Weniger Verschnitt bei Chinakohl

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Spartipp von Schwiegermutter: Chinakohl, der Strunk der zurückbleibt ist relativ groß.

Vorsichtig in Salzwasser mit Zitrone und Prise Zucker kochen, abseihen, dann wie Spargel verwenden. Kann man mit Käse gratinieren oder auch nur Käse drauf, schmeckt gar nicht so schlecht.

Haben die älteren Leute während der Kriegsjahre öfter gegessen, aber nicht ganz ganz weichkochen.

Von
Eingestellt am
Themen: Chinakohl

5 Kommentare


#1
2.12.10, 08:16
Wo ist denn beim Chinakohl der große Strunk?
#2 Pumukel77
2.12.10, 08:18
@superwoman: Das wüßte ich auch gern???
#3 Die_Nachtelfe
5.12.10, 15:10
@Pumukel77: in der Mitte des Blattes, dieser weißliche und festere Teil. Es gibt Leute, die diesen Teil wegwerfen.
#4
8.12.10, 23:08
Nach dem halbieren (längs) schneide ich den harten "Kern" keilförmig aus. Höchstens ~5 cm. Den Rest kann man schön dünn geschnitten gut als Salat nehmen, oder wie ich es gerne esse in asiatischen Gerichten kurz im Wok dünsten. Chinakohl besteht ja meistens fast 75% nur aus Strunk. Was geschieht den mit dem zarten "Grün"?
#5
16.1.11, 02:39
Ich verwende zuerst als Salat nur das Grüne des Chinakohls. Wenn man das Grüne seitlich mit den Händen abreißt, geht es ganz schnell. Ich lege die restlichen Blätter auf eine alte, auseinander gefaltete doppelte Zeitungsseite. Damit kann ich nach dem Putzen die Strünke sofort einwickeln. An einem der nächsten Tage mahle ich sie in der Küchenmaschine schön klein. Das ergibt dann wieder einen sehr leckeren Salat. So habe ich fast gar keinen Abfall und trotzdem ist auch der 2. Salat leicht verdaulich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen