Wenn Espresso aus deinem Vollautomaten einfach nicht mehr schmeckt, solltest du dich mal um die Brüheinheit kümmern!
4

Wenn der Espresso nicht schmeckt: Brühgruppe reinigen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Espressomaschine ist ein Vollautomat, der anzeigt, wenn er gereinigt oder entkalkt werden will. Irgendwann schmeckte trotz der regelmäßigen Reinigung und Entkalkung der Kaffee nicht mehr. Dann brachte mich ein Freund auf die Idee, die Brüheinheit im Inneren des Gerätes herauszunehmen und zu reinigen. Jetzt schmeckt der Kaffee wieder.

Ich war der Meinung, meinen Vollautomaten regelmäßig und gut zu reinigen. Mit Reinigungstabletten und Entkalkungstaps bin ich wie in meiner Bedienungsanleitung vorgegangen und trotzdem war nicht alles sauber. In meiner Anleitung stand nicht, dass die Brüheinheit, das Herzstück des Vollautomaten auch mal gereinigt werden muss. Bisher hatte ich eine Reinigungstablette in einen vorgegeben Behälter geworfen und auf Start gedrückt, den Rest erledigte die Maschine automatisch. Nur den Trester, Milchaufschäumer und Wasserbehälter habe ich im Anschluss noch sauber gemacht. Von einer Brüheinheit im Inneren der Maschine hatte ich noch nie was gehört. Ich war der Überzeugung, dass der automatische Reinigungsprozess sich um das Innenleben kümmert. Stimmte aber nicht ganz.

In der Brüheinheit können sich im Laufe der Zeit Kaffee- und Ölreste absetzen. Das schmeckt dann nicht nur furchtbar, sondern im schlimmsten Fall kann sich auch noch Schimmel bilden. Glücklicherweise habe ich ein Gerät, bei dem man die Brüheinheit auch herausnehmen kann. Es gibt Vollautomaten, bei denen ist das nicht der Fall. Beim Einkauf eines Vollautomaten deshalb lieber gleich darauf achten, dass die Brüheinheit entnommen und leicht gereinigt werden kann.

Anleitung zur Reinigung der Brühgruppe Schritt-für-Schritt:

  1. Ich habe einen Vollautomaten von Bosch. Bei diesem Gerät, wird zuerst die rechte Seitenklappe mit einem Fünfcentstück entriegelt und geöffnet (Bild 2). Vorher sicherheitshalber den Stromstecker ziehen.
  2. Den weißen Riegel mit einem Schaschlikspieß oder einem kleinen Messer verschieben (Bild 3).
  3. Dann kann die Brüheinheit nach vorne komplett herausgzogen werden.
  4. Die Brüheinheit mit einem Schwamm unter fließend warmem Wasser gründlich ausspülen und mit Küchentüchern gut abtrocknen.
  5. Schlecht erreichbare Stellen mit einem Pfeifenreiniger sauber machen.
  6. Dann kann die Einheit wieder eingesetzt werden und der Kaffee ist wieder richtig lecker.
Von
Eingestellt am

13 Kommentare


1
#1
30.11.16, 16:54
Hättest dir eine von Siemens kaufen sollen. Da steht dass in der Bedienungsanleitung. Ist aber eine ganz schöne fummelei das Ding sauber zu bekommen, obwohl laut Anleitung nur unter fließenden Wasser abgespült werden braucht.
4
#2
30.11.16, 19:56
Seitdem ich den Artikel " Verranzt und zugekäst" gelesen habe, nehme ich lieber Abstand von solchen Maschinen.
2
#3
30.11.16, 20:18
Das kann ich nur bestätigen. Ich habe eine Saeco. Hier wird dieser Reinigungsvorgang allerdings schon in der Anleitung beschrieben. Ich reinige die Brüheinheit eigentlich regelmäßig, stelle immer mal wieder eine Geschmacksveränderung fest, wenn ich etwas hinterher bin mit der Reinigung. 
2
#4
5.12.16, 07:34
Hallo, ich habe auch eine Saeco, da reinige ich die Brüheinheit jede
Woche, sprich nimm sie raus, abspülen unter warmem Wasser und über Nacht
trocknen lassen. Erst wenn sie komplett trocken ist wieder einsetzen.
Einmal im Monat dann die Reinigungstablette, danach die Brüheinhzeit und
nach dem Trocknen die Brüheinheit wieder nachfetten, denn durch das
warme Wasser, geht mit der Zeit die Schmierung verloren. So ist die
Maschine von innen immer sauber.
Das steht übrigens auch so in der Anleitung zur Maschine, bin bis jetzt
super damit gefahren.
wünsche allen noch eine schöne Adventszeit
#5
5.1.17, 14:38
Anleitung zur Reinigung der Brühgruppe Schritt-für-Schritt

Entschuldigen Sie die Störung, ich hätte da mal eine Frage:

Wo bitte sind zum näheren Verständnis Ihrer Erläuterung unter Punkt 1 das Bild 2 und unter Punkt 2 das Bild 3? 

Fünf-Cent Stücke habe ich, aber wo kann ich besonders günstig Schaschlikspiesse und insbesondere die Pfeifenreiniger bestellen, muss ich grüne, rote, blaue in Einsatz bringen oder reichen auch die weißen?

Ich bitte inständig um Rat.

Ihre Frau Irene
#6
5.1.17, 18:25
ich habe auch eine saeco , seit  jahren schon, nehme ich die brühgruppe raus und  lege sie mit in den geschirrspüler,danach nochmal gut abspülen, trocknen und alles ist wieder supi  , das nachfetten  natürlich nicht vergessen!
#7
5.1.17, 23:15
Manchmal ist die gute alte Kaffeemaschine wo einfach heißes Wasser durch den Kaffeefilter läuft die besserer und einfachere Alternative. Und den guten alten Apparat  zu säubern ist beinahe ein Kinderspiel. 
2
#8
6.1.17, 13:15
Wenn ich diesen Tipp hier lese, bin ich richtig froh, dass ich keinen von Bosch habe.
1. hatte ich schon einige Kaffe-Vollautomaten, aber immer war da gestanden, dass man die Brühgruppe reinigen muß, und
2. Ich hatte bisher immer zwei Griffe, die muß man zusammendrücken, dann geht sie raus. 
Um Gottes Willen, wofür 5 Cent und ein Schaschlik-Spieß und noch einen Pfeifenreiniger.
Umständlicher geht wohl nicht.
Ich hoffe, ich vergesse das nie, dass ich mir ja nie einen von Bosch kaufe.
#9
6.1.17, 20:38
Wenn man immer etwas Natron ins Wasser gibt, muss man viel weniger reinigen und entkalken und der Kafee wird besser.

Diese Kafeemaschinen sind alle eine ziemliche Sauerei. Äusserlich sauber und innen drin ist es meistens total dreckig.
#10
6.1.17, 23:25
danke für den tip,das habe ich noch nicht probiert,

#11
7.1.17, 01:38
Meine Brühgruppe wird zweimal in der Woche rausgenommen und gespült. Geht total einfach und ruck zuck. Bei der ersten Maschine ging das nicht.Beim zweiten Kauf schaute ich nur nach Maschinen, bei der sich die Brühgruppe entnehmen ließ. Habe die Maschine -Titanium Gaggia- jetzt 8 Jahre und sie sieht innen fast wie neu aus.War noch nie etwas dran. Gute Pflege ist bei Kaffeevollautomaten das A und O.Und der Kaffee schmeckt auch nach all den Jahren immer noch sehr gut.
#12
7.1.17, 22:29
@Rumburak: Das kommt auf die Pflege an. Meine Maschine ist jetzt 8 Jahre alt und TOPP SAUBER und GEPFLEGT. Nichts vergammelt oder verschimmelt. Habe die Sendung auch gesehen und mir lief ein Schauer über den Rücken, wie man so unachtsam mit seiner Maschine umgehen kann.Habe jetzt den zweiten Kaffeevollautomaten und will es nicht mehr missen. Vor allem, wenn man wie ich viel Kaffee trinkt - ohne Milch+Zucke- ,schmeckt er aus der Maschine super gut und ist immer schnell gemacht.
#13
7.1.17, 23:14
Ich habe neulich zum ersten Mal ein " Nespresso-Kaffeechen" getrunken , ich bin platt vor Begeisterung gewesen. Wenn ich noch mehr Kommentare hier lese, kaufe ich mir auf Teufel-komm' raus die Maschiene von Engelshaar! 😄

Tipp kommentieren

Emojis einfügen