Weniger Stress an der Kasse

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich empfinde es manchmal als ganz schön stressig, einzukaufen – vor allem beim Bezahlen an der Kasse. Die Artikel werden rasend schnell durch den Scanner gezogen, so dass man kaum mit dem Einräumen in den Korb nachkommt. Hinter einem wartet schon eine ungeduldige Schlange, da kann man schon ins Schwitzen kommen.

Die Kassiererin ist längst fertig, man wirft noch die letzten Einkäufe nach und muss auch noch bezahlen.

Mit einem kleinen Trick kann man sich ein paar "Freimomente" schaffen: In den meisten Läden wird Obst und Gemüse an der Kasse gewogen, was einige Momente dauert. Ich lege alles, was abgewogen werden muss immer ganz an den Schluss meiner Einkäufe auf das Band. Bis die Kassiererin mit dem Wiegen fertig ist, hat man schnell alles weggeräumt und kann schon mal "in Ruhe" die Geldbörse hervorholen.

Von
Eingestellt am

81 Kommentare


6
#1 Upsi
9.8.12, 08:15
das ist doch mal ein guter einfall, mich nervt das auch diese hektik manchmal, der nächste drängelt schon, während man die geldbörse noch offen in der hand hat . den halben einkauf noch unter den arm geklemmt schiebt man den wagen zum packtisch. ich werde deinen tipp heute testen, danke nellocat.
1
#2
9.8.12, 08:37
eine super idee ist das leider haben wir hier wo ich wohne nicht solche läden die des zeug abwiegen muss man hier alles schön brav selber tun ^^
11
#3
9.8.12, 08:40
Die Idee ist super. Das werde ich ab jetzt auch machen, um die Einkäufe zu verstauen.

Allerdings lasse ich mich nicht mehr beim Einkaufen hetzen.
Ich mach jetzt nun nicht extra langsam, aber ich beile mich nicht für Kunden hinter mir, die es eilig haben.
4
#4
9.8.12, 08:55
richtig ! ich nehme aber sowieso gemüse und obst zuletzt, weil ich es ja als letztes obendrauf in meinen korb packen will. außerdem packe ich die sachen imer schon so aufs band- dabei hat man ja meistens zeit genug- , daß ich sie nachher gut verstauen kann.
3
#5
9.8.12, 09:21
Es geht ja auch nicht darum, daß derjenige, der als nächstes kommt, es eilig hat, aber wenn ich hinter jemand an der Kasse bin, der mich blockiert und ich nicht an die Sachen rankomme, die schon über den Scanner gezogen werden, dann bin ich schon massiv genervt. Und wie oft hatte ich es schon, daß Leute vor mir dann nicht schauen, was sie in ihre Tasche packen und dann meine Sachen antatschen, nur weil ich nicht rankomme und wenn man dann nicht aufpasst, zahlt man für etwas, was sich jemand anderes in die Tasche packt... Darum hoffe ich, daß sich diesen Tipp viele Leute zu Herzen nehmen :-)
Wenn man einen Einkaufswagen hat, geht das auch viel schneller, die Kassiererin muss auch jedes Teil in die Hand nehmen und schieben, in der gleichen Zeit nehme ich ein Teil in die Hand und stelle es in den Wagen, aber da jeder Mensch anders ist, gibt es von mir 5 Sternchen!
6
#6 jojoxy
9.8.12, 09:21
LOL- das ist mal ne gute idee! leider nur nicht bei aldi zu realisieren, wo die kassiererinnen (bei uns jedenfalls) am fixesten sind und ich am meisten hinterherhinke!
1
#7
9.8.12, 09:26
Bei mir werden Obst und Gemüse nicht an der Kasse gewogen. Ich bin auch relativ schnell mit dem einpacken. Habe aber meine Geldscheine, die ich ungefähr brauche, in der Jackentasche. Die kann ich dann schnell rausholen (ohne lästige Geldbörse rausholen..), der Kassiererin in die Hand drücken und dann den Rest noch einpacken. Sie ist beschäftigt mit der Kasse in dem Moment, gibt mir das Restgeld, welches ich wieder schnell in die Tasche packe und fertig.
3
#8
9.8.12, 09:47
Das mit dem Wechselgeld klappt bei unserem Aldi auch nicht. Die haben schon das Wechselgeld aus der Kasse gefischt, da hast du noch nicht den Schein aus der Geldbörse gezogen.

Ich sage da immer: ich sage da immer, ich zahle Rückwärts.
#9
9.8.12, 09:56
Wer mit Einkaufszettel unterwegs ist kennt doch in ungefähr die Summe, die die Kasse ausrechnen wird. Zwischendurch mal überschlagen, wenn der Inhalt des Kommissionierswagens von der geplanten Liste abweicht.
Ungefähr passendes Geld parat halten wenn nicht mit Karte gezahlt wird.
Wenn irgendmöglich stelle ich Konserven, Gläser und Milchpackungen zuerst aufs Band. So kann die robuste Ware zuunterst in unsere Einkaufskiste. Weichware, Brot u. Gebäck, Obst, Gemüse ganz zuletzt, da sie nicht zerdrückt werden sollen. Eine Einhängetasche erleichtert uns die Entnahme der Ware auf dem Parkplatz. - so sparen wir uns einen unnütz langen Aufenthalt im "Einkausparadies"
6
#10
9.8.12, 10:43
@varicen: So mache ich es auch: schwere und große Sachen wie Waschmittel, Putzmittel, Klopapier und Küchenkrepp zuerst aufs Band und dann den Rest; was an Obst und Gemüse anfällt, zuletzt. Und wenn einer drängelt, kann ich mich durchaus wehren.

Am nervtötendsten finde ich es, wenn ich mit der Karte zahlen will und meine Geheimzahl eingeben muss und so ein Knilch steht mir beinahe auf den Zehen, damit er auch gut meine Geheimzahl erkennen kann, die ich eintippen sollte. Dann kann ich durchaus auch mal etwas unhöflich und lauter als gewöhnlich werden.
9
#11
9.8.12, 10:49
@mops: in dem Fall immer den Wagen zwischen Dich und dem nachfolgenden halten. Seit ich das so mache, ist der Weg für den anderen blockiert und kann nicht hinter mir stehen
1
#12
9.8.12, 11:00
@Puuh: Danke schön für deinen Tipp, werde ich in Zukunft tun! ;o))
1
#13
9.8.12, 11:09
@Puuh, das ist ein guter Tipp

ich bin immer vor meinem Wagen, schon beim aufladen am Band, weils einfach ist, dann hab ich deshalb keine Probleme, jetzt weis ich es:-)))

Hetzen lasse ich mich sowieso nirgendwo:-)))
4
#14
9.8.12, 11:35
@Puuh: Leider geht das mit dem Wagen nicht immer weil der ja schön brav in der extra angebrachte "Ecke" an der Kasse "eingeparkt" werden muss damit die Kassiererin den genau einsehen kann. Vorteil hiervon: Ich habe durchaus erlebt, dass die flinke Kassiererin dann auch schnell beim Einkaufswagen wiedereinräumen geholfen hat, während ich mit meiner Portmonaie abgedeckte Hand mein Geheimnummer eingegeben habe.
#15
9.8.12, 11:48
Oh, sowas kenne ich gar nicht, gibt es in den Supermärkten bei uns nicht (ich lebe nicht in Deutschland).
Dann ist das natürlich blöd, aber abdecken ist sowieso eine gute Idee :)
13
#16
9.8.12, 13:19
@mops: da fällt mir eine nette Erinnerung ein: Als meine Große noch sehr klein war (gefühlt vorgestern... Seufz), saß sie in dem Einkaufswagensitz und ich gab meine Nummer ins Kartenlesegerät ein. Sie war ganz stolz, Zahlen schon zu kennen und trötete für alle Umstehenden laut hörbar meine Geheimnummer aus. :o)
3
#17
9.8.12, 13:39
@nellocat

LOL

Ja, ja, die lieben netten Kleinen ... ;)))
1
#18
9.8.12, 14:02
@varicen
„… so sparen wir uns einen unnütz langen Aufenthalt im "Einkausparadies"“

Wie beruhigend, dass auch Andere so denken.
5
#19
9.8.12, 14:31
Auch ich verfahre wie die meisten hier: erst schweres, unhandliches, zuletzt Obst, Gemüse und empfindliches. Das i-Tüpfelchen sind dann die Eier.



Ein Tip von mir:
Erst bezahlen, wenn sich alle Einkäufe wieder im Einkaufswagen befinden.
- Auf diese Weise kann sich nachfolgende Fremdware nicht mit meiner mischen.
- Ich werde von nachfolgenden Kunden nicht gedrängelt oder gar bedrängt, und
- kann mich dann in Ruhe um den Bezahlvorgang kümmern.

Außerdem bitte ich an der Kasse darum, so lange zu warten bis mein „Vorgänger“ seine Ware eingeräumt hat.

Seitdem ist es für mich an der Kasse wesentlich stressfreier, auch bei aldi.
13
#20 Oma_Duck
9.8.12, 16:14
Ich beoabachte oft mit "klammheimlicher Freude", wie junge Leute hinter mir sich schon augenrollend darauf einstellen, dass die Oma jetzt wieder den Betrieb aufhält. Aber ich muss sie leider enttäuschen.

Mein System: Portemonnaie schon auf den Kassentisch legen, rasch alles in den Einkaufswagen werfen, dabei verderbliches möglichst zusammen in einer Ecke anhäufen.
Die Banknoten liegen sortiert in der Börse, mit aufsteigendem Wert. Mit "Moment, ich hab's klein" halte ich mich schon lange nicht mehr auf. Überschüssige Kleinmünzen kommen zu Hause in ein Schraubglas und werden ab und zu bei der Sparkasse in den Zählautomaten geworfen - der Betrag wird meinem Konto gutgeschrieben.

Wirklich nervig sind die Zeitgenossen, die keinen Wagen nehmen ("Lohnt sich nicht wegen der paar Sachen"), aber dann doch mehr einkaufen. Dann staut sich die Ware an der Kasse. Und dann noch umständlich in einen zu kleinen Stoffbeutel eintüten, und womöglich noch achtfuffzich mit Karte zahlen - da kommt mir das HB-Männchen in den Sinn.

Wenn ich jedoch an meine Jugend denke - ich sage Euch, Ihr wäret ausgerastet. Fast alles lose Ware, in Tüten oder selbst mitgebrachte Flaschen oder Gläser abfüllen und abwiegen, Preis auf Zettel geschrieben und die Summe addiert und noch mal nachgerechnet - im Kopf natürlich, fünf hin, eins im Sinn! Auch der neueste Klatsch und Tratsch kam nicht zu kurz. Dagegen ist selbst der langsamste Kassiervorgang heute geradezu hektisch!
5
#21
9.8.12, 16:40
@Oma_Duck: klasse!

man braucht aber gar nicht so weit in die Vergangenheit gehen, sondern nur mal zum Türken nebenan. Bei uns gibt es einen relativ großen Supermarkt, wo ich sehr gerne einkaufe, weil es da einiges gibt, was man sonst nicht so einfach bekommt.

"Entspannt einkaufen" ist da noch untertrieben. Alle Käufer haben eine Engelsgeduld an der Kasse. Auch da wird gerne mal ein Quätschchen gehalten, ist das Obst nicht ausgewogen, macht es die Kassiererin - gaaaanz laaaangsam. Und keiner regt sich auf.

Mich kribbelt es trotzdem manchmal, denn ich komm da nur mit dem Bus hin, der alle 20 min fährt. Demnächst warte ich dann einfach - ommmmmmm!
4
#22
9.8.12, 17:09
@nellocat: Ach ja, im Türkischen Supermarket war ich vorgestern.
Alles easy going. Und bis ich bezahlt habe, hat die nette türkische Kassierin mir alles in die Tüte gepackt.
Was für ein Service
7
#23
9.8.12, 21:49
Wo ich sauer werde ist, wenn man alte Leute hetzt. Egal ob die Kassierer/in die dann die Einkäufe regelrecht in den Einkaufswagen knallen, oder die Kunden dahinter die laut stöhnen, meckern, etc. Da kann ich echt sauer werden. Vor allem wenn man merkt das sie versuchen sich zu beeilen. Aber es geht halt nicht immer alles schnell. Und es wird auch oft vergessen, das es auch junge Leute gibt die evtl. aus Krankheitsgründen Probleme mit der Feinmotorik haben (z.B. nach einem MS Schub). Also nicht gleich ungeduldig werden, wenn es mal nicht so schnell geht.
1
#24
9.8.12, 21:57
@Levana: oh da werde ich auch zum Tier, das kann ich gar nicht leiden. Denn alt werden wir alle einmal. Da vergesse ich mich und meinen Liebreiz auch selbst gerne und werde biestig, wenn ich bemerke, dass da junge Menschen das Alter hetzt.
Geht in meinen Augen gar nicht-
#25
9.8.12, 22:05
wegen diesem Stress an der Kasse kaufe ich nicht mehr bei aldi ... da könnte ich ausflippen ... liebe Herren Albrecht, guckt euch die Kassiererinnen bei lidl an, da geht es schnell aber trotzdem freundlich und entspannt
#26
9.8.12, 22:08
@Agnetha: Na dann wohne ich wohl eindeutig in der Falschen Stadt.
Lidl bei uns hat das wohl unfreundlichste Personal, was ich je an der Kasse erlebt habe.
Eine Dame - ganze eine Dame - ist super nett. Die anderen sind sowas von unfreundlich, das geht auf keine Kuhhaut
#27
9.8.12, 22:17
auch wenn das jetzt unlautere Werbung ist: beim lidl in Hofheim arbeiten nur richtig nette freundliche Menschen :o)
1
#28
9.8.12, 22:18
Immer wieder wunderbar ist das Zusammentreffen mit Kunden, die vergessen haben in der Mathestunde mal das Gehirn anzuwerfen. Wieviel Geld in der Börse ist? Ist doch egal. Dann wird das eine oder andere Stück zurückgebucht, Bier ist wichtig, Waschpulver nicht so sehr... Die Kassenkraft kämpft mit den allerletzten Resten der verbliebenen Höflichkeit. Kurz gesagt Kunden, die direkt aus der Hölle in den Supermarkt aufgestiegen sind, denen begegnet man immer wieder gerne. Das macht das Einkaufen abwechselungsreich und sorgt auch zu Hause für Gesprächsstoff, wenn man in Erklärungsnot ist, das der kurze Einkauf mal wieder mehr als ein Viertelstündchen gedauert hat. Ich habe wirklich lieber einen groschenzählenden Rentner vor mir an der Kasse.
7
#29 WeihnachtsEngel
9.8.12, 22:38
Sorry aber Aldi hat nun leider die Kassen ohne Band am Kassenende ( verstehe ich zwar bis heute nicht),aber die Angestellte kann wohl schlecht was dazu.Sie muss sogar eine Menge an Artikeln in einer bestimmten Zeit kassieren können.Wenn sie jedesmal warten würde,bis jeder Kunde gemütliche und in aller Ruhe seinen Einkauf in den Wagen geräumt hat, dann würden sich die Kunden erst recht beschweren! Und das verstehen meist auch nur Leute,die ebenfalls im Verkauf arbeiten.Überall wird am Personal gespart und wenn wenig Mitarbeiter im Laden sind,dann muss man an der Kasse eben schnell sein,sonst kann der Kollege im Laden nie seine Arbeit fertig bekommen.Aber um zum Tipp zurück zu kommen..Wenn das jeder so machen würde,mit vorsortieren und dann noch das Geld oder die Ec- Karte schon mal zurecht zu legen,dann hätte man auch kein Grund sich aufzuregen, wir sind schließlich nicht zum Kaffeekränzchen an der Kasse! Zum Thema
"Unfreundlich" kann ich nur sagen,in unserem Lidl sind eigentlich alle freundlich, man kann das nicht verallgemeinern.Und ich sage auch,dass man sich heutzutage echt viel gefallen lassen muss im Verkauf und dann kann ich es echt verstehen,wenn man dann mal nicht die Freundlichste ist.Ich meine Hallo,Danke und Tschüss gehört natürlich dazu,aber wenn jemand frech und unfreundlich ist,dann wünsche ich ganz sicher nicht noch einen schönen Tag! Jedem so,wie es ihm gehört!
#30
9.8.12, 22:52
ja genau mach ich das auch ,die leute meckern weniger
3
#31
10.8.12, 00:43
@mops: Oh Leute, gut, dass wir mal drüber reden...:) Mich hat es TIERISCH genervt, als die beim K*ufl*nd nach dem Bezahlen mit Karte sich laut mit meinem Namen bedankt haben - Ich WILL nicht, dass Hinz und Kunz hinter und neben mir an den Kassen meinen Namen wissen!! Da hab ich mich dann tatsächlich auch mal beschwert beim Management, was solln das?? Höflich is nämlich anders.... LGR
5
#32
10.8.12, 01:12
@WeihnachtsEngel: Ich arbeite zwar nicht im Verkauf, gebe dir aber trotzdem Recht! Zum Pläuschchen halten stehe ich nicht an der Kasse! Wenn ich von der Arbeit komme, muss ich in der Innenstadt umsteigen und gehe bei der Gelegenheit gleich einkaufen. Wenn ich dann eine Person vor mir an der Kasse habe, die eine Ewigkeit mit dem Kleingeld rumfummelt, um zusätzlich zum großen Schein den Centbetrag passend zu geben, oder erst in aller Seelenruhe das Wechselgeld in der Börse einsortiert wird, bevor mal endlich die Sachen vom Band genommen werden, kriege ich die Krise! Manche Leute verhalten sich nämlich wirklich, als seien sie allein auf der Welt! Da ich gerne meinen Anschlussbus erwischen möchte, kann es in solchen Fällen durchaus vorkommen, dass ich mit dem Einkaufswagen sanft, aber beharrlich drängle.
Nebenbei, ich finde es geradezu wohltuend, in seltenen Fällen mal nicht dieses ewige stereotype "schönen Tag noch" zu hören, sondern nur ein einfaches, nettes "Tschüss", oder "Auf Wiedersehen"!
3
#33
10.8.12, 15:27
hatte heute morgen wieder ein erfreuliches Erlebnis an der Kasse, mit Verkäuferin und zwei männlichen Kunden.

Das erlebe ich häufig, vorige Woche im Aldi.

Ich teile die Sicht von #Levana, hetze selbst Niemanden, jeder hat ein Handicap, die meisten sehen nur das Eigene nicht:-)))

An der Kasse nutze ich die Zeit mich in Geduld zu üben, das entspannt:-)))

Freundlich sein zu Verkäuferinnen kostet auch Nichts und wirkt doch Wunder:-)))

Sie tun ihre Arbeit, oft unter schlechten Bedingungen, vermutlich haben sie auch noch Familie und „ein bisschen Haushalt“......!

Wünsche ein entspanntes, besinnliches sonniges WE
4
#34 Cally
10.8.12, 15:50
Ich erlaube mir mal, mein naja, sagen wir mal erfreuliches *lach* Erlebnis von Dienstag hier mitzuteilen...

Ich habe in meinem Körbchen 5 Dinge, ein sechstes mehrmals (zählt dann als 1 an der Schnellkasse...). Ich mache also der Kassiererin an der Schnellkasse lächelnd Handzeichen, dass ich 6 Sachen habe, sie zwinkert lächelnd zurück und nickt mir zu.
Ich stelle mich also an die Schnellkasse.
Hinter mir kommt ein älterer Herr, etwa 65.
Schaut ganz genau in mein Körbchen.
Kommt mir richtig ungemütlich auf die Pelle gerückt, um ja genau alles sehen (und abzählen) zu können...
Steht dann plötzlich neben mir, guckt mich angewidert/empört an und lässt kopfschüttelnd ein vorwurfsvolles "Tztztz!" vernehmen.
Ich frage ihn, was denn los sei (inzwischen noch mehrere Leute hinter ihm, ich bin jetzt dran, lege meine Sachen auf die Kassenbahn).
Er: "Bis zu 5 Artikel steht da!!!"
Ich: "Ja, aber die 3 Gleichen zählen als 1..."
Er: "Das sind dann aber immer noch 6!!!"
So, das war dann zuviel für mein Gemüt... *böselächel*.

Ich lächle ihn wirklich sehr freundlich an und sage ihm in ausgesprochen höflichem Ton:
"Sie sollten etwas entspannen, es könnte sein, dass Ihnen der Pöppes weh tut vom vielen Korinthen kacken *lächel*"

Sowohl die Kassiererin als auch die Kunden dahinter haben sich gebogen vor Lachen, andere sind fast daran erstickt, nicht loszuprusten.

Alles, was der freundliche Herr noch sagen konnte war ein: "Glauben Sie?" und ich lachend: "Ja! :o)"
Außer seinem hochroten Kopf habe ich dann nichts weiter mitbekommen, war dann fertig an der Kasse...
4
#35
10.8.12, 16:07
Ich arbeite in einem Einrichtungsdiscounter (nicht IKEA) an der Kasse, und ich muss sagen, manche Kunden sind auch die Hölle. Ich bin wirklich immer freundlich, sage anständig guten Tag und auf Wiedersehen. Manche schauen einen an, als wäre man ein Alien und sagen kein Wort. Man kriegt meistens an der Kasse alles ab, was den Kunden nicht passt. Ich hab schon Mecker gekriegt für Sachen, für die ich nix kann.Aber Ich MUSS immer freundlich bleiben, obwohl ich manchen gerne die Meinung sagen würde.......
#36 Cally
10.8.12, 16:07
Schade, mein Beitrag wird gefiltert... (hab mein Lieblingswort verwendet, ohne es zu "verschlüsseln" *kicher*... : Korinthenk***er).
5
#37 Oma_Duck
10.8.12, 16:17
Echte Freundlichkeit erfreut mein Herz, aber die aufgesetzte, angelernte Pseudo-Freunlichkeit nach US-Vorbild ödet mich an. War schon mal drauf und dran, auf dieses roboterhafte "schön' Tach noch" ein herzhaftes "Danke, Sie mich auch!" zu erwidern. Aber so was macht man ja nicht.

Die Kassiererinnen können nichts dafür, sie sind dazu "angehalten". Wenn die Geschäftsführungsetage allerdings meint, wir durchschauten diesen Trick nicht . . .

@ Cally #35: Ich sage schon mal "Ausscheider von getrockneten Weinbeeren", aber die meisten Leute kucken mich dann immer so komisch an . . .
3
#38
10.8.12, 16:32
@Schuschi24,

deshalb: wieviel mehr Kunden gibt es als Verkäuferinnen?

sie müssen alle Kunden "aushalten" bzw. den ganzen Tag ertragen .....!

da wundert es nicht das ihnen das Lachen vergeht! Jeder Mensch ist es wert respektiert zu werden! Borniertheit ist das größere Übel.
3
#39
10.8.12, 16:51
@Lichtfeder,

ja da hast du recht. Aber zum Glück gibt es ja auch sehr viele nette Kunden.
Ich hab mal einer Omi geholfen ihre Einkäufe zum Auto zu tragen und einzuladen.
2 Tage später kam sie mit einer Tafel Schokolade, süüüüs....
Und wenn ich einkaufen gehe, benehme ich mich so wie ich auch behandelt werden möchte....tut nicht weh :-)
1
#40
10.8.12, 17:12
@Schuschi24, stimmt!

tut sogar ausgesprochen gut und kostet nix:-)))

vorige Woche bei Aldi:

Die Verkäuferin war so freundlich und flink, schon beim Kunden vor mir, mir hat sie dann auch die Teile in den Korb gelegt, während ich bezahlte.

Ich dankte herzlich für ihren Service und meinte: Das flutscht aber bei Ihnen, kann nur noch ein guter Tag werden. Es freute sie und steckte gleich die nachfolgenden Kunden mit an: - )))
#41
10.8.12, 17:15
@Oma_Duck,

wir sprechen jetzt nur von echter Freundlichkeit:-)))

die Korithenkacker interessieren nicht:-)))
#42 WeihnachtsEngel
10.8.12, 17:30
@Schuschi Weist du was ich da mache,wenn so ein Mit- sich -selbst- unzufriedener- schlecht- gelaunter- Kunde zu mir an die Kasse kommt und weder ein " Hallo" noch ein " Danke" noch ein " Tschüss" heraus bekommt ( was anscheinend unheimlich weh tun muss,wenn man diese Wörter in den Mund nehmen muss)? Ich lege sein Geld hin und sage ebenfalls nix mehr,weil ich behandel jeden so,wie er mich behandelt und da ich nicht den Abfallsack für andere bin,ist mir das " Tschüss" dann auch zu blöd! So merken sie vielleicht,wie launisch sie sind,vorallem,wenn ich den nächsten Kunden dann extra nett begrüße! Zum Glück sitzt man bei uns meistens etwa 3 Stunden an der Kasse,da wir uns das unter Kollegen aufteilen.Und das reicht einem dann meist auch vollkommen!
#43
10.8.12, 20:36
@Lichtfeder: Ja, dass die Kassierer/innen die restlichen Sachen in den Wagen legen, während der Kunde das Geld aus dem Portemonnaie nimmt, erlebe ich gerade bei Aldi auch oft. Aber das ist mit Sicherheit so vorgegeben, damit alles noch schneller geht und keine besondere Freundlichkeit des Personals! Ein guter Service ist es trotzdem!
1
#44
10.8.12, 21:07
@kitekat7

die Verkäuferin war in diesem Falle einfach nur sehr freundlich, ich habe genug Menschenkenntnis um das zu erkennen.

Ich bin auch regelmäßig im Aldi, lade meine Ware immer selbst in den Wagen, sie war einfach besonders schnell und freundlich. Natürlich müssen die Verkäuferinnen mithelfen, das ist schon Geschäfts-Strategie, das kein "Parkplatz" an der Kasse ist. Mindert trotzdem nicht die Arbeit und den Service der Verkäuferin, im Gegenteil, deshalb kann man sich trotzdem bedanken, oder?

Freust Du Dich nicht über ein Lob, wenn Du Deine Arbeit gut machst obwohl Du sie sowieso machen musst?
#45
10.8.12, 21:30
es geht um weniger Stress an der Kasse ....

meine Hinweise bitte als zusätzliche Tipps verstehen, wie man Stress vermeidet!

sie sind menschenfreundlich und funktionieren auch praktisch. garantiert!-)))

Die "Geschichten" ergeben sich "zufällig" .....:-))))
#46
10.8.12, 21:36
@Lichtfeder: Es war von mir nicht abwertend gemeint! Klar ist es schön, wenn jemand, egal wer, echte Freundlichkeit zeigt! Es ging mir bei meinem Kommentar nur um die Tätigkeit an sich und die ist in "meinem" Aldi üblich! :-)
3
#47
11.8.12, 01:37
@Cally: Ehrlich gesagt, bin ich in diesem Fall nur teilweise deiner Meinung. Wenn der Herr direkt hinter dir war und es ging um ein Teil zuviel, war es tatsächlich kleinkariert von ihm. Aber ich stell mir jetzt mal theoretisch vor, diese freundliche Kassiererin nimmt es bei allen anderen Kunden auch nicht so genau und man steht am Ende einer zehnköpfigen Warteschlange, von denen jeder ein Teil mehr hat - dann sind es insgesamt schon zehn Teile und das summiert sich zeitlich.
Genau dasselbe Prinzip ist es, wenn Leute meinen, sie hätten ein Anrecht darauf vorgelassen zu werden, weil sie nur ein Teil zu bezahlen haben. Kommen zehn Leute mit einem Teil...usw. Mit Ausnahme von alten und/oder sichtbar gehandicapten Menschen lasse ich in der Regel niemanden mehr vorgehen und scheue mich auch nicht, dann ganz klar "nein" zu sagen. Ich muss genauso warten, bis ich dran bin und habe meine Zeit schließlich auch nicht im Lotto gewonnen.
Ok, mein Beispiel war absichtlich übertrieben und sollte nur dazu anregen, das Ganze auch mal von der anderen Seite zu sehen. Im Einzelfall sollte man schon flexibel sein.
#48
11.8.12, 07:53
"Im Einzelfall sollte man schon flexibel sein".

Das unterstreiche ich, und füge hinzu:

Flexibel, tolerant und respektvoll,

Jeder hat ein Handicap, nur erkennen viele das Eigene nicht:-))))))))))

Zu Kleinkarierten, hier K.k. genannt, bin ich ebenso freundlich, sind auch nur Menschen, oder ich bin einfach still und kümmere mich nicht weiter darum, was er/sie sagt.

Da hätte ich viel zu tun ..... nein Danke: o)
#49
11.8.12, 08:45
Oh ja, ein Thema, über das ich mich auch immer wieder aufregen könnte, Leute, die einem an der Kasse schon fast auf den Füssen stehen... Was mir da schon so alles eingefallen ist, um meinen Raum zu bespruchen :-)
#50
11.8.12, 09:31
@Puuh, erzähl doch mal

was ist Dir schon alles eingefallen? - )))))

interessiert mich wirklich, freue mich immer über neue Ideen ....
3
#51
11.8.12, 09:47
Oje, auf die Gefahr hin, daß dies nicht immer meine höflichste Seite zeigt ;-)
Da gibt es zum Beispiel das Taschtuch-aus-der-Tasche-nehmen-sich-umdrehen-und-künstlich-niesen, dies führt meist zu einer sofortigen Raumerweiterung.
Auch sehr beliebt bei männlichen Mit-an-der-Kasse-Steher: Umdrehen und in gehobener Lautstärke mitteilen, daß man wenig wert auf Kuscheln legt, dies bevorzugt, wenn mein Mann dabei ist, der mit knapp 2m Höhe und breiten Schultern schon so manchem einen Schrecken eingejagt hat.
Auch sehr hilfreich: Beim herumstehen einen Fuß nach hinten stellen, sozusagen auf die Fußspitze. Da ist schon so mancher fast gestolpert und war danach sehr einsichtig... Ich weiß, ich kann böse sein, wenn ich bedrängt werde

Natürlich mache ich das erst, nachdem ich mich anderweitig bemerkbar gemacht habe, ein Umdrehen-und-böse-schauen sollte eigentlich reichen, tut es aber oftmals nicht.

Und natürlich mache ich das auch nicht, wenn es alte Menschen sind, die vielleicht einfach nur schlecht sehen und nicht merken, wie sehr sie einem aufrücken.
2
#52
11.8.12, 10:11
@Puuh, *Lach*

gute Mittelchen .....

ich gestatte auch niemand mir zu nahe auf die Pelle zu rücken. Warum auch immer, erlebe ich es auch höchst selten, begegne lauter "respektvollen Menschen", *lach*
aber wenn, sage ich es einfach der Situation entsprechend oder "ohne Worte". Da brauche ich auch kein Gespräch, ich nehme meinen "Raum" einfach lächelnd aber bestimmt ein, da traut sich auch Keiner mehr:-)))))
#53
11.8.12, 10:38
@Lichtfeder
Das habe ich natürlich auch versucht, allerdings bin ich recht klein, was das Ganze nicht einfacher macht ;-)
#54
11.8.12, 11:00
@Puuh, da hast Du auch wieder recht,

und ich bin klar im Vorteil:-)))

Frau muss sich nur zu helfen wissen, erfinderisch bist Du ja, Dein Mann muss halt öfter mit gehen:- )))
LG
3
#55 Cally
11.8.12, 12:08
@kitekat7:
Da hast du Recht, die andere Seite hat auch eine für sich selbst richtige Sicht auf die Dinge. Dass ich in der Situation nicht 100% "korrekt" war, ist mir bewusst - aber ich bin nicht perfekt - zum Glück ;o).
Allerdings dauert es etwa 1 Sekunde, von mir aus auch 2, ein weiteres Teil über den Scanner zu ziehen. Wenn 10 solcher Kunden vor mir stünden, kostete mich das also eta 10 - 20 Sekunden. Auch wenn es 30 wären, würde ich immer noch nicht auf die Idee kommen, das zu kommentieren oder meinen Blutdruck hochzufahren, zumal ich es auch gar nicht bemerken würde, weil ich die Warenanzahl der Kunden nicht kontrolliere.

Ich biete oft mal Kunden an, vor zu gehen, wenn sie wenige Sachen haben, lasse auch gerne Leute vor, die mich freundlich darum bitten, wenn sie es sehr eilig haben - da ich nicht im "Anschluss-Bus-Stress" bin, kann ich das sehr gelassen tun.

Auf keinen Fall aber mache ich mir Stress an der Kasse mit schnellem, hektischem Einpacken. Ich mache alles in ganz normal zügigem Tempo. Wenn hinter mir jemand es eilig hat, ist das SEIN Zeitmanagement. Da lasse ich mir sein Problem nicht zu meinem machen (ist nicht persönlich gemeint, nur meine ganz eigene Ommmm-Variante...).

In den meisten Fällen ist mein "Kassen-Event" aber ereignislos freundlich.

@Puuh:
Die Idee mit dem Niesem und die Kuschel-Ablehnung ist sehr amüsant, werde ich mir merken :o))! Ich mag es überhaupt nicht, wenn man so bewusst meine Intimgrenze überschreitet.
#56
11.8.12, 12:21
@Puuh, um Missverständnissen vorzubeugen ...:-)))

"da bin klar im Vorteil:-))) wegen der Körpergröße ..... :-))
#57
11.8.12, 12:37
@Lichtfeder
hihi, das hatte ich schon richtig verstanden :-)
5
#58
11.8.12, 13:55
@Cally: so ist richtig. Ich packe auch alles im normalem Tempo in meine Tasche oder Einkaufswagen.
Einmal bin ich von einem Kunden hinter mir angesprochen wurden, ich solle mich gefälligst beeilen, da er es eilig hätte.
Darauf meinte ich nur. Tja, dann müssen Sie gefälligst ne halbe Stunde eher aufstehen.
Der eilige Kunde schnappte nach Luft und die anderen kicherten nur und ich packte in seelenruhe weiter ein.
#59
11.8.12, 14:41
@Eifelgold: Das ist gut....muß ich mir unbedingt merken :-)
#60
11.8.12, 14:42
@Cally: Du schreibst, du lässt gerne Leute vor, die es sehr eilig haben, betonst aber andererseits, dass es deren Zeitmanagement ist und du deren Problem nicht zu deinem machst. Ich kann nachvollziehen, wo du den Unterschied siehst, aber trotzdem widerspricht sich das für mich irgendwie. Auch jemand mit einem Teil muss u. U. eine längere Wartezeit an der Kasse einplanen, wenn er dieses unbedingt kaufen muss, wenn der Laden voll ist und an den Kassen Schlangen stehen. Das ist dann eben SEIN Zeitmangement.
Mehr als ärgerlich finde ich jedenfalls, wenn MEIN Management eigentlich gut passt , weil ich mich rechtzeitig an der Kasse angestellt habe und ich dann durch so einen Bummelanten vor mir meinen Bus versäume! Da geht es nämlich nicht nur um ein paar Sekunden Zeitverlust, sondern um eine knappe halbe Stunde, die ich dann warten muss und das sehe ich nicht ein! Da hilft dann auch kein Ommmm mehr! ;-)
Aber, wie du mit anderen Worten geschrieben hast, sind das eher die unangenehmen Ausnahmefälle, normalerweise laufen auch bei mir die Einkäufe ziemlich stressfrei ab. So wie ich es sehe, hat mal die eine, mal die andere Seite Recht - es ist weder schön aufdringlich bedrängt, noch unnütz aufgehalten zu werden. Es kommt wirklich immer auf die jeweilige Situation an!
3
#61 wurst
11.8.12, 15:01
Ihr macht euch dem Stress doch selbst! :-)))
Da ist nix mehr zu vermeiden,was ist den wenn der Bus weg ist bis der nächste kommt ist Zeit für ein Bier oder einen Kaffee;-)))
2
#62 Cally
11.8.12, 15:21
@kitekat7:
Nee, kein Widerspruch. Ich lasse gerne Leute vor, die mich (zum Beispiel wegen Bus-Anschluss) nett fragen, ob sie vor dürfen, weil es eilig ist. Diese Menschen kommunizieren freundlich. Dadurch etwas länger einzukaufen, macht mir kein Problem.

Ich lasse mich aber nicht, wie von nellocat geschrieben, von hektischen oder ungeduldigen Leuten hinter mir dazu bringen, in Stress zu verfallen. Diese Leute kommunizieren nicht freundlich. Und Stress wäre dann für MICH das Problem, das eigentlich DEREN ist.

Und bummeln tu ich ja nicht, schrieb ich auch.

Schönes Wochenende und entspannten Einkauf allen ;o)
-4
#63
11.8.12, 15:40
Der Bus des einen Kunden ist manchmal auch mein Bus. - Dann gerät die Höflichkeit schon mal in eine Zwickmühle. Vorlassen? Warum denn? Ich biete dann an den Busfahrer ein paar Sekunden warten zu lassen oder steige dann extrem langweilig ein. Dadurch hat mein Hintermann auch noch die Chance den Bus zu erreichen. Ungeduldigen Busfahrern habe ich auch schonmal die Frage gestellt, welches wohl das Hauptanliegen von ÖPVN ist. Kunden zu befördern oder Fahrpläne sekundengenau einzuhalten?
3
#64
11.8.12, 16:18
@ varicen, gutes Thema

ich erleb hier (Großstadt) häufig Busfahrer, denen beides egal zu sein scheint. Kundenfreundlich nicht und der Fahrplan ist auch wurscht.

Wir haben hier das nervtötende System, daß jeder Fahrgast vorne beim Fahrer einsteigen muß und sein Ticket entweder zeigen oder vor einen Ticketautomaten halten muß.

Die Fahrer schauen sich die Tickets überhaupt nicht an, da könnte "Hänschenklein" draufstehen. Trotzdem muß jeder brav anstehen, auch wenn der Bus schon etliche Minuten verspätet ist, und mancher deswegen seinen Anschluß verpaßt.

Wer nutzt schon die Wartezeit um gemütlich einen Kaffee zu trinken? Zumal die hübschen Kaffees nicht unbedingt haltestellennah sind. Meist bibbert man in der Kälte und vom kostbaren Feierabend bleibt noch weniger.
#65
11.8.12, 17:16
@nellocat, ich fahre auch mit dem Bus

da gibt es auch freundliche Fahrer und andere, und Einen, den müsste der Blitz treffen:-)))

Einmal habe ich ihn zu Recht gewiesen, die meisten Fahrgäste trauen sich nicht, er bekommt dann noch mehr Wutanfälle und läßt es wieder an den Kunden aus. Einen Kollegen fragte ich mal, wieso solch ein Choleriker im Kundendienst ist, der zuckte nur mit den Schultern. Den Buss malträtiert er ebenso. Das Problem löst sich wohl bald von selbst, entweder durch einen „Schlag“ oder einen „Knall“:-)

Ein anderes Mal drückte ich den Halteknopf, weil eine ältere Frau sich nicht setzen konnte, der Fahrer war zu früh angefahren, er hielt an, hatte es nicht bemerkt und entschuldigte sich.

Es ist immer situationsbedingt und kommt auf die beteiligten Personen an, wie man sich selbst verhält, eine allgemeine Lösung gibt es nicht. Selbst gelassen bleiben ist trotzdem ein Vorteil.
-1
#66
11.8.12, 22:14
@wurst: Nee, dass ich zusätzlich zu dem Ärger, wegen der "Lahmar***igkeit" anderer Leute den Bus verpasst zu haben, auch noch ein überteuertes Getränk im Cafe konsumieren soll, kommt schon gar nicht infrage!

Gelassenheit ist gut und schön, ich persönlich finde es aber nun mal extrem rücksichtslos und unhöflich, anderen Menschen kostbare Zeit zu stehlen!
In dieser, für mich nutzlosen, halben Stunde könnte ich besser zu Hause die Füße (auf denen ich stundenlang gewesen bin) hochlegen und mich von der Arbeit ausruhen!
2
#67
11.8.12, 22:21
@varicen: Das ist auch wieder so ein zweischneidiges Schwert! Andere verpassen ihre Anschlüsse, wenn der Fahrplan nicht eingehalten wird. Manchmal liegen nämlich wirklich nur wenige Minuten dazwischen!
1
#68
11.8.12, 22:29
@nellocat: Genau so ist es hier auch! Ich stimme dir absolut zu! Aber Busfahren ist wieder ein anderes Thema - könnte ich inzwischen fast ein Buch drüber schreiben - da brauchst du echt Nerven!
#69
11.8.12, 22:33
Sind das alles Großstadtprobleme, ich habe die Kommentare nur mal so überflogen.
Ich lebe auf einer kleinen Insel. Es ist üblich schon mal ein Schwätzchen an der Kasse zu halten und jeder wartet geduldig.
Ich gebe es zu, ich mußte mich aus erst daran gewöhnen um nicht gleich leicht säuerlich zu werden.
Ist es aber sehr voll, geht alles zügig und die Kassiererinnen helfen auch beim Einpacken, oder es kommen extra andere Angestellte dazu.
Wenn jemand nur wenig hat, läßt man den vor, manche wollen aber garnicht.
Ich denke, auf dem Land geht es noch gemütlicher zu. Gut, ich habe ja auch Zeit.
4
#70 wurst
11.8.12, 22:54
@kitekat7: Du bist ja hier schon gestresst,Keep Cool.

Für mich ist Einkaufen Erholung,ich nehm mir da einfach Zeit.
#71
11.8.12, 23:42
@wurst: Wenn ich ausgeruht samstags einen schönen Einkaufsbummel mache, ist das auch bei mir anders! Aber eben nicht, wenn ich von der Arbeit komme und nur mal schnell die nötigen Lebensmittel einkaufen muss!
Wieso bin ich hier schon gestresst? Ich möchte nur, das diejenigen, die immer Gelassenheit und Seelenruhe predigen und sich über Leute ereifern, die keine Zeit und Lust haben, länger als unbedingt nötig an der Kasse zu stehen, sich auch mal in die andere Seite versetzen und diese evtl. verstehen!
2
#72
7.12.12, 15:32
@Puuh: *grins* ... ich frage die Leute die einem so auf die Pelle rücken meistens direkt, ob ich Ihnen im Weg stehe ... sorgt für etwas Irritation, hilft aber schlagartig ...
#73
7.12.12, 20:08
@Symbi: Inwiefern? Also ich hätte keine Probleme damit, dann auch ganz direkt "ja" zu sagen! Voraussetzung ist natürlich, dass es wirklich so ist!
#74
3.2.13, 14:02
Ich meine Leute, die sich so nah andrängeln, dass man deren Atem im Nacken spürt ... ;-(
#75
3.2.13, 14:10
Ich meine Leute, die sich so nah andrängeln, dass man deren Atem im Nacken spürt ;-(

Habe inzwischen aber auch Vorteile am LangAnDerKasseAnstehen entdeckt : Hier gibt es einen großen Discounter, bei dem man 2,50? an der Info bekommt, wenn nicht alle Kassen besetzt waren u man länger als 5 Min warten musste ;-)
#76
25.8.13, 20:21
@Symbi: Hey... wo ist dieser Laden ---grins)
#77
25.8.13, 20:29
@sentalissy:
Gibt es, zum Beispiel bei Real.
#78
26.8.13, 15:54
@mamamutti: Danke für den Hinweis, werd ich beim nächsten Einkauf beachten, ich hab jaaa Zeit
-1
#79
13.10.14, 19:52
Ich lasse mich an der Kasse einfach nicht hetzen.
Dumm nur, wenn man dann eine blöde Kassierin hat, die das Zeug trotzdem schiebt und das Zeug auf dem Boden landet und sie auch noch 'ne schippische Bemerkung macht statt sich zu entschuldigen...
#80
12.4.15, 09:04
nur nicht drängeln lassen, unsere Zeit ist viel zu kostbar
#81
27.9.15, 04:36
Ich bin Kunde und lass mich von niemanden hetzen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen