Ob beim Partymachen, beim Computerspielen, beim Lernen oder beim Sport – Energy-Drinks sind beliebte Wachmacher.

Energy-Drinks: Wie ungesund sind Aufputsch-Getränke?

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Feiern, spielen oder laufen ohne Ende – bei all dem sind Energy-Drinks beliebte Wachmacher und Durchhalte-Helfer. Die Getränke mit vielsagenden Namen wie Red Bull, Booster, Monster Energy oder Speedstar sollen uns ausdauernder und leistungsfähiger machen. Aber was ist dran an diesen Versprechungen? Und wie viel davon kann ich trinken, ohne meiner Gesundheit zu schaden?

Ob beim Partymachen, beim Computerspielen, beim Lernen oder beim Sport – Energy-Drinks sind beliebte Wachmacher. Längst finden sich die Dosen und Fläschchen mit diesen Getränken in jedem Supermarkt und man kann sie in jeder Disco oder bei jeder Party kaufen. Kein Wunder, dass gerade Jugendliche diese Energydrinks genauso selbstverständlich trinken wie normale Limonaden.

Was ist drin und wie wirkt es?

Glaubt man der Werbung, sollen mich die Energy-Drinks leistungsfähiger und aufmerksamer machen, meinen Kreislauf stimulieren und belebend wirken. Aber stimmt das überhaupt? Ein Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt: Neben viel Zucker enthalten diese Limonaden oft einen ganzen Mix an Substanzen, die unseren Stoffwechsel hochputschen und uns so das Gefühl neuer Energie geben sollen.

Hauptinhaltsstoff dabei ist das Koffein – der auch in Kaffee und Schwarzem Tee enthaltene Wachmacher. Er wirkt tatsächlich anregend, stimuliert das Nervensystem und kann auch die Konzentrationsfähigkeit erhöhen. Energy-Drinks dürfen bis zu 320 Milligramm Koffein pro Liter enthalten – das ist etwa das Zwei-bis Dreifache von Cola, aber weniger als im Kaffee steckt.

Viele Energy-Drinks enthalten zusätzlich Taurin. Dieses Eiweiß-Abbauprodukt soll die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit steigern, so heißt es. Tatsächlich produziert auch unser Körper etwa 50 bis 125 Milligramm Taurin pro Tag. Allerdings: Bisher ist nicht bewiesen, dass es positive Effekte hat, wenn ich zusätzliches Taurin aufnehme.

Eher mau sieht es in puncto Wirkung auch bei den restlichen Inhaltsstoffen der Energy-Drinks aus: Einige von ihnen enthalten zusätzlich Inosit, einen im Körper an der Signalleitung beteiligten Botenstoff. Doch hier konnten Wissenschaftler bisher ebenfalls keinerlei positive Effekte bei Einnahme über ein Getränk nachweisen. Aufputschend und leistungssteigernd soll auch Glucuronolacton wirken, ein Abbauprodukt des Traubenzuckers. Belege für diese Wirkung – ebenfalls nicht vorhanden.

Wie viel ist noch gesund?

Wie bei vielem gilt auch für die Energy-Drinks: Auf die Dosis kommt es an. Denn vor allem beim Haupt-Wachmacher in diesen Getränken, dem Koffein, kann der positive Aufputscheffekt schnell in ein "Zuviel" umschlagen. Als unbedenklich gilt es, wenn ein gesunder Erwachsener rund 400 Milligramm Koffein über den Tag verteilt zu sich nimmt. Das entspricht immerhin sechs Tassen Kaffee oder gut einem Liter eines Energydrinks. Innerhalb kurzer Zeit sollte man allerdings 200 Milligramm nicht überschreiten, empfehlen Ärzte.

Aber genau das ist das Problem: Tanzen, feiern oder Computerspielen machen durstig und schnell hat man einen ganzen Liter des Energy-Drinks getrunken – und damit mehr als einem guttut. Erst vor kurzem hat eine Studie ergeben, das gerade Jugendliche und junge Erwachsene in Clubs, bei Konzerten oder bei LAN-Partys echte Vieltrinker sind: Im Laufe der Nacht nehmen sie oft bis zu vier Liter solcher Getränke zu sich – oft noch vermischt mit Alkohol.

Hinzu kommt: Die bei uns im Laden oder in Lokalen verkauften Energy-Drinks dürfen nicht mehr als 320 Milligramm Koffein pro Liter enthalten. Anders ist dies aber bei einigen im Internet verkauften Energy-Drinks. Ihr Koffeingehalt kann erheblich höher sein – und das macht es noch einfacher, versehentlich mehr davon zu trinken, als für mich gesund ist.

Was sind die Folgen?

Wenn ich zu viele Energy-Drinks in kurzer Zeit trinke, kann das ernste Folgen haben. Denn es können Herzrasen, Kopfschmerzen und schlimmstenfalls sogar Krämpfe und Kreislaufkollaps drohen. Der Grund dafür: Das Koffein sorgt für eine Überaktivität des Stoffwechsels, die das Herz und den Kreislauf enorm anstrengt.

Bin ich ohnehin schon körperlich aktiv, wie beim Tanzen oder beim Sport, dann kann ich meinen Körper durch die aufputschende Wirkung der Energy-Drinks leicht überanstrengen, ohne dass ich es rechtzeitig merke. Vor allem beim Sport sind die entwässernden Energy-Drinks daher tabu. Hier sollte man lieber zu den klassischen isotonischen Getränken ohne Koffein greifen oder einfach zu der guten alten Apfelschorle. Hinzu kommt: Gemischt mit Alkohol – wie auf Partys gern genommen - entzieht das Koffein in diesen Drinks meinem Körper besonders viel Wasser. Dadurch werde ich nicht nur durstiger, mein Körper hat auch einen Flüssigkeitsmangel, ohne dass ich es merke. Auch das kann zu schweren Kreislaufproblemen führen.

Wer sollte auf keinen Fall Energy-Drinks trinken?

Ganz tabu sind Energy-Drinks für Kinder, denn ihr Organismus reagiert sehr viel sensibler auf das Koffein. Trinken sie zudem regelmäßig Energy-Drinks, dann kann sich das auch auf ihr Nervensystem auswirken. Die Folgen sind dann Konzentrationsschwierigkeiten und Verhaltensstörungen wie Nervosität oder Gereiztheit. Eltern sollten daher darauf achten, dass gerade jüngere Kinder möglichst keine Energydrinks zu sich nehmen. Auch schwangere Frauen und stillende Mütter sollten auf diese Getränke verzichten. Ebenfalls nicht zu empfehlen sind Energy-Drinks für die Menschen, die unter Bluthochdruck oder Herzproblemen leiden.

Von
Eingestellt am
Themen: Getränke

20 Kommentare


#1
11.5.16, 23:23
Das hast du sehr gut auf den Punkt gebracht und niedergeschrieben.👍
Einfach klasse👍
Übrigens ich halte auch nichts von Energy -Drinks😟  
1
#2
12.5.16, 06:30
Ich finde es schlimm,dass es Kinder einfach kaufen können. Obwohl es ihnen garantiert nicht gut bekommt.
#3
12.5.16, 10:32
Also Energydrinks mag ich gar nicht, sorry!
#4
12.5.16, 13:13
Ich weiss garnicht ob ich die mag, hab sie noch nie probiert und wie man so hört ist es wohl auch besser so. Es soll ja Leute geben die schon süchtig danach sind. Denen wird man es auch nicht ausreden können. Es ist da wohl wie beim Raucher, erzähl dem daß er aufhören sollte weil er daran sterben könnte, die meisten lachen und qualmen weiter. Was solls, jeder ist seines Glückes Schmied.
5
#5
12.5.16, 13:43
Ich bin dann wohl mal die "Gegenseite" :D
Ich trinke gerne mal einen EnergyDrink und habe bisher keine Negativfolgen für mich feststellen können.

In den Schwangerschaften und wärend der Stillzeit waren sie ein Tabu (sollten auch andere mal beherzigen...) aber ansonsten spricht nichts dagegen.
Wie bei allem anderen im Leben zählt auch hier das Maß der Dinge... :)
#6
12.5.16, 14:02
@Lorelle: Genau, die Dosis macht das Gift!
#7
12.5.16, 22:29
ich mag den Geschmack speziell des Marktführers ganz gern aber obwohl ich jemand bin, der viel Kaffee trinkt werde ich von den Energydrinks sofort unruhig und hibbelig *huch*
#8
12.5.16, 23:49
@Lorelle: Da hast du´s auf den Punkt gebracht ,alles in Maßen geniesen ,dann ist es alles nicht schlimm .Ich bin trotzdem kein Freund von denEnergy-Drinks,weil ich sie nicht mag .Aber jeder soll es machen wie er es will.😐
#9
16.5.16, 00:57
Mein Sohn hat dieses Getränk sehr gern getrunken. Plötzlich litt er unter sehr starken Magenschmerzen und es stellte sich raus das es immer schlimmer wurde wenn er eben diese tollen Drinks zu sich genommen hatte. Der Arzt stellte dann eine magenschleimhautverätzung fest und meinte die kommt eben von diesen Getränken. Seitdem ist das zeugs hier verbannt und meinem Sohn geht's mit Tabletten und nach Wochen langsam besser.
#10
17.5.16, 21:42
@alegre: Ich verstehe sowieso nicht ,wieso sie die Energji-Drinks nicht längst vom Markt genommen haben ,wenn sie solche gesundheitlichen Schäden wie (Magenschleihautenveräzung)anrichten .Aber ich glaube das hat mit der freien Marktwirtschaft zu tun oder wie das heißt?😵 glaube ich ?
#11
20.5.16, 22:43
erst vor kurzem war eine längere Sendung mit lebenden zweibeinigen "Versuchskaninchen" zu sehen.
Um Himmels willen, das Zeugs ist ja schlimmer als Alkohol und 😱 gehört somit verboten.😱
#12
9.6.16, 14:45
Es gibt zum Glück schon einige Märkte, die das Zeug nicht an Kinder verkaufen, aber es 
ist scheint's nicht verpflichtend. Es müsste auf das Etikett zumindest ein großer Warnhinweis, wie bei Tabak.
#13
9.6.16, 15:20
solange der STAAT damit fette Gewinne macht, solange wird dieser Staat, genau wie beim ALKOHOL, niemals eingreifen, eher noch fördern.
Gesellschaftsdrogen bringen zwar viele kranke   Menschen und Tote zum Vorschein, aber solange dabei der Rubel rollt ist es staatlich auch gewollt.😱
1
#14
9.6.16, 15:20
solange der STAAT damit fette Gewinne macht, solange wird dieser Staat, genau wie beim ALKOHOL, niemals eingreifen, eher noch fördern.
Gesellschaftsdrogen bringen zwar viele kranke   Menschen und Tote zum Vorschein, aber solange dabei der Rubel rollt ist es staatlich auch gewollt.😱
1
#15
9.6.16, 15:43
@Heiner66: Was hat denn der Staat damit zu tun?
Jeder hat selbst ein Gehirn.
1
#16
9.6.16, 19:06
JEDER ?  bist Du sicher ?😳
1
#17
9.6.16, 20:59
Heiner66, wie macht denn der Staat fette Gewinne mit dem Verkauf von Energy Drinks? Und wie fördert er deren Konsum? Würde mich mal interessieren. 
1
#18
9.6.16, 21:16
Der Steuersatz beträgt 19 %   da dieses Gesöff nicht als Lebensmittel klassifiziert ist; als mehr als der übliche Steuersatz von 7%  !
Die Werbung, obwohl inzwischen längst bekannt dass dieses Zeugs gesundheitsschädlich ist, wird weiterhin erlaubt.
Und dann verdienen daran nicht nur Ärzte, Krankenhäuser, Apotheken,die Pharmaindustrie und der Einzelhandel daran und dürfen ihre Steuern entrichten.
Und soweit bekannt, gibt es in der EU sogar Länder, die dieses Zeugs sogar verbieten wollen. Der Anfang durch Frankreich ist ja bereits gemacht.
2
#19
9.6.16, 21:49
@Heiner66: ein Lebensmittel ist ein Energy Drink schon, aber kein unbedingt notwendiges und das war ja mal die Absicht des niedrigeren Mehrwertsteuersatze: die Preise für die Grundbedürfnisse durch günstigere MwSt-Sätze niedriger zu halten. Ich finde es gut, dass man für sowas den vollen Mehrwertsteuersatz bezahlt, irgendwo müssen die Einnahmen (übrigens nicht Gewinne!) des Staates doch herkommen. 
#20
13.8.16, 15:23
ups,der letzte Kommentar war im Juni.Muss auch mal was zu dem Thema sagen,hab es aber erst jetzt entdeckt.
War bis vor 5 Jahren an der Supermarktkasse und hatte mich immer geweigert,Kindern dieses Zeugs zu verkaufen.(Wir hatten die Info,an Jugendliche unter 16 jahren es nicht zu verkaufen).Man liest auch sehr oft bei Facebook,das in USA schon viele dran gestorben sind.
LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen