Tapeten ohne Probleme ablösen

Tapeten ohne Probleme ablösen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Alte Tapeten kann man ohne Probleme ablösen, indem man diese mit einem Messer leicht einritzt, kreuz und quer, dann einen Tapezierpinsel großzügig mit Spülmittel benetzt und etwas mit Wasser ausspült.

Nun die alte Tapete gut damit benetzen und einpinseln. Nach einer kurzen Einwirkzeit lassen sich die alten Tapeten ohne Probleme ablösen. 

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
24.4.15, 21:32
Momentan brauchen wir noch nicht neu tapezieren aber wenn es mal soweit ist dann werde ich diesen Tipp auf jedenfall anwenden. Danke!!
#2 Andrometus
24.4.15, 21:33
Korrekt, Spülmittel oder Schmierseife helfen sehr um die Tapeten zu lösen; das hatte ich erst vor einigen Tagen. Ich hasse es, wenn sich die alten Tapeten schlecht ablösen und das Gezupfte losgeht, bringt mich zur Weißglut.
3
#3
24.4.15, 22:10
Der Tipp hat bei uns auch klasse gewirkt. Ich habe spontan wieder den Geruch von der nassen Tapete in der Nase.. brrrr... gut lüften!
5
#4 sabinekaper
24.4.15, 22:29
schmiert denn danach die Wand nicht, wenn vorher mit Spülmittel gesprüht wurde? Wir sprühen nur lauwarmes Wasser auf und da gehen die Dinger auch gut ab.
#5
24.4.15, 22:38
@sabinekaper: Nein das schmiert nicht. Man zieht doch die Spülmittellauge mit den Tapeten wieder von der Wand. Was soll denn dabei schmieren?
3
#6
25.4.15, 08:23
Brrr da kommt mir das grauen als Tapetenfachverkäuferin... NIEMALS mit Spüli oder Schmierseife Tapeten lösen! Es sei denn, man möchte das einem die neuen Tapeten bald entgegen kommen oder erst gar nicht haften! Dadurch das das Gemisch logischer Weise die Tapeten einweicht und durch dringt, kommt IMMER was an die Wand! Einfach eine Nadelwalze und heißes Wasser oder Tapetenablöser mit ins Wasser.. Kostet wirklich nich viel! ca. 2Euro für (wenn man richtig mischt) 60qm
Und jeder der was anderes behauptet, sollte bloß die Finger davon lassen, und es jemanden machen lassen, der Ahnung davon hat!!
Sorry aber der Tip ist totaler Unfug!
6
#7
25.4.15, 08:50
Ich habe schon zig Tapeten mit Spülilösung entfernt und persönlich sich wieder drüber tapeziert.
Mir ist noch nicht eine einzige Bahn wieder runter gekommen.
Es kommt schließlich recht wenig Spüli direkt auf die Wand, das meiste ist auf den alten Tapeten. Dann wird das was auf der Wand sein sollte ja noch mit dem Kleister der neuen Tapete verdünnt.
Na wie auch immer, ich werde weiterhin meine Tapeten so entfernen. ...
....was hoffentlich noch lange dauern möge. ...
4
#8 Klick
25.4.15, 09:25
@Tamora: ich mache auch immer etwas Spülmittel iñ warmes Wasser und streiche die alten Tapeten ein. Bis jetzt hat sich da auch noch nichts von den neuen gelöst. Wer Angst hat, kann ja hinterher die blanke Wand etwas abwaschen und gut trocknen lassen. Ich verzichte auf diese Spielerei seit vielen Jahren.
7
#9 Murmeltier
25.4.15, 13:34
Ich fülle die Spülmittellösung immer in eine Druckluftflasche und sprühe sodann das warme Spüliwasser auf die Tapete auf. Nach einer kurzen Einweichzeit.................usw. usw.

Und neu geklebte Tapete ist bei uns noch nie wieder abgefallen, egal ob die darunterliegende Wand nun etwas mehr oder auch etwas weniger feucht war!
2
#10
25.4.15, 16:09
Haben das auch immer so gemacht. Auch beim neu tapezieren nie Probleme gehabt, obwohl wir beim letzten mal sehr viel davon brauchten -. -
Kann auch dazu noch diese Pump-Sprühflaschen empfehlen. Bei großen Flächen bzw vielen räumen auf einmal eine große Hilfe. Habe die günstigsten aus dem Baumarkt genommen ca. 4 ?.
Den Tipp mit dem Spüli haben wir sogar von einem Fachmann bekommen. (kannten den Tipp aber schon) Also kann es ja nicht soooo verkehrt sein :-)
1
#11 mayan
25.4.15, 16:56
Funzt das auch bei Raufaser, die schon fünfmal überstrichen wurde? Hat das schon jemand probiert?
1
#12
25.4.15, 22:48
@ mayan: Leider nein. Hatte letzten Sommer das selbe Vergnügen. Und bei mir war bloß dreimal Überstrichen. Ging leider nicht runter :-/
1
#13
26.4.15, 09:18
@mayan:
Wenn Du vorher mit der Nagelwalze die Tapete lochst, dann schon ;-) Kommt auch ein bischen auf die Farbe an. Bei Kalk- oder Dispersionsfarbe geht das, bei Latex und Ölfarbe etc gar nicht... Wobei alte Rauhfaser manchmal so stabil ist, das man die auch trocken abziehen kann, wenn der Untergrund damals vor dem Tapezieren mit Grundierung vorbehandelt wurde.
2
#14
26.4.15, 09:23
Die Pumpsprühflaschen kann ich auch empfehlen, das geht schneller als wie mit der Quaste die Wand einzupinseln bzw. einzurollen... und ist rückenschonender. Alternativ kann man auch eine leere Glasreinigerflasche nehmen. Und wenn man vorher auf dem Boden eine Folie auslegt, dann muss man hinterher auch nicht so aufpassen, wenn mal was runtertropft bzw. fällt und kann einfach die komplette Folie dann raustragen ;-)
2
#15
26.4.15, 17:09
Mit Vinyltapeten erspart man sich diese viele Arbeit, die gehen leichter und sauberer von der Wand.
1
#16 Murmeltier
26.4.15, 21:56
Du meinst wahrscheinlich Vlies-Tapeten, delphin55, wobei das auch nicht unbedingt richtig ist, daß die ohne viel Arbeit abzulösen sind! Es kommt immer auf den verwendeten Kleister an! Sehr viele Anstreicher nehmen mittlerweile den Fertigkleister, den braucht man nicht mehr anmischen und hat somit keine Wartezeit, aber das Zeugs klebt wie ein Sekundenkleber und dann muß man bei einer neuerlichen Renovierung die Vliestapeten genau so einweichen, wie die normalen Papiertapeten auch, damit man sie von der Wand ablösen kann!
1
#17
27.4.15, 07:57
Wir mussten es bisher noch nie machen , wenn die Wände vorbehandelt wurden , das muss man nur einmal vorher machen , beim nächsten mal tapezieren nicht , dann klappt das super. Wir machen das selbst ohne Anstreicher . Wie nehmen den richtigen dazugehörigen Kleber, vom Fachhandel empfohlen.
Man kann heute schon tapezieren , mit viel weiniger Aufwand und Schmutz . Für mich kommt keine andere Tapete mehr in Frage .

@ Murmeltier Ich kann deine Erfahrungen nicht bestätigen .
1
#18 Murmeltier
27.4.15, 08:55
@delphin55: Tja, dann ist bei Dir noch nicht der Fertigkleber verwendet worden!! Als wir noch selbst tapezierten, haben wir auch immer den Kleber im lila Päckchen gekauft, der entsprechend dem Aufdruck für Flies-Tapeten geeignet ist. Mittlerweile aber tapeziert unser Enkel bei uns - er ist Maler und Lackierer - und er verwendet den Fertigkleber aus dem Maler-Fachhandel, das ist der Fachhandel, in dem nur die Gewerbebetriebe und keine Privatleute einkaufen können. Ich habe meinem Enkel gesagt, daß er nun beim nächsten Tapezieren die Tapeten dann auch selbst abreißen kann, diese Arbeit haben wir ihm bisher abgenommen!! :-))) :-)))
2
#19
27.4.15, 12:39
Danke das Du mich darauf hin gewiesen hast , denn demnächst wollen auch wir tapezieren lassen , man wird ja nicht jünger , so werden wir auf passen , das der richtige Kleber genommen wird.

Danke noch einmal für den Hinweis , ich wusste das nicht mit dem Kleber , woher auch unser einer geht ja nur ins Fachgeschäft .

Tapete abfummeln kennt man ja zur genüge noch von den früheren Tapeten , muss ich nicht mehr haben und sollte das mal so sein , dann soll es auch der Maler selber machen. Da tust ganz Recht ,deinem Enkel die Arbeit zu übertragen.
1
#20
27.4.15, 13:04
Ich habe gerade ein Zimmer in dem die Tapeten runter müssen. Ich habe mir schon einen großen Druckluftsprüher im Baumarkt mitgebracht, denn mit Spülmittel geht es immer noch am besten runter. Werde das mit dem einritzen aber mal probieren.
1
#21
27.4.15, 16:52
@mayan: Ja, das kannst Du machen. Nur solltest Du vorher mit einer Nadelwalze überrollen oder die Tapete mit einem Messer mehrfach einritzen, damit die Lösung eindringen kann. Dauert aber etwas länger und bei hartnäckigen Fällen hilft es die Lösung mehrmals aufzutragen. Ich nehme dazu auch die Druckpumpe.
#22
30.4.15, 18:54
Machen wir auch so ähnlich: warmes Wasser mit Spüle und dann nen Wischer kräftig auf die Wand wischen, eine zigarettenlänge später Tapeten abziehen ;)
#23
5.10.16, 07:36
@Ani90: Hallo,

leider habe ich bereits angefangen, mit Spüli zu enrfernen. GIbt es denn ein Mittel (außer abschleifen), mit dem ich die Spülmittelrückstände neutralisieren bzw. entfernen kann?
Über Tipps wäre ich dankbar!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen