Zwiebelwürfel/Ingwerwürfel auf Vorrat

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich schneide Zwiebeln gerne auf Vorrat, z.B. wenn ich beim Kochen zwischendurch mehr oder weniger unfreiwillig warten muss.

Dann friere ich die Zwiebelwürfel portionsweise ein:
Einfach die erste Portion in die Gefriertüte, fest streichen, sodass keine überflüssige Luft in der Tüte bleibt. Dann direkt darüber mit einem Clip oder so einem plastikummantelten Draht (die, die den Frühstückstüten immer beiliegen) verschließen. Nun die nächste Portion rein, wieder feststreichen und mit einem Clip verschließen, usw.

So kann man später ohne Probleme genau die benötigte Menge entnehmen. Je nach Verwendungszweck kommen die gefrorenen Zwiebelstückchen dann später direkt in den Topf/die Pfanne oder werden ansonsten mit der Auftaustufe der Mikrowelle vorbereitet.

So nutze ich kleine unfreiwillige "Kochpausen" und "spare" dann dafür an anderen Tagen Zeit, wenn es schnell gehen muss/soll. Und natürlich sind die Zwiebeln auf diese Weise auch viel länger haltbar, treiben nicht aus, etc..

Auf diese Weise friere ich mir übrigens auch portionsweise kleingeschnittenen Ingwer für meinen "Ingwer-Tee" ein (1TL - aufgetauter - klein geschnittener Ingwer + 1TL Honig + 1-2 Spritzer Limettensaft mit kochendem Wasser übergießen und je nach Geschmack bis zu 10 Minuten durchziehen lassen).

Von
Eingestellt am
Themen: Ingwer

1 Kommentar


1
#1 wermaus
22.5.11, 19:36
Super Idee. Ich hasse Zwiebelschneiden, vor allem, wenn Gäste kommen und ich dann mit verheulten Augen dastehe!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen