Werbeprämien in Anspruch nehmen

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Immer daran denken: werben lassen und Werbeprämien in Anspruch nehmen.

Egal, ob man die Bank wechseln möchte, die Krankenkasse, den Internetanbieter, den Strom-/Gasanbieter, das Fitnessstudio, ob man einem Automobilclub beitreten möchte oder eine Zeitschrift abonnieren will:

Immer werben lassen!

Irgend jemand aus dem Freundeskreis, Nachbarn, Emailfreunde oder Familienangehörige ist meist bereits dort Kunde,
wo man gerne auch hin möchte.

Die Werbeprämien belaufen sich meist zwischen 50 und 100 Euro und das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Ob man das Geld nun teilt oder es dem Werber überlässt, bleibt jedem selbst überlassen. Verschenken, also nicht in Anspruch nehmen, sollte man es aber auf keinen Fall!

Von
Eingestellt am

66 Kommentare


6
#1
13.5.14, 08:27
Für mich ist das eine Art von Habgier.

Alles mitnehmen, auch wenn man's nicht braucht. Hauptsache man hat's.
Und ob man das jeweilige Abo überhauot wirklich braucht, ist die weitere Frage.

Wenn man sich mal die Kosten ansieht, dann kommen Abo + Werbeprämie teurer, als im Laden gekauft. Und dort hat man dann auch einen Ansprechpartner, wenn's z. B. um Reparaturen geht.

Ganz peinlich wird's, wenn man zum Geburtstag, Konfirmation usw. Werbeprämien verschenkt, besonders dann, wenn der Werber ersichtlich ist.
26
#2 xldeluxe
13.5.14, 08:51
@Teddy:

Von "alles mitnehmen auch wenn man es nicht braucht" ist doch hier gar nicht die Rede.

Es geht darum, dass man sich im Bekanntenkreis umhören sollte, wenn man z.B. vorhat, die Krankenkasse oder Bank zu wechseln. Das hat für mich mit Habgier rein gar nichts zu tun.

Meine TV-Zeitschrift bekomme ich übrigens für das komplette Jahr kostenlos und ins Haus geliefert, wenn ich den Tankgutschein, den es für ein Jahres-Abo gab, auf die Kosten der Zeitschrift umrechne.
24
#3
13.5.14, 09:29
Ich bin auch ein kleiner Sparfuchs , versuche mit zu nehmen was man kann, allerdings muss man schon auch schauen , das es wirklich ein Geschenk ist . Versteckte Abzocke gibt es überall.

Wenn ich was im Versandhandel bestelle , versuche ich immer über Gutscheine .de wenigstens Versandfrei zu bestellen.

Was ist falsch dabei das hat mit nichts mit Habgier zu tun.
20
#4 donnawetta
13.5.14, 09:36
Irgendwie kann ich euch beide verstehen. Ich glaube, das Problem ist die Formulierung. "Verschenken, also nicht in Anspruch nehmen, sollte man es aber auf keinen Fall!" - das klingtein bisschen dogmatisch nach "Einsacken um jeden Preis".

Meine Meinung dazu: Wenn man die Prämie nach gründlichem Nachdenken wirklich gut gebrauchen kann (oder der Weber): klar, warum nicht mitnehmen! Dafür braucht vermutlich auch keiner einen Frag-Mutti-Tipp :-)

Es wird aber auch eine Menge Werbezeug verschenkt, das dann irgendwo vor sich hinschimmelt, den Keller vollmüllt, für 10% des Wertes bei Ebay verkloppt wird und/oder irgendwann als ungeliebtes Kommunionsgeschenk beim Nachbarskind landet. Bevor das passiert, SOLLTE :-) man mMn mal darüber nachdenken, wer das Werbegegschenk eigentlich bezahlt. Es ist ja nicht so, dass die Geschäftsleitung des auslobenden Unternehmens in ihr privates Portemonnaie greift; vielmehr werden die Kosten für die Werbegeschenke auf die Kunden umgelegt.

Ich muss gerade an eine liebe Freundin denken, die seufzend meinte, dass sie an nichts vorbeigehen könne, was umsonst sei. Und nachher säße sie dann auf Bergen von Pröll, den nicht mal jemand geschenkt haben will. Ich denke daher, dass es manchmal richtig clever sein kann, mal nichts mitzunehmen, selbst wenn es umsonst ist ;-)
8
#5
13.5.14, 09:55
ich finde diesen Tipp gut !
wenn man sowieso vorhat einen Anbieter zu wechseln oder man eh etwas aus einem Katalog bestellen möchte dann nehme ich das Werbegeschenk
natürlich an.ich wäre blöd wenn nicht.
ich bestellte zum Beispiel gerne bei Yves rocher und bekomme dort Werbegeschenke ( die ich auch behalten darf,falls mir das Produkt nicht gefällt und es wieder zurück schicke ) die sind sehr oft teurer als das Produkt selbst.
klar! niemand hat etwas zu verschenken und man sollte auch nachfragen.
es lohnt sich auf jeden Fall!
hier wird auch nicht von Ramsch gesprochen.

es wäre natürlich noch schön zu erfahren wo man gerade tolle Werbegeschenke bekommt für ein abo oder einen Anbieter Wechsel.
falls man ihn braucht.

LG kosmosstern
2
#6
13.5.14, 09:57
@donnawetta: ... und auch diesbezüglich kann weniger mehr sein. :-)

Man sollte das Werbegeschenk auch wirklich gebrauchen können, denn der Aufwand, es sonst irgendwie an den Mann zu bringen oder es zu lagern und zu verwalten ist das Geschenk oft nicht wert.

Allerdings sollte man es sich nicht nehmen lassen, z.B. jährlich den Strom- u./od. Gasanbieter zu wechseln und den Neukundenbonus mitzunehmen - das lohnt sich wirklich!
1
#7
13.5.14, 10:04
@xldeluxchen: Wo bleibt das Foto? ;;-))
9
#8 xldeluxe
13.5.14, 10:05
Mir ging es in erster Linie um BARGELD, ich habe gar nicht an Werbegeschenke gedacht, mit denen Banken, Krankenkassen, Automobilclubs, Sportcenter werben.

Kunden werben Kunden, das war mein eigentliches Thema.
6
#9 xldeluxe
13.5.14, 10:08
@zumselchen:

Da gehe ich sogar noch weiter und wechsele auch die Onlinebanken ständig. Meine Hausbank ist und bleibt die Spardabank, da ich dort weder Kontoführungsgebühr zahle, noch monatliche Kosten für Daueraufträge und Überweisungen in Rechnung gestellt werden.

Aber Onlinebanken locken ständig mit höheren (viel zu geringen) Zinsen z.B. auf Tagesgeld und auch dort kann man sich werben lassen.

Meinen Internetanbieter behalte ich auch nie länger als 2 Jahre, denn dann kommen meist bessere Angebote in Preis und Leistung.

Hahaha das Foto! Mir fiel nichts ein aber ich könnte meinen Nachbarn fotografieren, denn der warb mich als neuen Kunden bei seiner/unserer Krankenkasse ;-))))))
3
#10 xldeluxe
13.5.14, 10:12
@donnawetta:

Ich gehöre leider zu den Einsackern hahaha - da bin ich auch so wie Deine Freundin und gebe ihr und Dir völlig Recht. Aber ich kann nicht anders.
6
#11 xldeluxe
13.5.14, 10:16
@Kosmosstern:

Bevor ich wechseln will oder online etwas kaufen möchte, schaue ich zuerst, ob es Gutscheine zu dem Artikel gibt und/oder welche Institution Kundenwerbung akzeptiert.

Es gibt viele Seiten im Internet, die sich nur damit befassen und alles ist aufgelistet. Gutscheine.de zum Beispiel. Gibt bei Google mal ein: Übersicht Gutscheine online, da kommen jede Menge links.
11
#12 Upsi
13.5.14, 10:25
meine Oma hat früher mir beigebracht, --- es hat niemand etwas zu verschenken, alle wollen dein bestes, nähmlich dein Geld.----das ist sechzig jahre her und hat mich geprägt bis heute. wenn mir jemand etwas anbietet wo ich keine gegenleistung bringen muss, bin ich mißtrauisch bis in die zehenspitzen. ist vielleicht ne macke von mir, hat mich aber bis heute vor abzockern bewahrt.
5
#13
13.5.14, 10:29
Ich finde den Tipp praktisch. Das gibt es auch in Katalogen, bei sheego (Kleidung) zum Beispiel. Bestellt ein Freund dann Kleidung und gibt mich als Werber an, bekommt er und ich einen 15? Gutschein, so etwas finde ich toll und jeder hat was davon.
5
#14
13.5.14, 10:36
@Upsi: Und Geld muss man nämlich in der Regel erst mal für ein Abonnement oder ähnliches auf den Tisch legen, bevor man sein "Geschenk" erhält.
Denn wirklich geschenkt gibt es ausser immaterieller Dinge wie Nächstenliebe und Freundschaft nichts auf der Welt, vielleicht irgendwann auch schon nicht mehr die Luft zum Atmen...
5
#15 xldeluxe
13.5.14, 10:52
Sehe ich anders:

Wenn ich mich z.B. nach guter vorheriger Information entschlossen habe, die Krankenkasse zu wechseln und Freundschaftswerbungen mit 100 Euro "belohnt" werden, dann ist das für mich geschenktes Geld.

Ich wechsele ja nicht die Krankenkasse, weil es durch Freundschaftswerbung bei anderen Kassen Geld gibt, sondern informiere mich vor dem Wechsel lediglich, ob es bei dieser Kasse/Bank usw. eventuell etwas "abzustauben" gibt ;-)
6
#16
13.5.14, 11:12
@xldeluxchen: Die 100 € holen sie sich dann schon wieder von den Mitgliedern. So ist eben das System, als Neukunde bekommt man ein Geschenk auf Rg. der Altkunden, denen dann angeraten sei, sich ihrerseits anderswo als Neukunden zu verdingen. Dumm, wer da nicht ins Karussell einsteigt. Ich finde das absolut legitim und verfahre ebenso. Schade nur, dass bei dem ganzen Wechselwahnsinn, letztlich Lebensqualität auf der Strecke bleibt. Bin mal gespannt, wie lange sich dieses System hält, am Ende ist es, als Ganzes betrachtet, doch ein Nullsummenspiel!
7
#17
13.5.14, 11:16
@xldeluxe: So habe ich deinen Tipp auch verstanden. Ist natürlich Quatsch nur wegen der Prämie einen Vertrag abzuschließen oder etwas zu kaufen. Aber wenn ich es sowieso mache kann ich doch auch die Prämie mitnehmen.
Und du hast ja auch nicht von unnützen Werbegeschenken geschrieben sondern von Geldprämien. Und wer bitte kann Geld nicht gebrauchen? :D
3
#18 mokado
13.5.14, 11:21
@13
und da es für den wert des Gutscheines nichts richtiges gibt
wird etwas gekauft, was teurer ist. schon hat es sich für das unternehmen gelohnt.
3
#19 xldeluxe
13.5.14, 11:23
@zumselchen:

Meinst Du im Falle Krankenkasse?

Ich war jetzt einige Jahre bei einer BKK, es gab keine Kassenüberschuß-Auszahlung wie bei den meisten anderen Kassen, man ist nicht vom Krankenhaustagegeld befreit, es gibt nur wenig Bonusprgramme uvm.

Natürlich vergleiche ich die Leistungen mit anderen Kassen und habe in meinem Fall durch den Wechsel nur gewonnen.
11
#20 donnawetta
13.5.14, 11:26
Ich wechsle bloß, wenn ich unzufrieden bin. Geringe Preisunterschiede reichen nicht, um mich untreu werden zu lassen, da muss schon richtig was passieren. Als langjähriger Kunde habe ich außerdem schon beim Provider, dem Hausratversicherer und der Krankenversicherung besonders kulante Behandlungen erfahren, das ist mir im Zweifelsfall mehr wert als eine Ersparnis von ein paar Euros. Aber das muss jeder selber wissen. Man sollte nur bedenken, dass viele Unternehmen die Akquise mittlerweile hinter die Bestandspflege priorisieren, und da fährt man als (zufriedener) Kunde letzendlich besser, wenn man bleibt. Und das Unternehmen hat - nebenbei gesagt - auch mehr davon, weil der Gewinn langfristiger / nachhaltiger ist.
6
#21 xldeluxe
13.5.14, 11:29
#18 @mokado:

Kathi199 bestellt doch sowieso etwas bei sheego. So ist das ausgesuchte Teil dann 15 Euro günstiger. Ist doch toll!

Aber ich weiß, was Du meinst:

Ich bekomme ständig per Email Gutscheine über 5, 7 und auch schon mal 10 Euro für Versandhäuser. Die würde ich nicht einlösen, nur weil ich den Gutschein habe, wenn ich nicht sowieso vorhatte, dort etwas zu bestellen.

Oft gibt es einen Mindestbestellwert und dann kommen noch mal 5 Euro Porto dazu.

Nur etwas kaufen, weil es einen Gutschein gibt, war nicht gemeint.
4
#22
13.5.14, 11:40
Für so einen Schnickschnack ist mir echt die Zeit zu schade. Von mir einen DR.

Genauso wie ich diese Märkchen an der Kasse hasse. Und dann diese paybackkarte! Alles nur Bauernfängerei und Abzocke. Und diese ständigen Prospekte von Versandhaus Bauer & co.! Die fliegen bei mir sofort ungelesen in den Müll! Mit welcher Frechheit die Leute es wagen, mir alle 4 Wochen unaufgefordert einen Prospekt zu schicken! Diese Firmen meide ich aus Prinzip!

Tipp von mir: Kümmert euch um die wichtigen Dinge des Lebens! Lasst euch nicht die Zeit stehlen von Werbekampagnen. Es gibt nichts geschenkt.
4
#23 Upsi
13.5.14, 11:52
Außer dem Stromanbieter habe ich noch nichts gewechselt, meine DAK habe ich seit über 25 Jahren und bin zufrieden, obwohl sie nicht die preiswerteste ist, mir aber alle Leistungen die ich beantragt habe immer bewilligt hat. Versicherungen habe ich auch die gleichen, solange ich denken kann. Die Wechselei nervt mich und es ist meist ein langer Schwanz an Unannehmlichkeiten dran.Als langjähriger treuer Kunde habe ich auch Vorteile und zwar solche die ich durchschauen kann. Aber jeder sollte tun was er für richtig hält, wir sind ja alle groß genug dafür.:-)
2
#24
13.5.14, 11:53
@xldeluxchen #19: Nicht nur Krankenkassen, auch Strom, Gas, alle Anbieter, die mit solchen Belohnungssystemen arbeiten, meine ich. Kein Anbieter kann es sich leisten, Geschenke zu verteilen, jeder muss kämpfen, um am Markt zu überleben. Die Rechnung zahlen wahrscheinlich die Altkunden, die nicht wechseln. Ein Nullsummenspiel für den Anbieter, aber auch gesamt volkswirtschaftlich. Da die allermeisten nämlich schlaue Füchse sind wie Du, holen sie sich auch den Bonus, und am Ende des Jahres haben alle einen Preis bezahlt, der dem Marktpreis entspricht (zzgl. Lebenszeit). Aus welchen Komponenten dieser sich zusammensetzt, ist ihm egal.
Wo am Ende des Tages also der Vorteil für den Anbieter liegt, will sich mir nicht erschließen, als Kunde muss man Anstrengungen unternehmen, tagelang googlen, um zum Marktpreis zu gelangen... An der Stelle komme ich nicht mehr weiter, vielleicht hat ja noch jemand eine Erklärung parat - wo ist der Vorteil?
2
#25
13.5.14, 12:00
@binchen123: Gut gesummt, binchen mit nur "i"!
Trotzdem DH, denn Deluxchen hat eine gute Diskussion in Gang gebracht!
3
#26 xldeluxe
13.5.14, 12:04
Sich durch das Internet zu informieren, sehe ich nicht als verschwendete Lebenszeit (und ich brauche auch nicht mehrere Tage dazu) und zu den wichtigen Dingen des Lebens gehört für mich auch, ohne Einbußen kostengünstig zu leben.

Heutzutage geht es darum, günstiger mit besseren Angeboten zu sein und das nutze ich für mich.

Dass alles auf Kunden umgesetzt wird, ist klar. Aber dann dürfte auch niemand mehr einkaufen gehen, denn auf die Endpreise werden auch Ladendiebstähle gerechnet........

Wechseln ist übrigens mit keinerlei Arbeit verbunden. Es reicht eine einzige mail/Brief; alles andere wird vom neuen Anbieter geregelt.
3
#27
13.5.14, 12:05
hallo zumselchen

vielleicht ist es die Summe an Neukunden die es möglich macht das es Werbe. oder auch Geldgeschenke gibt.
als unternehmen muss man auch manchmal etwas riskieren um im Wettbewerb zu bleiben.
ich bin nicht unbedingt davon überzeugt das es auf Altkunden abgewelzt wird.
3
#28 xldeluxe
13.5.14, 12:05
Die Diskussion hält mich aber stark vom Renovieren ab. Also denke ich mal:

Smartphone, tablet, Notebook erst mal raus aus dem Zimmer oder zumindest den Ton abstellen: Sie haben eine neue mail pfffffffff :-)
2
#29 locker
13.5.14, 12:06
Ich würde niemals jemanden werben. Alles was bei dem Produkt schiefläuft, fällt dann auf mich zurück!!! Bei manchen Firmen ist es sogar so, dass der Kundendienst abgebaut wird, wegen Werbeprämien. Wenn dann einer Service braucht, dann werden Sie von der Kundenbetreuung einfach im Regen stehen gelassen. "Sie haben dass ja über die Freundschaftswerbeprämie abgeschlossen. Wegen mir soll der Ihnen jetzt aus der Patsche helfen. Guten Tag."
Zu viele schauen nur noch auf den Preis, nur wenn das Produkt dann Service- oder andere Mängel hat, schreit jeder. Geiz ist so ungeil.
Im echten Leben beschweren sich viele, immer mehr Druck und Arbeit, aber genau diese Einstellung steht als Grund am anderen Ende, beim Verbraucher. Und wenn der mmer nur noch Prämien per Internetbestellung bucht, dann können wir bald alle veruschen, ob wir die Servicewüste mit Tränen füllen können.
8
#30
13.5.14, 13:03
Ich verstehe gut was du meinst, vor einiger Zeit habe ich meinen Internet und Telefonanbieter gewechselt und da mein Bruder dort schon Kunde war, hat er mich natürlich dafür geworben und 50 Euro dafür erhalten. Die hätte er nie bekommen, wenn ich mich nur einfach so angemeldet hätte.
Auch bei unseren Vermieter ist es so, wenn im Haus eine Wohnung frei wird und man einen neuen Mieter wirbt, der die Wohnung anschließend bekommen hat, dann erhält man 100 Euro Mietnachlass für einen Monat
Bei so manchen Dingen wäre man schon blöd, wenn man sie nicht nutzt. Man muss halt nur wissen wie und wegen was man jemanden wirbt.
4
#31 xldeluxe
13.5.14, 13:06
@glucke1980

Genau das meine ich und so sehe ich es auch.
5
#32
13.5.14, 13:10
100 euro????
monatlich????
da bin ich dabei.
ich ziehe sofort bei euch ein !

nein nein das war ein scherz!
bei manchen abos oder anbietern lohnt sich das wechseln.
warum also nicht? wenn es doch günstiger ist?

lg danny74
4
#33
13.5.14, 13:13
@Danny74: nein nein einen Monat :) haha
3
#34
13.5.14, 13:57
Ich habe seit über einem Jahrzehnt eine Kinozeitschrift abonniert, die mit Prämien für Abos wirbt (auch für eigene, nichtmal für Werbung neuer Kunden), die ich recht attraktiv finde.

Wie gesagt, länger als 10 Jahre ohne finanziellen Vorteil (abgesehen von einer Gratisausgabe am Anfang) dabei, habe ich mal gefragt, ob da nicht was für mich drin wäre. Meist werden nur die Neukunden hofiert, die Stammkunden gerne übersehen.

Etwas "schnippisch" wurde mir eine Nichtigkeit angeboten. Das Abo habe ich natürlich gekündigt. Ich unterstütze jetzt meine örtliche Tankstelle ;), und wenn es mal wieder eine schöne Prämie gibt, abonniert mein LG die Zeitschrift (natürlich nur für ein Jahr, wenn die so kniepig sind, bin ich es auch).

Ich habe auch schon Zeitschriften, die ich mir fast immer kaufe, nur wegen der Prämie abonniert, wenn sie mir gefiel. Nach Ablauf der Frist gekündigt, und gut ist. Wenn die halt einkalkulieren, daß man länger dabeibleibt, ist das nicht mein Problem. Und was man davon hat - siehe oben.
4
#35
13.5.14, 14:11
Ich lasse mich auch gerne werben. Wenn ich eine Zeitschrift abonnieren will, findet sich immer jemand, dem ich die Prämie dafür gönne.

Wenn man sich zuerst entscheidet, ob und was man will und danach erst nach Prämien Ausschau hält, ist die Gefahr, über den Tisch gezogen zu werden, viel kleiner. Bestellen/Kaufen nur wegen der Prämie ist in meinen Augen aber Schwachsinn!

Daumen hoch für diesen Tipp, vorausgesetzt, man schaltet nicht den gesunden Menschenverstand aus, weil man nur noch die Prämie sieht!
3
#36 xldeluxe
13.5.14, 14:19
@hatschepuffel:

Für meine 2-wöchentlich erscheinende TV Direkt zu 1,00 Euro gibt es einen Tankgutschein in Höhe von 40,00 Euro und 2 freie Lieferungen, wenn man abbuchen lässt. Man kann sich auch selber werben.


Arbeitsaufwand:

Eine Postkarte zum Abonnieren ausfüllen und nach 4-5 Monaten eine Kündigungsmail schreiben.

Ersparnis und Gewinn:

Kann sich jeder selbst ausrechnen.
3
#37 Schnuff
13.5.14, 14:31
wer ein Schnäppchenjäger ist,sollte sich die Seite von "Nachi" hier bei FM ansehen.
Es gibt z.B. auch bei Druckerzubehoer.de immer viele Prämien,die sich wirklich lohnen.
Man muss schon gucken,wo man günstige Sachen bekommt,die man braucht.
Und zu xldeluxe 26 . es werden auch die Löhne davon bezahlt,darum gibt es soviel Lohndumping weil der "Chef" mit verdienen will.
Aber das ist wieder eine ander Sache.
LG
5
#38
13.5.14, 15:48
Der Tip ist gut, wenn man einige Dinge beachtet:
1.Wie schon einige hier geschrieben haben, sollte man sich genau überlegen, ob man den neuen Vertrag oder das Produkt wirklich braucht oder wirklich benutzen wird. Nur wegen der Prämie etwas abonnieren oder kaufen wäre Unsinn.
2. Ist das Werbegeschenk es wert, dafür etwas zu kaufen oder zu abonnieren? Wenn es sich um Geld handelt, ist die Frage leichter zu beantworten. Aber oft gibt es ja auch Gegenstände geschenkt, z. B. Taschen oder ähnliches.
Ich habe mir schon oft Kataloge durchgesehen, bei denen etwas Schönes als "Zugabe" zu bekommen war. Wenn ich aber nichts gefunden habe, das ich wirklich haben wollte, habe ich auf eine Bestellung verzichtet. So vernünftig war ich aber nicht immer. Gerade bei Yves Rocher habe ich mir jahrelang Produkte wegen der Geschenke bestellt - mit dem Ergebnis, daß sich sowohl Kosmetikprodukte als auch Taschen, Schreibutensilien und ähnliche Dinge bei mir stapelten! Irgendwann habe ich dann einen Schlußpunkt gesetzt und erstmal alles verbraucht, was ich an Kosmetika gesammelt hatte. Vieles war leider auch schon überaltert und mußte entsorgt werden. Da hatten sich die Werbegeschenke also nicht so richtig gelohnt! Zum Glück habe ich dazugelernt.
1
#39 locker
13.5.14, 18:16
@Glucke1980: Ich respektiere Deine Meinung. Pluralität. Nur ich würde das nie mehr machen. Ich frage mich dann, was passiert beispielsweise, wenn mein Kumpel einzieht und Pleite geht, und der Vermieter schaut mich schief an, wen ich da eingeschleppt habe. Oder: Dein Kumpel rasselt wer-weis-weswegen mit dem Vermieter aneinander und Eure Freundschaft trocknet aus, nach dem Motto: "Der Vermieter ist doch bescheuert. Warum hat er mir so etwas empfohlen....?"

Ich hänge mich nicht mehr rein, soll jeder seine Entscheidung selbst fällen. In dem Moment, wo ich Geld bekomme, stehe ich möglicherweise unter dem Verdacht, Geld zu nehmen, und meine Freunde entfernen sich.
3
#40 locker
13.5.14, 18:23
....und dann die große Definitionssache: Was ist eine Prämie????

Ich habe letztens selbst einen Prämienschein einfach so geschenkt bekommen, von einer Marktforschung. Genau die gleichen Gutscheine gehen als 100 Euro Prämie an die Kunden.

So, ich kann ihn einlösen beim Online-Weinhandel, bei einer überteuerten Klamottenfirma und noch andere 20 oder 30 Geschäfte, deren Quatsch ich eigentlich überhaupt nicht brauche. Ich habe mich wirklich mehrere Stunden hingesetzt und überlegt, was ich damit kaufe....... ohne Erfolg. Jetzt liegt der Gutschein schon über 2 Monate. Ich habe einfach die Zeit nicht, um was auszusuchen, und weiß auch gar nicht was. Mal warten, bis eine Gelegenheit kommt, wenn ich irgendwo auf einem Geburtstag etwas Sinnloses schenken muss, dann verballer ich den Gutschein.

Aber Prämien sind kein Bargeld. Will jemand von Euch einen 100 Euro Prämiengutschein gegen Echtgeld tauschen? Ich glaube nein. So gehts.
2
#41
13.5.14, 19:06
@mokado: Hä? Den Gutschein kann man doch auch für teurere Produkte verwenden. Man muss sich doch nicht was aussuchen das genauso viel kosten wie der Gutschein wert ist.
2
#42
13.5.14, 19:50
@locker: Nun ich verstehe was du meinst und du hast auch recht, doch meine Wohnungsgesellschaft hat über 200.000 Wohnungen in ganz Deutschland, da werben so viele Mieter andere und die Gesellschaft sollte ja wissen, dass man für die Fehler eines anderen nichts kann. Jedoch einem privaten Vermieter würde ich nur ein Familienmitglied empfehlen das ist klar.
4
#43 xldeluxe
13.5.14, 20:40
Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass es bei dem Tipp nicht um Gutscheine geht, die ins Haus flattern und zum Kaufen animieren sollen.

Es geht darum, nachdem man sich für eine Institution entschieden hat, mal herum zu hören, wer auch bei dieser Institution Kunde ist und sich dann werben zu lassen.

Gutscheine für Bestellungen und Freundschaftswerbungen sind zwei völlig verschiedene Schuhe.

Ich lese aus vielen Kommentaren heraus, dass davon ausgegangen wird, sich etwas Kaufen zu müssen, um einen Werbegutschein nicht verfallen zu lassen.

Mein tipp ist aber genau umgekehrt:

ICH suche mir eine Institution aus, zu der ich wechseln will (und das ist nicht Baur, Otto, 3Pagen oder ein Weinhandel sondern Banken, Versicherungen oder Strom-/Gasanbieter) und dann erst höre ich herum, wer dort auch schon Kunde ist und lasse mich werben, wobei es ausschließlich um Bargeld geht.

Das nur noch einmal zur Klarstellung.
1
#44
13.5.14, 22:00
blöd ist nur, wenn man irgendwo als Neukunde angepriesen wird, ohne davon zu wissen, weil man garnicht gefragt wurde

ist mir passiert ... eine Freundin meinte es gut und hat mich bei gefro als Neukundin vorgeschlagen, damit ich ein kleines Geschenk (ein paar Tütchen mit Gewürzpulvern, die ich ohnehin nicht verwende) bekomme ... ich brauchte eine Menge Anrufe, bis die aufgehört haben, mir ständig Werbung zu schicken
1
#45
13.5.14, 22:11
@Agnetha: Du Ärmste! Wenn ich dieses G-Wort schon höre ... sei Dir meines Mitgefühls versichert. Ähnliches ist mir auch schon passiert.
Nichtsdestotrotz - man glaubt es kaum - die Leute, die es (freiwillig) benutzen, sind begeistert...
2
#46
13.5.14, 22:21
@xldeluxe: Das hatte ich auch so verstanden! Weil hier aber schon einige in Richtung Gutscheine oder Sachprämien für Bestellungen abgeschweift waren (was ja auch naheliegt), hatte ich meinen Kommentar auch in diese Richtung erweitert. Jetzt gehe ich aber bettwärts, gute Nacht!
1
#47 xldeluxe
13.5.14, 22:23
Ich habe das oft in Zeitschriften als Beilage und was sie dort zum Kennenlernen kostenlos anbieten, ist eine ganze Menge: Suppen, Soßen, Würze usw.

Sollen ganz gute Bio-Produkte sein..............
4
#48
14.5.14, 07:39
@Upsi: # 12

Das geht mir ebenso. Von Firmen gibts doch nichts geschenkt ohne Gegenleistung. Ich hatte letzthin ein Telefon von einer Firma. Die hatten mich per Zufall ausgesucht und wollten mir ein Fahrrad schenken.
Begründung: sie wollen die Werbekosten quasi einigen Personen direkt zukommen lassen.
Da frage ich mich einfach worin der Sinn für diese Firma liegt? Das ist ja dann absolut keine effektive Werbung für diese Firma.
Auf jeden Fall habe ich dankend abgelehnt, denn ich bin überzeugt, dass da noch irgendwas unangenehmes für mich gekommen wäre.
3
#49
14.5.14, 10:01
@zumselchen: Ich habe schon einige Produkte von Gefro probiert und war zufrieden. Aber sie benutzen Zusatzstoffe, die für Allergiker nicht gut sind. Ich glaube, da war Glutamat dabei, das weiß ich aber nicht mehr genau.
2
#50 Schnuff
14.5.14, 11:51
@Maeusel: Glutamat und Hefe sind Geschmacksverstärker,für viele die Allergien haben,bedenklich.
LG
#51
14.5.14, 14:07
@Schnuff: Ich habe gerade mal gegoogelt: Hefe zählt nicht zu den Geschmacksverstärkern (das hätte mich auch gewundert), Glutamat schon. Aber was ich nicht wußte: Glutamat ist von Natur aus in vielen Lebensmitteln enthalten, z. B. in getrockneten Tomaten oder in Käse!
#52
14.5.14, 14:10
Schon witzig, wie so eine Diskussion sich verselbständigen kann: von Werbeprämien zu Geschmacksverstärkern ... Darüber haben sich ja schon viele hier Gedanken gemacht, und nicht immer nur zustimmende!
2
#53 Schnuff
14.5.14, 14:32
@Maeusel: doch,Hefeextrakt ist ein Geschmacksverstärker oder zählt zumindest dazu.Man liest es doch ständig bei den Produktbewertungen in den Medien.
Früher bekam man das Glutamat sogar zu kaufen,mein Ex wußte das,da er sich sehr intensiv mit der kocherei beschäftigt.
3
#54 xldeluxe
14.5.14, 15:33
@Maeusel # 52:

Redet man "in Gesellschaft", bleibt man ja auch nicht den ganzen Abend bei einem Thema und das ist auch gut so ;-)

Wir sind jetzt hier bei Gefro-Produkten angelangt und ich fülle gleich erst mal die Werbekarte aus, womit wir dann wieder fast beim Ursprung sind hahaha
1
#55
14.5.14, 17:32
@Schnuff: Aha - wieder etwas dazugelernt!
3
#56
14.5.14, 17:37
@xldeluxe: Das stimmt, dadurch ist es hier ja auch so interessant und lebendig! Es gibt ja immer mal einige, die sich über das Abschweifen zu anderen Themen beschweren, aber das kann ich nur in einigen Fällen nachvollziehen. Meistens entwickelt sich so ein "Gespräch" doch ganz allmählich und konsequent.
2
#57
15.5.14, 04:27
@Maeusel:
Hefeextrakt zählt tatsächlich zu den geschmackverstärkenden Zusatzstoffen, wird aber im Gegensatz zu Glutamat aus rein biologischen Grundstoffen (Backhefe, Bierhefe) erzeugt. Während wir beim Weizenbier diese Hefe mittrinken, wird sie bei Lebensmitteln oft verteufelt. Das liegt wohl daran, dass es im Gegensatz zu Glutamat einen würzigen Eigengeschmack hat. Die herausgefilterte Bierhefe wird aufgrund seiner hohen Protein- und B-Vitaminmenge meist als Futtermittel an Schweinezüchter verkauft (auch heute noch). Glutamat dagegen ist ein künstlich erzeugter Zusatzstoff und wirkt erst mit anderen Aromastoffen geschmacksverstärkend, gilt quasi als Vermittler bzw. Katalysator.
Von daher würde ich persönlich Hefeextrakt dem Glutamat in jedem Fall vorziehen.

Letztlich sind ja auch Zucker, Salz, Pfeffer und viele andere Gewürze und Gemüsesorten (Zichorie, Zwiebeln, Petersilie, Schnittlauch) geschmacksverstärkend und werden von uns genau deswegen eingesetzt. Ein paar Beispiele, die wir gerne übersehen: Schnittlauchstreusel auf Brötchen mit Streichkäse, Zwiebeln auf Schinkenmett, Senf auf Bratwurst oder Braten, Zucker im Kaffee oder im Tee. Machen wir das nicht genau wegen der geschmacksverstärkenden Wirkung im Zusammenspiel mit anderen Lebensmitteln? Das Mett auf dem Brötchen könnten wir ja auch ohne Salz, Pfeffer und Zwiebeln essen - aber das schmeckt den meisten zu fad oder zu sehr nach Fleisch.

Komisch: Wir verurteilen Geschmacksverstärker, nutzen aber bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Chance, einen bereits vorhandenen Geschmack zu verändern, zu verstärken oder zu mildern (Milch im Kaffee bspw.). Irgendwie lassen wir uns doch von jedem verarschen, der sich als Gesundheitsapostel ausgibt - besonders im TV. :D

Ein Wunder, dass unsere Großeltern und deren Eltern überhaupt alt wurden! Denn wenn sie wirklich so früh gestorben wären (wie in der Steinzeit mit 30 etc.), wie heute leider immer noch oft behauptet wird, hätten ihre Enkel niemals ihre Großeltern kennengelernt. Ich wäre jedenfalls dankbar, wenn ich ebenso alt werden würde wie mein namensgebender Großvater väterlicherseits ... :)

Und wieder gleich mehrere Themen durchschwommen ... ;)
#58
15.5.14, 07:08
@Upsi: deine Haltung finde ich ein wenig traurig. Es gibt auch Menschen, die einfach aus Liebe heraus gerne geben, ohne etwas zurück zu verlangen. Man sollte auch dafür offen sein, es vielleicht selbst einmal ausprobieren. es macht froh und man bleibt frei.
#59
15.5.14, 07:09
ich meine jetzt nicht Firmen, denen geht's natürlich ums Geschäft.
3
#60 Upsi
15.5.14, 11:26
@Aditina: hä???? klär mich bitte über meine Haltung auf. mein Kommentar bezog sich auf kommerzielle Anbieter und Geschäftemacher, nicht auf private Personen. Ich gebe schon mein Leben lang ohne Gegenleistung zu erwarten.
#61
15.5.14, 18:46
Ich habe eine Zeitschrift verschenkt und ein Geschenkabo genommen.
Bekam ich sage und schreibe über 100 € günstiger und es endet automatisch.
Hätte ich ein normales Abo genommen und 100 € mehr bezahlt, wäre ein 80 € Gutschein als Werbeprämie drin gewesen.
Ich sage nur,
AUGEN AUF und GENAU VERGLEICHEN

Nicht alles ist günstiger, wenn es auch auf den ersten Blick so erscheint.
Mir ist ein ehrliches Abo lieber, als eine Prämie zu bekommen, die ich dann "versteckt" selbst zahle.
1
#62
15.5.14, 18:47
@Upsi: Es freut mich für dich, wenn du das für dich so differenziert hast. Davon hast du aber nichts geschrieben. Der Ausspruch den du genannt hast, war allgemein gehalten: "Traue niemand..."
habe auch nichts dazu gesagt, ob du gibst oder nicht, sondern die Haltung anderen gegenüber.
Nicht aufregen, weißt doch wie es ist mit schriftlicher Kommunikation?
1
#63 Upsi
15.5.14, 19:09
@Aditina: ist ok, ich habe meinen Kommentar nur auf den Tipp bezogen, denn im privaten Bereich kennt man doch die, denen man vertrauen kann. Ich habe im Bekanntenkreis erlebt, wie sie in den Ruin getrieben wurden durch Betrüger und deshalb ist die Aussage meiner Großmutter für mich ein guter Hinweis gewesen achtsam durchs Leben zu gehen. Ich persönlich bin aber im privatem Bereich die großzügigste und gern gebende omma und Nachbarin.
1
#64
16.5.14, 06:01
Jaa so ist es aber auch richtig, immer schön die Firmen MELKEN, schließlich MELKEN sie auch uns! =)
Man muss die Firmen manchmal auch unter druck setzen und sagen, dass man sonst woanders Kunde wird, wie die Prinzen schon sangen "Du musst ein Schwein sein in dieser Welt..." - leider!
1
#65
16.5.14, 07:33
Eine armselige Lebenseinstellung. Sorry. :(
#66 Vava
25.9.14, 20:21
*** Gier de Luxe ***

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen