Linsen mit Spätzlen und Saiten
3

Linsen mit Spätzlen und Saiten (schwäbisch)

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Hier mal ein richtig leckeres und einfaches schwäbisches Rezept. Ich weiß es sieht nicht sehr appetitlich aus, schmeckt aber um so besser :)

Zutaten

  • 250 g Linsen
  • 3/4 l Wasser
  • 3 TL Fleischbrühe oder Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 100 g Tomatenmark
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Nelke
  • Salz
  • Pfeffer
  • Essig
  • 1-2 Saitenwürste/Wiener pro Person

Wer mag kann noch geräucherten Bauch hinzugeben.

Zubereitung

  1. Linsen gut abwaschen
  2. Zwiebel klein schneiden
  3. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten
  4. Wer es mit geräuchertem Bauch macht, diesen nun in kleine Würfel schneiden und mit anbraten
  5. Tomatenmark hinzugeben und kurz mit andünsten
  6. Die Fleisch- oder Gemüsebrühe im Wasser auflösen
  7. Zwiebel-Tomatenmark-Gemisch mit der Gemüsebrühe ablöschen
  8. Lorbeerblätter und Nelke hinzugeben 
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  10. Linsen hinzugeben und nun nach Verpackungsanweisung kochen
  11. Solange die Linsen vor sich hin köcheln machst du dich an die selbstgemachten Spätzle. Hier findest du das passende Rezept dazu: Selbstgemachte Spätzle
  12. Kurz vor dem Ende die Saiten zu den Linsen hinzugeben, damit diese sich noch erhitzen
  13. Wenn die Linsen fertig sind, alles nochmals abschmecken und evtl. nachwürzen
  14. Zum Schluss, wenn die Linsen mit Spätzle auf deinem Teller sind noch einen Schluck Essig drüber :)

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


2
#1 und sonst?
2.12.15, 17:10
Ich finde, dass es sehr wohl lecker aussieht.
Linsen und Spätzle kannte ich bis dato nicht, aber ich werde mal nachkochen und probieren.
1
#2
2.12.15, 17:45
Schmeckt auch sehr lecker, gab´s am Montag erst
2
#3
2.12.15, 18:43
Linsen schmecken mir immer. In Kombination mit Spätzle kannte ich das bis jetzt aber noch nicht, werde dein Rezept aber gerne mal testen.

Der Schluck Essig zum Schluss ist mir fremd und eher gewöhnungsbedürftig. Machst du den wegen dem Aroma drüber oder hat das einen anderen Grund?
1
#4 Murmeltier
2.12.15, 19:29
Linsen als Gemüse zu kochen ist hier in unserer Gegend absolut unbekannt. Linsen kennt man hier nur als den bekannten Linseneintopf, also eine relativ dickflüssige Suppe mit Würstchen, Kasseler oder Rindfleisch drin!
Für mich kommt dieses Essen jedoch nicht in Frage, nicht weil die Linsen hier als Gemüse gekocht sind, sondern weil ich sie generell nicht mag, auch nicht als Linsensuppen-Eintopf.

Aber ich bin mir sicher, wer diese Zubereitung kennt, wird das Essen auch sicher mögen und was den Essig anbelangt, so kommt auch hier bei der Linsensuppe gern mal ein Schuß Essig dazu! Jeder macht das am Tisch selbst, denn nicht alle mögen es!
2
#5
2.12.15, 19:45
Oh, da werden Erinnerungen wach. Das gab es bei uns zu Hause öfter. Der Schuss Essig durfte bei mir nicht fehlen, meine Mutti mochte den Essig nicht so sehr. Aber wie heißt es so schön: Geschmackssache.
2
#6
2.12.15, 20:35
Das esse ich soooo gerne. Jedesmal wenn ich in Deutschland bin geht es zum Schwaben Linsen und Spätzle essen.
Danke für das Rezept, die selbstgemachten Spätzle hatte ich mir schon gespeichert.
2
#7
2.12.15, 21:41
Linsen und Spätzle finden auch den Weg auf meinen hessischen Esstisch, das ist ein leckeres und günstiges Abendessen ... ich mache allerdings Rahmlinsen, d.h. mit Sahnesösschen und einem Löffelchen Senf *herrlich*
1
#8
2.12.15, 23:02
Das kenne ich so überhaupt nicht! Braune Linsen sind mir nur als Suppe bekannt, rote schon eher als Beilage ausländischer Gerichte.

Ich bin mir jetzt noch nicht ganz sicher, ob ich das ausprobiere, behalte es aber mal im Kopf.
2
#9
3.12.15, 12:44
@xldeluxe_reloaded: Probiere es! Das lohnt sich. Als ich von Frankfurt ins Schwabenländle zog, musste alles Fremde aus der Küche versucht werden. Linsen + Spätzle als Kombination fand ich anfangs total unmöglich, jetzt liiiiiebe ich es!!! Ich kann nicht erklären warum, aber diese Kombination ist genial. Genauso wie der schwäbische Kartoffelsalat, in den frische Salatgurken, in dünne Scheibchen gehobelt, untergemischt werden.

Die Saitenwürstchen heißen - je nach Region - auch Wienerle oder Frankfurter Würstchen. Die und keine anderen gehören unbedingt dazu. Finde ich, aber ich bin nicht der Wurstfreak; anderen Kochwürsten, wie Fleischwurst, Bockwurst & Co kann ich nichts abgewinnen. Jedem SEIN Würstchen!
#10
3.12.15, 12:57
@utew:

Da bleibt mir dann ja nichts anderes übrig. Aber ich sag`s noch einmal: Vorstellen kann ich mir das nicht, obwohl ich alle Zutaten für sich alleine oder in anderer Form sehr gerne esse.

Du wirst noch von mir hören. ;o)))
1
#11 comandchero
3.12.15, 14:04
Von mir bekommst du 5 Sterne, da ich außergewöhnliche Kombinationen liebe und alle Zutaten nach meinem Geschmack sind. Werde ich auf jeden Fall mal nachkochen. Danke, danke, danke.
#12
3.12.15, 21:21
Die Bilder sind der reine Wahnsinn ?
Man könnte meinen du wärst in den Topf gefallen ,so autentisch sind die Fotos ,einfach klasse .
Das sieht richtig köstlich aus und ich würde mal behaupten ,das schmeckt bestimmt auch gut.
Von mir bekommst du jedenfalls fünf Sterne .!
3
#13
3.12.15, 21:52
@reinigungskraft:
Zitat:
"Man könnte meinen du wärst in den Topf gefallen ,so autentisch sind die Fotos "

Wie meinst Du denn das?

@Mousie:
Genau das gab es heute bei uns zum Essen. Ich bereite es genau so zu wie Du nur ohne Olivenöl. Ich nehme normales Sonnenblumenöl.
Lecker!
#14
5.12.15, 00:35
@MissChaos: Ich habe das auf die deutlichkeit der Bilder bezogen .
Ich wollte nur damit sagen ,das die Bilder so deutlich sind als ob man im Topf gesessen hätte (im übertragenen Sinne ,versteh mich nicht falsch es war nämlich nicht anders gemeint und nur auf die Bilder bezogen,weil sie so gut sind !)
1
#15
5.12.15, 09:16
@reinigungskraft:

...ok, ich dachte schon...
...dass Du denkst...

...die Wurst wäre authentisch mit Mousie...! :)))

Aber dann müsste als Tippgeber CONCHITA dranstehen! :)))
#16
6.12.15, 21:18
A@MissChaos: Ich hab schon wieder einen Schrecken bekommen.......?
Aber gut das du gefragt hast und so haben wir das geklärt!
Und so kann man manche Schwierigkeiten oder auf klären finde ich ?
#17 VanessaJ
8.12.15, 10:47
<3 hier im Schwabenländle is das der absolute Renner - Mögen wir alle echt gerne.
Als Kind mochte ich den Essig nicht so gerne.. inzwischen find ich sie angenehm säuerlich richtig lecker!!

Gibts bei uns öfters... allerdings lass ich den Tomatenmark und die Nelken weg.
#18 Ribbit
27.12.15, 22:18
Da krieg ich gleich Hunger.... ich würfele immer noch ne Karotte und ein Stückchen Sellerie klein und brate das mti den Zwiebelwürfeln an. Tomatenmark hab ich noch nie dazugegeben, werd ich aber mal probieren.

Mann, sehn die Fotos lecker aus :-D
#19
27.12.15, 22:46
ich muss gestehen, ich nehme die Linsen aus der Dose ... da sind kleine Würfelchen von Suppengemüse (Sellerie und Möhre) mit drin ... finde ich praktisch und lecker
#20 Ribbit
4.1.16, 23:10
Agnetha!! ich bin entsetzt. Hab zwar noch nie Linsen aus der Dose gegessen ;) aber bin davon überzeugt, dass die selbergekocht um Welten besser schmecken. Probiers mal!

Schwäbische Grüße
:)
#21
4.1.16, 23:34
@Ribbit:

Nö: Die Dosenware ist absolut Spitze. Probier`s mal!

@all:
Habt ihr denn mittags an Silvester auch ein Löffelchen Linsensuppe gegessen?

Einem Aberglaube zufolge bringt es Geld ins Haus bzw. behält das Geld im Haus......und was soll ich sagen: Bei uns kam von völlig unerwarteter Seite auch gleich ein völlig unerwarteter Betrag etwas ins Haus ;o))
#22 und sonst?
4.1.16, 23:46
leider nein ...


und meine selbstgemachten Spätzle waren schlotzig und grottenschlecht. Ich werde künftig Spätzle selber kaufen.
Diesen Frust mit den selbstgebastelten Spätzle tue ich mir nicht mehr an. Ich habe auch noch extra dafür eine Spätzlepresse gekauft.-
Braucht sie Jemand vielleicht?- nur 1x benutzt. :(
#23
2.2.16, 13:29
@und sonst?: siehst du, gerade dein Ergebnis hielt mich bisher davon ab, Spätzle selbst herzustellen. Uns als Nord-Mitteldeutsche ist es piepegal, dass die Spätzle oder überhaupt alle anderen Nudeln aus der Tüte kommen. (Ich weiß, der Schwabe sagt Banause dazu)
Eben gab es dieses Gericht bei uns, weil man ja Neuem gegenüber aufgeschlossen ist. Erst etwas skeptisch, aber ich muss sagen (schreiben), es hat uns geschmeckt (mit den gekauften Spätzlen;-) Es ist jetzt nicht der Hit, den ich jeden Monat kochen würde, aber einmal im Jahr kann ich mir das als Abwechslung schon vorstellen.
@mousie sage ich vielen Dank für die Bereicherung meines Speiseplanes.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen