Weniger Wäsche & Wäsche schonen

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe zwar immer noch viel Wäsche, aber doch bestimmt weniger als die meisten. Hierzu einige Tipps:

  1. als die Kinder klein waren, haben sie noch im Schlafanzug gefrühstückt und im Schlafdress zu Abend gegessen. Die Schlafanzüge sind wesentlich pflegeleichter, müssen gar nicht gebügelt werden und ein kleiner Fleck drauf ist nicht weiter tragisch.
  2. Sobald ich von der Arbeit nach Hause komme, ziehe ich die Büroklamotten aus und Sachen an, die nicht oll oder schmutzig sind, sondern z. B. einfach nicht mehr aktuell sind oder an denen man sich satt gesehen hat. Ich habe ein extra Schrankfach für so Klamotten, die zu schade zum entsorgen sind, aber auch nicht mehr bürotauglich. Diese Klamotten sind meistens auch viel bequemer. Wenn ich z.B. nur einkaufen gehe, sind die Klamotten o.k. Gehe ich aus oder treffe mich mit  Leuten, mache ich mir allerdings die Mühe, und tausche ratzfatz die Sachen gegen bessere aus.
  3. Meine jugendlichen Kinder machen das meistens genauso, für zu Hause "umgammeln" ziehen sie gerne ganz gemütliche Jogginghosen und T-Shirts, die nicht mehr modisch sind, an. Sie haben schon längst gemerkt, dass zu viel waschen - abgesehen von unnötigem Zeitaufwand und der Umweltverschmutzung - die Klamotten viel zu schnell leiden lässt; wie schnell verblassen die Farben oder die Form lässt nach. Sie möchten schließlich lange Freude an ihren (leider oft angesagten, aber qualtitativ nicht besonders hochwertigen) Sachen haben.
Von
Eingestellt am

84 Kommentare


#1
27.4.12, 22:44
Hallo Ollski, danke für Deinen Tipp! Hast Du auch noch einen Tipp für jugendliche Sportler? Werd schier wahnsinnig ob der Wäschemenge, bzw. nicht rechtzeitig fertig bis die Neue wieder benötigt wird "heul".... LGR
2
#2
27.4.12, 22:49
Lass die Jugendlichen doch die Wäsche selber waschen.
16
#3
28.4.12, 01:08
Genau so machen wir das auch! Von der Arbeit kommen, als erstes raus aus den Klamotten und rein ins gemütliche "Räuberzivil". Schont die gute Kleidung ungemein, zumal wenn man Haustiere hat! Sachen, die für draußen nicht mehr so ganz gut genug sind, lassen sich auf diese Weise wirklich noch prima auftragen, da hast du völlig Recht!
7
#4
28.4.12, 08:08
ich wasche eigentlich (fast) immer meine "normalen" klamotten bzw sportklamotten (30°C) im mini-waschgang. dauert nur 30 min, verbraucht weniger strom (wasserverbrauch müsste allerdings gleich bleiben, glaube ich) und is schonender für die wäsche.
punkt 2/3 mach ich genauso: sobald ich von der uni nach hause komme (btw: nich alle studenten haben ein lodder-leben ;) ), wird die jogger und nen gammelshirt angezogen und die jeans und das shirt (ok, die jeans weniger) aufgehangen (am besten, in einem zimmer, in dem ordentlich der wind braust).
so kann man einige klamotten nen tag länger anziehen (klingt vlt bissel eklig, aber wenn man die stunden rechnet, die mans dann effektiv an hat, is es normal).
-17
#5
28.4.12, 09:31
Und warum spare ich mir mit diesem Tipp die Wäsche? Ich ziehe mich auch um, wenn ich heim komme. Aber die Klamotten kommen nach einmal tragen gleich in die Wäsche (bis auf Hosen und die "Gammelklamotten"), unabhängig davon, ob ich sie fünf Stunden anhatte oder zehn.
Also ich seh da jetzt keine Wäscheersparnis in dem Tipp. Oder ziehst du die Kleidung am nächsten Tag nochmal so an?
#6
28.4.12, 09:52
@TheSweetPhil: Wenn Du Deine Klamotten immer bei 30° wäscht, müffelt es irgendwann ganz schön heftig!
Keime (auch Schweißgeruch entsteht durch Keime) werden erst ab 60° abgetötet, bei weniger Temperatur muss Du wenigstens zusätzliche Wäschedesinfektion benutzen.
12
#7
28.4.12, 11:16
So läuft das bei uns auch, allein schon deshalb, weil ich keine Lust habe, die Hunde- und Katzenhaare von den "guten" Sachen zu pflücken.
Was das Frühstücken im Schlafi angeht: so haben wir das auch gemacht bzw. machen es die Kids (nun bereits Teenies bzw. erwachsen) immer noch. Und in den Ferien kommt es auch mal vor, dass die Jüngste mal einen Tag gar nicht aus dem Schlafi kommt; sie findet das so gemütlich. Und wenn kein Besuch kommt, kann sie meinetwegen ruhig mal rumgammeln - das macht sich ja nicht jeden Tag.
17
#8
28.4.12, 11:22
@dark_and_angel: Hai, kommts nicht auch immer ein bissl drauf an, was man arbeitet, wie viel man schwitzt, etc? Bei mir ist es so: Ich schwitze nicht sehr viel, könnte von daher die Ober-Klamotten, ausgelüftet, also gut an einem anderen Tag noch mal anziehen. Ich arbeite jedoch in einer Kita und wenn keine Farbe dran gekommen ist, dann aber bestimmt Schnodder oder Schlimmeres.... Da WILL ich die Sachen gar nimmer anziehen... ;-) Jeans, die sauber geblieben sind, werden aber gut mal noch nen Tag angezogen, bei meinen Jungs auch zwei oder sogar max. drei Tage. Ausgeh-Klamotten, die ich ZB zwei Stunden bei einem Abendessen getragen habe, werden bei Unversehrtheit durch Kleckereien oder Schweiß ausgelüftet und durchaus noch mal getragen. Und das mit den Gammel-Klamotten will ich zu Hause gar nicht anders haben, my home is my castle und da darf ich rumgammeln ;-) LGR
9
#9
28.4.12, 12:52
Zuviel Gammelstyle kann aber Partner vergraulen..... Also nicht übertreiben!

Sonst sucht sich der "King of the Castle" bzw. die "Queen" einen anderen Regierungssitz.

LGR und schönes Wochenende
7
#10
28.4.12, 13:41
Gammel-Klamotten daheim sind doch ein Muß ! Es gibt so tolle Hosen und Shirts, im Winter aus Nicki oder Fleece, sommers dann aus dünnem Jersey-Stoff, mit breitem oder schmalem Bund, auf Hüfte oder nicht... was auch immer.
Nur Einkaufen damit wäre für mich ein absolutes No-Go.
4
#11
28.4.12, 15:27
@varicen: auch wahr ...

es sollte halt beiden gefallen.. .(lach) dann stimmts wieder.

Schönes Wochenende
4
#12
28.4.12, 16:14
@varicen: *Lach...stimmt auch wieder. Mein Verständnis von Gammel-Klamotten ist eher Bequemlichkeit...das muss eine gewisse "Eleganz" (kicher) nicht ausschließen....Hauptsache wohl fühlen halt. :-)
17
#13
28.4.12, 17:35
Ich trage oh...ekel meine Kleider eine ganze Woche (Dienstkleider werden jeden Tag gewechselt;-) und ich dusche auch nicht jeden Tag pfui...
Und als Führungsperson habe ich so viel Stress und muss so hart arbeiten, ich bin froh wenn ich mich Zuhause hängen lassen kann und ich bin froh um jedes Stück Wäsche das ich nicht waschen muss...
Wir kochen ausserdem viel und da war ich auch schon manchmal froh das ich nicht meine neueste Gadrobe anhatte. für Kinder denke ich ist es auch gut wenn sie Sachen anhaben die sie dreckig machen dürfen. Ich spare so viel Wäsche...
1
#14
28.4.12, 19:49
@Rovo1: evtl., wenn es Dein Budget erlaubt einfach ein paar Shirts oder Hosen zusätzlich kaufen oder die Sportbekleidung mit nicht allzu schmutziger Alltagswäsche zusammen waschen...da müsst doch eine gute Maschine voll rauskommen?
So mache ich es immer, denn für 3 Shirts und Hosen 1xwöchentlich schmeisse ich auch nicht die Maschine an.
2
#15
28.4.12, 20:08
@Deltoidea: Hallöchen, das ist ein guter Tipp, das hab ich auch schon probiert. Irgendwie hats nicht geholfen. Und von der Wäschemenge langts mir eh jeden Tag ne Waschmaschine.... Ich dachte, es gäbe vielleicht noch ne Möglichkeit. Vielleicht selbstreinigende Jugendliche, aber bitte im Angebot, schließlich hat man als Familie ein eingeschränktes Budget...;-) Naja, ich denk mal, da muss ich noch n paar Jährchen durch, vielleicht lerne ich seine jetzige Freundin schon mal an, kann nicht schaden.... LGR
7
#16
28.4.12, 23:23
Also ich mache das schon lange so. Für zu Hause habe ich Hauskleider oder Hausanzüge. Da kann ich auch mit zur Mülltonne ohne mich schämen zu müssen.
8
#17
29.4.12, 07:21
Wir machen das auch schon lange so. Die Kinder haben im Schrank je einen Stapel "altes Zeug", bei dem es dann auch nicht so schlimm ist, wenn man damit bei Oma im Garten hilft.
Übrigens hilft es auch, die Wäschemenge zu reduzieren, wenn man z. B. Jeans nicht täglich wechselt. Meist kann man Hosen öfter anziehen, sofern die nicht vollgekleckert sind oder müffeln. Und wenns dann doch zum optischen Wechsel was anderes sein muss, kann man die Kleidung, die noch nicht gewaschen werden muss, ordentlich aufhängen und am übernächsten Tag tragen.
14
#18
29.4.12, 08:14
@Rovo1 "Vielleicht lerne ich seine jetzige Freundin schon mal an"???? Vielleicht lernst du deinen Sohn schon mal an! Das kommt bei den Frauen heutzutage ganz gut an ;o)
4
#19
29.4.12, 09:00
Das machen wir schon lange so, das wir daheim einen "Gammellook" anziehen, nur dadurch das wir beide bei der Arbeit schwitzen fällt viel Arbeitswäsche an.
1
#20 Dora
29.4.12, 09:20
Die Sachen zu Hause wechseln, das kenne ich schon seit meiner Kindheit nicht anders. Da gab es noch Sachen für die Schule, Sachen für Sonntag und Sachen für zu Hause. Das mache ich noch heute so. Allerdings hänge ich meine Bürokleidung auf und ziehe es am übernächsten Tag noch mal an, wenn nichts dran ist. So spart man Wäsche.
Aber mit dem Schlafanzug oder Nachthemd frühstücken oder zu Abend essen geht GAR NICHT!
Ich habe Bekannte, da machen die Kinder das so. Sie sind einfach zu faul sich anzuziehen, die frühstücken im Schlafanzug, spielen im Schlafanzug und müssen erst von den Eltern mehrmals ermahnt werden, sich doch endlich anzuziehen.
Das war bei denen von klein auf so und gab jedes Mal ein heiden Theater, wenn es in den Kindergarten oder später dann zur Schule ging und jetzt wo sie größer sind, geht das einfach nicht mehr rauß.
Jetzt sagen die Eltern schon gar nichts mehr und lassen sie im Schlafanzug rumlaufen bis sie sich selber anziehen.
8
#21
29.4.12, 09:26
@Frau-Lich: Sorry aber ich muß Deiner Äußerung #6 wiedersprechen. Es ist beileibe nicht so, das mit 30°C gewaschene Wäsche müffelt oder nicht sauber ist. 1. sind die Waschmittel heute sehr wirkungsvoll und 2. geben die Textilhersteller in den meisten Kleidungsstücken 30°C sogar als Vorgabe.
7
#22
29.4.12, 10:18
Hier wird grundsätzlich nicht im Schlafanzug gegessen, soviele habe ich garnicht,
2
#23
29.4.12, 10:18
du sprichst mir einfach aus dem herzen. mache es genauso. danke.
13
#24
29.4.12, 10:38
Also ich finde es auch nicht prickelnd, im Schlafanzug zu Tisch zu gehen. Würde ja sonst Speiseanzug heißen. ;-)) Im Ernst, da wir vor dem Frühstücken duschen, ungewaschen kommt keiner an den Tisch, wäre es doch kasperei -ups- den Schlafanzug wieder anzuziehen.
6
#25 LieschenMueller
29.4.12, 10:50
Also ich kann mich dark_and_angel nur anschließen. Wir ziehen uns auch allesamt um, wenn wir nach Hause kommen, um die "guten Sachen" zu schonen, vor allem wegen des Kochens und der Hausarbeit. Trotzdem kommen die getragenen sachen vom Tag allesamt in die Wäsche, von Mann, Frau und Kindern. Außer der Hosen und Röcke, wenn sie noch sauber sind. Daher sehe ich auch nicht, wo ich durchs Umziehen Wäsche sparen kann!? Im Gegenteil, ich verursachew ja mehr Wäsche, wenn ich noch ein Hausoutfit trage!!
Ach, und im Schlafanzug wird bei uns nur in Ausnahmefällen gegessen, z.B. bei Krankheit oder so. Also, die Flecken und Krümel vom Esstisch muss man sich nicht noch ins Bett mitnehmen!
Kann diesem Tip nichts abgewinnen, sorry!
4
#26
29.4.12, 11:09
@Frau-Lich:

damit habe ich bisher kein problem. unter-/bettwäsche/handtücher/jeans werden entsprechend wärmer/heißer gewaschen, aber zb bedruckte shirts oder trikots können nur 30°C ab. da werd ich den teufel tun, die bei 40 oder gar 60°C zu waschen ;)
allgemein wollt ich damit nur zum ausdruck bringen, dass man nicht stark verschmutzte wäsche bei nen mini-programm waschen kann anstatt beim normalen pflegeleicht-programm.
4
#27
29.4.12, 11:21
@TheSweetPhil:
Ok, da hast Du natürlich recht. Ich hatte Dich missverstanden.
Auch ich wasche die empfindlicheren Gewebe nicht bei 60° und nutze für vieles das 30 Min Kurzprogramm.

LieschenMueller,
ich find's nicht schlimm, auch Pullover oder meine Hausschlabberklamotten öfter als nur einmal zu tragen. Es sei denn, sie sind bekleckert oder so.
Sonst würden Klamotten, aber auch mein Wasser- und Stromverbrauch, und auch die Umwelt leiden. Wie's im Tipp steht.
5
#28
29.4.12, 11:25
ich schwitze beim Sport und mache mich auf der Arbeit schmutzig daher habe ich einen Haufen Wäsche ... seufz ... da kann ich auch nix einsparen ... aber es verstecken sich eine Reihe hilfreicher Hinweise in euren Kommentaren, vielleicht ist da was für mich dabei

schönen Sonntag !
3
#29
29.4.12, 11:28
Was für eine Kindererziehung, wenn man die Pänz nn schon im Schlafanzug am Tisch sitzen lässt!!!! Es gibt auch so etwas wie Tischkultur!
#30
29.4.12, 12:02
@erysia: was sind Pänz?
12
#31
29.4.12, 12:06
@LieschenMueller: Das rechnet sich natürlich nur, wenn man eben n i c h t alles nach nur einmaligem Tragen wäscht. Das muss auch nicht sein, außer es ist Hochsommer und die Sachen sind wirklich total durchgeschwitzt. Aber z.B. meine guten Wollpullover, die ich im Winter trage, würde ich nie jedes Mal sofort wieder waschen! Auch Fleece- oder sonstige Sweatshirts kann man ruhig 2-3 mal anziehen, da man ja meistens auch noch ein T-Shirt oder Unterhemd drunter trägt. Man muss den Pullover oder das Shirt ja nicht strikt 3 Tage hintereinander tragen, sondern kann mit 2-3 Teilen täglich wechseln. Dann kann das andere Zeug ausreichend lüften und man sieht immer unterschiedlich angezogen aus.
2
#32
29.4.12, 12:07
Ich finde es auch gut die Kleidung zu wechseln ,wenn man nach Hause kommt ,weil z.B. beim Kochen die Kleidung auch den Geruch annimmt und dann am nächsten Tag riecht die Frau/der Mann nach gebratem Fisch oder Zwiebeln oder was man gerade gekocht hat .
Eine Kollegin von mir war eine starke Raucherin und hat dann aufgehört und nach einer Weile fragte sie mich immer mal wieder "sag mal, habe ich früher auch so gerochen" oder wie riecht es den heute in der Kantine " .Das war ihr vorher gar nicht aufgefallen .
Also man schont seine Wäsche durch Kleiderwechsel und vielleicht verringert sich auch die Wäschemenge.
6
#33
29.4.12, 12:08
Tipp für die Damen, mehr Röcke tragen. Die müffeln nicht so schnell wie Hosen, haben auch meistens kein Schmutzproblem im Saumbereich.
Dann habe ich noch eine Frage an einige. Besonders in der Nacht wird eine Menge Schweiß ausgeschieden. Wie haltet ihr es mit dem Wäschewechsel der Nachtklamotten bzw. der Bettwäsche? Wird die Sauberkeit und Hygiene nur an die Außenwelt kommuniziert oder tatsächlich konsequent betrieben?
3
#34
29.4.12, 12:11
Varicen: Pänz ist rheinisch für Kinder, Singular: Panz,;Plural: Pänz.
Dein Name klingt aber sehr ungesund.......
-1
#35
29.4.12, 12:12
Maldumm frage,wo spare ich da was? Das geht nur wenn ich nackt rumlaufe, von mir gibt es also dafür keine Sterne.
@ Varicen ich trage NUR HOSEN
Von wegen Röcke müffeln, ich denke du wirst da noch einige Kommentare bekommen. Hast du schon mal probiert es dir in einem Sessel bequem zu machen in einem Rock ??????
2
#36
29.4.12, 12:17
@Susa : ich trage nur ab und zu im Beruf Hosen und dann auch nur unter dem Kittel. Hosen finde ich unbequem. Beim Räkeln auf einem Sessel kommt es auf das Material und die Länge des Rockes an. - Knie nach oben ziehen und den Rock darüberzubreiten stellt für mich kein Problem da.
4
#37
29.4.12, 12:18
@varicen: *lach* diese Frage ist mal wirklich gut in diesem Zusammenhang hier.
2
#38
29.4.12, 12:20
@erysia: lach,

ich kenne den Ausdruck auch, wollte Dir aber nicht vorgreifen ...
sagt man auch für Flegel .... hab Dich so verstanden.

LG
4
#39
29.4.12, 12:23
Nein-nein-nein, das erinnert mich viel zu viel an meine Kindheit, wo das "Sonntagskleid" genau das war: Sonntags und besondere Gelegenheiten. Und bevor man sich versah, war man 'rausgewachsen [heute wahrscheinlich, bei Erwachsenen: DAS zieh ich doch nicht mehr zum Ausgehen an!]. Ich kleide mich so, wie ich mich gerade fühle (probier's, es macht Dich auch more effizient bei der Arbeit!).
1
#40
29.4.12, 12:40
@susa247: Ich glaube, varicen meint, dass Hosen schneller im Schritt müffeln. :-) Bin selbst nur Hosenträgerin (einen Rock habe ich vor genau 14 Jahren, zur Taufe meiner Patentocher, das letzte Mal angehabt), konnte jedoch bis jetzt noch nicht feststellen, dass meine Hosen riechen, obwohl ich sie mehrmals anziehe. Im Sommer wären Röcke zwar schön luftig, aber ich finde das Geflatter um die Beine einfach unpraktisch. Für enge oder gar Miniröcke habe ich leider weder das Alter, noch die Figur, seufz. Schade, dass Hosenröcke so aus der Mode gekommen sind, die fand ich im Sommer optimal!
7
#41 Oma_Duck
29.4.12, 12:45
# 29 erysia: Genau, das ist der Untergang des Abendlandes! Und außerdem, was soll denn der Butler denken!
12
#42
29.4.12, 12:50
@Dora und @erysia: Was ist schlimm daran, wenn Kinder im Schlafanzug zum Frühstück kommen? Das haben wir zuhause schon immer so praktiziert, und keines meiner Kinder ist schlecht erzogen oder ein Flegel. Und ich bin es auch nicht!
Tischkultur hat meiner Meinung nach etwas mit guten Tischmanieren zu tun (selten geworden in Deutschland, bei z. B. McFress kommt Benehmen erst an zweiter Stelle, da ist es eher wichtig, wie schnell man seinen BigMac in sich reinstopft), nicht damit, ob man ZUHAUSE in etwas lässigerem Aufzug am Tisch auftaucht. Wenn wir auswärts essen gehen, kommt keiner im Schlafi oder abgerissenen Klamotten daher. Wir sind schließlich keine Prolls.
Da wir alle (sieben Personen) Abend-Duscher oder -Bader sind (für Heuschnupfis sehr zu empfehlen), ergibt es sich eben, dass wir zumindest in den Ferien im Schlafi frühstücken. Dass wir zumindest mit geputzten Zähnen und gewaschenem Gesicht erscheinen, ist selbstverständlich.
5
#43
29.4.12, 12:55
@mops: Genau, wir fanden es schon als Kinder toll ohne morgendliche Hetze beim Anziehen und Frühstücken am Wochenende im Schlafzeug zu Frühstücken.
Meine Kinder (z.T.auch wir Eltern) haben es auch manchmal so gemacht. War einfach gemütlich, entspannt und irgendwie anders als ein hastiger Werk- oder Schultagsbeginn.
Danach zogen sich alle in Ruhe an und der Sonntag konnte seinen wie auch immer gearteten Ablauf nehmen.
4
#44
29.4.12, 13:03
Hm und wie sollen dann Nacktschläfer zum Frühstück kommen, die sich auch nicht abhetzen wollen? lmw
6
#45
29.4.12, 13:03
@Frau-Lich: :o))) Richtig! Wie sang schon der Bär Balu: "Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ..."
1
#46
29.4.12, 13:12
@kasper - da spart sowie schon Wäsche, mal soll es nicht übertreiben.
5
#47
29.4.12, 13:22
@Oma_Duck: Und erst der Rest des Personals! Die Domestiken klatschen doch so gerne! ;o))
1
#48
29.4.12, 13:50
@Schatzdose: Däumchen hoch.... allerdings....bei dem ist bereits Hopfen und Malz....der lernt das erst auf die harte Tour, nämlich wenn er dann allein wohnt und "muss". LGR
5
#49
29.4.12, 13:56
@kasper761: Hallöli, habe jetzt einfach mal spaßeshalber und weil ich neugierig war das 15 Grad Programm meiner WaMa benutzt... und siehe da - alles sauber, gut riechend und ohne Unterschied zu höheren Temperaturen!!! Das ist erschreckend!!! Wo kommen wir denn hin wenn jetzt alle mit so niedrigen Temperaturen waschen? Natürlich, liebe Skeptiker, werd ich nach wie vor mein 60 und 90 Programm fahren,um die Maschine zu entkeimen, aber 5 meiner 7 Maschinen in der Woche mache ich jetzt mit Sparprogramm.... Liebe Grüße, und ich melde mich nach meiner Langzeitstudie, sagen wir, in einem halben Jahr?, wieder! Rovo
6
#50
29.4.12, 13:57
@kitekat7: Hosenröcke - mach sie modisch, indem Du sie einfach TRÄGST :-) LGR
#51
29.4.12, 14:30
@susa247 (# 35)

Ja, geht hervorragend. Sollten nur nicht zu eng sein.
Und zu Hause kann mir auch keiner drunter gucken :)
1
#52
29.4.12, 14:36
@Rovo1 (# 49)

"..., aber 5 meiner 7 Maschinen in der Woche ..."

Du güter Himmel! Woher hast Du soviel Wäsche?
5
#53
29.4.12, 14:37
@dark_and_angel (# 5)

Ja, sicher. Und warum nicht?

So lange keine Flecken drauf sind und nichts nach Schweiß riecht, kann man die Bekleidung doch ruhig ein zweites oder drittes Mal oder gar ‚ne Woche anziehen.
Und wer wenig Geld hat, dem bleibt eh nichts anderes übrig.


@Flokati (# 13)

Mach ich genauso.



@Dora (# 20)

Damit bin auch ich groß geworden.

Im Schlafzeug frühstücken oder abendessen, das mache ich nur ganz selten.
Für mich, für meine Seele, ist es besser am Tage angezogen zu sein. Das ist einfach ein anderes Gefühl.
-6
#54 LieschenMueller
29.4.12, 14:43
@kitekat7: Mag sein, dass der Tip so gemeint ist, aber getragene Sachen werden bei uns nicht belüftet und dann wieder getragen. Wir (zumindest mein Mann und ich) tragen gern körpernahe Kleidung, und selbst nach einem nicht-körperlich anstrengenden Bürotag wandern die Sachen in die Wäsche. Ich könnte sie nicht am nächsten Tag wieder anziehen, so bin ich einfach nicht erzogen und ich denke, dass sich trotzdem Schweiß und was weiß ich in den Sachen findet. Außerdem sind sie dann knittrig, da will ich nicht wieder reinschlüpfen. Ich wasche leicht angeschwitzte Wäsche auch mal bei 30°C im Kurz-/Sportprogamm. Aber da ich mich morgens nach dem Aufstehen dusche, kann ich einfach keine bereits getragenen Klamotten anziehen, ich brauche was frisches aus dem Schrank! Hausklamotten trage ich auch 2 bis 3 mal, je nachdem, aber diese Sachen sind eh etwas weiter und man trägt sie ja nur kurz.
Aber so ist eben jeder anders. Meine Ansicht scheint manchen hier wohl zu pingelig zu sein, ich find es halt eklig, Sachen vom Vortag wieder aufzutragen. Nicht bös gemeint! ;o)
2
#55 stadtfuchs99
29.4.12, 16:23
Wäsche kann man einsparen, indem man sich der Hausarbeit entsprechend kleidet. Also, beim Kochen eine Schürze drüber oder zumindest kein weißes T-Shirt. Hausschuhe an, schont die Socken, Gummistiefel bei der Gartenarbeit ersparen viele Flecken auf der Hose.
Und mit Niedrigtemperaturen: Ich habe gute Erfahrung gemacht, indem ich Soda zum Einweichen benutze. Das ist umweltfreundlich und man kann z. B. Weißwäsche bei 50 statt 90 Grad waschen. Einweichen geht auch im Vorwaschprogramm oder ihr laßt das Wollprogramm kalt durchlaufen. Oder der klassische Eimer über Nacht. Und Hygienespüler, den ich erst seit zwei Wochen benutze, ist super. 15 - 30 Cent je Wäsche, ich finde das besser, als mich über Gerüche zu ärgern. Und ich habe eine ausgezeichnete Nase... Baktereien mögen sicher nützlich sein, aber an der richtigen Stelle.
LG
18
#56
29.4.12, 18:24
@LieschenMueller: So "pingelig" war ich früher auch. Das hat meinen Vater zur Weißglut getrieben, also habe ich meine Wäsche selbst gewaschen. Als mein Göga und ich nur zu zweit waren, hatte ich auch kein Problem damit; die Wäsche von zwei Personen macht auch nicht sehr viel Arbeit. Mittlerweile haben wir fünf Kinder - seitdem denke ich ganz anders über einmal getragene Wäsche, das kannst du mir glauben!! Ich habe im Schnitt zwei Maschinen Wäsche täglich, wenn da jedes einmal getragene Teil in der Wäsche landen würde, wäre ich schon längst verrückt geworden. Was nicht dreckig ist oder verschweißelt riecht, wird nicht gewaschen. Punkt. Wer es anders haben will, muss sein Zeug selbst waschen und auch das Waschpulver selbst kaufen. Ich mach mich nicht zum Wäschehansel der Familie!
2
#57
29.4.12, 19:03
@ mops super
2
#58
29.4.12, 19:47
genau wie dark angel verstehe ich nicht, warum man Waschmachinenwäschen spart, wenn man zuhause was Gammeliges anzieht. Bürokleidung wie Blusen und anderes kann man deswegen nicht zwei Mal anziehen. stadtfuchs 99 hat recht - wozu wurde die küchenschürze erfunden?
Und man mag selbst entscheiden, ob es schön ist in diesen billigen Joggingklamotten täglich abzuhängen. Bequem ja, schön: Nein. ich mach mich nicht immer nur für die aAußenwelt schön, also fürs Büro und fürs Ausgehen. Sondern auch mal für meine nächste Privat-Umwelt, und vor allem finde ich es schön, wenn diese Privatumwelt sich auch für mich schön macht und nicht im "schlafi" rumgammelt, jedenfalls nicht ständig. Kleidung teilt ja auch etwas mit ...
9
#59
29.4.12, 20:10
@dark_and_angel: haalllo... nach einmal Anziehen in die Wäsche... völlig unnötig.. ich hänge meine getragenen Klamotten zum Lüften auf Bügel an 'nen Ständer oder was auch immer und nach einen Tag sind sie wieder ok..
ich mach das nämlich auch so: wenn ich nach Hause komme, ziehe ich mir meine bequemen Sachen an und gut ist.. normalerweise lasse ich die Klamotten auf'm Bügel so nach Gefühl, dann kommen sie wieder in den Schrank und ich zieh jeden Tag was Anderes an-.-
1
#60 LieschenMueller
29.4.12, 20:31
@mops: Ich glaube Dir, und wenn es für Dich stimmig ist, dann ist es doch gut! :o)
#61
29.4.12, 22:10
@Teddy: 4 Personen...davon 2 Sportler und ein Kleinkind und 2 Katzen. Ab und an Bettwäsche...Handtücher...Also ich wasche jeden Tag. Deswegen interessiert mich das thema hier ja auch ggg* LGR
10
#62
30.4.12, 09:37
@LieschenMueller: Nicht böse gemeint, ok. Aber einigermaßen überheblich schon! Besonders der Satz: "so bin ich einfach nicht erzogen"! Das klingt, als ob alle Leute, die ihre Sachen öfter tragen, aus dem "Ferkel"-Stall kommen!
Ich habe, zumindest in den ersten Jahren meiner Kindheit, noch die Zeiten ohne vollautomatische Wama kennengelernt. W i r waren so erzogen, unsere Sachen, vor allem die Sonntagskleidung, möglichst nicht sichtbar schmutzig zu machen. Kleine Flecken wurden, wenn möglich, mit etwas Wasser rausgerieben, ohne gleich das ganze Teil zu waschen. Nebenbei: vieles war damals noch gar nicht waschbar, sondern musste in die teure Reinigung! Spielkleidung wurde sowieso mehrere Tage getragen, egal, ob da mal ein Fleck drauf war. Da hätten unsere Mütter ja sonst (mit der Hand) gar nicht gegen an waschen können!
Also mit sauberer oder schmuddeliger Erziehung hat das Ganze rein gar nichts zu tun, sondern mit den Umständen und Möglichkeiten (auch den finanziellen)! Viele können es sich schlicht und einfach, auch heute, nicht erlauben, unnütz ein Heidengeld für Waschmittel, Wasser und Strom auszugeben! Von der zusätzlichen Umweltbelastung will ich jetzt erst gar nicht anfangen...
4
#63
30.4.12, 09:44
da ist was dran. guter kommentar!
#64 LieschenMueller
30.4.12, 09:58
Vielen Dank für die Blumen!
Find ich ja nett, dass man hier seine freie Meinung sagen kann und dann abgeurteilt wird, wenn man sich nicht der allgemein gültigen Meinung unterwirft.

@kitekat7: Es tut mir leid, wenn Du Dich persönlich angegriffen fühlst, das lag wirklich nicht in meiner Absicht. Auch ich stamme aus keiner reichen Familie, aber wir haben als Kinder jeden Tag frische Sachen anbekommen und so halte ich es noch heute. Es stört mich eben einfach, wenn die Sachen schon nach meinem Deo von gestern riechen und ich denke, es wäre fair, meinen Standpunkt einfach nur zu akzeptieren und nicht ewig darauf herumzureiten!

Besten Dank!
4
#65
30.4.12, 10:10
Wer hat nur und warum Febreze erfunden? Lmw.
2
#66
30.4.12, 10:24
Um auf den eigentlichen Tipp zurückzukommen: dadurch spart man jede Menge Wäsche, weil man auch Kinder dahingehend erziehen kann, noch saubere Sachen auszulüften und nochmals anzuziehen. Wir haben in jedem Bad einen Extra-Schrank, in den die ausgelüfteten Klamotten gehängt werden. Auf diese Art können sie am nächsten Tag oder später wieder angezogen werden. Dadurch kann enorm viel Wäsche eingespart werden, weniger Wasser wird verbraucht und die Umwelt geschont.

Eine Frage nebenbei an alle, die täglich die Kleidung wechseln: wie praktiziert ihr das mit den Schlafanzügen? Wechselt ihr die auch täglich? (Diese Frage ist ernst gemeint und sollte auch bitte so beantwortet werden!)
6
#67
30.4.12, 10:37
@LieschenMueller: Aber auch andere haben eine, in dem Fall abweichende Meinung, und wenn du hier einen Kommentar postest, musst du damit rechnen, dass er diskutiert wird!
Was das Waschen betrifft, denke ich, liegt es auch am Generationsunterschied. Trotzdem: der Ton macht die Musik!
4
#68
30.4.12, 13:52
Bei manchen habe ich den Eindruck, daß Strom und Wasser viel zu billig ist ...
1
#69
1.5.12, 11:30
Früher war es normal einen Hausanzug oder eine Hausjacke zu tragen, wie man es manchmal in englischen Filmen sieht.
Es wurde sehr schnell verpönt, 1. weil es in der "ehemaligen" oft Assoziationen dazu gab, z.B. Dynamo Trainingsanzug oder aber diese deutsche Phobie uniformiert zu sein oder aber eben Hartz IV mäßig(Sindy aus Marzahn) auszusehen.
Jeder sollte sich einfach zu hause wohlfühlen können, das ist wichtig!
4
#70 MissChaos
1.5.12, 22:21
@mops: Um mal Deine Schlafanzugfrage zu beantworten: Ich habe 8 XXL T-shirts und 8 locker sitzende Pants zum Schlafen. Die werden jeden Abend gewechselt. Genauso habe ich es auch meinen Töchtern angewöhnt. 1x die Woche kommen diese dann zusammen in die WaMa.

Sobald wir nach Hause kommen, schlüpfen wir in unsere "Haussachen". Das sind schlichte, unempfindliche, bequeme Shirts und meist Jogginghose oder Leggins.
Die Arbeits- bzw. Schul- oder Ausgeh-Klamotten werden je nach "Duft oder Schmutz-Charakter" entweder ausgelüftet und ein paar Tage später nochmal angezogen oder eben gleich gewaschen.
3
#71
2.5.12, 10:21
@Petunia: wer sagt denn, dass man was gammeliges anzieht? In dem Tipp steht ganz klar, dass man eben nicht die Bürosachen, aber durchaus vorzeigbare Klamotten trägt, keine Rede davon, dass man in billigen Jogginghosen 'rumhängt. Eine Küchenschürze über "guten" Sachen hilft, um Flecken zu vermeiden, aber nicht die Gerüche.
3
#72
2.5.12, 10:28
@dark_and_angel: ja, natürlich ziehe ich die Kleidung nochmal an, schön auslüften, dann nach einiger Zeit wieder tragen, so wie es viele andere hier auch tun
4
#73
7.5.12, 12:33
@MissChaos: Ich hoffe, kein Schwein zu sein, wenn ich zugebe, dass unsere Schlafanzüge zwei- bis dreimal angezogen werden. Wenn zu meinem Wäschegebirge in der Waschküche täglich noch sieben getragene Schlafis dazukämen, wäre ich vermutlich reif fürs Irrenhaus. Ich habe zwar einen Zugehfrau (eine wirkliche Perle), aber die Wäsche bleibt halt doch leider meist an mir hängen. Mein Göga und die Kids helfen natürlich mit, aber manches Mal stehe ich unten vor der Waschküchentür und taue mich gar nicht reinschauen. ;o))
7
#74
7.5.12, 13:35
@mops: Also ich steh zu Dir und bescheinige Dir, kein Schwein zu sein, außer ich bin auch eins! Ich wechsele auch meinen Schlaf-anzug/hemdchen ;-) nicht täglich.
Das einzige was ich täglich wechsle ist mein Höschen. Da gibbet morgends und abends immer ein frisches.
Ich glaube der Reinlichkeitsfimmel nimmt allmählich überhand. Überall nur noch "Sagrotan", "Sagrotan"-Flüssigseife, "Sagrotan"-Allzweckreiniger, "Sagrotan"-Wäschespüler und noch vieles mehr. Es ist wissenschaftlich erwiesen, das die Leute vom Land, die da auch mal neben dem Kuhstall wohnen, ohne zu behaupten die seien dreckig bzw. Schweine, gesünder sind als die neuerdings auf die Werbung abfahrenden keinfreien Stadtbewohner.
Wenn ich hier lese das die Jeans täglich gewaschen werden kann ich nur den Kopf schütteln. Das beweist nur, das Wasser und Strom immer noch zu billig sind. Gruß von kein Schweinekasper zu kein Schweinemops
5
#75
7.5.12, 13:42
@kasper761 und @mops:
Ich sei, gewährt mir die Bitte, in eurem Bunde der dritte.
3
#76
7.5.12, 13:57
@MissChaos # 70: Hi, vielen Dank das Du uns den Inhalt Deines Kleiderschrank´s genannt hast. Ich habe sogar noch mehr ;-P, man weiß ja nie was mal pssiert und bumms liegt man im Krankenhaus.
Hier geht es aber nicht um Besitztum sondern ums waschen und da wird deffinitiv zuviel zu oft gewaschen.
Im Prinzip solle es ja anderen egal sein ob Du Deinen Schlafanzug 1x oder 2x am Tag wäschst, aber es schadet der Umwelt, das ist das Problem!
Gern würde ich unser aller Nachfahren noch die Möglichjkeit zu Leben hinterlassen.
Seit doch mal lieb und informiert Euch!
3
#77
7.5.12, 14:08
@Rumburak: @kasper761 und @mops:

schließe mich gerne an, komme auch vom Land .....
bin auch lieber kerngesund als porentief sauber ...
einfach und sauber. (Lach) LG
#78 LieschenMueller
7.5.12, 14:22
Also ich denke, man sollte nicht alle Leute, die ihre Wäsche häufiger waschen, gleich als Umweltsünder verurteilen.
Es gibt nämlich auch welche, die trotzdem sehr umweltbewusst sind, mit gefiltertem Regenwasser und meistens mit Waschnüssen waschen und ihre 7kg-Waschmaschine zu 95% voll auslasten und dazu keine Chemie wie Sagrotan, Febreze, Hygienespüler, Weichspüler oder sonstigen Schnickschnack benötigen. Diese Leute verzichten aus lauter Umweltbewusstsein übrigens auch auf einen Wäschetrockner und ziehen das Trocknen auf der Terrasse (im Sommer) und im Schlafzimmer (im Winter) vor. LG
4
#79
7.5.12, 14:36
Sorry, ändert aber nichts daran, das viel zu oft gewaschen wird, wenn ich täglich alles wechsle, zB Jeans, Jacken,usw. muß ich öfter waschen. Ich habe es täglich vor Augen. Da werden schnell mal 2 Hemden oder 1 Pullover usw. gewaschen.
Ich gebe mein Geld lieber für mehr Stücke aus, so das ich für alles immer eine Maschine voll habe, wobei trotzdem nicht immer der tägliche Wechsel erforderlich ist..

Wenn ich nur wüßte, wie unsere Vorfahren, die Affen, uns bis zu dieser Zivilisation führen konnten?

Ok, hoffe es wird Spass verstanden, will ja nicht streiten, nur Meinungen austauschen.
1
#80
7.5.12, 17:14
Tri-tra-trallala, es war schon alles da!

Kräftiges Kasperlachen ;.-))) mit Ratschengeklapper!

gerade mal entdeckt und 100 Punkte vergeben!

"Waschen mit dem Pümpel" Original Überschrift.

Das ganze Stroh das wir hier nun dreschen ist schon lange gehächselt.

Hab gerade mal bißl in Wäsche waschen gestöbert und bin auf all diselben hin und her Zickereien gestoßen.

Wie sagte mal mein Chef "Was machen Sie da, das ist doch verkehrt" ich "ich mach doch gar nichts" er "das ist doch erstrecht verkehrt"

nun muß kasper zu Oma Kuchen essen ;-P
1
#81
7.5.12, 22:07
@Lichtfeder @Rumburak: @kasper761 und @mops:

Auch ich schließe mich gerne an. Auch wenn ich nicht vom Lande komme :)))
4
#82
7.5.12, 23:26
@Rumburak: "Es ist Euch gelungen, Ihr habt das Herz mir bezwungen. Und die Treue, sie ist doch keine leerer Wahn, so nehmet auch mich zum Genossen an. " Schiller passt eben in jeder Lebenslage!!

@kasper761, @Rumburak, @Lichtfeder, @Teddy: Das erleichtert mich nun doch, dass ich nicht die Einzige bin, die ihre Schlafis nicht täglich wechselt. Ich kam mir selbst schon etwas "schweinisch" vor. Danke für die Unterstützung.. Dann ist in meiner Erziehung - zumindest in dieser Sache - doch nix schief gelaufen. ;o)))
1
#83
7.5.12, 23:33
@mops: kichern, 'geht jedem in unserem "Bunde" genauso ...
#84
4.1.15, 10:16
@Rovo1:lieber Jugendlicher: Wäsche selber in die Maschine werfen und einschalten
selbst nach dem härtesten Training
Expresswäsche oder Schongang
vorm Vitaminshake- vorm entspannten sich ins Sofa knallen
gebrauchtes Sportzeug rein in die Maschine- Entspannungsphase oder auch Sportler müssen Schulaufgaben schreiben -> und 30 min späterdie frisch gewaschenen Sportsachen am Ständer aufhängen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen