Kassler mit Sauerkraut

Kassler mit Sauerkraut

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Bei mir gibts heute mal wieder deutsche Hausmannskost - natürlich auf meine Art zubereitet. Iss doch ganz einfach, oder?

Ich brat bissl Speck an, darauf kommt ne kleingeschnittene Zwibbel. So schriebet mer das bi uns in Nordhessen. Mein Kasslerkotelett iss noch tief gefroren, muss abba net aufgetaut werden. Das kommt einfach so auf die Speck-Zwiebelmischung. Dann das Kraut. Ich hab nen Beutel Bio-Sauerkraut gekauft. Nicht etwa, weils Bio iss, sondern weil das Preis-Leistungsverhältnis gestimmt hat.

Das Kraut kipp ich aus dem Beutel innen Sieb (und jetzt kommen haufenweise Proteste!) und spüls erstmal mit kaltem Wasser ab. Sonst isses mir zu sauer und ich krieg leichte Verdauungsprobleme. Könnt ja Kümmel dranmachen, aber dann krieg ich meine eigene Geschmacksnote net hin.

Dann kommt das Kraut in den Pott, neben oder auf das Fleisch, was so langsam vor sich hintaut. Jetzt kommt Brühe dran (selbstgemachte, aus Rinderknochen). Die habbich schon vorher aufgetaut. Schließlich will ich ja kein Sauerkrauteis, sondern Kassler mit Kraut.

So, jetzt kommen - um auf meine Spezialwürzung zu kommen - noch einige wenige Zutaten dazu. Bissl Pfeffer. Noch normal. Ne kleingeschnittene Knoblauchzehe, das macht das Ganze rund. Zwei Lorbeerblätter. Gehört einfach dazu. Und nu: zwei winzige Gewürznelken. Da fragt sich doch jeder: Spinnt der Raaabe? Klar spinnt der, aber das gibt n tollen Geschmack. Logo, dass Kümmel da stören würde.

Habbich etwa was vergessen? Neeee. Salz. Könnte sein, aber das kommt erst dran, wenn noch welches fehlen sollte. Zum Schluss. Denn das Kassler ist meist schon sehr salzig, der Speck auch. Wenn's dann, so nach nem knappen Stündchen köcheln, immer noch zu flüssich iss, dann kommt ne Einbrenne dran. Ja, Kalorienbombe. Aber glaubt mir, es schmeckt. Ein Löffelchen Mehl leicht in Fett angeröstet... und dann ins Kraut... wetten, dass iss ne Versuchung der anderen Art? Dazu ne leicht mehlige Salzkartoffel - da frisst sich jeder den Bauch voll. Und so soll es ja auch sein. Fertig! Lasst euch schmecken...

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 wurst
30.10.09, 20:29
Habbich etwa was vergessen?

Ein paar Wacholderbeeren müssen an Sauerkraut, und vieleicht ein Apfel.
#2
30.10.09, 21:28
Ich nehm Schäufle (geräucherter Kamm) und ins Sauerkraut kommen noch Ananas. Lecker und fruchtig :)
#3
30.10.09, 23:19
Sehr lecker, aber ein kleiner Tipp, dicke mal den Sauerkohl mit einer rohen geriebenen Kartoffel an.
1
#4 Tante Paula
31.10.09, 11:30
Sauerkraut eine Stunde kochen? 10 Minuten reichen vollkommen!
1
#5 Steve
31.10.09, 14:14
Leider bin ich der nordhessischen Sprache nicht vollkommen mächtig (obwohl sich bei den obigen Zeilen das Gefühl aufdrängt, daß es eine entfernte Ähnlichkeit mit der deutschen Sprache haben könnte), aber was ist eine "Einbrenne" ??? Gruß aus Sachsen ...
#6
31.10.09, 14:27
Wacholderbeeren, Apfel, Schäufele, Ananas.... kenn ich alles. Auch die rohre, geriebene Kartoffel kenn ich und habbich auch alles schon gemacht. Und was ist "geräucherter Kamm"? Richtig, Kassler. Und das ist dran. Schäufele, auch wenns geräuchert iss, iss n Stück Schweineschulter mit Knochen, kein Kamm.
#7
31.10.09, 19:11
eine Einbrenne an Sauerkraut und Casseler?
Nix für einen echten Rheinländer.

Sei mir net bös, Rabe, aber viel zu kompliziert geschrieben.
#8
31.10.09, 21:19
Dann schreib ich eben demnächst einfacher....... fangen wir mal an: Aaaaah, Beeeeh........ *ggggggg
1
#9
1.11.09, 17:35
eine einbrenne ist eine mehlschwitze.
#10 Klaus
12.1.10, 18:15
Hallo erst mal,
statt der ollen Mehlschwitze reibe ich ein bis 2 Rohe Kartoffel in das Kraut und nochmal aufkochen. wird sämig und schmeckt !
#11
13.1.10, 17:00
Kann man auch machen, Klaus. Wurde aber oben schon beschrieben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen