Chininsulfat gegen Wadenkrämpfe

Jetzt bewerten:
1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kenne alle hier beschriebenen Tipps. Diese haben bei mir nur bedingt geholfen. Dann las ich in einer Apothekerzeitung, dass Chininsulfat (Wirkstoff: Chininum sulfuricum D4) bei Krämpen besser helfen soll. Und siehe da, bei mir hat es geholfen!

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 knuffelzacht
12.10.09, 08:43
Beim einen hilft das, beim anderen jenes und bei wieder einem anderen ganz was anderes. Bestimmt ein guter Tipp für die, bei denen die anderen Mittelchen versagt haben.
#2
12.10.09, 11:08
Mir hilft in diesem Fall Magnesium!
1
#3
12.10.09, 14:28
... täglich eine Banane und die Probleme sind wie weggeblasen, warum die chemische Variante...
#4 Rolf
12.10.09, 15:47
Chinin ist auch in Bitter-Lemon-Getränken, wie zum Beispiel Schweppes enthalten. Hilft bei mehreren Wehwechen. Wer's mag...
#5 Rosi aus Köln
12.10.09, 18:50
Ich werde es ausprobieren, habe jede Nacht Wadenkrämpfe
#6
1.8.10, 17:47
Habe mich lange mit nächtlichen Wadenkrämpfen herumgeplagt ( mit Aufspringen und schmerzhaftem Veitstanz ), bis auch ich durch Fachlektüre auf Chinin gestossen bin. Magnesium mag im Anfangsstadium helfen, in schwierigen Fällen hilft Limptar N,
dass die Kassen natürlich nicht bezahlen. Seit Einnahme ( abends eine ) schlafe ich
wie ein kleines Engelchen! Nicht mal der Hauch eines Krampfes.
#7
20.1.11, 20:35
ich werd auch damit geplagt werd es ausprobieren

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen