Zitronenbutter
4

Zitronenbutter

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zitronenbutter, großartig mit frischem Brot als Beilage zum Grillen oder als Party-Mitbringsel.

Zutaten

  • 1 Pck. Butter (ich nehme gerne die original irische Butter, da sich diese auch direkt aus dem Kühlschrank gut verstreichen lässt)
  • die abgeriebenen Schalen von 2 Biozitronen (ungespritzt)
  • 1 TL Fleur de Sel (alternativ Meersalz)
  • 1 Handvoll Basilikumblätter

Zubehör

  • Rührschüssel
  • Schneebesen
  • Mörser
  • Schere
  • Reibeisen oder Zestenkratzer

Zubereitung

  1. Die Butter der Einfachheit halber in kleinere Stücke zerteilen und warm werden lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Zitronenschale mittels Reibe oder Zestenkratzer dünn abraspeln (wenn zuviel Weißes mit abgenommen wird, kann es leicht bitter werden).
  3. Die Basilikumblätter mit der Schere in feine Streifchen schneiden.
  4. Das Salz im Mörser fein pulverisieren.
  5. Danach alles zusammen in einer Rührschüssel gut vermengen.
  6. In Servierschälchen füllen und ab in den Kühlschrank.

Tipps

Die übrigen Zitronen kann man ausgepresst für Käsekuchen oder Limonade weiterverwenden.

Die Butter lässt sich gut aufbewahren und schmeckt nach dem Durchziehen sogar noch besser.

Viel Spaß beim Ausprobieren, es ist eine erfrischende Alternative zur üblichen Knoblauch- oder Kräuterbutter.

Bin sehr auf eure Kommentare gespannt!

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


2
#1 Dora
29.7.14, 06:19
Ich liebe Butter und alle Varianten von Kräuterbutter, aber Zitronenbutter kannte ich bisher noch nicht. Da wir Zitronen gerne mögen, ist das für mich ein Muss, das auszuprobieren.
Bloß mit dem Salz werde ich es erst vorsichtig dosiert probieren, denn 1 TL erscheint mir etwas viel.
2
#2 Kathili
29.7.14, 07:18
Zitronenbutter schmeckt herrlich zu Fisch :-)
3
#3
29.7.14, 12:39
Sehr schönes Rezept, ich mag sehr gerne säuerliches :)

Nur den Basilikum werde ich durch anderes ersetzen; ich persönlich mag ihn nicht :)

Frage: warum nicht "normales", handelsübliches Salz verwenden? Vom Geschmack her macht es keinen Unterschied.
#4 jb70
29.7.14, 13:19
Kann mich nur ansch
#5 jb70
29.7.14, 13:26
Hoppala ;) Also nochmal:
Kann mich nur anschließen - tolles Rezept!!
Wie "Kathili" bereits geschrieben hat,bestimmt total stimmig zu Fisch und das Basilikum, dass "mops" weglaesst,pack' ich noch mit dazu ;) - ich liebe Basilikum!
Ist gespeichert - Danke!
#6
29.7.14, 13:53
Das klingt ja sehr lecker.

Am Freitag wird mit Besuch gegrillt. In der Schweiz feiern wir dann den Nationalfeiertag.

Dann probiere ich dein Rezept sehr gerne aus.
Vielen Dank :-)
#7
29.7.14, 17:39
@mops

Jeder nach seinem Gusto, nartürlich kann man auch "normales" Salz verwenden, dann aber lieber etwas sparsamer dosieren.
Ich persönlich finde Fleur de Sel in diesem Fall eben etwas raffinierter.

Viele Grüße von
Pfiffigunde
#8
29.7.14, 18:38
@Pfiffigunde (was für ein süßer Nick!): danke für die Antwort. Ich vermeide halt zusätzliche Arbeit, wenns geht :D :D
#9
29.7.14, 21:49
oh ja,die MUß ich auch mal probieren!DANKE;-)
#10 frecheratte
30.7.14, 15:34
Die Butter gab es gestern zum Rosmarinhühnchen und es hat fantastisch geschmeckt. Vielen Dank für die Anregung.
#11
31.7.14, 00:40
@frecheratte:
Rosmarienhühnchen klingt echt lecker...hast du da ein Rezept für?
Ich mach öfter mal Kartoffelhälften damit...könnte mich reinknien!
#12
31.7.14, 06:43
@Pfiffigunde...ich liiiiiiiiiiebe deine Zitronenbutter....Suchtfaktor !!!!
#13 frecheratte
31.7.14, 12:07
@Roschtockerin: Aber gerne.... ich reibe ein Hähnchen mit Öl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer ein, fülle es mit reichlich Rosmarin und Knoblauchzehen und brate es im Ofen etwa 2 Stunden bei 140 Grad. Da wird es superlecker (du kannst natürlich auch kürzer und bei höherer Temperatur braten).
Am Ende mit der Zitronenbutter bestreichen und etwa 5 Minuten den Grill einschalten.
Dazu passt Ciabattabrot und grüner Salat.
#14
31.7.14, 12:40
@Dora:
Da Fleur de Sel wesentlich grobkörniger ist, als herkömmliches Speisesalz, wiegt ein Teelöffel vom ersten weniger, als ein Teelöffel vom letzten.

Viele Grüße
Pfiffigunde
#15 krillemaus
31.7.14, 21:32
Danke für das Rezept, ist gespeichert und wird bei der nächsten Gelegenheit ausprobiert.
#16
2.8.14, 23:10
Ein tolles Rezept. Ich habe es ausprobiert, allerdings ohne Basilikum. Schmeckt übrigens gerade jetzt im Sommer sehr lecker und frisch auf Toast, aber auch auf frischem Brot.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen