Die Wäsche wird ordentlich in den Korb gelegt, Pullis und T-Shirts unten und dann die Jeans oben drauf.

Weniger Bügelwäsche

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit wir Kinder haben, mussten wir unsere Zeit irgendwie besser einteilen - also ließen wir das Bügeln (fast) weg (bis auf Hemden, Blusen und Stoffhosen).

Aber so ganz ohne Glätte ist auch nicht so schön. Da ich ein Fauli bin, was die Wäsche angeht, mach ich mir das gleich zu nutze. Man sollte schon beim Aufhängen darauf achten, dass die Wäsche glatt gestrichen wird, das macht es dann leichter. Dann beim Abnehmen lege ich die Wäsche ordentlich in den Korb, Pullis und T-Shirts unten und dann die Jeans oben drauf. Und auch hier lass ich die Zeit für mich arbeiten- der Korb bleibt so stehen und die schweren Jeans machen den Rest der Wäsche gleich mit platt - in den Schrank und fertig.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 jojoxy
19.9.12, 13:39
mach ich auch so ;)
#2
19.9.12, 13:54
Ich hänge sie glatt auf und auch ab,so muss ich auch nicht alles bügeln :)
#3
19.9.12, 14:03
Hmm, Bügelwäsche reduziert man am besten noch indem man bügelt.
Dass man alle Dinge ohnehin so glatt als möglich auf die Leine hängt versteht sich ja eh von selbst, aber Dinge, die ein Bügeleisen erfordern bekommt man mit reinem Aufhängen doch nicht so glatt, wie gebügelt.
Beim Rest stimme ich zu, ordentlich auf- und abhängen und entsprechend falten und in den Schrank verstauen, aber wer tut dies nicht?
Aber Bügelwäsche ist und bleibt Bügelwäsche und wird nur durch bügeln weniger.
Sehe also die Sinnhaftigkeit des Tipps nicht wirklich...sorry
6
#4
20.9.12, 14:35
@Thouy: Vermutlich ging es darum, Wäsche, die man ehemals gebügelt hat, nun nicht mehr zu bügeln, indem man sie eben nur noch gescheit auf/abhängt. Hat bei mir bisher auch funktioniert, ich bügle nur noch Blusen und Hemden. Man kann übriegns auch mit Körperwärme bügeln....Knitter-Jeans unter die Sitzfläche legen und am Ende des Fernsehabends hast Du eine gebügelte Hose...wie von Zauberhand ;-) LGR
#5
22.9.12, 17:51
Ich hänge T-Shirts, Hemden und Blusen zum Trocknen auf einen Kleiderbügel. Küchenhandtücher streiche ich an den Seiten glatt und lasse sie ausgebreitet trocknen. Unterwäsche, Handtücher werden beim Abnehmen gefaltet in den Wäschekorb gelegt und können dann direkt in den Schrank geräumt werden.
2
#6
7.10.12, 14:03
also, ganz ehrlich, ich bügel nur noch alle jubeljahre, und auch nur nach bedarf hemden und blusen und ab und zu mal ne hose, aber nen bügelfimmel hab ich nicht, manche bügeln ja wirklich fast alles, aber ne jeans und n shirt werden am körper durch die körperwärme von allene glatt ... meine kinder danken mir für die zeit die ich dadurch mehr für sie habe.

und bettwäsche z.b. die häng ich auch gaaanz glatt auf und dann kommt sie im schrank ganz nach unten in stapel. dann beim aufziehen isse glatt genug, wird sie doch durchs schlafen eh wieder zerknüddelt. aber auch da hab ich anderweitig schon vorgesorgt, einfach bettwäsche kaufen, die nach dem waschen von alleine glatt ist. is son microfaserzeuchens. fässt sich aber fast wie jersey an ... und ist super angenehm beim schlafen.

also, mein fazit ... der tip is zwar nett, aber im endeffekt macht man es doch fast sowieso schon immer so.
#7
8.10.12, 09:08
ich bügel meine bettwäsche auch nicht. wie gesagt beim schlafen wird es eh wieder zerdrückt usw.. ;)
1
#8
27.10.14, 09:39
Man kann die Wäsche auch vor dem ordentlichen aufhängen, mal kurz in den Trockner geben, nur bis sie wieder aufgewärmt ist, dann ist sie schon so gut wie gebügelt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen