Auch wenn der Anblick von Schnee vielen Freude bereitet, Kälte, Eis und Schnee können auch schnell Ärger machen, Räum- und Streuarbeiten sind angesagt ...

Winterdienst-Pflichten: Worauf muss geachtet werden?

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Auch wenn der Anblick von Schnee vielen Freude bereitet, Kälte, Eis und Schnee können auch schnell Ärger machen. Vor der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus muss man dann schon mal aktiv werden, Räum- und Streuarbeiten sind angesagt. Wie, wo und warum eigentlich genau? Das alles erfahrt ihr von mir in diesem Interview.

Hier geht es zum Podcast unserer Interview-Reihe auf detektor.fm: Frag-Mutti Podcast

Von
Eingestellt am

26 Kommentare


#1
13.1.17, 15:59
Ein Hinweis: wenn man seinen Winterdienstpflichten nicht nachkommen kann, aus welchen Gründen auch immer, ist es sehr angenehm, wenn Nachbarn oder Freunde einspringen. Diese Regelung ist allerdings juristisch nicht ganz unbedenklich. Sollte ein Dritter Schaden nehmen, weil der Nachbar oder Freund nicht ausreichend oder gar nicht für geräumte Verhältnisse gesorgt hat, dann ergeben sich meist Streitigkeiten, wer für den Schaden aufzukommen hat: die Haftpflichtversicherung des Winterdienstpflichtigen zahlt nicht, weil die Aufgabe jemand anderem übertragen wurde. Der hilfsbereite freundliche Nachbar/Freund hat eventuell keine Haftpflichtversicherung oder die seine sieht in den Versicherungsbedingungen vor, dass Schäden bei Nachbarschaftshilfe nicht übernommen werden. So bleibt der Schaden am ursprünglich Winterdienstpflichtigen hängen und wird aus dessen Privatvermögen zu zahlen sein.
Sinnvoll ist es, einem Unternehmen  die Winterdienstpflichten zu übertragen, die man selbst nicht erfüllen kann: 1. Unternehmen sind für den Schadenfall versichert, 2. als Winterdienstpflichtiger kann man mittels Vertrag nachweisen, dass man Vorsorge betrieben hat. Damit steht man auf juristisch sicherem Boden.
Ein Unternehmen zu beauftragen kostet Geld, was ist im Leben aber schon kostenfrei?
Mit Sicherheit sind die Kosten für Krankenhaus und Arzt, eventuell REHA, wenn´s schljmm endet, sogar noch Arbeitsunfähihkeit und Rente eines Verunfallten wesentlich teurer!
#2
30.1.17, 07:54
Normalerweise bin ich immer zuständig für Streuen und kehren, aber dadurch, dass ich mir die Schulter gebrochen habe, falle ich aus.
Meine Mutter (wir wohnen in einem Haus) hat bei der Gemeinde, speziellen Firmen, die sowas anbieten umsonst angerufen. Auch auf eine Anzeige hat niemand geantwortet. Was also tun??
#3
30.1.17, 08:28
@shisha: 

Das ist dumm gelaufen für dich: du bist und bleibst in der Pflicht....

LG Kurti 
#4
30.1.17, 08:37
Nun, das hilft mir ja nicht weiter! Es sind auch keine Nachbarn, die helfen könnten vorhanden.
Das ist schon ein Dilemma, bei uns gibts auch noch besonders viel zu kehren! Bisher hatten wir ja eigentlich Glück, es war nicht viel Schnee und auch kein Glatteis!!!!(Der Mensch im TV erzählt gerade was von Eisregen?!) Vergangenen Winter war es öfter mal richtig glatt, da hatte ich mich noch mit meiner Mutter in den Haaren weil ich(wie von der Gemeinde empfohlen) lieber Sand und Split streue, aber sie unbedingt Salz will. Stöhn! Mal schauen, wie wir das hinbekommen?!
#5
30.1.17, 09:02
@shisha: 

Bei uns in Hamburg ist Salz streuen auf Gehwegen  strikt verboten
1
#6
30.1.17, 09:45
@shisha: Wenn Du in der Nähe von Solingen lebst, komme ich gerne und helfe....
1
#7
30.1.17, 09:52
@shisha: Hausmeisterfirmen helfen, im Branchenverzeichnis nachschauen! Zur Not über studentische Hilfskräfte Hilfe organisieren, aber dann darauf achten, dass diese auch entsprechend versichert sind (Auskünfte darüber erteilen Versicherungen), für den Fall, dass sie nicht sorgfältig arbeiten oder selbst ausfallen und ein Dritter zu Schaden kommt.
#8
30.1.17, 10:13
@shisha: Ich lebe in der USA und hier kommen Jugendliche die sich immer damit extra Geld verdienen. Die klopfen an der Tür und fragen ob man will das die den Schnee schaufeln. Hier ist das normal je nach Fläche zwischen 10-20 dollar. Das trifft auch aufs Rasenmähen zu. Hatte einen Jungen in der Nachbarschaft der mir sogar den Rasen versorgt hat wenn ich seiner Familie einmal im Monat einen richtig Deutschen Apfelkuchen backe. Hab auch mal ne Schwarzwälder Kirschtorte gemacht. Kommat billiger wie Bargeld. Also schaut mal in Eurer Nachbarschaft rum um ob sich Jugentliche extra Geld verdienen wollen.
#9
30.1.17, 10:15
@Kurti1: Katzenspreu geht auch oder Sand oder einfach Asche vom Ofen aufheben und dazu verwenden soweit man einen Holz- oder Kohlenofen hat. Wenn der Schnee oder das Eis dann weg ist einfach den Rest wegkehren.
1
#10
30.1.17, 10:17
@LadyStubborn: Ich bin in Solingen geboren. Mein Opa war von Wuppertal-Elberfeld. Und das is typisch für Solinger die sind immer sehr hilfbereit. Die ganze Gegend da oben ist in der Beziehung toll. Nicht so wie in Mannheim wo ich dann aufgewachsen bin da ist das nicht so üblich.
#11
30.1.17, 10:50
@MystiqueUL: Das mag in den USA mit der Nachbarschaftshilfe gut gehen oder mit der Bezahlung durch einen Kuchen - ich kenne die Rechtsverhältnisse dort nicht! Ob Solinger oder Mannheimer (die ich nun wiederum als sehr hilfsbereit erlebt habe) - keiner dürfte bereit sein, wenn er aus Freundlichkeit einem Nachbarn geholfen hat, eventuell daraus entstehende Schadenskosten zu tragen!
Ich verweise nochmals auf meinen Ausführungen in Kommentar #1. In Deutschland sollte man dringend darauf achten, dass die Hilfskraft haftpflichtversichert ist und diese Haftpflicht auch  Nachbarschaftshilfe umfasst! Es können sonst Kosten auf den Räumungspflichtigen oder seinen Stellvertreter zukommen, deren Höhe nicht absehbar sind, wenn jemand zu Schaden kommt.
#12
30.1.17, 11:03
Ja, die Idee hatten wir natürlich auch und dachten, es gibt ein paar Jugendliche, die sich über eine einen kleinen Zusatzverdienst freuen. Ancheinend nicht!!!!! Schon merkwürdig!
Wir können voerst nur hoffen, dass es kein Glatteis ud Schnee mehr gibt!
#13
30.1.17, 11:09
Glaub mir, wir haben ALLES ausprobiert! Ich muß dazu sagen, wir wohnen hier auf einem Dorf mit schlechter Verkehrsanbindung, d.h., hier wohnen auch nicht so viele (wenn überhaupt) Studenten.
Hausmeisterfirmen verlangen pro Monat 400,-€ und zwar auch, wenn sie nicht einen einzigen tag Arbeit hatten! Das ist der Hammer!
#14
30.1.17, 11:13
Übrigens danke für die vielen Tips und das Angebot mir zu helfen! Wohne leider nicht in der Nähe von Solingen sondern in der Nähe von Gießen ohne Stadtbusanbindung!
#15
30.1.17, 12:00
@shisha: Kostenliste für 50 qm (privat)KostenübersichtPreisRäumen pro Einsatz100 EURBereitschaftspauschale pro Monat35 EURStreugut pro Einsatz15 EURNachtzuschlag bei 10 Einsätzen30 EUR je EinsatzGESAMTFÜR DEN WINTER BEI 20 EINSÄTZEN 2.775 EUR
#16
30.1.17, 12:08
@shisha: #13: Der wirkliche Hammer ist, was jemand verlangen kann, wenn er bei nicht ordnungsgemäß geräumter Straße stürzt und sich verletzt: Behandlungskosten (die Krankenversicherung des Verunfallten holt sich die vorgestreckten Kosten vom Unfallverursacher wieder), Schmerzensgeld, Arbeitsausfall, wenn´s ganz schlimm kommt sogar Arbeitsunfähigkeitsrente. Und Gerichts- und Anwaltskosten auch noch oben drauf.
Da ist schnell das mühselig abgesparte Häuschen weg!
400 Euro für eine Hausmeisterfirma sind dagegen nichts! Zumal diese Kosten wegen Deiner Gesundung ja zeitlich absehbar sind.
Schon mal den Spruch gehört: "Eigentum verpflichtet"?

Ich habe, da ich meist im Süden überwintere, eine Hausmeisterfirma engagiert. Die bekommt von mir die Daten, wann ich mit dem Winterdienst eingeteilt bin. Ich bezahle pro Einsatz 25 Euro/ Stunde (mehr als eine Stunde dauert einmal Räumen auch nicht), Streumaterial ginge extra, steht aber, genau wie Arbeitsgerät, in unserem Keller bereit. Wenn der Dienst nicht versehen werden muss, fallen keine Kosten an. Einsatzkosten, Bereitschaftskosten, Nachtkosten gibt es bei dieser Firma nicht, letztere sind auch unverständlich, da es die Räumpflicht nur tagsüber gibt.
Ich würde mal über Internetplattformen für Handwerker o.ä. (z.B. myhammer.de) eine möglichst genaue Ausschreibung starten und Angebote einholen.
#17
30.1.17, 13:13
vllt. kannst du mal bei der Feuerwehr nachfragen ob die dir eine Adresse haben. Deinen Notfall schildern und um Hilfe, natürlich gg. Bezahlung, bitten. 
#18
30.1.17, 13:22
@wiesele27: 

😮
1
#19
30.1.17, 14:37
Ich schau dem Hausmeister sehr gerne beim Schneeräumen zu und gebe kluge Ratschläge. Schlechtes Gewissen ?? Warum? Er bekommt es ja bezahlt von den Mietern die mit der Miete den Hausmeisterdienst bezahlen.
#20
30.1.17, 17:06
@whirlwind: Wenn man hier ein Haus besitzt muss man versichert sein und das ist inklusive Unfälle vor dem Haus oder wenn man jemand einstellt um irgendeine Arbeit am Haus zu machen wie streichen oder was umbauen etc.auch wenn mein Hund den Teppich vom Nachbarn verfranst wird das bezahlt so ist das hier eigentlich kein Problem.
#21
30.1.17, 18:16
@MystiqueUL: 

Die Versicherung bezahlt aber logischerweise nicht, wenn du deinen Verpflichtungen nicht nachkommst.
#22
30.1.17, 19:14
@MystiqueUL: Was für ein schöner Zufall! Meine Oma kam auch aus Elberfeld... Leider macht Dein Wegzug das Helfen unmöglich! Frag doch mal in Deiner Gemeinde, ob die einen Hilfdienst anbieten. Oder vielleicht gibt es in Mannheim so etwas wie die Taschengeldbörse! Viel Glück und gute Besserung!
#23
30.1.17, 19:24
@Kurti1: Doch wenn Du der Versicherung beweisen kannst das Du zu dem Zeitpunkt körperlich nicht fähig wars und Du niemand hast der das für Dich machen kann. Dazu muss ich aber auch sagen das es in vielen Gegenden hier keinen Bürgersteig gibt wie das so in Deutschland ist. Auch gibt es hier Siedlungen wo es eine so genannte Housing association gibt und die machen das für Dich weil Du ja eh einen jährlichen Beitrag zahlen mußt für Straßenfegen usw
#24
30.1.17, 20:38
@Unwetterhasser: na, ob der arme Hausmeister es bezahlt bekommt, dass er sich deine klugen Ratschläge anhören muss, das wage ich doch zu bezweifeln😇😉
1
#25
30.1.17, 23:55
@HörAufDeinHerz: ---@Unwetterhasser: na, ob der arme Hausmeister es bezahlt bekommt, dass er sich deine klugen Ratschläge anhören muss, das wage ich doch zu bezweifeln----
Ohne diese wäre er sicherlich verloren in dieser einsamen Welt!
#26
31.1.17, 11:44
Haha, ja das kann natürlich sein! 😄

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen