Herrentaschentücher als Stilleinlagen: günstig und gut

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man sein Baby stillt, hat man besonders zu Beginn unkontrollierten Milchfluss. Manchmal wurde meine Bluse ganz nass. Die käuflichen Stilleinlagen sind teuer und nicht so haltbar. Dann hat mir meine Mutter erzählt, sie hätte früher immer Herrentaschentücher benutzt. Ich habe es ausprobiert und es funktioniert super. Wenn man sie bügelt, sind sie sogar desinfiziert und ökologisch ist es auch noch.

Von
Eingestellt am
Themen: Einlagen

Produktempfehlungen

Hipp Bio Kindermilch ab 1 Jahr, 4er Pack (4 x 800 …
Hipp Bio Kindermilch ab 1 Jahr, 4er Pack (4 x 800 …
37,99 €
Jetzt kaufen bei
Philips Avent SCD290/01 Naturnah Neugeborenen-Set
Philips Avent SCD290/01 Naturnah Neugeborenen-Set
39,99 € 20,98 €
Jetzt kaufen bei
Philips Avent SCF639/05 Aufbewahrungssystem für Ba…
Philips Avent SCF639/05 Aufbewahrungssystem für Ba…
9,99 € 7,26 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

23 Kommentare


#1 nix da
22.6.10, 00:41
guter Tipp!
#2 nevio
18.1.13, 07:30
find ich super, wenn ein junger mensch so denkt! BRAVO ! daumen hoch!
#3
18.1.13, 07:38
Die Idee an sich ist gut, aber ich glaub so wirklich dicht halten die dann doch nicht?Dann lieber welche aus Schurwolle oder Seide, kann man auch immer wieder verwenden und die Saugen mehr auf.

LG
6
#4
18.1.13, 08:04
Die Idee ist sehr gut. Mir waren die Einlagen aus "Papier/Zellstoff" auch zu teuer und zu "kleb an".
Da ich aber runde Einlagen wollte, hat mir meine Mutti aus feinem, weichem Biber-Bett-Tuch Kreise ausgeschnitten, 3-lagig zusammengenäht - super! Und großer Vorrat!
Die Teile waren extrem saugfähig, bei 60° waschbar, wurden sehr heiß gebügelt, waren dadurch "nahezu steril", meine Blusen gut geschützt und im Dauereinsatz.
Ich habe 3 Kinder gestillt und zwar sehr,sehr lange!
1
#5
18.1.13, 09:18
@ag1980: Das war auch eher mein Ding. Außerdem: wer hat Zeit zum Bügeln als frischgebackenen Mutter?
2
#6 Helgro
18.1.13, 11:24
@ ag1980, die angesprochenen Herrentaschentücher waren aus Stoff ( Baumwolle o. ä. ) und wegen ihrer Größe vielefach faltbar und deshalb mehrlagig und sehr saugfähig.
#7
18.1.13, 12:53
Ehrlich? Diesen Tipp empfinde ich nicht als Tipp
1. wer hat noch Herrentaschentücher
2. wer keine hat, muss welche kaufen = kostet Geld
3. reichen 2 Stück ja wohl nicht aus
4. gibt es schon über 20 Jahre (mein Sohn wird dieses Jahr 24 Jahre alt) Stilleinlagen aus Wolle mit Seide. Und wenn schon kaufen, dann doch lieber die Wollstilleinlagen als Herrentaschentücher. Die tragen auch unter weißen T-Shirts nicht auf, sind sehr saugfähig, müssen nicht jedes Mal gewaschen werden und schonen noch wunde Brustwarzen. 2 Sets davon reichen vollkommen aus, die können gewaschen werden und beim 2. Kind hab ich die immer noch verwendet.
So, jetzt dürft ihr über mich herfallen.
1
#8 Oma_Duck
18.1.13, 14:20
@feather: Aus Wolle und Seide? Du scherzest!

Seit der Erfindung des Herrn Tempo sind Stofftaschentücher für mich überholt. Und Stilleinlagen sollten im Zeitalter von Pampers & Co. auch hygienische Wegwerfartikel sein, so sehr ich sonst gegen die Ex-und-hopp-Mentalität bin.
2
#9
18.1.13, 15:00
Ich möchte mich Oma Duck anschliessen. Ausserdem braucht man ja auch keine Markenware, bei der man den Namen mitzahlen muss. "No Name - Produkte" aus dem Discounter sind genauso gut und sehr viel günstiger.
4
#10 Ribbit
18.1.13, 15:07
Oma Duck - Wolle und Seide ist durchaus kein Scherz, sondern die Kombi wirkt heilend auf wunde Brustwarzen.

Und was an Muttermilch unhygienisch sein soll, so dass man zu Wegwerfartikeln greifen muss, ist mir auch unverständlich.

Wenn man keine Ahnung hat.... hüstel hüstel.
-3
#11 Oma_Duck
18.1.13, 15:19
@ Ribbit: Du unterstellst mir wirklich, dass ich Muttermilch für unhygienisch halte? Da ist das Hüsteln aber an mir!
Gestatte bitte, dass ich bei meiner Meinung bleibe. Und dass Wolle und Seide die Wundheilung fördert, verweise ich ausdrücklich ins Reich der Fabel.
2
#12
18.1.13, 15:59
Ohje, da weiss jemand aber mal so garnicht Bescheid was Muttermilch, Brustwarzen usw angeht....Einfach mal die große Suchmaschine fragen. Ich finde den Ansatz ja total toll, weniger Müll....warum sollte man dann aber nun zu WW-Einlagen greifen wenn man doch problemlos anderes nutzen kann?Übrigens.....Pampers müssen auch nicht unbedingt sein, da gibt es wunderbare Alternativen aus Stoff, das nur mal so am Rande;)
#13 Oma_Duck
18.1.13, 16:23
@ # 12 ag1980: Tja, das ist wohl, wie auf vielen Gebieten, ein Glaubenskrieg. Ich hatte immer so wenig Milch, dass ich mir um Stilleinlagen keine Gedanken machen musste. Daher mene Unkenntnis über Wolle und Seide. Trotzdem meine ich, dass, wie bei Windeln, Einmal-Einlagen sinnvoller sind.
"Die wunderbaren Alternativen aus Stoff" für Einmalwindeln kenne ich natürlich, nur finde ich sie nicht wunderbar. Ich bitte ergebenst, dieser Meinung sein zu dürfen!
2
#14
18.1.13, 16:39
Natürlich darfst du;-) Aber, es gibt Stoffies die sind nicht anders als Pampers, All-in-One zB, da ist nix mehr mit Mullwindel usw
4
#15 Ribbit
18.1.13, 18:05
omaDuck, du kannst gern hüsteln, soviel du willst. Du schreibst ja selber, dass du wenig Milch hattest, und daher wenig Erfahrung mti Stilleinlagen. Dann lass dir doch einfach von jemand sagen, der Erfahrung damit hat, dass Wolle-/Seideauflagen heilend wirken.

Dazu ist kein Glaubenskrieg nötig.

Was nun sinnvoller ist, ... ist Ansichtssache, ob Wegwerf oder Stoff. Ich hatte viel Milch und die Stoffdinger lassen die Milch durch, wenn genug kommt. Daher hatte ich meist Wegwerfteile.
#16
20.1.13, 15:56
Och, in das Horn blase ich aber auch rein. Meine Woll-Seide-Stilleinlagen haben mich bei 2 Kindern durch die komplette Stillzeit gebracht, waren waschbar, taten wunden Brustwarzen gut und trugen nicht auf. Ich finde es immer schlimm, wenn man im Sommer "frische" Mamis sieht, mit weißen T-Shirts, weißem BH und darin die Papierstilleinlagen, die 1. an der Brust festkleben, was gar nicht angenehm ist und 2. auch noch idiotisch aussehen, da die sich nie so richtig der Brust anpassen. Zudem sind die lang nicht so saugfähig wie die Wolleinlagen. Ich hatte nie nasse Flecken auf dem Oberteil, nur weil die Stilleinlagen nicht hielten, was sie sollten.
Das gleiche bei Papierwindeln, egal welchen Fabrikates. Stillkinder laufen derart schnell aus, da ist jede Papierwindel überfordert. Solange meine Kinder gestillt wurden, hatten beide Strickwindeln mit Papiereinlage + Wollhose drüber. Da waren sie wenigstens nicht bis zu den Zehen runter verschis*en.
Oma Duck, ich rate dir einfach, google mal nach diesen Dingern und du wirst sehen, es ist kein Vergleich zu den Produkten, die es vor 50 Jahren gab.
2
#17
22.1.13, 19:54
Wo kriegt man die Wollstilleinlagen? Also nicht übers Internet und in Ö wäre gut...hab gar nicht gewußt dass es die gibt.

Ich bin ganz neu hier und finde die Kommentarlisten zu so vielen Einträgen wunderbar: Wieviel Zeit verbringt ihr vor dem PC?
Also Ökomama´s mit Wollstilleinlagen und Stoffwindeln solltet ihr doch lieber draußen an der frischen Luft sein, als euch mit Oma Duck zu streiten ...

haha. Tut mir leid man kann nicht widerstehen, ich möchte gleich beim ersten Kommentar viele rote Daumen.
Ich selbst wickle meine 4 Monate alte Tochter mit modernen, topstyler,praktischen Stoffwindlen, verwende wenige Stilleinlagen,wegwerfbar(bis ich jetz die Wollteile kaufe), habe Zeit zum Büglen, obwohl wir einen Bauernhof auch noch haben-soll es geben!
#18
22.1.13, 20:09
@Oxalis, mist falsch gelesen und nu muss ich neu tippen, mit meckerbaby aufm arm, drum nu auch alles klein:-D

Welche Windeln nimmst du?(Ja ich bin auf dem Weg zur sucht:-D)

die wolleinlagen bekommst eig auch im laden....aber warum nicht bestellen?
#19 Ribbit
22.1.13, 22:31
Oxalis, du könntest auch mal in der Apotheke nach den Wolle/Seide-Stilleinlagen fragen. Weiß garnicht mehr, wo ich meine herhatte... vielleicht gibts die auch in Drogeriemärkten mit Babyabteilung.
2
#20
28.1.13, 19:02
Auch wenn es schon ein paar Tage her ist, Ribbit: Muttermilch ist natürlich nicht unhygienisch. Aber die Muttermilch die ungewollt austritt zersetzt sich und es bilden sich Bakterien. Aus diesem Grund sind Einweg-Artikel hygienischer. Im übrigen ist es tatsächlich ausgemachter Blödsinn, dass Wolle oder Seide die Wundheilung fördern. Ich bin Krankenschwester und Hebamme und ich weiss ganz sicher wovon ich Rede. Abgesehen davon kann man die Stilleinlagen aus Woll-Seidengemisch nicht kochen, was aber bei stärkerem Milchfluss zwingend notwendig wäre.
#21 Oma_Duck
29.1.13, 11:51
@booklady: Danke für diese deutlichen Worte! Ich fühle mich "rehabilitiert".
#22
1.2.13, 14:21
Auf dass ich gelyncht werde und der Link entfernt wird:
Bei DM gibt es diese Wollstilleinlagen:
Wieso die gekocht werden müssen, ist mir schon ein Rätsel und bei uns hat die Hebamme extra auf diese Wollstilleinlagen hingewiesen. Beim 1. Kind musste man die noch im Bioladen kaufen, beim 2. fand ich die schon im DM.
Und wieso muss alles Humbuk sein? Ich habe beide Kinder 6 Monate voll gestillt und keines der beiden wurde durch das Stillen krank und wie gesagt, die Stilleinlagen kann man waschen, aber man muss sie doch nicht kochen.
Tut mir leid, aber der Hinweis auf deinen Beruf ist für mich so interessant, wie wenn ein Schulmediziner sagt, dass Homöopathie nicht hilft, obwohl es bei unbeeinflussbaren Babies und Tieren hilft. Bei uns hier in der Gegend wird es von Hebammen empfohlen.
#23
6.2.13, 13:12
Wollwindelhosen und Wollstilleinlagen sollte man gar nicht kochen. Wer kocht schon Wolle ? Sonst ist es hinterher nur noch für Zwerge nutzbar ...

Naturwolle ist mit dem Wollfett Lanolin versehen, deshalb nimmt es auch keine Nässe auf.
Bitte die Windeln nur auswaschen ohne Waschmittel, sonst geht das Lanolin raus und der Schutz ist vorbei.

In der Klinik, wo ich arbeitete, wurde es so gehandhabt.
Und ebenso in unserer Stillgruppe.

Und bei wunden Brustwarzen oder wundem Babypo wurde frische Muttermilch drauf verteilt.
Bei wunden Brustwarzuen haben wir von einem Plastikteesieb den Stiel abgesägt, dann alles gut abgeschliffen, damit es glatt ist und dann diese Siebe in den BH gelegt. So kam Luft an die Haut und nichts konnte reiben.

Wer stillt, sollte keine einfarbigen Oberteile anziehen. Man sieht den Milchfleck sofort ... Gemustert ist am besten.

Und bei Milchstau sind Umschläge mit Retterspitz für äußerlich am allerbesten. Auch kalter schwarzer Tee tut gut.

Wer meint, sich Quark auf den entzündeten Busen schmieren zu müssen, wird sich wundern, wie weh das tut, wenn es angetrocknet ist und man es wieder abwaschen will ...
Wenn schon Quarkwickel, dann bitte in eine Mullwindeln einpacken, damit der Quark nicht an der Haut festklebt.

Kühlende Umschläge ca. alle 10 Minuten erneuern, sonst werden es wärmestauende Wickel. Dies gilt auch für Wadenwickel.

Wer Kühlelemente (Gelpack) verwendet, sollte diese immer in Stoffeinpacken. Kühlschranktemperatur reicht, muss nicht ins Gefrierfach.

Diesen kleinen Exkurs nur als Zusatzinfo, da hier ja sicher viele stillende Mütter Rat suchen.

Stillanfängerin kann man beruhigen. Dass die Milch läuft, ist nur am Anfang so. Meist hat sich nach 4 Wochen der Busen an das Stillen gewöhnt und ist dann auch nicht mehr so gespannt, wenn er voll ist.

Tipp beim Stillen:
Durch den "Let-down"-Reflex fängt die andere Brust auch mit Milchfluss an, sobald das Kind saugt. Man drückt dann nur leicht mit der Innenseite des Unterarms die Brustwarze zurück und hält mit dieser Hand die andere frei, damit das Kind atmen kann.

Der Tipp von #4 ist prima. Herrentaschentücher haben wohl nicht mehr viele jungen Leute ....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen