Weihnachtlicher, saftiger Rübli-Möhrenkuchen mit vielen Früchten

Winterlicher Rübli-Früchtekuchen

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Früchtekuchen gehört bei mir zur Weihnachtszeit. Da er oft trocken wurde und ich meinen saftigen Rüblikuchen so gerne backe, hab ich dieses Jahr einfach ausprobiert und kombiniert:

Zutaten 

  • 200 g gemahlene Nüsse (Haselnüsse, Mandeln, evtl. Walnüsse) 
  • 250 g Möhren im Mixer ganz fein zerkleinert
  • 100 g Früchtemixwürfel kandiert (ich hab Belbake genommen)
  • je 100 g Saftfeigen und Saftdatteln klein geschnitten, (wobei Aprikosen, Rosinen und andere Trockenfrüchte bestimmt auch gut passen)
  • 125 g braunen und 125 g weißen Zucker
  •  3 Eier
  • Saft von einer 1/2 Zitrone
  • 1 Prise Salz
  •  je 1 Pck. Vanillezucker und Backpulver
  • 1 TL Lebkuchen- bzw. Spekulatiusgewürz
  • 150 g Dinkelmehl

Zubereitung & Tipps

  1. Alles miteinander zu einem Teig verrühren und bei ca. 170 Grad 40 Minuten backen.
  2. Diese Menge reicht für eine normale Kastenform und ca. 6 Muffins, die natürlich etwas weniger Backzeit benötigen.
  3. Genial ist der Teig und von mir ausprobiert auch für Kuchen im Glas.
  4. Puderzucker, Zimtzucker drüber passt immer, evl. auch eine Zimtglasur. 
Von
Eingestellt am

12 Kommentare


1
#1 Aquatouch
10.12.15, 14:47
Megamächtig.
Ich würde das Früchtezeugs und das Lebkuchengewürz weglassen.
Habe letztens Karottenkuchen mit Mandeln gebacken, der war schon gehaltvoll genug.
Die Früchtedinger finde ich unnötig.
#2
10.12.15, 15:36
Für mich hört sich das megalecker an. Wird am WE nachgebacken. DANKE!! Statt Fertigfruchtmischung kann man ja auch selber Früchte (Konserven) klein schneiden und mit rein tun. Dann ist das bestimmt nicht ganz so mächtig.
8
#3
10.12.15, 18:19
Ohne Früchte und Lebkuchengewürz ist es ein Möhrenkuchen und das hier ist ein Möhren-Früchtekuchen.

Genau nach meinem Geschmack ist er und schon beim Lesen läuft mir das Wasser im Munde zusammen.
2
#4
10.12.15, 19:01
Der Lieblingskuchen meiner Oma, den hat sie immer sehr gerne gegessen. Sehr schönes Rezept.
1
#5
10.12.15, 20:40
Das Rezept gefällt mir sehr gut. Die Kombination von Möhren, Früchten und Gewürzen finde ich ausgesprochen interessant.

Den Kuchen werde ich nach den Festtagen mal nachbacken.
#6
10.12.15, 21:32
bei uns im Cafe gibt es einen englischen Teekuchen, der aus ähnlichen Zutaten besteht (halt ohne die Möhren) und der ist mir eigentlich zu trocken ... dieser hier schaut so saftig aus, dass ich gleich in den Bildschirm beisse :o)
#7
11.12.15, 17:39
Das ist ein sehr leckerer Kuchen geworden. Allerdings musste ich die Backzeit um gut 20 min verlängern - bei Umluft. Mein Backofen ist sonst " ganz normal" , d.h. er kommt mit den angegebenen Hitzeangaben und Zeiten stets zurecht.
Aber das Ergebnis ist ein wirklich saftiger und aromatischer Kuchen. Ich habe noch 2 Hände ganze Haselnüsse mit in den Teig gegeben.
#8
11.12.15, 23:09
Das ist ja super ,wenn man den Kuchen auch in Gläser backen kann.
Fünf Sterne und Daumen hoch.
Schönes Wochenende !
#9
12.12.15, 08:54
Ich denke, mein Backofen ist "einer von den Schnellen". Es empfiehlt sich auf jeden Fall die Stäbchenprobe und dann evtl. noch etwas Backzeit zugeben.
#10
23.12.15, 00:05
@greteproelli: Wieviel Gläser gibt denn von der Teigmenge und meine Gläser haben ein Volumen ml.von 420 ml.
Also ich schätze es werden bei der Teigmenge vier 420 ml.Gläser ,dann werde ich sofort die doppelte Menge Teig machen ,damit ich wenigstens 8-10 Gläser auf vorat habe .
Und wie lange kann ich den Kuchen in den Gläsern aufbewahren ,ich habe da so meine Zweifel wegen den Früchten die drinne sind ,aber lange hält sich der Kuchen bestimmt nicht ,dafür wird er bestimmt zu gut schmecken?!
Ich wünsche dir jedenfalls "frohe Weihnachten "und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
#11
23.12.15, 07:41
4 Gläser könnten passen. Ich hab am Wochenende ein Glas aufgemacht, das ich vor 4 Wochen gebacken habe und der Kuchen war einwandfrei. Ich wünsche auch eine schöne Weihnacht und ein gutes Jahr 2016.
#12
30.12.15, 13:54
Das werde ich demnächst auch mal ausprobieren, danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen