Kurz vor dem schönsten Fest: Weihnachten - nicht alleine sein

An Weihnachten nicht alleine sein

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die einen freuen sich darauf, für andere hingegen ist es eine traurige einsame Zeit. Wir stehen kurz vor dem schönsten Fest: Weihnachten.

Warum ist es das schönste Fest? Weil die Familie dann zusammenkommt, gemeinsam isst, lacht, Geschenke auspackt. Oder, weil man romantische Feiertage mit dem/den Liebsten hat und vielleicht sogar einen gemeinsamen Urlaub verbringt. Weihnachten ist romantisch: Kerzen leuchten und Weihnachtslieder erklingen in der Adventszeit, diesen Wochen wohnt ein Zauber inne.

Was aber, wenn man alleinstehend ist und sich an Weihnachten am liebsten die Decke über den Kopf ziehen würde und das komplette Fest verschlafen möchte? Freunde feiern mit ihren Familien, viele Alleinstehende haben vielleicht nicht mal Freunde und so kann der Heilige Abend ein sehr trauriger Abend werden.

Was in jeder Lebenssituation hilft und immer ein Mittel gegen ungewollte Einsamkeit ist: Rausgehen und unter Menschen sein!

  • Single - Kurzreisen
  • Gottesdienste
  • Theateraufführungen
  • Weihnachtskonzerte
  • X-mas Partys ...

 ... aber nicht jeder hat die Möglichkeiten, den Mut oder auch die Lust dazu.

Man kann Weihnachten auf verschiedene Arten nutzen: Vielleicht mal all die Dinge tun, für die man sonst keine Zeit hat, damit man "aufgeräumt" und mit weniger Ballast ins Neue Jahr tritt.

Eine Möglichkeit, der unfreiwilligen Einsamkeit allein zu Hause zu entgehen, könnte es sein, sich schon vorher über die Möglichkeiten zu informieren, wo Hilfe benötigt wird, z. B. für Weihnachtsfeiern Bedürftiger. Es kann hilfreich sein, sich das Programm von Seniorenheimen oder Hilfsdiensten vorher schon einmal anzuschauen und Hilfe anzubieten. Oder man schaut sich im Bekanntenkreis um, ob doch jemand allein ist und vielleicht sogar auch einsam: Gemeinsam feiern!

Eine andere Möglichkeit wäre, sich selbst verwöhnen! Für sich selbst etwas Schönes kochen, den Tisch festlich decken, nach dem Essen vielleicht ein Schaumbad, einen Lieblingsfilm ansehen, schöne Musik hören, sich pflegen.

Oder man ignoriert Weihnachten völlig, verzichtet auf den Weihnachtsbaum und lädt Menschen aus anderen Kulturen ein, um einen gemütlichen Abend der anderen Art zu verbringen. Ein schönes Essen ist dabei ja nicht ausgeschlossen. Kontakte kann man über öffentliche Stellen wie Caritas, DRK und die Stadtverwaltung bekommen.

Es gibt so viele Möglichkeiten den Heiligen Abend nicht alleine verbringen zu müssen und wer weiß, vielleicht entstehen daraus Verbindungen fürs Leben.

Von
Eingestellt am

38 Kommentare


4
#1 Stormanus
16.12.15, 18:54
...oder der \die einsame Nachbar\in wird von uns eingeladen. und das nicht nur zu Weihnachten...
8
#2
16.12.15, 18:58
Ich habe das Glück, Weihnachten nicht alleine verbringen zu müssen.

Aber ich weiß, wie Gluckchen schon sagt, daß es wirklich viele Anlaufstellen gibt. Wer wirklich nicht allein sein will und andere Menschen da haben mag - wo auch immer - der findet unter den genannten Einrichtungen bestimmt etwas. Ich möchte auch die Diakonie (evangelisches "Gegenstück" der Caritas) nennen, aus persönlichen Gründen.

Einfach anrufen und fragen. Ich denke, da gibt es Lösungen. Oder bei der örtlichen Kirchengemeinde vorbeigehen. Bei sowas ist die Konfession oder der allgemeine Glaube ganz egal, es geht allein um den Menschen.

Danke für die Anregung :)!

Und... frohe Weihnachten Euch allen!
9
#3
16.12.15, 19:00
Hier geht es doch nicht um "uns", die die einsame Nachbarin einladen sondern um Weihnachten aus Sicht eines einsamen Menschen. Mir gefällt der Beitrag von Glucke sehr gut.

@Stormanus:
Wenn ihr das doch ständig so handhabt, warum bewertest Du diesen Tipp dann mit nur einem Stern als ungenügend?
5
#4
16.12.15, 19:11
Sehr schön geschrieben @glucke! Vielleicht gibt es manch einem eine Anregung, die man vorher gar nicht bedacht hat.
3
#5
16.12.15, 20:32
@xldeluxe_reloaded: "Weihnachten, das Fest der Familie: gemeinsam zusammensitzen und reden, essen, feiern – das gehört für viele untrennbar zu den Feiertagen dazu. Heiligabend, das ist einer der emotionalsten Tage im Jahr, da werden sogar Menschen sentimental, die sonst nicht viel mit Familie zu tun haben wollen. Weihnachten, auch das Fest der Liebe und Versöhnung, wo Menschen verzeihen und wieder aufeinander zugehen. Heilig Abend, die Zeit, die man friedlich im Kreise seiner Liebsten verbringt.
Doch es gibt auch Menschen, die das nicht können – weil sie Heilig Abend einsam sind und keinen haben, mit dem sie feiern können. Sie sind alleinstehend, manche haben vielleicht nicht einmal ein festes Dach über dem Kopf. Genau so gibt es Menschen, für die Weihnachten ein trauriges Fest ist – weil sie einen geliebten Menschen verloren haben und durch das Fest der Liebe mehr als sonst daran erinnert werden. Oder aber, weil sie in finanzieller Not sind und keine Möglichkeit haben, für sich und ihre Kinder ein frohes Fest auszurichten.....". (gelesen im Internet).
5
#6
16.12.15, 20:35
@gudula:

Ja schön, aber warum schreibst Du mir das?
6
#7
16.12.15, 22:28
@gudula:

Brandlast: Schuhe im Treppenhaus, Reste aus Plastiktuben verwerten, Schlafstörungen durch Alkohol, Kohlblatt bei Gelenkschmerzen, Flohmarktabzocke, Arztbesuch für Jugendliche, Enkeltrick usw. usw. alles Deine Tipps:

Gääääähn !

Alle Deinem Hirn entsprungen? Halt doch mal den Ball flach:

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Seinen schmeißen!
3
#8
16.12.15, 22:54
@Stormanus: "Warum bewertest du die Idee so abfällig ?
Also kein Mensch ist gerne alleine und man freut sich doch immer über Gesellschaft?
glucke für diese wunderbare Idee und den genialen Tipp hast du dir alleine schon 5 Sterne und Daumen hoch verdient!
Wünsche dir und allen anderen schöne Weihnachten !
2
#9
16.12.15, 22:58
@xldeluxe_reloaded:

Zitat: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Seinen schmeißen!

...... vor allem nicht an Weihnachten ! :-)))

Ich find den Tipp gut. Manchmal brauchts für alleinstehende Menschen nur einen kleinen Anstoss (jetzt nicht wie o.g. ;-) ) in die richtige Richtung und zu den richtigen Menschen. Allerdings müssen das die Leute auch wollen. Und manche wollen, auch an solchen Tagen, lieber alleine (nicht einsam) bleiben.
Ein frohes Weihnachtsfest mit wem, wo oder warum Ihr es feiert - oder auch nicht.
#10
16.12.15, 23:04
@Bücherwurm:

hahahaha - die Seinen bleiben unbeschadet: Ich brauch sie noch ;o)))
7
#11
16.12.15, 23:12
@glucke: vielleicht hast du mit diesem Tipp ja irgend einer einsamen Seele Mut gemacht, ich finde den Gedanken sehr schön!
4
#12
16.12.15, 23:16
Ich finde den Tipp sehr schön. Zum Glück gehöre ich zu den glücklichen die eher zu viele Leute um sich haben an den Feiertagen. :):):) (nicht abwertend gemeint)
Der Kumpel meines Bruders kommt in diesem Jahr am 2.ten Weihnachtstag ( wirGeschwister und kinder kommen zu meine Eltern) mit zu meiner Familie, weil er hier keine Familie mehr hat, bzw. unfreiwillig keinen Kontakt mehr hat. So ist er nicht ganz alleine, da er vom 25. bis 27. bleibt.
5
#13
16.12.15, 23:20
Für Menschen, die sonst zu Weihnachten einsam wären und darunter leiden, ist das ein guter Tip. Ich kenne aber auch Leute, für die Weihnachten keine besondere Bedeutung hat (zumindest sagen sie das).
Ich selbst bin ein ausgesprochener Weihnachtsmensch und bin froh, daß ich eine große Familie habe.
#14
17.12.15, 12:54
abgeschrieben wo?
#15
17.12.15, 12:54
abgeschrieben wo?
2
#16
17.12.15, 13:43
@Beggi: das ist nicht abgeschrieben..
#17
17.12.15, 13:58
@Beggi: doppelt gepostet warum?
4
#18
17.12.15, 14:06
@Beggi: Was soll so eine provozierende Frage? Meinst Du, Glucke könnte sich nicht ganz alleine solche mitfühlenden Gedanken machen?
Es gibt Menschen, die können das!
4
#19
17.12.15, 14:12
Wer bei jedem Text davon ausgeht, dass er abgeschrieben ist, stellt sich selbst ein Armutszeugnis aus. In meinen Augen sieht sich der Kommentator dann so, als würde er selbst solche Gedanken niemals Gedanken und in Worte fassen zu können und das anderen neidet.

In einer Gesprächsrunde wird auch diskutiert, oder wird da erst im Internet gesucht, was man mal so zum Gespräch beitragen könnte?

Nur weil einige nicht in der Lage sind, Gedanken schön zu formulieren, trifft das nicht auf alle zu.
Manch einem sprudelt es halt nur so aus der Feder.
1
#20 Aquatouch
17.12.15, 15:51
Abgeschrieben wo.
Ist das noch Deutsch?
Etwas Respekt wäre doch angebracht.
Mir bluten grad die Augen.
2
#21 Calvados
17.12.15, 17:50
Was? Sag jetzt nur noch, PMS hat man sogar in den Augen?
1
#22
17.12.15, 18:00
@Calvados: Bevor Du mit medizinischen Fachbegriffen um Dich wirfst, denk lieber mal nach!
3
#23 Stormanus
17.12.15, 20:05
ihr fragt warum nur 1 stern? eigentlich geht es euch nichts an, aber...mir kam der Gedanke beim lesen: ihr einsamen seht zu, dass ihr nicht allein seid, dann brauche ich mich nicht zu kümmern und mein gewissen ist beruhigt. ich denke, das ist zu einfach. wenn ich möchte, dass auch einsame Menschen Glück empfinden, dann muss auch ich was tun. und das nicht nur an Weihnachten!
3
#24
17.12.15, 20:13
@Stormanus: Ich wollte den einsamen Mut machen, damit sie sich nicht unter der Decke verkriechen und gab Tipps was ein Mensch alles an Heilig Abend machen könnte.. Ich kann ja nicht alle einsamen Menschen zu mir nach Hause einladen die ich gar nicht kenne. So wie du das vestehst, sollte der Tipp nicht ankommen! Natürlich kümmert man sich um Mitmenschen, wenn man es denn weiß. Bei vielen weiß man es aber nicht.
2
#25
17.12.15, 20:20
@Stormanus:

Das wäre aber doch ein völlig anderes Thema! Darum geht es hier doch gar nicht und das eine hat mit dem anderen doch gar nichts zu tun. Der Blickwinkel ist hier ein völlig anderer!
6
#26
27.12.15, 17:30
In unserer Stadt gibt es schon seit über 40 Jahren jeden Heilig Abend eine kostenlose Feier für ALLE die nicht allein feiern mögen (von 15.00 bis 20.00 Uhr). Es kommt auch nicht auf Bedürftigkeit an! Jeder kann teilnehmen, denn einsam können auch zugezogene Familien sein.

Rund 30 ehrenamtliche Helfer teilen sich die Aufgabe in 2 Schichten. Es gibt ein festliches Essen, eine Musikschule spielt Weihnachtslieder, später dann Kaffee und Kuchen und zum Schluss verteilt der Weihnachtsmann noch Tüten mit Süßigkeiten.
Eine Kirchengemeinde hatte diese Idee aus der Nachbarstdt Herne übernommen. Alles wird aus Spenden gestemmt und wer wirklich keine Möglichkeit hat, zur Feier zu kommen, der wird von den Ehrenamtlichen daheim abgeholt! Am Schluss der Feier fährt ein hiesiges privates Busunternehmen (alle die es benötigen) im ehrenamtlichen Shuttle-Dienst nach Hause.

Also könnte jedes Frag Mutti-Mitglied, das hier lange herum diskutiert mal nachfragen, ob man einen Kuchen (Süßigkeiten, verschiedene Lebensmittel oder 2 1/2 Stunden Zeit) spenden kann, denn mittlerweile gibt es gleiche Weihnachtsfeiern in vielen Städten und Gemeinden. Sollte es die nicht geben, kann man versuchen so etwas selber in der Gemeinde zu initiieren. Die Feier in unserer Stadt begann mit 7 Obdachlosen, inzwischen kommen über 100 einsame Menschen zusammen.
#27
6.1.16, 05:45
@Possum: Nette Idee !!!!
#28
17.8.16, 11:42
Ich finde es absolut wichtig, dass man die Weihnachtstage mit seinen Lieben verbringt.
1
#29
4.12.16, 10:35
ja , gute Vorschläge aber mit bald 80 Jahre geht das alles nicht mehr... Seit mein Mann und mein Sohn Tot ist , feiere ich alleine mit dem Fernseher und spreche mit dem Staubsauger :-)
Doch ich koche mir was Schönes und backe Lebkuchen usw.
Manchmal denke ich, irgendwo auf der Welt geht es sich jemandem auch so , den würde ich ja gerne einladen , nur ich lebe seit 12 Jahren in Ungarn . Eine kleine Gäste Wohnung hätte ich .
Kochen würde ich gerne auch für eine oder zwei Personen ....... wer weiß manchmal geschehen auch Wunder !! ! 
Wünsche allen eine frohe und friedliche Weihnachtszeit .
#30
4.12.16, 11:08
#23 Stormanus: du hast mit deinem Kommentar völlig fehlinterpretiert, ich finde den Tipp gut
meine Oma ist zwar Weihnachten bei uns, aber Silvester unternimmt sie immer eine Busreise in einer Gruppe,
#31
4.12.16, 12:19
völlig fehlinterpretiert  ?  Jeder wie er kann ... eine Busfahrt machen meine Hüfte nicht mit und ohne Begleitung schon gar nicht . Ist für mich auch kein Problem ich fühle mich rundum wohl zu Hause , ob wohl in Gesellschaft wäre es noch besser . 
1
#32
4.12.16, 13:26
@Lywa: Ich wünsche Dir, daß Du zu Weihnachten jemandem eine Freude machen kannst mit einem schönen Essen und vor allem mit einer netten Gemeinschaft!
Eine schöne Advents-und Weihnachtszeit für alle!
#33
4.12.16, 13:41
@Lywa: dein Kommentar berührt mich sehr und du hast recht, es sind sehr viele Menschen allein zu Weihnachten. Ich wünsche dir, daß deine Zeilen jemand liest, der auch ein ähnliches Schicksal hat und mit dir Kontakt aufnimmt. Aber bitte, bitte sei sehr vorsichtig. Ich wünsche dir, sowie allen hier eine schöne, besinnliche Adventzeit.
#34
4.12.16, 16:01
Gegen die eigene Einsamkeit hilft auch, noch einsameren Menschen eine Freude zu bereiten bzw. sich um die zu kümmern, die vergessen und übersehen werden.
Durch den Caritasverband, Die Malteser, das Deutsche Rote Kreuz, durch Facebook und viele andere Organisationen erfährt man, wo und wie man (ehrenamtlich) helfen kann - nicht nur zur Weihnachtszeit.
Es hängt nicht einmal von finanziellen Mitteln ab:
Mit ein paar Thermoskannen mit heißem Tee, Nudelsuppe und selbst auch nur heißes Wasser für Tassensuppen, Portionskaffee oder einen Kakao ist schon viel getan.
Wer keine Berührungsängste hat, sollte sich sein eigenes großartiges Weihnachtsgeschenk machen: Das Gefühl, ein paar wenigen Menschen diese eine Nacht ein wenig Wärme geschenkt zu haben.
3
#35
4.12.16, 16:53
Was wohl hat ein armer und einsamer Mensch davon, wenn er im Dezember überhäuft wird von Hilfsangeboten, Einladungen und Spenden. Den Rest des Jahres von Januar bis November ist er wieder allein und einsam. Zu Weihnachten erwachen immer die caritativen Organisationen ganz besonders stark. Da wird auf die Tränendrüse gedrückt und Promis mit schreienden und hungernden Kindern gezeigt, ach wie sozial und mit Pippi in den Augen in die Kamera geschaut. Ist ja super, wenn wenigstens einmal im Jahr die Spendenaktionen gelingen und das Geld auch wirklich dahin fließt wo es am dringensten gebraucht wird. Mir ist da vieles zu halbherzig und aufgesetzt, denn bei diesem ganzen Elend auf dieser Welt ist Weihnachten für mich total unwichtig geworden. Wetten, dass die hungernden und zerbombten Kinder von Aleppo nicht mal wissen, was Weihnachten ist. Ich würde mir wünschen, daß nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über die Menschen sozial und hilfsbereit sind. Bestimmt sind es viele auch, aber lange nicht genug.
#36
4.12.16, 17:00
@Upsi: 
Eine ganze Menge sind übers ganze Jahr hilfsbereit........
Du hast in vielem recht und besonders zu Weihnachten kennt man ja die alljährlich wiederkehrenden Bilder, Berichte und Sendungen, aber wenn die Menschen in dieser Zeit eben besonders großzügig spenden, ist der Zweck erreicht. Für mich ist es schon in Ordnung, wenn das genutzt wird.

Mir ging es hier nicht um Spenden, sondern um eine Möglichkeit, der eigenen Einsamkeit zu entfliehen.
#37
4.12.16, 17:38
@xldeluxe_reloaded: für mich ist der Zweck so garnicht erreicht, wenn immer zur Weihnachtszeit die Medien auf die Tränendrüse drücken. vier Millionen syrische Kinder sind im Krieg geboren und viele leben schon nicht mehr. Hier gibt es das ganze Jahr Obdachlose und einsame Menschen. Wer nur Weihnachten sein Mitgefühl zeigt will vielleicht vor seinem Gott sich reinwaschen oder als Promi mal wieder auf sich aufmerksam machen. Das macht mich verdammt wütend. Ausgenommen die Menschen die immer helfen.
1
#38
4.12.16, 18:14
Schrieb ich doch bereits:
Eine ganze Menge Menschen sind übers ganze Jahr hinweg hilfsbereit.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen