, weswegen ich auch keine menüs auf tellern kaufen würde.
13
#30
13.6.12, 16:09
Ich bin erstaunt. Da gibt es freundliche !!! Argumente, warum man den Tipp nicht gut findet und siehe da der Tippgeber fühlt sich angep......
Also mein Hund, ein echter Therapiehund mit einer guten Erziehung, weil wegen Therapiehund :-)- schiebt einen solchen Napf garantiert durch die gesamte Wohnung, mit etwas Glück auch wieder zurück. Außerdem reicht die Wassermenge nicht wirklich für einen Hund in seiner Größe. Für Reisen nehme ich Reisenäpfe die man zusammen falten kann. Zuhause hat er normale Näpfe mit so Gummis drunter, rutscht nix ! Tja und die Näpfe kommen mit unserem Geschirr in die Spülmaschine. Was ist daran bitte ekelig? Von mir aus könnte er auch von meinem Teller fressen, wenn der danch gespült ist würde ich ihn wieder nutzen, ich finde da gibt es echt schlimmeres.
1
#31 lorenz8888
13.6.12, 16:33
Die Futternäpfe von Haustieren sollten getrennt aufgestellt werden, also Futter extra und Wasser in eine ganz andere Stelle. Wasser bringen, zumindest die Hunde, mit Schmutz, Abfall, Reinigung, in Verbindung, also nichts, was mit dem Futter zu tun hat. Bei uns haben Katze und Hund eine Wasserstelle gemeinsam. - Was sagt dazu ein Fachmann, Zoologe, Versteher?
1
#32
13.6.12, 16:40
Meinem Kater isses egal woraus er trinkt. Meistens geht er an Stellen wo es mich schütteln würde, auch nur nen Schluck von zu trinken (Blumengießkanne, Untersetzer, Vogelbad, ...). Der Wassernapf steht nur noch für seinen "Notfall" im Flur in ner ruhigen Ecke. Täglich frisches Wasser und sauber, aber seine Lordschaft schlabbern lieber "Brühe"...
1
#33
13.6.12, 16:55
@deepblue25: Das kenne ich noch von unserem Kater. Wenn das Wasser so richtig abgestanden war, dann war es erst so richtig gut. Je älter um so besser- wie bei Wein *lach*. Unser Hund hingegen mag es lieber frisch *verwöhnter Hund*
3
#34
13.6.12, 17:09
Auf Reisen? Ohne ihre gewohnten Näpfe würde meine Hündin glatt verhungern, weil sie schon mit der fremden Umgebung allein genug Probleme hat. Aber zum Glück esse ich selber kein fertiges Microwellenzeug, ergo werde ich auch nie in den Besitz dieses Plastikteils kommen.
Bissl unhygienisch finde ich diesen Tipp aber schon, oder ist die Schale als "Einwegnapf" gedacht? Denn richtig heiß abwaschen kann man das doch eher nicht?
7
#35
13.6.12, 18:29
@fReady: Als "Bernhardinererfahrene" kann ich hier nur zustimmen: Unser Riese hätte im Vorbeigehen dies Untertässchen mit verfrühstückt.
1
#36
13.6.12, 18:46
Danke für den Tip ! :-)
Werde mir auch sone Schüssel aufheben, falls ich mal ein Fertiggericht essen sollte....
Ich habe zwar keine Haustiere, aber wenn mich mal wieder wer mit Handtaschenwuffi besuchen kommt ist das ne geniale Idee!
Den Hunden gebe ich nicht so gerne eine von meinen Porzellanschüsseln....Hab keine Spüma und auch keine alten Schüsseln....für son Plastikding habe ich noch Platz im Schrank und das geht ja auch nicht kaputt wenns runterfällt, noch ein Vorteil für mich Tollpatsch :-)
#37
13.6.12, 20:20
@Kekse in der Mikrowelle wird das Ding doch auch richtig heiß...
#38
13.6.12, 22:25
Mein Kater ist auch so ein Kandidat.Kürzlich sah ich ihn aus dem Fegeblech! trinken8@ daneben sein Trinknapf, extra schon gefüllt mit Brunnenwasser.
#39
13.6.12, 22:52
Ich würd das Mikrowellendings auch nicht als Napf nehmen. Mein Köter schleckt gerne die Fleischsalatpötte aus und die stelle ich (in weiser Voraussicht) vorher in seinen Keramiknapf. Das hat nur einen Grund: Ich hab keinen Bock auf die Schweinerei in der Bude. Mein Fazit für die Diskussionsrunde: Jeder so wie wer möchte und der Hund so wie es ihm beliebt :-)
5
#40
14.6.12, 15:17
Unsere Hunde fressen aus metall Näpfen welche in einen Ständer stehen.
Diese kommen regelmäßig ab mit in die Spülmaschine und werden bei warmen 70° keimfrei mit samt meinem anderen Geschirr wunderbar sauber gespült - denn was ist bitte an den Näpfen meiner Hunde bäh ? Unsere Hunde schlecken ihre Fressnäpfe sauber aus, Sie selbst sind entwurmt und sozusagen keimfrei - denn man ehrlich jeder lässt seinen Hund auf die Couch Oder ins Bett - aber die Näpfe sollen nicht in der Spülmaschine?
Und als Notlösung für unterwegs mag das mal mit so einem Menüschale gehen aber ansonsten stellt das für einen Hundebesitzer doch keine Alternative dar?
Ich trinke zuhause doch Auch nicht aus einem Joghurtbecher.....
1
#41
14.6.12, 15:39
@mrs_monk: Meine Hunde dürfen weder auf die Couch noch mit ins Bett, sonst dürfte meine Unterbringung auf diesen Entspannungspolstern (geschweige denn die meines Mannes und der Kids) gewisse Schwierigkeiten mit sich bringen. Drei Schäfermixe mit Gewicht zwischen 35 und 45 kg brauchen Platz. Und ich auch! Deshalb bleiben die Hunde auf ihren Decken am Boden. Und "El Chefe" (ich) liegt erhöht. Aber die Näpfe kommen auch bei uns in die Spüma. :o)))
#42
14.6.12, 17:18
Unsere Hunde haben/hatten stets mehrere Wassernäpfe im Haus und auch im Garten.- Der Napf für's Futter ist aus Edelstahl mit Antirutsch-Gummiring drunter.- Und grundsätzlich wird dieser Futternapf nach JEDER Mahlzeit des Hundes gespült.- Mit einer separaten Spülbürste, und abgetrocknet mit einem ebensolchen Handtuch.- Ebenso verfahren wir mit den Wassernäpfen.
Die Spülmaschine werfe ich nciht jeden Tag an, also ist Nix mit Näpfe in die Spülmaschine.
Für unterwegs mit dem Pkw haben wir eine separate Wasserflasche und einen Napf dabei.- Geht's per pedes über weitere "Durst-Strecken", haben wir einen faltbaren Napf und ein kleines Fläschchen Wasser dabei.- Ich lasse unseren Hund grundsätzlich nicht aus Pfützen schlabbern, höchstens im Wald aus klaren Bächlein.
Wenn ich mir unser kleines Hundekalb betrachte, und dann die Reserve-Napfgeschichte auf dem Foto, stelle ich fest: das geht für IHN garnicht.- Denke mal, der würde sich kaputtlachen über so ein "Näpfchen".

Ach ja...ich bereite ja auch garkeine Fertiggerichte in der Mikrowelle zu, ebeso gibt es keine Portionsteller bei mir.

Eben war ich kurz bei Woolworth, die haben Plastiknäpfe für € 1,-!
Tja, und sooo pingelig in Sachen Hund bin ich nicht.- Und der Jung' auch nicht.

Zwinkergruß...die Isi

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen