So verhindere ich, dass die Zwiebeln aneinander liegen und verderben, außerdem sieht's chic und nach was "anderem" aus - staunen garantiert.

Zwiebelstrumpf

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Manchmal ärgere ich mich, wenn ich Zwiebeln kaufe und nach einer Weile einige verderben. Dies passiert mir nun nicht mehr.

  1. Man nehme eine Strumpfhose (egal ob neu oder ausgedient) und selbst geerntete oder gekaufte Zwiebeln.
  2. Der Strumpfhose schneide ich die Beine ab. Die erste Zwiebel stecke ich in das Hosenbein und verknote es oberhalb der Zwiebel, dann nach und nach mit den weiteren Zwiebeln so verfahren und stets zuknoten.
  3. Wenn das erste Bein gefüllt ist, kann man mit dem zweiten ebenso verfahren. Danach kann man sich die schicken Beine entweder in die Küche, den Vorratsraum, den Keller hängen.
  4. Bei Bedarf schneide ich mir immer die benötigte Menge ab, die ich brauche. So verhindere ich das die Zwiebeln aneinander liegen und verderben, außerdem sieht's chic und nach was "anderem" aus - staunen garantiert.

Viel Spass beim "basteln"

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
6.11.10, 13:08
Das ist mir zu teuer.
Bei meinem Zwiebelverbraucht müßte ich zu viele
Strumpfhosen zerschneiden.
#2
6.11.10, 19:29
Die Idee ist gut. Man kann es ja mal mit einer ausrangierten Nylon versuchen.
#3
6.11.10, 21:37
suupiiii
#4
7.11.10, 13:36
Da ich häufig Strumpfhosen (wg. Laufmaschen) ausrangieren muss, wäre das eine tolle Recycling-Methode. Super!!
#5
7.11.10, 16:10
ich hab ihn ans Küchenfenster gehängt, 1 mal mit Charlotten, 1 mal mit normalen Zwiebeln und dazu noch Koblauch. Sieht gut aus an so einem Blockhaus
#6
7.11.10, 22:52
Das ist eine echt witzige Idee! Werde ich gleich ausprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen