Süß-saure Eier

Süß-saure Eier - leckeres & einfaches Rezept der Ur-Oma aus Berlin

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 100 g gewürfelter Speck
  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Senf
  • ca. 1 TL Zitronensaft
  • 1-2 TL Zucker
  • Prise Salz
  • Eier (soviel du willst)

Zubereitung

Speck & Zwiebeln anbraten mit Magarine oder Butter. Mehl drauf, kräftig umrühren, da jetzt Wasser raufkommt (ca. 700 ml), schön umrühren!

Senf dazu, Zitrone, Zucker und Salz. Geheimtipp: Zucker vorher karamelisieren (in der Pfanne erwärmen, bis es flüssig wird - lecker). Frische Eier einfach reinschlagen (Schale am Topf kaputtmachen & rein mit dem Ei)-

Kartoffeln dazu - SUPER!

Von
Eingestellt am

44 Kommentare


#1
16.1.08, 11:50
Wird das eine Art Omelette?
#2 juniq
16.1.08, 21:29
Nein, süß saure Eier ist eine Art Soße mit Eiern drin und man isst dazu Kartoffeln. Es gibt die Variante, dass man die Eier vorher hartkocht und dann in die Flüssigkeit gibt, aber ich mag es lieber das Ei reinzuschlagen, dann verformt es sich schön und ist innen schön flüssig! Grüße
#3 froschkönig
24.1.08, 10:42
gibt es bei uns mindestens 1x im Monat, aber
ohne den Speck!
#4 juniq
24.1.08, 13:17
Hey Froschkönig, dann probier es mal mit dem karamelisierten Zucker, das ist noch leckerer!
#5 Picolina85
29.1.08, 15:16
Super...meine Oma kommt auch von dort und hat das immer gemacht. Das ist sau lecker!
#6 danie
1.3.08, 12:53
Habe das rezept heut ausprobiert super lecker werde aber auch das nächste mal denn speck weg lassen
#7 Liebhaber deftiger Genüsse
7.10.08, 08:56
Kenn ich auch von früher.
Schmeckt auch zu Püree,mit ausgebratenen Speckwürfeln(Speck! nicht
Schinken!).
#8 franzi
8.9.09, 12:25
für wie viel portionen ist das rezept ca?
#9 Rotfuchs
15.10.09, 11:47
Ich kenne das noch mit nem schuß Essig.

mhhhhhhhhhh.......... lecker
#10
20.10.09, 17:50
Was soll man dazu schreiben? Super-Rezept! Ich kenn zwar Eier in Senfsoße, aber - zugegeben - das ist mir auch neu. Werd ich mal probieren
#11 Barbara
27.10.09, 10:18
Meine Oma hatte das immer mit dunkler Soße gemacht, kennt jemand das Rezept? Weiß nur, dass da Würfelzucker und Essig reinkam.
#12
7.2.10, 07:25
...wollte gleich loslegen, doch vorher noch eine Frage: muss die dann mit Wasser aufgegossene Mehlschwitze aufkochen?
Zumindest denke ich, d.es nicht mehr kochen sollte, nachdem Senf, Zitrone & Co.drinnen sind, oder???
#13 Der Berliner
6.6.10, 10:28
Ich versuch mich heut zum ersten Mal dran. Mal schauen ob ichs hin kriege. Hab das früher immer total gern gegessen.

Kann man den Speck weg lassen? Meine Frau hat Angst dass sie den Speck schmeckt.
#14 rocket82
6.7.10, 14:43
wie viel Magarine oder Butter brauche ich für dieses Rezept
#15
3.11.10, 16:00
Ur - Oma Rezept ist super und mir auch so geläufig.
Da sonst niemand Speck ißt, ersetze ich ihn durch Salamiwürfel ( aber nur ganz leicht anbraten )
Speckgeschmack ist aber der I-Punkt und so lasse ich Speck nur aus und mach darin die Mehlschwitze.
#16 sissili
25.12.10, 12:03
ich liebe senfeier,diese variante finde ich einfach klasse
1
#17
3.8.11, 07:34
Hallo Barbara, die dunkle Sosse geht einfach indem du das Mehl länger anschwitzt im Fett und dann erst die Flüssigkeit dazu gibst. Aber aufpassen, dass es nicht zu dunkel wird....gutes Gelingen! Die Mehlschwitze muß dann eine Weile köcheln damit sich alles verbindet und der Mehlgeschmack nicht mehr so hervor sticht.
1
#18 Dora
3.8.11, 07:48
Ich liebe Saure Eier und kenne es auch mit Speck und Senf als eine Variante, da ich den Speckgeschmack nicht so mag, liebe ich mehr die andere Variante in süß-sauer. Da wird bei der Soße Margarine mit Mehl leicht angeschwitzt und dann mit Gurkenwasser von sauren Gurken (wenn das nicht reicht, mit kaltem Wasser ergänzen) abgelöscht, die Gurken ganz klein geschnitten und rein in die Soße, dann mit Salz und Zucker abschmecken. Lecker.
Die Eier gleich in den Topf zu schlagen habe ich mir abgewöhnt, nach dem ich mal ein schlechtes dabei hatte und mir dadurch alles verdorben habe. Ich koche sie separat ganz normal oder bei porchiertem Ei erst in eine Tasse und dann in die Soße oder ins kochende Wasser.
#19
3.8.11, 08:36
ooooh das sind Erinnerungen!!!!!!!!!!!!!
Bekomme gleich Pfützen unter der Zunge ,,gggggg
#20 ronja666
3.8.11, 10:10
Hallo,
klingt sehr lecker, aber ich habe dazu noch mehrere Fragen:

1) Nimmt man fetten oder durchwachsenen Speck?

2) Warum noch Margarine oder Butter zusätzlich zu dem Speck? Der gibt doch eigentlich schon genug Fett, oder?

3) Wenn man die frischen Eier reinschlägt, dann kann man doch nicht mehr rühren, oder wie geht das? Denn kaputtgerührte Eier stelle ich mir nicht so prima vor.

Ansonsten werde ich das demnächst gerne mal probieren, notfalls auch mit den gekochten Eiern.
#21
3.8.11, 10:35
habe ich noch nie gegessen, aber werde ich ausprobieren
-5
#22 Wolkentaenzerin
3.8.11, 13:44
danke - aber da ich keine Eier mag (nur "versteckt im Kuchen") ist das das für mich schon indiskutabel ... Außerdem hört es sich ziemlich ungesund an mit dem Speck und der "Mehlpampe" (ich esse zwar auch Kuchen und ganz selten Schokolade, aber ich finde, es hört sich auch irgendwie ziemlich - mit Verlaub gesagt - etwas eklig an... sorry...)
#23
3.8.11, 13:58
@Wolkentaenzerin:
wenn
Dir dasnicht gefällt, halt einfach den Mund!
-3
#24 Wolkentaenzerin
3.8.11, 14:19
@ChaotHasso:

Hier darf doch wohl jeder seine Meinung sagen - auch wenn sie nicht jedes Rezept "lobt"...(ich bin auf jeden Fall nicht so unhöflich wie Sie...) ...........
6
#25 ronja666
3.8.11, 14:39
@Wolkentaenzerin:
Ich muss mich über Ihren Kommentar eigentlich auch etwas wundern. Wenn Sie absolut keine Eier mögen, warum lesen Sie dann überhaupt dieses Rezept? Und was heißt hier "Mehlpampe"? Ihr Kuchenteig ist dann wohl auch nur "Mehlpampe". Und was ist an Speck ungesund? Und eklig? Sie übertragen hier Ihre persönliche Abneigung gegen Eier pauschal auf das ganze Rezept. Das ist keine konstruktive Kritik, sondern einfach nur eine Äußerung ihrer ganz persönlichen Meinung, die hier - mit Verlaub - einfach für keinen interessant ist.
-6
#26 Wolkentaenzerin
3.8.11, 21:31
@ronja666:

Das haben Sie jetzt gebraucht, oder???
-7
#27 Wolkentaenzerin
3.8.11, 21:46
@ronja666: Ach, ja: (nur zur Info - obwohl ich mich nicht rechtfertigen muss....): Ich hbe dieses "Rezept" gelesen, weil ich seit einiger Zeit den Newsletter von Fr. Mutti. erhalte.... Da fiel mein Blick zwangsläufig darauf... (und wann ich was lese, geht sie übrigens wohl nichts an....)
-4
#28 Wolkentaenzerin
3.8.11, 21:51
@ronja666: ......... Gruß...
3
#29 Dora
3.8.11, 22:01
@Wolkentaenzerin: ... das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass man jeden Tipp kommentieren muss und vor allem, die Ratschläge oder Rezepte, die man nicht mag, für andere als eklig zu bezeichnen ist ja wohl unterste Schublade.
Stimmt genau: "und was jemand eklig findet oder nicht, ist ja wohl "Geschmackssache"..., deshalb sollte man es jedem selber überlassen, ob er es lecker oder eklig findet.
-6
#30 Wolkentaenzerin
3.8.11, 22:04
@Dora: Schon wieder ein "Gutmensch"......
3
#31 Dora
3.8.11, 22:06
@Wolkentaenzerin: was soll denn der Kommentar nun wieder?
4
#32 ronja666
4.8.11, 00:00
@Dora:
So was sollte man wohl am besten einfach ignorieren. Es gibt eben immer wieder Menschen, die reden nur um die Luft zu verschmutzen. Da kann man halt nichts machen. ;-)
4
#33
4.8.11, 15:31
@ronja666: Ich bin ganz Deiner Meinung,eben unterste Schublade.:-)
1
#34 frauimmond
4.8.11, 17:57
@orchi: Genau - wir sind zwar nicht alle "gleich" (wäre ja auch sonst langweilig) - aber solche Kommentare sind wirklich mehr als überflüssig... Ciao und alles Gute für Euch!
#35
4.8.11, 18:51
Ich kenne das auch noch aus meinem Elternhaus. Eine kleine Prise Zimt kommt noch drann.Als meine Mutter noch lebte, war das meinem Sohn sein Lieblingsessen
bei der Oma., Manchmal muß ich es ihm auch noch machen.
#36
5.8.11, 13:29
Habe es gestern ausprobiert.Schmeckt lecker. Ich hatte noch etwas übrig u. habe es mir am nächsten Tag nochmal warm gemacht, hat mir sogar noch besser geschmeckt als am Vortag.
#37
5.8.11, 21:56
Hallo zusammen, ich kenne diese Soße auch von meiner Mutter, doch wir machen dazu Rühreier. Zwiebeln anrösten, nicht zu dunkel,wer sich`s leisten kann auch ein paar Speckwürfel, und dann die verquirlten Eier dazu. Nicht zu fest anbraten, sie sollen locker werden. Dazu dann Salzkartoffeln, super lecker.
#38
3.3.12, 18:17
Einer Variante die bei uns üblich ist. Zwiebel anbraten, Mehl anschwitzen. Mit 1/2 Wasser + 1/2 Einmachflüssigkeit von Sauren Gurken ablöschen und aufkochen. Jetzt mit 1-2 Löffeln Zuckerrübenkraut süßen. Das ganze immer wieder mal abschmecken, da Essiggehalt der Gurken variiert. Ein paar sure Gurken würfeln und rein. Mit Salz (oder gekörnter Brühe) und etwas Pfeffer abschmecken. Dann Eier reingleiten lassen. Temperatur runter, warten bis Eier gewünschte Garstufe haben. Dazu Salzkartoffeln. Kapern machen sich auch sehr gut in der Soße.
1
#39 frauimmond
3.3.12, 23:00
@Hetzelt: Das hört sich gut an! Könnte man - anstelle d. Zuckerrübenkrauts - auch ein wenig Zucker nehmen? Danke...
#40
4.3.12, 08:47
Das war das Lieblingsessen unseres Sohnes bei seiner Oma (meiner Mutter)
Deshalb kenne ich die Eier in Senfsosse auch.Ja , ein keiner Schuß Essig kam dran
#41
4.3.12, 09:17
@frauimmond: natürlich kann man auch Zucker nehmen, evtl. braunen. Irgendjemand fragte hier mal wie die Soße braun wird. Das macht der Syrup natürlich prima.
#42 frauimmond
4.3.12, 13:22
@Hetzelt: Herzlichen Dank!!
1
#43
26.1.13, 02:28
ich frage mich, wer diese verteufelung von "Mehlpampe" losgetreten hat. bei uns gab es immer rauhe mengen dieser soße und ich erinnere mich, dass die Wege an Mehl doch sehr gering war. nichts wirs pampig, nix wird mehlig. Senf ist toll für die Verdauung und ein Gericht, dass desweiteren kein fett enthält, verträgt sicher etwas Geschmacksspeck. beim Schnitzel oder bockwurst schreit nie jemand : "Ih fett" - obwohl es da angebrachter wäre. Speck ist offensichtliches fett, dass man super dosieren kann. in eurem Schnitzel dagegen versteckt es sich! aber bitte... ihr doppelmoraler
#44
26.1.13, 02:28
ich frage mich, wer diese verteufelung von "Mehlpampe" losgetreten hat. bei uns gab es immer rauhe mengen dieser soße und ich erinnere mich, dass die Wege an Mehl doch sehr gering war. nichts wirs pampig, nix wird mehlig. Senf ist toll für die Verdauung und ein Gericht, dass desweiteren kein fett enthält, verträgt sicher etwas Geschmacksspeck. beim Schnitzel oder bockwurst schreit nie jemand : "Ih fett" - obwohl es da angebrachter wäre. Speck ist offensichtliches fett, dass man super dosieren kann. in eurem Schnitzel dagegen versteckt es sich! aber bitte... ihr doppelmoraler

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen