Suppe richtig aufbewahren

Eine warme Suppe ist wie eine kleine Umarmung und tut richtig gut. Mit diesem Trick kannst du dir deine Suppe je nach Geschmack ganz schnell zusammenstellen.

Ich bin Fan von selbst gekochten Suppen, bin aber auch häufig Single. So eine richtig leckere Suppe lässt sich aber nicht mit Minimengen an Suppengemüse oder Fleisch kochen, also fallen Suppen-Mengen an, die in ein oder zwei Mahlzeiten nicht zu bewältigen sind. Portionsweise Einfrieren des Restes ist eine Alternative, eignet sich bevorzugt für Eintöpfe, die, je häufiger aufgewärmt, umso besser schmecken sollen.  Klare Suppen mit Einlagen eignen sich weniger zum Einfrieren, gerade Nudeln geben dann beim Aufwärmen gerne Stärke ab und die Suppe bindet ab.

Für mich habe ich das so gelöst: mit gewürfeltem Suppengemüse (und auch gelegentlich Fleisch) koche ich eine Brühe, achte dabei darauf, dass das Gemüse noch leichten Biss hat, also das Fleisch zuerst kochen und das Gemüse später zugeben. Meine Suppeneinlage (Nudeln, Reis) koche ich getrennt, das wird so in jedem Restaurant gehandhabt. Das Suppengemüse trenne ich von der Kochbrühe und portioniere es, auch mit den gegarten Nudeln/Reis verfahre ich so. Sollte das Fleisch noch nicht gar sein, darf es in der Brühe noch weiter simmern. Dann portioniere ich auch die Brühe, evtl. das Fleisch.

Abwechslungsreiche Suppen immer auf Lager haben - so geht's 

Und jetzt kommt mein Trick: Ich friere die Portionen getrennt ein. So kann ich bei Appetit auf Suppe mir eine Portion Brühe auftauen und, je nachdem auf welche Suppeneinlage ich Appetit habe, mir aus dem Gefrierer nur Einlagen, nur Gemüse oder beides in meine erhitzte Brühe geben. Vorteil: Das Gemüse und die Einlagen werden nicht mehr lange der Hitze ausgesetzt und werden so nicht matschig. Zudem kann ich, so vorhanden, auch eingefrorene, gekochte Gemüsereste von anderen Mahlzeiten in der Brühe aufwärmen, oder fertig gekaufte aus der Tiefkühlung.  So habe ich immer Abwechslung in meinem Suppenteller. 

Mit etwas Geschick nehmen die Einzelportionen nicht mehr Raum im Gefrierer ein, als wenn man die Suppe mit darin enthaltenen Einlagen und Gemüsen einfriert. Ich schichte die Einzelpäckchen (ich friere in Beuteln ein) im noch ungefrorenem Zustand z.B. in eine Gefrierdose. 

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Paprika-Kartoffelsuppe mit Einlage
Nächster Tipp
Französische Zwiebelsuppe - einfaches Rezept
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
9 Kommentare

Tipp online aufrufen