Fast stressfreie Weihnachten

(Fast) stressfreie Weihnachten

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Letztes Jahr zu Weihnachten nahmen wir uns vor niemandem etwas zu schenken, sondern "nur" gemeinsam den Abend miteinander zu verbringen. Alle waren einverstanden, fast schon erleichtert.

Ich finde es immer sehr mühsam um die Weihnachtszeit durch die Geschäfte zu hetzen und irgendeinen Plunder zusammenzukaufen, den sowieso niemand braucht, und der dann das restliche Jahr nur irgendwo herumsteht, und verstaubt.

Ich sage immer, mir braucht keiner etwas schenken, denn wenn ich etwas brauche, dann kauf ich es mir selber.

Ich mache meinen Lieben lieber anders eine Freude, sei es mit einem Essen oder ein paar Keksen zum Naschen oder z. B. für meinen Freund eine Massage.

Wir waren letztes Jahr erstaunt, wie entspannt wir durch die Stadt an all den Geschäften vorbeischlendern konnten, während alle anderen stressige Gesichter zogen und nervös von Geschäft zu Geschäft liefen. - Das ist ja wirklich nicht notwendig!

Viel schöner finden wir es, wenn wir mal einfach ein paar Tage Zeit miteinander verbringen können, bei einem schönen Essen zusammensitzen und danach vielleicht noch ein paar Spiele spielen können. Man nimmt sich ja meistens viel zu wenig Zeit für so was.

Natürlich funktioniert diese "Regelung" nur, wenn keine kleinen Kinder mehr im Haus sind, bei denen würde ich eine Ausnahme machen, weil ich mich einfach selber viel zu gerne an früher an die Weihnachtsfeiern erinnere und noch daran glaubte, dass es den Weihnachtsmann gibt. :-)

Von
Eingestellt am

50 Kommentare


8
#1 sabinekaper
20.10.15, 01:59
nee für mich wäre das nichts. Ich mag den Stress und den Tumult rund um Weihnachten. Lieder, Plätzchen, Geschenke und mit Familie zusammen an einem Tisch. Ein Weihnachten ohne Geschenke ist für mich nichts, schließlich mag man ja seine Liebsten beschenken. Ein wenig Stress schadet nicht, ist ja sonst das ganze Jahr über ruhig.
7
#2
20.10.15, 07:58
Genauso handhaben wir es auch schon seit ein paar Jahren. Wir haben auch keine kleinen Kinder mehr zu bedenken und wir Erwachsenen schenken uns auch einfach nur Zeit füreinander.
7
#3
20.10.15, 08:39
Das handhabe ich schon seit Urzeiten so, im ersten Jahr war es etwas "seltsam", aber nicht so seltsam, dass es die Vorteile der stressfreien Zeit davor nicht aufgewogen hätte. Kinder natürlich ausgeschlossen.
Ebenso machen wir das bei Geburtstagen im Freundes-und Familienkreis. Nur zu den runden Geburtstagen wird geschenkt und dann meistens Geld. Dann darfs aber auch mal etwas mehr sein :-)
9
#4
20.10.15, 09:03
An uns verdient auch niemand etwas, höchstens an besonderem Essen - herrlich verpflichtungsfrei, stressfrei, weihnachtlich. So sollte Weihnachten ja schließlich sein.

Nach Weihnachten kosten viele Sachen nur noch die Hälfte und es ist mir ein Alptraum, wie ich früher die Geschenke im Keller verstaute, weil ich nichts davon haben wollte. Das "so tun als freue man sich" war scheußlich. Ich war immer froh, wenn es vorbei war.

Top-Tip - es wäre gut, wenn das viele machen würden.
Es müssen natürlich ALLE mitmachen. Das ist am Anfang schwierig.
Ausgenommen Kinder natürlich.
8
#5 Aquatouch
20.10.15, 10:31
Wir haben nicht viel Geld übrig. Aber ich denke doch, einige kleine Herzenswünsche, die man vielleicht auch schon längst vergessen hat, können doch erfüllt werden.
Ich habe für meinen Partner ein offenes Ohr und weiß, was ihm Freude bereiten wird. Daher wird es ein zwei nette Kleinigkeiten in Form von CD oder DVD oder Zubehör geben. Letztes Jahr haben wir uns zwei DVD-Sammlungen gemeinsam angeschafft. Ob ich ihm das in diesem Jahr dann schenke, ist doch egal. Ich schaue sowieso mit :D
Wichtig ist mir nur, dass man sich noch überraschen kann, auch wenn es nur klitzekleine Dinge sind, das Strahlen zählt doch.
8
#6
20.10.15, 11:11
Bei uns und unserer Verwandtschaft wird es auch so gehandhabt.
Ich verschenke ein bisschen Selbstgemachtes, wie Plätzchen und Cognac-Kugeln und das wars.

Zu Weihnachten sind wir alle beisammen und das ist das Schönste, was es gibt.
Wenn einer aus unserer Mitte gerissen wird, dann merkt man schnell was wirklich zählt.
13
#7
20.10.15, 12:06
mühsam? stress? plunder? also ich mag die Vorweihnachtszeit und schlendere gern durch die Geschäfte um etwas schönes für meine lieben auszusuchen und weihnachten sitzen wir alle zusammen, essen, machen Bescherung, sabbeln und haben einfach eine schöne Zeit
2
#8 Aquatouch
20.10.15, 13:28
Tja, -ellipirelli- manche können die Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest wohl nicht so schätzen und würdigen sie herab auf das, was sie einfach nicht ist.
4
#9
20.10.15, 14:34
Die Schenkerei ist ein wesentlicher "Wirtschaftsfaktor". So gesehen kann sie gar nicht übertrieben genug sein. Aber man muss es glücklicherweise nicht so sehen! ;-)

Ich kann die Liebhaber der Advents- und Weihnachtszeit gut verstehen. Aber ich bitte auch um Verständnis für Leute wie mich, die alle Jahre wieder etwas genervt werden.

Ich wohne nämlich in der belebtesten Fußgängerzone meiner Stadt, in Sicht- und Hörweite des immer kitschiger werdenden Weihnachtsmarktes. Da dudelt schon vor den ersten Advent gedankenlos "Stille Nacht" aus den Lautsprechern, von "Besinnlichkeit" (auch so ein Wort!) keine Rede. In den Geschäften wunderschön geschmückte Weihnachtsbäume, gegen die der eigene regelrecht "abstinken" würde - wenn wir ihn nicht schon einige Zeit abgeschafft hätten.

Früher, als wir noch "in die Stadt gingen", war das alles natürlich nicht ohne Reiz. Aber wenn man mittendrin wohnt, täglich von Glühweinschwaden umweht und von Straßenmusikanten "entertained" . . .
7
#10
20.10.15, 14:52
Ich liebe, liebe, liebe Weihnachten! Und ohne Geschenke wäre es nicht so schön. Ich liebe es, mir Gedanken zu jedem einzelnen meiner Lieben zu machen und etwas Tolles auszuwählen und dann die Freude der Leute zu sehen. Zudem gibt's auch immer noch was Selbstgemachtes aus dem kulinarischen Bereich dazu (z.B. Schokolikör und Spritzgebäck im letzten Jahr). Wenn man die Geschenke mit Bedacht und dem Menschen entsprechend wählt, staubt auch nichts voll :) Für mich kann es jedenfalls gar nicht früh genug losgehen. Weihnachten ist für mich definitiv die schönste Zeit im Jahr. Mit allem drum und dran - auch dem Stress, der für mich aber zum Glück keiner ist :)
4
#11
20.10.15, 15:17
Für alle, die nicht ganz ohne Geschenke wollen: Wichteln ist eine prima Möglichkeit die Geschenke zu reduzieren und trotzdem nicht zu hetzen. Je nachdem wie groß die Verwandtschaft ist kann die ganze Schenkerei auch wirklich anstrengend und vor allem teuer werden (zuletzt waren es 20 Personen bei mir!). Beim wichteln können entweder nur die Namen oder auch Wunschzettel gezogen werden, ganz wie man es handhaben mag.
10
#12 Aquatouch
20.10.15, 15:56
Weihnachen steht schon das ganze Jahr fest im Kalender. Warum nicht, Schritt für Schritt Geschenke und Kleinigkeiten einkaufen? Und wer Angst hat, Weihnachtsschnäppchen zu verpassen, spart halt schon mal dafür an.
7
#13
20.10.15, 19:31
geschenke kaufen zu weihnachten empfinde ich nicht so als stressig. viel stressiger finde ich dieses großreinemachen mit fenster putzen und gardinen waschen und schränke aufräumen und...und...und....

und die geschenke überlege ich mir das im laufe des jahres und gehe dann gezielt einkaufen, aber ohne stress. schließlich kann man sich ja auch mal gemütlich einen kakao oder kaffee gönnen.
3
#14 Stormanus
20.10.15, 19:44
ich empfinde die Weihnachtszeit nicht als stress. Geschenke werden über Jahr gekauft und gebastelt. dann kann man auch Angebote nutzen.
wird sind meist 20 Personen . das Hauptgericht bereitet der Gastgeber zu. Vor- und Nachspeise sowie Getränke werden von den Gästen mitgebracht. evtl auch geschälte Kartoffeln und Gemüse.
Da gibt es für den Gastgeber nicht viel stress zumal der jedes Jahr wechselt.
5
#15
20.10.15, 20:52
Für mich bedeutet Weihnachten,Ruhe und Zeit zu haben. Geschenke sind mir nicht wichtig. Ich möchte entspannen,lesen,ausschlafen und mal Luft holen können -so gesehen ist Weihnachten enorm wichtig für mich.
9
#16
20.10.15, 22:31
Ich stimme #12 zu:

Weihnachten kommt doch nicht urplötzlich.

Ich kaufe das ganze Jahr über, wenn ich sehe, dass es zu einer bestimmten Person passt.

So habe ich meist schon im Sommer und manchmal sogar schon nach Weihnachten den Großteil zusammen. Die Menschen, die ich beschenke, kenne ich so gut, dass ich genau weiß, worüber sie sich freuen und welchen Geschmack sie haben. Da sollte es nicht schwer sein, etwas Passendes auch schon Monate vor Weihnachten zu finden.

Zeit und Aufmerksamkeit schenken ist ja lieb gemeint, aber das sollte man das ganze Jahr über tun und nicht nur an Weihnachten zelebrieren.
5
#17 mayan
22.10.15, 09:13
Stress macht mir an Weihnachten nur die Riesenverwandtschaft, die bekocht werden muss und jährlich neue Wehwehchen/ Ernährungsphilosophien entwickelt, die kulinarisch bedacht und befriedigt werden müssen - da muss ich mir noch was einfallen lassen.
Geschenke kaufen tu ich gern, und zwar in der Vorweihnachtszeit. Ich habe viele junge Leute und Kinder zu beschenken, da kann ich nicht das ganze Jahr über kaufen, denn es sollten dann schon die aktuellen Wünsche sein - was will der Game of Thrones- Fan mit der dritten Staffel, die ich im Januar gekauft habe, die hat er doch bis Weihnachten längst. Da ich viele Bücher, DVDs und CDs schenke, warte ich immer bis Dezember.
Noch dazu finde ich es wunderbar, in der Vorweihnachtszeit in die Stadt zu gehen. Ich kaufe gern und schenke gern und ja, ich lasse mich auch gern beschenken! Es muss nicht in Massen und auch nicht teuer sein, aber ein Weihnachten ohne Geschenke zu geben und zu empfangen, das wäre für mich so ziemlich trübselig.
Wenn ich Geschenke bekomme, die ich absolut nicht mag, dann scheue ich mich nicht, sie umzutauschen. (Bin meinerseits auch nicht beleidigt, wenn einer mein Geschenk umtauscht. Mir geht es darum, Freude zu machen und nicht jemandem meinen Geschmack aufzuzwingen).
7
#18
23.10.15, 07:31
Wir haben die Geschenke auch stsrk reduziert. Das heisst, wir beschenken nur noch unsere Kinder, Enkel und Partner.

Um unpassende Geschenke zu vermeiden kann man doch auch fragen, was derjenige sich denn wünscht. Ist es ein grösserer Wunsch, so legen wir zusammen und dann gibt es dann halt ein Geschenk.

Mein Mann und ich gehen seit 2 Jahren in der Adventszeit in meine Heimatstadt. Dort übernachten wir im Hotel, gehen auf den Weihnachtsmarkt und kaufen alle Weihnachtsgeschenke ein. Da ist kein Stress dabei. Das ist einfach nur schön und ich freue mich jetzt schon darauf.
3
#19
23.10.15, 09:50
@bollina: Das ist aber ein schöner Brauch, so ein Heimatstadtweihnachtsmarktbummel. Das wär' auch was für's Zumselchen. :-)
#20
23.10.15, 11:29
@zumselchen:

Das kann ich wirklich wärmstens empfehlen. Ist gut für die Beziehung, gut für die Seele und die Weihnachtseinkäufe sind auch noch erledigt :-)
5
#21 comandchero
23.10.15, 12:12
Von mir 5 Sterne! Endlich sagt mal einer, was ich schon seit vielen Jahren denke! Diese blöde Schenkerei. Bei Kindern ist das einzusehen, die bekommen von mir auch immer etwas. Aber Erwachsene bekommen allenfalls ein Tütchen von meinen selbstgebackenen Plätzchen ab. Darüber freuen sich die meisten.
#22 comandchero
23.10.15, 12:20
Die Idee mit dem Wichteln von Mönchen finde ich auch ganz prima. Da geht es nur um kleine Geschenke und so muss nicht jeder jedem etwas schenken, sondern jeder nur EIN GESCHENK kaufen. Am besten bleibt der Käufer (also er Loszieher) anonym.
4
#23
25.10.15, 07:47
Tja, da sieht man wieder mal wie die Meinungen auseinander gehen. Das finde ich aber wieder schön, denn wenn jeder alles gleich machen würde, wäre es ja langweilig.

Ich wollte mit dem Tipp nur noch mal einen kleinen Denkanstoß geben, dass es auch noch wichtigeres gibt als materielle Geschenke und man es vielleicht auch mal versuchen könnte ohne diese auszukommen, sondern einfach die gemeinsame Zeit mit der Familie genießt.

Wenn es bei manchen von euch das restliche Jahr sowieso alles ruhig verläuft, kann ich auch euch verstehen, dass ihr kein Problem mit dem weihnachtlichen Rummel habt, bei uns jedoch, ist das ganze Jahr nur Stress und Arbeit angesagt. Es gibt kaum ein freies Wochenende oder Feiertage an denen wir nichts tun müssen, deswegen wäre es für uns nur zusätzlicher Stress uns auch noch an Weihnachten Geschenke besorgen zu müssen.

Ich habe auch gelesen, dass es von euch schon viele so machen und freue mich sehr darüber. :)

Was aber am allerwichtigsten ist, dass jeder das Fest so verbringt, wie es ihm/ihr am besten gefällt und dass ihr alle die Menschen um euch habt die euch wichtig sind. :-)
3
#24
15.11.15, 11:58
Genau, gemeinsam Zeit verbringen ist doch das schönste Geschenk überhaupt. Da kann nichts Materielles mithalten!
5
#25
3.12.15, 07:47
Jede/r so, wie er/sie es mag. Wenn es jemandem Spaß macht, mit begeistert leuchtenden Augen Weihnachtseinkäufe zu machen, finde ich's schön. So lange meine Eltern noch lebten, hab' ich's gern auch so gemacht, weil ich wusste, dass es für sie wichtig war. Naja .... und für Kinder sowieso. Heute sind mein Sohn und Schwiegertochter die Einzigen, die beschenkt werden. Letztes Jahr überraschten sie mich ihrerseits mit der Bitte, mich schick anzuziehen - mein Sohn hatte in einem wunderschön "bäuerlich"-weihnachtlichen Lokal einen Tisch gebucht.
Im Freundeskreis gehen wir grundsätzlich gemütlich miteinander essen.
Das Fest der Liebe.
3
#26
3.12.15, 08:36
wir haben im Bekanntenkreis vereinbart: Geschenke bis max. 15 €, oder etwas selbst gemachtes. (s. meine Socken mit Sohlen, hier eingestellt). Es sollen kleine Aufmerksamkeiten sein, die nicht ausarten und auch den Geldbeutel nicht so strapazieren.
Allerdings - das muss ich zugeben - für diesen Betrag etwas sinnvolles zu bekommen - ist oft richtig schwer. Deshalb kaufe ich auch das Jahr über, wenn ich etwas sehe, wo mir sofort jemand dazu einfällt, schon solche Sachen ein. Das erspart mir dann auch den Einkaufsstress, wenn PLÖTZLICH am 24. Weihnachten ist.
Dieser kleine Geschenkevorrat spart mir auch Aufregung, wenn ich schnell eine Aufmerksamkeit oder ein Geschenk bei einer Einladung brauche.
3
#27
3.12.15, 08:50
Ich weiss, das nicht ganz plötzlich Weihnachten auf den 24.12. gelegt wird, deshalb kann ich mich auch geschenketechnisch gut darauf vorbereiten.
Ich kaufe auch schon übers Jahr verteilt und in der Weihnachtszeit mach ich die Weihnachtsmärkte unsicher. Stress lass ich in der Weihnachtszeit einfach nicht aufkommen

Wir sind eine mittelgrosse Gruppe (Urgrosseltern, Grosseltern ,Eltern. Kinder und Enkel und einige sehr gute Freunde) Wir machen uns kleine, lieb ausgesuchte Geschenke, sitzen am 2.Feiertag gemütlich zusammen, jeder bringt was zu essen mit und es würde etwas fehlen, wenn das Knistern und die Spannung des Auspackens fehlen würde. Bei uns gibt's keine Technikgeschenke, sondern meist Spiele, CD´s und Bücher.
3
#28
3.12.15, 08:54
@Talkrab:
meine Mama (91 Jahre alt) strickt auch das ganze Jahr Socken, die dann zu Weihnachten verschenkt werden. Ohne Mamas Socken wär es kein Weihnachten
2
#29
3.12.15, 08:57
@idun: ja - genauso ist es auch bei mir.
Ab Herbst gehen die Bestellungen und Wünsche bei mir ein. Aber gestrickt wird das ganze Jahr über. Ich verschenke sie auch schon zum Nikolaustag, gefüllt mit Orangen, Nüssen und Leckereien. Dadurch, dass sie dann irgendwo gesehen werden, wird der Kreis der Interessenten immer grösser.
1
#30
3.12.15, 09:09
Seitdem meine Eltern nicht mehr leben fahren wir
an Weihnachten nur zu meiner Schwiegermutter(93)
Jahre aber topfit und feiern dort.Dieses Jahr sind wir
mit einem Bruder und seiner Frau bei Schwiegermutter,
wir 4 bereiten dann das Essen. Wenn alle Ihrer Kinder
auf einen Schlag kämen wäre es zu viel
Geschenke gibt es nur für Schwiegermutter.
Am ersten Weinachtstag haben wir Freunde
zu Besuch.
Am 6 Dezember sind wir bei lieben Nachbarn zum
Pakjesabend hier in NL. Wir müssen zu Besuch
immer nach Deutschland fahren, weil wir in NL leben.
Allen eine schöne Adventszeit.
1
#31 Aquatouch
3.12.15, 09:40
Idun, schöner Beitrag.
Da steckt so viel Wärme drin.
2
#32
3.12.15, 11:26
Tut mir leid, aber das funktioniert bei uns nicht. Wir haben 2 Jahre keine Päckchen unter den Baum gelegt. Im dritten Jahr haben wir festgestellt, dass da doch etwas fehlt von der Vorfreude. Und wir haben wieder angefangen und siehe da, obwohl wir uns gesagt haben nur 1 - 2 kleine Sachen, lagen da so viele Geschenkli unter dem Baum als wollten alle etwas nachholen (unabgesprochen)! Seither schenken wir wieder und wir sind beileibe nicht mehr die Jüngsten. Muss halt jeder so halten wie er's für richtig hält. Mit ein bisschen Aufmerksamkeit während dem Jahr gibt's auch nicht viel Stress.
1
#33
3.12.15, 11:59
@malik: da gebe ich Dir vollkommen Recht, die Spannung ist riesengroß, auch wenn es nur kleine Sachen sind, Hauptsache sie kommen von Herzen!
#34
3.12.15, 12:15
Was denn für einen Weihnachtsmann?
Diese Erfindung von CocaCola im letzten Jahrhundert etwa?
#35
3.12.15, 12:15
Ich bin mit meinem Partner allein.Wir schenken uns das,was wir denken,der andere braucht es (Klamotten,Frisör).Man kann doch schon das ganze Jahr über nach Geschenken gucken,wenn man weiß wie der andere tickt.Da kommt dann kein Stress auf.Für meine Kinder hab ich ja auch das ganze Jahr über Zeit zu gucken,was sie mögen.Sie sind allerdings auch schon 28 und 33 Jahre alt.Schwierig wird es bei den 4 Enkeln.Da werden die Eltern gefragt.
Bei mir kommt schwerlich Weihnachtsstimmung auf.War bis vor 4 Jahren an der Kasse im Supermarkt und was da abgegangen ist,vor den Feiertagen.....da dachte man wirklich,es kündigte sich eine große Hungersnot an.....
Euch allen eine schöne Adventszeit.
LG
2
#36
3.12.15, 12:22
Bei uns in der Familie wird gewichtelt, d.h. im Vorjahr zieht jeder einen Zettel und hat das ganze Jahr Zeit, ein Geschenk zu besorgen (bis zu einer max. Summe, nicht mehr!). So hat jeder aus der Familie etwas zum auspacken unterm Weihnachtsbaum, aber der Geschenkewahnsinn hat aufgehört :-)
2
#37
3.12.15, 12:24
@Schnuff: stimmt - ich wundere mich immer über die Einkaufswagen, die da noch mit Mühe durch die Gegend gefahren werden, weil sie aufgetürmt sind, dass sie kaum noch bewegt werden können. Wie man das an 3 Tagen essen will ist mir immer schleierhaft.
#38
3.12.15, 12:24
@Binefant: sehr gute Lösung!!
1
#39
3.12.15, 12:28
@Talkrab: und sie klappt wunderbar :-), kein 'zuviel' an Geschenken, man hat das ganze Jahr Zeit, etwas schönes zu suchen und keinen Streß, weil man jeden gleich bedenken muss (bloß keinem 'zu teuer bzw dem anderen zu billig schenken')
#40
3.12.15, 13:24
komm grad von der Arbeit und wollte schnell noch bisschen für Wochenende einkaufen.
Es war, als wär irgendwo ein Sack geplatzt und alle Leute sind rausgepoltert, haben sich einen Einkaufswagen geschnappt und machen jetzt schon mal den Probelauf für den Weihnachtseinkauf.
Aber : ich habe für meine Lieblingsfreundin (heavy metal fan) einen coolen schwarzen Schokoweihnachtsmann mit Sonnenbrille von lind gefunden.
1
#41
3.12.15, 19:24
Also, ich suche meine Geschenke ja nicht vor Weihnachten aus, sondern unterm Jahr. Und, ich finde für Jeden etwas passendes.
Gott hat uns seinen Sohn geschenkt---darum schenken wir...
Es ist so einfach, einem Anderen Freude zu machen, kann ja ruhig etwas selbstgebasteltes sein. Ich stehe alljährlich auf Weihnachtsmärkten und da sehe ich auch, mit wieviel Liebe Menschen Geschenke aussuchen, was soll da stressig sein? Stress machen wir uns doch selber, und das nicht nur zu Weihnachten!
In diesem Sinne allen ein Ruhiges Weihnachtsfest!...
2
#42
3.12.15, 21:59
ich muss an allen drei Weihnachtstagen arbeiten ... wir holen die Familienfeier im Januar nach, ganz ohne Geschenke und Gedöns ... wichtig ist nur, dass wir alle zusammen sind :o)
3
#43
3.12.15, 22:16
Ich schenke lieber als dass ich Geschenke erhalte und ich könnte immer schenken, weil es mir Spaß macht. Wenn wir Familie hätten, würden wir natürlich Zeit gemeinsam verbringen, aber trotzdem gehören Geschenke für mich mit dazu.
Daran wird sich nie etwas ändern und die Nachbarn, der Postbote und der Paketdienst freuen sich auch über Kleinigkeiten.

Es ist doch kein Stress, für liebe Menschen etwas zu finden, um eine Freude zu machen!
1
#44
3.12.15, 22:32
genau - die bekommen auch alle was von mir
1
#45
4.12.15, 08:42
Da muss ich doch noch schnell etwas sagen: Um mit meiner Familie zusammen zu sein, habe ich das ganze Jahr Zeit. Traurig, wenn ich dazu Weihnachten brauche,,,,,,
3
#46
4.12.15, 08:44
ich beschenke die Lieferanten auch mit Kleinigkeiten. Besonders den DPD Mann, der seit Jahren kommt und mir jeden Monat die 28 kg Kiste mit dem Hundefutter bis vor den Gefrierschrank in der Küche trägt, obwohl er sie eigentlich vor der Haustür übergeben könnte.
Er bekommt zwar jedesmal eine Schokotafel dafür, aber das hat mehr ideellen Wert.
Weihnachten bekommt er dann eine etwas grössereKleinigkeit
2
#47
4.12.15, 09:04
@reisi: Ja, ist traurig. Aber in manchen Familien geht es nicht anders. Wie bei mir z.B.
Mein Sohn wohnt aus beruflichen Gründen weit weg. Da bin ich froh, wenn er zu besonderen Gelegenheiten kommen kann.
1
#48
4.12.15, 12:09
@reisi:

#45
Ich sehe zwar meine Kinder, Eltern und Schwiegermutter das ganze Jahr über immer wieder. Ein Weihnachten ohne sie könnte ich mir aber trotzdem nicht vorstellen.
Ich freue mich jetzt schon darauf, dass wir dann alle zusammensein können.
Denn, dass wir unter dem Jahr alle aufs Mal bei uns haben, kommt eher selten vor.
#49
4.12.15, 14:02
@bollina:

geht mir genau so, wir wohnen alle nicht im gleichen Klüngel und obwohl sich der Eine oder Andere zwischenzeitlich trifft, sind doch nie alle zusammen. Selbst zu den Geburtstagen schaffen wir es auch nie, das sich alle sehen aber Weihnachten planen wir alle ein.
Möchte auch keiner von uns missen und dieses Jahr ist wieder ein neues Familienmitglied dabei. Der Sohn meine Nichte, die für mich wie mein drittes Kind ist, ist am 29.1. letztes Jahr geboren und wird dieses Weihnachten wohl der Star der Feier sein.
#50
4.12.15, 23:03
@idun:

Das ist ja lustig. Mein Enkel wurde am 31.1. geboren. Ich liebe ihn über alles und er wird sicher auch bei uns der Star des Abends werden :-)))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen