Autowäsche mit Haarschampoo

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man nehme ein günstiges Haarschampoomittel (möglichst mit wenig Schnick Schnack wie Duft etc.), einen Eimer und einen Freiwilligen, der das Auto reinigt.

Ein paar Tropfen im Wassereimer genügen, und man kann das Auto schön einschampoonieren.

Das Gute daran: es ist erlaubt, voll biologisch abbaubar und schont zudem noch günstig den Lack.


Eingestellt am

5 Kommentare


#1
10.4.08, 08:53
Ich bin mir zwar nicht 100% sicher, aber die Frage nach der Erlaubnis einer Autowäsche zuhause hat weniger mit dem verwendeten Reiniger als vielmehr mit dem fehlenden Ölabscheider zuhause zu tun, oder?!
#2 Whiskey
10.4.08, 09:38
VETO!!!!!
Zu suggerieren, das damit das Autowaschen erlaubt wäre ist eigentlich schon die Verleitung zu einer Straftat.
Fakt ist - Autowaschen NUR wenn das Waschwasser durch einen Ölabscheider läuft ... basta
#3 Rene_BS
11.4.08, 09:19
So einen Quatsch - Autowaschen ist überhaupt nicht erlaubt, nur auf einem Waschplatz mit Abwasserfilterung.
#4 Marcel Meier
8.5.08, 14:06
Dies kann ich bestätigen. Ein mildes Shampoo sollte es allerdings doch sein. Greift eventuelle Versiegelungen nicht an und wirkt genauso gut wie ausgewiesene Wasch Shampoos die es bei den Baumärkten gibt.
Ist allerdings nicht geeignet, wie die anderen auch, um hartnäckigen Mückendreck oder sonstiges zu entfernen. Dafür nurzt man spezielle Knete oder die hier aufgeführten Tipps.
Unbedingt probieren!
#5 Witty
14.9.10, 11:36
Ich habe eine kleine Abwandlung, welche mir jetzt schon seit Jahren treue Dienste erweist.
Für Reinigungen habe ich in einer Box einige alte Waschhandschuhe im Kofferraum und diese sind ausgezeichnet um das Fahrzeug schnell und ohne großen Aufwand abzuwaschen. Mangels Möglichkeit habe ich einmal nach staubiger Autofahrt kurz vor dem Kundentermin nur Shampoo verwendet. Etwas Shampoo auf den Waschhandschuh und damit alles - und damit meine ich wirklich alles (Lack, Glas, Reifen) einreiben - sowas schafft man in unter drei Minuten. Zuerst dachte ich, dadurch würde der Lack über den Staub geschmirgelt, aber im Grunde ist es weniger beanspruchend als jede Maschinenwäsche.
Verstehen wir uns richtig - der Schmutz ist zum Teil noch da, aber eben in einem sehr dünnen Film Shampoo gebunden. Der wagen sieht nach ein paar Minuten Fahrt aus wie neu gewaschen und man "spürt" auch nix, wenn man ihn anfasst. Und wenn es regnet, dann schäumt da auch nix großartig, wie auch bei vielleicht einem Esslöffel voll Shampoo.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen