WC-Reinigungs-Tipp - der gefühlte 1000

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die meisten Putzwilligen spülen das WC vorher durch und geben dann das Reinigungsmittel per Entenhals bis unter den Rand. Leider ist bei diesem Vorgehen die Keramikoberfläche noch feucht und die Anhaftung des Putzmittels nicht optimal, sondern läuft unverrichteter Dinge ungenutzt ab.

In jedem Haushalt gibt es Zeiten, in denen das stille Örtchen weniger frequentiert ist. Dann ist die Oberfläche trockener und diesen Zeitpunkt sollte man ausnutzen um den WC-Reiniger aufzutragen. Durch die höhere Viskosität haftet er besser an Oberflächen und Schmutz an und kann besser einwirken.

Ein Schildchen mit dem Hinweis - Achtung Reinigung! - lege ich auf den WC-Deckel während der Einwirkzeit.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


4
#1 hungerhaken
22.4.13, 20:38
Gut zu wissen. Bei manchen Dingen überlege ich im Normalfall einfach nicht.
3
#2
22.4.13, 21:10
Ist eigentlich logisch, aber drauf kommen muß man(n) erst mal.
Danke für diesen Tipp.
4
#3
22.4.13, 21:41
Die Idee ist gut.
Das Schildchen gleich noch laminieren, somit wird es nicht nass und man kann es öfter hin legen.
Für die Kleinsten vielleicht noch eine niedliche Zeichnung dazu machen.
8
#4
22.4.13, 21:49
Ich mach das so: Bevor ich in der Früh das erste Mal die Toilette benutze (ich stehe als erster auf), kommt das Putzmittel schon unter den Rand der WC-Schüssel (das haftet dann recht gut, weil sie noch trocken ist). Wenn ich mit meinem Geschäft fertig bin und spüle, verwende ich dann auch gleich die Bürste um mit den letzten Rest des Reinigungsmittels die Schüssel zu säubern.
Das hat dann folgende Vorteile: 1.) Das WC ist nach der Benützung sauberer als voher. 2.) Alle die nach mir auf die Toilette gehen, finden ein sauberes und wohlriechendes WC vor. 3.) Auch die Bürste ist niemals versifft oder riecht streng. 4.) Jeder der danach das WC benützt, wird sich hüten, als der jenige dazustehen, der eine Sauerei hinterlässt und achtet automatisch drauf, die Toilette sauber zu hinterlassen.
Man kennt das, wenn man mal auswärts auf Toilette geht (Restaurant, öffentliche Toilette, Raststation, etc.): Wenn einer mal ein bisschen Dreck hinterlässt, dann machen es die nächsten genauso. Aber wenn sie sauber ist, bemüht sich jeder mehr.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen