Arbeitsplatz sichern für Blinde und Sehbehinderte

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Blindenmission Bethel sammelt Briefmarken, die dann von Blinden und Sehbehinderten für Briefmarkensammler aufbereitet werden.

Dazu muss man als Einzelperson lediglich alle Briefmarken, die einem mit der Post ins Haus kommen, ausschneiden und sammeln. Hat man genügend zusammen, einfach in einen Briefumschlag füllen und an die Blindenmission Bethel schicken (Kontakt siehe Link).

http://www.briefmarken-bethel.de/gemeinsam-sammeln/ein-guter-arbeitsplatz-dank-briefmarkenspenden.html

Viele protestantische Kirchengemeinden nehmen auch gerne die Briefmarkenspenden an und schicken sie nach Bethel weiter.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


1
#1 xldeluxe
23.9.13, 23:19
Oh ja? Dann bin ich dabei, denn ich bekomme viel Post!

Aber wie geht das vor sich?
Ich meine das Aussortieren....
Sehbehinderte können das möglicherweise bewerkstelligen, aber wie machen das Blinde?

Ich frage sofort morgen mal meinen Nachbarn, den Pastor, ob er sie weiterschickt, ansonsten halt über den link. Vielen Dank! :-)
4
#2
24.9.13, 10:24
Ich mach das schon lange, im Büro habe ich einen Din-5-Umschlag, Adresse drauf, Briefmarkenstelle Bethel, Quellenhofstraße 25,
33617 Bielefeld. Und bei jedem Brief, der hier ankommt, schneide ich die Marke raus, rein in meinen Umschlag, und alle 4-5 Wochen schicke ich den los.

Liebe Grüße
#3
26.9.13, 07:58
@Hellalein: gute Idee. Werd ich übernehmen. Danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen