Zu Zeiten von EHEC und Grippewelle Hände immer sauber

Jetzt bewerten:
1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wegen Tierhaltung wasche ich die Hände sowieso immer regelmäßig. Bis jetzt benutzte ich aber immer nur Seife. Bin jetzt umgestiegen auf eine desinfizierende Handwaschlotion. Sie sind relativ teuer im Vergleich zu einer Seife und dennoch lohnt es sich gleich mehrfach.
Man bekommt sie meist im Dosierspender und man benötigt zur Reinigung nur eine sehr kleine Menge. Die Hände sind im Gegensatz zu einer normalen Seife nicht nur sauber, sondern auch desinfiziert.
Gerade zur jetzigen Zeit ist dies besonders nach Aufenthalten in öffentlichen Räumen, nach Einkäufen und vor der Essenszubereitung besonders wichtig.
Zu beziehen sind diese Lotionen in Apotheken, Drogeriemärkten und natürlich online. Hier ist ein Preisvergleich sehr zu empfehlen.

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
20,99 € 16,95 €
Jetzt kaufen bei
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
9,95 €
Jetzt kaufen bei
Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
39,99 € 20,98 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

6 Kommentare


#1 chris35
7.6.11, 20:25
Desinfektion halte ich für meist unnötig (wenn keine Kranken im Haushalt sind) - gründliches Händewaschen (20 Sekunden) sollte reichen. Aber der Vorschlag mit Waschlotion ist gut: keine vergammelnden Seifenreste mit Schmutzstreifen drauf und das Waschbecken bleibt sauberer. Es gibt auch schöne Dosierspender zur Wandmontage: muss ja nicht gleich berührungslos funktionieren; gewöhnlich wasche ich mir sofort die Hände, wenn ich das Teil angefasst habe :-)
#2 Blackpearl
7.6.11, 21:18
Du kannst die beste, desinfizierende Seife ever of the World haben, es nutzt dir nix, wenn du nicht mindestens drei Minuten bereit bist, deine Hände einzuseifen.
Das macht keiner. Und im Anschluss daran schön mit den Fingers den Hahn zudrehen und das Handtuch von vorgestern zum Trocknen nehmen, an dem sich Hinz und Kunz die Hände getrocknet haben.

Sorry, aber spar dir die Kohle für so ne teure Seife.
#3 Anne
8.6.11, 11:55
Es ist immer wichtig , sich die Hände gründlich zu waschen,bevor man Lebensmittel anfasst ! Das sollte eigentlich für jeden selbstverständlich sein . Auch , dass man Obst und Gemüse vor dem Verzehr unter fließendem Wasser waschen sollte . Nicht erst jetzt nach Ausbruch von EHEK !
#4 Schnupps
8.6.11, 12:47
Was nützen einem desinfizierte Hände, wenn die Nachteile der Folgen die augenblicklichte Erleichterung überwiegen? Desinfektionsmittel im Haushalt haben viele Nachteile: Resistenzentwicklung bei den Krankheitserregern, Zerstörung des Säureschutzmantels der Haut, Bildung von Ekzemen
#5 Segelflieger
9.6.11, 08:03
Ihr habt völlig Recht das einerseits Hygiene grundsätzlich auch ohne EHEC eingehalten werden muss. Und auch, dass eine keimfreie Umgebung dem Menschen eher schadet als gut tut. Da hat man ja bekanntlich festgestellt, das Kinder die in ihrer Jugend ordentlich in Natur und "Dreck" spielen konnten, wesentlich seltener später an Allergien leiden wie Kinder aus keimfreien "Blitzblankhaushalten".
Ich dachte bei dem Tip eigentlich nur an eine zusätzliche Waschmöglichkeit, die im Bedarfsfall angewandt wird. Nicht als kompletten Ersatz zur Seife.
Wenn ich lange mit Hund draußen war und angesabbelte Stöcke warf, im brackigen Küstenwasser herumwuselte und fremde Hunde anfaßte, dann benutze ich die Lotion mal ganz gerne. Aber eben nicht immer. Nur zusätzlich.
Aber eben jeder so wie er mag.
#6 chris35
17.6.11, 09:33
Die berühmten Kinder im Dreck sind auf dem Land aufgewachsen: sie haben ihr Immunsystem mit Keimen aus der Natur und von Tieren gestärkt - wird leider immer wieder als Ausrede für unhygienischen Umgang mit menschlichen Keimen verwendet. Die Gefahr von Resistenzen besteht auch eher bei Antibiotika zum Einnehmen: den Körper kann man halt von innen nicht so kräftig desinfizieren wie außen. Alkohol (und alle parfümierten teuren Varianten davon) ist für die Bakterien eher wie ein Schlag auf den Kopf: manche vertragen den besser als andere, der harte Schädel geht davon aber nur langsam in die Erbmasse...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen