Eierkocher

Eierkocher einfach mit Essig reinigen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer einen Eierkocher hat, der hat auch mit den eingebrannten brauen Eiweiß- und Kalkrückständen im Eierkocher zu kämpfen.

Abhilfe schafft Essig. Einfach ein wenig Essig in den Eierkocher geben und mit einem Tuch auswischen.

Bei hartnäckigen Verkrustungen Essig in den Kocher geben, mit Hilfe des Eierkochers bis kurz vorm Siedepunkt erhitzen und einweichen lassen. Nach einiger Zeit mit einer Spülbürste die Verkrustungen lösen, Essig ausgießen und mit einem Tuch nachwischen. Vorgang ggf. wiederholen.

WICHTIG: Niemals mit einem Topfschwamm den Eierkocher reinigen, da sich in den enstehenden Kratzern der Dreck nur noch besser festsetzen kann!

Nach der Reinigung sieht der Eierkocher wieder so glänzend aus wie am ersten Tag.


Eingestellt am

18 Kommentare


#1 wellspa
5.3.09, 11:57
Tipp sehr hilfreich! Sowie Essig, einfach den billigeren Tafelessig nehmen, für jede Art der Entkalkung verwendet werden kann. Ob in der Espressomaschine, ... bis zur Waschmaschine (in die Spülkammer)
#2
5.3.09, 14:43
Mache ich immer so. Essig ist bei Kalk sowieso das beste. Altes Hausmittel.
#3 Sirikit
5.3.09, 18:46
Mach ich schon seit Jahren, und mein Eierkocher ist 30 Jahre alt und sieht aus wie neu, und wird täglich benutzt.
#4 bernd13
7.3.09, 01:27
Naja, der Essig geht lange nicht restlos aus dem Metal und ist der Natürliche feind gegen Eierschahlen. Also nicht wundern wenn jedes zweite Ei springt. Lieber den Eierkocher nach der verwendung reinigen, dass erspart den ganzen Ärger. Ansonsten einfach über Nacht mit Cola anfüllen und am Nächsten Tag eine Grundreinigung durchführen, danach lieber immer gleich Abwachen und trocknen. Stinckt auch weniger :-)
#5 macht-nix
28.10.09, 07:42
Wer es noch nicht weiß, Essig greift Metall an. Deshalb Vorsicht bei Kaffeemaschinen etc. , hier würde ich es nicht benutzen. Besser wäre Citronensäure, die ist harmlos und putzt den Kalkrückstand ruckzuck weg.
Citronensäure gibt es in Apotheken als Granulat oder als Konzentrat preiswert im Internet.
#6 kimmel
28.10.09, 08:40
Ich benutze einfach destilliertes Wasser zum Kochen. Da entstehen gar nicht erst Kalkrückstände. Den Eierkocher nach dem Kochen dann nur noch feucht auswischen, das war´s.
#7 Courti59
28.10.09, 09:07
@macht-nix hat recht, besser ist Zitronensäuere. Die gibt es allerdings in einen Drogerie- oder Baumarkt am günstigsten.
#8
28.10.09, 10:30
Ich nehme schon jahrelang ganz normalen Zitronensaft aus der kl.gelben Plastikzitrone, in jeden Supermarkt für ca 60 ct.zu kaufen .Bei Verkrustung im Eierkocher lasse ich den Saft auch eine Weile einweichen und gehe dann mit einer Spülbürste darüber.Meine Edelstahlkochtöpfe glänzen auch nach Jahren wie neu durch den Zitronensaft,da sich nach den spülen oft eine bläuliche oder weiß-fleckige Verfärbung bildet,ein paar Spritzer auf einen trockenen Spültuch und alles glänzt wieder und hinterlässt nicht so einen strengen Geruch wie bei Essig.
#9 Scarlett
28.10.09, 12:32
Vieviel Essig kippt man denn in die Spühlkammer der Waschmaschine.
Ist Essigessenz dafür auch geeignet?
#10
29.10.09, 19:01
Fünf Sterne für einen Tip, den ich schon sehr lange kenne. Ich mach das genauso mit dem Wasserkocher und der Kaffeemaschine. Nur - ich verdünne den Essig, etwa 1 zu 10. Essig ist doch aggressiv und greift Kunststoffleitungen an, daher nie pur.
#11
29.10.09, 19:26
Das werde ich gleich mal ausprobieren, aber Essig ist mir zu agressiv.
Ich versuche es erst einmal mit Zitronensaft
#12
30.10.09, 09:29
zu 6 kimmel. Kann ich mir nicht vorstellen, da beim Kochen auch Kalk aus der Eierschale gelöst wird, und somit doch Kalkablagerungen entstehen. Die mögen vielleicht erst später auftreten, aber sie kommen ganz bestimmt.
#13
13.8.11, 13:04
genau so mache ich es auch.
#14
13.8.11, 16:29
@ evamahia: Zitronensaft aus der kleinen gelben Plastikzitrone ist Bakterienpippi sprich Zitronensäure, nur verdünnt..... Da ist jede Menge Antibiotika drin damit die Bakterien sich beim produzieren nicht alle gegenseitig anstecken, mit natürlicher Zitrone hat das aber nix zu tun.... Siehe Inhaltsstoffe.......
Klugscheißermodus aus.......
#15
15.8.11, 18:16
Zu den kleinen Plastikzitronen hier mal ein Link:

http://www.codecheck.info/kochzutaten/gewuerze/ean_22119100/id_357394/Citrovin_Limette.pro

Mal sehen, ob dann nicht doch lieber Essig verwendet wird.......
#16
16.8.11, 09:36
Ich denke, Säure ist gleich Säure...? Und 5 %-Essig wird wohl nicht so aggressiv sein, daß der Eierkocher (oder was auch immer) von einigen Entkalkungen gleich das Zeitliche segnet. Konzentrierte Zitronensäure ist dann wohl etwas stärkerer Tobak.
@ Horst-Johann-Lecker: Danke für den Link...wenn ich meine Fläschen jetzt wegwerfe, müssen die zum Sondermüll?
#17 Josi-Julius
16.8.11, 13:02
diesen "tollen" Tip nennt man entkalken und ist Alt wie der Wald.
#18
24.2.14, 12:03
Das mache ich seit Jahren schon so. Wie sonst?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen