Es gibt noch andere Systeme neben der Schulmedizin. Diese haben eine sehr lange Geschichte und sind an ihren Ursprungsorten anerkannte und gängige Methoden.

Die Alternativmedizin

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Schulmedizin vertraut auf wissenschaftlich geprüfte Methoden und Medikamente. Es gibt jedoch noch andere Systeme der Medizin, zum Teil aus früheren Zeiten oder auch anderen Kulturen. Sie werden sehr oft als minderwertig oder auch gerne als zweite Wahl hingestellt, doch viele von ihnen, wie z. B. die Akupunktur und die Naturheilkunde, haben eine sehr lange Geschichte und sind an ihren Ursprungsorten anerkannte und gängige Methoden. Andere Heilverfahren, z. B. die Homöopathie, sind erst vor relativ kurzer Zeit entstanden. Im Laufe der Zeit fanden manche dieser Methoden auch Eingang in die Schulmedizin (z. B. die Osteopathie), andere wiederum verschwanden und neue entstanden. 

Die Akupunktur

Die Akupunkturpunkte des Körpers können auf unterschiedliche Weise stimuliert werden. Bei der Moxibustion (die eben so alt ist wie die Akupunktur), wird mit erhitzten Nadeln gearbeitet. Man sticht eine Nadel in die Haut, die ein mit Moxa (Beifußwolle) gefülltes Hütchen trägt. Wenn die Moxa entzündet wird, überträgt sich die Wärme über die Nadel auf die Haut. Angeblich gibt es besonders am Ohr über 100 Punkte, die den Energiefluss im gesamten Körper steuern. Die Behandlung dieser Punkte mit Druck, Nadelstichen, elektrischem Strom oder auch Laserlicht wird als Aurikulotherapie bezeichnet. Sie soll Schmerzen lindern und gegen allerlei Beschwerden helfen. Auch viele andere Punkte am Körper können auf diese Weise stimuliert werden.

Die Reflexzonentherapie

Die Reflexzonentherapie beruht auf der Vorstellung, dass jeder Teil des Körpers einen Punkt am Fuß zugeordnet ist. Die Stimulation der Reflexpunkte durch Massage oder Druck dient der Heilung und Linderung von Beschwerden. Die Grundlagen der Reflexzonentherapie wurden in den 30er Jahren von einer Masseurin entwickelt. Sie beschrieb die Zusammenhänge zwischen Reflexzonen am Fuß und den verschiedenen Körperteilen und hielt diese auf Tafeln fest. Wer schon mal eine Massage dieser Art erfahren hat, weiß, wie gut sie tut, danach fühlt man sich wie ausgewechselt. 

Die Massage

Wenn wir uns gestoßen haben und danach die schmerzende Stelle reiben, ist dies bereits eine Art einfacher Massage. Massagen lindern Verspannungen und sind in unterschiedlicher Form praktisch in jeder Kultur bekannt. Massagen werden zur Vorbeugung und auch zur Behandlung von Krankheiten verschrieben. Viele schätzen sie auch als Entspannung für Körper und Geist vor wichtigen Ereignissen oder einfach, weil die das Wohlbefinden fördern. Oft werden Massagen mit anderen Methoden kombiniert, u. a. mit Aromatherapie oder auch Physiotherapie. 

Die Aromatherapie

Die Aromatherapie mit verschiedenen Düften spricht vor allem den Geruchssinn an.  Die Substanzen werden aus Pflanzen gewonnen z. B. durch Auspressen, Destillieren oder Extrahieren. Die so erhalten Essenzen werden mit pflanzlichen Ölen versetzt und werden entweder inhaliert oder in die Haut einmassiert. Angeblich hat jedes Öl seine besonderen Heilkräfte. Die Aromatherapie wird oft bei Atmungsbeschwerden, Schmerzen, Erkrankungen der Harnwege oder auch bei psychischen Problemen als Entspannung eingesetzt. 

Yoga

Yoga und ähnliche Praktiken werden sowohl zur Behandlung von Krankheiten als auch zur allgemeinen Gesunderhaltung von Körper und Geist eingesetzt. In Indien wird Yoga seit über 6000 Jahren praktiziert. Wichtig dabei sind Körperhaltung, Atmung und Meditation. Die Übungen sollen den Körper elastisch machen und die Harmonie von Körper und Geist fördern. Yoga kann bei Stress, Depressionen, Arthritis und Verdauungsstörungen helfen. 

Chiropraktik 

Die Chiropraktik kommt aus den USA und beruht auf der Annahme, dass die Wirbelsäule für die Gesundheit des Nervensystems und damit für das körperliche und geistige Wohlbefinden eine entscheidende Rolle spielt. Chiropraktiker versuchen, Leiden wie Rücken- oder Kopfschmerzen, durch manuelles Einrichten verschobener Wirbelkörper zu beheben. 

Von
Eingestellt am

65 Kommentare


2
#1
4.4.17, 23:27
Eine gute und informative Zusammenstellung, für manchen sicher hilfreich. 
4
#2
5.4.17, 01:15
Schön und übersichtlich zusammengefasst. Zum Glück rücken diese Alternativen zur Schulmedizin wieder mehr in den Fokus. Meine schwer von Heuschnupfen geplagte Frau konnte im letzten Jahr nach einer Akupunkturbehandlung zum ersten Mal seit Jahrzehnten auf Medikamente verzichten :)
3
#3
5.4.17, 08:07
Ich halte viel von Chiropraktik und Akupunktur, evtl. auch  Fußreflexzonenmassage. Die anderen Heilmethoden finde ich  nur bedingt gut. Ich würde auch nie bei einer lebensbedrohlichen Erkrankung oder bei  anhaltenden Beschwerden NUR auf die Naturheilkunde vertrauen, sondern diese nur zusätzlich zur Schulmedizin anwenden.
Für mich ein Oberblödsinn sind die homöophatischen Kügelchen, Globuli. z.B Selen, das habe ich zumindest in kleinen Mengen im Körper. Warum dann noch  zusätzlich einnehmen? Jetzt werden einige protestieren, aber sorry, da könnt ihr sagen was ihr wollt, da bin ich fest in einer Meinung. Es gab Heilungen, okay, aber hätten diese nicht auch  ohne die Globuli stattgefunden? Der Mensch besitzt Selbstheilungskräfte, dafür braucht er keine verdünnten chemischen Elemente. 😳
2
#4
5.4.17, 08:08
@Kriss: Akupunktur hilft bei vielen Beschwerden. Danke, dass du den Tipp mit dem Heuschnupfen gegeben hast. Werde ich mal so an meinen Mann weitergeben.
8
#5
5.4.17, 09:01
Ich stehe auch auf die alternative Medizin und sie hat mir schon oft geholfen. Trotzdem ist es manchmal unumgänglich auch der Schulmedizin zu vertrauen, bei operativen Eingriffen oder bei unerklärlichen Vorgängen im Körper, wo nur eine moderne schulmedizinische Technik helfen kann.
Eine gesunde Mischung aus beidem und ein genaues Beobachten seines Körpers macht da schon Sinn.
3
#6
5.4.17, 09:26
Bei meiner Kniearthrose half mir schonmal vor einigen Jahren Akupunktur eine Zeitlang recht gut, konnte damals auch Schmerzmittel reduzieren. 
4
#7
5.4.17, 09:51
@Ingrid 771: auf Akupunktur schwöre ich, denn sie hat mir eine komplizierte OP an der Halswirbelsäule erspart, obwohl ich schon einen OP Termin hatte und die stärksten Schmerzmittel die es gab einnehmen musste. 
3
#8
5.4.17, 10:47
@Upsi: Schön, dass es dir sogar eine OP erspart hat, der allerbeste Beweis! 
2
#9
5.4.17, 11:54
@ebenich: 

...hoffentlich hilft es Deinem Mann ebenso gut wie meiner Liebsten. Sie hat als Erstbehandlung zehn Sitzungen im Winter/Frühjahr 2016 gemacht und zur Zeit läuft gerade eine Auffrischung mit nur drei Sitzungen (jeweils ein Mal pro Woche). Mit einer Erstbehandlung sollte man möglichst vor der Pollenflugsaison beginnen.Bei einer Allergie gegen Frühblüher wie Erle oder Hasel, die ab Januar aktiv sind, also schon im Winter.
2
#10
5.4.17, 13:13
Ich halte auch sehr viel von alternativer Medizin, allerdings nicht ausschließlich. Das haben hier ja auch schon einige gesagt.
Ich bin Mitglied in der Gesellschaft für biologische Krebsabwehr. Diese Gesellschaft arbeitet sehr erfolgreich, sagt aber immer, ihre Ratschläge seien als Zusätze zur Schulmedizin aufzufassen. Zum Beispiel solle man die von der Schulmedizin empfohlenen Operationen machen lassen und danach die Tips dieser Gesellschaft berücksichtigen.
Also ist diese Medizin gar nicht unbedingt alternativ, sondern ergänzend.
Allerdings gehe ich bei einer beginnenden Erkältung gleich zu meiner Heilpraktikerin und nicht zum Hausarzt. Sie gibt mir dann Eigenblutspritzen, und meistens ist die Erkältung dann schnell wieder weg.
2
#11
5.4.17, 16:21
@Kriss: Danke für deine Hilfe! Also braucht mein Mann vorerst nichts zu tun und geht dann im Herbst zur Allergologin. Gut zu wissen. Mein Mann ist gegen alles allergisch und ist im Moment schon am Triefen. Danke nochmal und deiner Frau alles Gute! 👍
1
#12
5.4.17, 16:25
@Maeusel: Genau! Ergänzend ist das Stichwort. So handhabe ich  es auch und mit Erfolg. Bei harmloseren Erkrankungen wie Erkältungen macht der Besuch beim Heilpraktiker Sinn. Da bist du besser aufgehoben als beim  Arzt, der dir sowieso sagt, dass er dir keine Antibiotika verschreiben wird und dass die Heilung von alleine kommt (so zumindest mein Hausarzt).
3
#13
10.4.17, 18:19
Das ist ein informativer Tipp. Ich finde, dass Alternativmedizin eine sehr gute Ergänzung zur Schulmedizin ist. 
Im  Mai werde ich eine Behandlung mit Akupunktur beginnen und bin schon ganz gespannt darauf und erhoffe mir viel.
1
#14
13.4.17, 11:56
Ich finde alle hier vorgeschlagenen Methoden als sinnvoll und hilfreich. Doch genau so wie @ebenich vertraue ich in der Notfallmedizin auf die Schulmedizin. Da sind sie einfach ganz oben eingereiht und bestens ausgerüstet.
Selbst die TCM Ärzte sagen, dass sich die Schulmedizin und die TCM ergänzen sollten. Und das tun sie auch perfekt.
(auch die anderen Methoden bringen meiner Meinung ergänzend sehr viel)

Angemerkt sei noch das ein TCM Arzt immer auch selbst studierter Schulmediziner ist bzw. als Hausarzt eine Praxis hat - oder eben in einem Krankenhaus seine Stellung hat.
Ein TCM Arzt kennt somit beide Methoden und Ansätze, arbeitet sozusagen ganzheitlich.

Ich selbst kann berichten, dass ich nach meiner Krebserkrankung viele Jahre von Arzt zu Arzt gerannt bin und nichts hat mir geholfen. Erst die 6-monatige Behandlung bei einer TCM Ärztin hat mich gesund gemacht.
Ich hatte chronischen Durchfall, Untergewicht und viele andere Krankheitsbilder. Das war also alles andere als schön.
Die Behandlung hat mich damals zwar beinahe 1.000 Euro gekostet und das bei meinem geringen Lohn.
Doch wenn man krank ist, ist alles eben nichts.
Wer selbst mal richtig krank war, weiß welche Last abfällt wenn man wieder gesundet.
Man kauft soviel unnütze Dinge... Besser wäre es in die eigene Gesundheit zu investieren.
Die oben genannten alternativen Ansätze haben alle gemein, dass sie kostenpflichtig sind - also aus der eigenen Tasche bezahlt werden müssen - weil von der Schulmedizin noch nicht anerkannt.
Vereinzelt je nach Krankenkasse werden Teilbeträge retourniert. Einfach bei der eigenen Kasse schlaumachen.

Was die Akupunktur angeht, so spricht nicht jeder darauf an. Es hat mit glauben nichts zu tun.
Mein Mann bspw. war auf mein Anraten hin bei einer TCM Ärztin. Er hat davon nicht viel gehalten und auch gedacht, es sei nur bei denen hilfreich die daran glauben.
Aber es hat auch ihm geholfen.
Paul Dong ein chinesischer Qi Gong Meister sagt dazu: "Nicht jeder ist für Qi empfänglich."
Demnach wirkt Akupunktur auch nicht bei solchen Menschen.
2
#15
19.4.17, 15:57
@Sally75: Das mit dem TCM Arzt habe ich auch mitbekommen! Meine Allgemeinmedizinerin hat auch eine Zusatzausbildung in Naturheilkunde und macht auch Akupunktur. Und ich muss sagen, ihre Tipps in Sachen Migräne haben mir am besten geholfen. So gut konnte mir kein anderer Mediziner helfen! Insofern finde ich die Schulmedizin als auch die Naturheilkunde hilfreich - manchmal das eine, manchmal das andere und manchmal in Kombiniation, je nachdem was man hat.
Akupunktur schlägt bei den meisten Menschen an, aber natürlich nicht bei allen und man muss sie teilweise selbst bezahlen. Aber es sind keine Unsummen, insofern, wie du schon schriebst, wenn man krank ist, muss man das halt machen. Manche Therapien sind recht teuer, da hast du recht und ich würde mir wünschen, dass die Kassen wenigstens einen Teil übernähmen.
1
#16
19.4.17, 17:34
@ebenich: Am besten wäre es, wenn man erst gar nicht krank werden würde.
Aus dieser Sicht funktioniert unser Medizinsystem falsch herum. In China bspw. bekommt der Arzt nur dann sein Geld: wenn der Patient gesund bleibt!
Bei uns jedoch, wird mit Kranken viel Geld gemacht und das finde ich sehr schade... Denn es geht vieles auf Kosten der hilfesuchenden Menschen.
Ich möchte hier nicht schwarz mahlen, aber "Gesundheit" kostet eben Geld. Nur die wenigsten haben das Glück, im Einklang mit der Natur zu leben und auf Dauer gesund zu bleiben.
2
#17
20.4.17, 21:23
@Sally75: das mit den Ärzten, die in China nur bezahlt werden, wenn ihre Patienten gesund sind, ist eine Legende. Mit anderen Worten: oft erzählt, trotzdem unwahr. Nachzulesen hier, wenn du die drei w davor setzt: .zeit.de/2004/20/Stimmts_Chinesische_Medizin

Schön, dass es dir wieder besser geht! 
2
#18
26.4.17, 08:07
Sehr viele gute Tipps hier , es ist nur schade das man für Alternativmedizin richtig viel bezahlen muss .😌
2
#19
26.4.17, 08:11
Wenn man schon so ein Posting verfasst, sollte man die wichtigsten Wörter, wie z. B. Akupunktur, wenigstens korrekt schreiben können. 
3
#20
26.4.17, 08:17
Noch was: Die Kassen behalten sich vor, nur die medizinischen Leistungen zu bezahlen, deren Nutzen in wissenschaftlich und offiziell durchgeführten Studien zweifelsfrei erwiesen ist. 
#21
26.4.17, 08:47
@hungerhaken: 

👍
#22
26.4.17, 10:09
@kurti1:

😘
#23
26.4.17, 10:13
Es gibt wirklich gute Alternativbehandlungen. Wenn ich zum Arzt gehe, machen die meisten doch Symtombehandlung und versuchen nicht die Ursache zu behandeln. Meine Tochter hatte z.B.eine Glutamat- und Laktoseallergie. Klar haben wir zuerst die Ernährung umgestellt. Dann waren wir beim Heilpraktiker. Erst seit sie regelmäßig Aloe trinkt um den Stoffwechsel anzuregen ist ihre Allergie weg.
#24
26.4.17, 14:22
Viele der genannten Alternativen haben einen nicht unerheblichen Nebeneffekt: "Sie kosten nicht gerade wenig!"
Und wenn man bedenkt das Depression auch eine nicht zu unterschätzende Krankheit ist... . So mancher leidet an der Krankheit, zu wenig Geld, um all das genannte zu bezahlen können. Daraus ergibt sich dann die Depression die mit dem Gefühl einhergeht wieso können andere sich etwas leisten und ich nicht?
Das z.B. Akupunktur zu einer Geldmaschine werden kann sehe ich an einem Chirurgen in unserer Stadt der einen ganzen Tag (an dem er eigentlich keine Sprechstunde hat) lauter Patienten mit den Nadel behandelt. Da schafft er in zwanzig Minuten 5 Patienten ohne Personalaufwand. Das den ganzen Tag über macht ein hübsches Sümmchen das z. Teil von den Kassen (also letztendlich durch unserer Beiträge) bezahlt wird. 
Ich habe da mal mitgemacht und ehrlich, auch nach vier Sitzungen stellte sich kein Erfolg ein. Seine Behandlung verlief so. Er brachte dich in einem der Räume und stach dir irgendwo sehr schnell Nadeln rein. Es schmerzte und es blutete an einiges Stellen. Da ich vor Jahren von einem Sportmediziner mal so behandelt wurde (mit Akupunktur) weiß ich wie es eigentlich gemacht werden muss. Mir bleibt eigentlich nur die Alternative zu einem Asiaten der ein paar km von und weg wohnt zu gehen und mich von diesem behandeln zu lassen. Natürlich mit entsprechenden Kosten.
Es ist wirklich eine Schande wie die Kosten für die Gesundheit (in allen Bereichen) explodiert sind! 
#25
26.4.17, 15:03
@Suzan11: 

Glutamatallergie?

Alles klar 😂😂😂
#26
26.4.17, 15:17
@Kurti1:  Warum so eine Antwort darauf?
#27
26.4.17, 15:19
@Suzan11: Hätte auch schreiben können Unverträglichkeit.
1
#28
26.4.17, 15:51
Es gibt keine Glutamatunverträglichkeit. Wir nehmen das täglich grammweise zu uns. Dann dürfte deine Tochter nix mehr essen.
#29
26.4.17, 16:04
Tja, so hieß es beim Arzt bzw. Heilpraktiker. Ich bin ja kein Arzt. Dachte damals es wäre eine Laktoseallergie und eine andere Unverträglichkeit.
Aber egal was es war sie hat es nicht mehr und das zählt.
#30
26.4.17, 16:19
@FigureOfMerit: 

So isses 👍
1
#31
26.4.17, 16:47
@Suzan11: 

Laktoseallergie und eine andere Unverträglichkeit. 
Aber egal was es war sie hat es nicht mehr und das zählt.

Stimmt vollkommen: das ist das Einzige was zählt! 
Und es ist vollkommen egal was Sie trinkt - wichtig ist nur das ihr daran glaubt.

 Die sogenannte Alternativmedizin lebt halt weitestgehend vom Plazebo-Effekt.......
#32
26.4.17, 17:45
Ja schön geschrieben. Das ist aber leider nicht das Problem,,,denn der wache mündige Bürger kennt doch all dies Behandlungsmethoden. Aber wer bitte kann sich diese denn leisten,,also bezahlen?Die Kassen zahlen es nicht, ausser die Akupunktur. Leider!
#33
26.4.17, 19:54
Akupunktur okay - hat aber nichts mit einem Akku zu tun!!
#34
26.4.17, 21:54
Genau. Und da zweifle ich eben die Fachkompetenz des Verfassers an, wenn er nicht mal weiß, wie es richtig geschrieben ist. Im Fließtext ja auch falsch, also kein Flüchtigkeitsfehler.
#35
26.4.17, 21:58
@hungerhaken: Alle "Akkus" bereinigt - da hat aber jemand schnell reagiert... ;-)
4
#36
26.4.17, 22:02
An alle die sich hier künstlich wegen dem Schreibfehler aufregten, ich hatte es beim abschicken des Tipps korrekt geschrieben,muss wohl an der Redaktion liegen.
Wie kann man sich auch nur darüber aufregen,ich verstehs nicht. 
#37
26.4.17, 23:27
@Ingrid 771: Versuche es mal mit Kalbsfußbrühe (Originalrezeptur nach Hildegard von Bingen).Kann an im Internet bestellen.Soll bei Arthrose Schmerzen lindern.
#38
27.4.17, 05:25
@Nachteule61: 

Und die Anwendung der Brühe ? Innerlich - also trinken🤔

😂😂😂
#39
27.4.17, 07:24
@Suzan11: es heißt Laktoseintoleranz oder Laktoseunverträglichkeit. Vielleicht war es ja zusätzlich eine Milcheiweißallergie. Die meisten Allergieauslöser sind Eiweiße. 
Unverträglichkeiten sind meist genetisch und nicht heilbar.

Was bringt den Doktor um sein​ Brot?
A: die Gesundheit, B:  der Tod.
Und damit der Doktor lebe,
hält er beides in der Schwebe.
#40
27.4.17, 14:44
😄😄😄
#41
27.4.17, 15:05
#37 Nachteule
Ein schöner Nebeneffekt des Intervallfastens (Danke für die Idee Upsi) ist bei mir, dass ich keine Knieschmerzen (Arthrose) mehr habe.

Erst habe ich es gar nicht so richtig bemerkt. Dann zufällig bei der Sendung "Visite" reingeschaut. Dort wurde es als positiver Nebeneffekt benannt.
Da dämmerte es mir: Ja eben, mein Knie tut nicht mehr weh.*freu*
Könnte also auch eine Alternativmethode sein.
#42
27.4.17, 15:35
@Tessa_: Den Beitrag in "Visite" habe ich auch gesehen, und eine Bekannte hat mir auch ganz begeistert von ihren Abnehm- und anderen Erfolgen durch das Intervallfasten erzählt.Wie toll, daß bei Dir auch Deine Knie davon profitieren!
Vorgestern war ich zu einem Vortrag von Dr. Anne Fleck, einer der "Ernährungsdocs". Sie empfahl eine Pause von mindestens 12 Stunden zwischen dem Abendessen und dem Frühstück.
Ich finde diesen Tip mit dem Intervallfasten faszinierend, aber ich glaube, ich halte das nicht durch. Ich muß meistens vor dem Zubettgehen noch etwas essen, ein Stück Käse oder einen Apfel oder sowas. Und wenn ich nachts längere Zeit wach liege, hilft mir oft ein Stück Schokolade. Das ist ja auch nicht gerade Fasten!
Ich versuche es aber weiter, denn bei mir müssen ein paar Kilos runter.
1
#43
27.4.17, 16:04
@Tessa_: das freut mich sehr für dich. Ich mache das Intervallfasten ja schon seit fast vier Monaten, hab acht Kilo runter und meine Arthrose in Knie und Händen merke ich auch nicht mehr. Meine Blutwerte werden Anfang Mai gemessen, da bin ich sehr gespannt. 
Maeusel, wenn du nicht konsequent bist bei den Fastenpausen, wird es nichts bringen. Sobald Nahrung aufgenommen wird, egal was und wieviel, steigt der Insulinspiegel und der Stoffwechsel stoppt. Ich bin da schon sehr diszipliniert, habe mein Ziel vor Augen und jage den inneren Schweinehund zum Teufel. 
Ich machs auch nicht für die Optik, habe jetzt die Figur, die ich mit 20 hatte. Mir ist wichtiger, mein Herz und die Gelenke zu entlasten und dafür ist diese Ernährungsumstellung perfekt. 
1
#44
27.4.17, 18:58
@Maeusel: Oh, die  freundliche Dr. Anne Fleck von den Ernährungsdocs, die finde ich übrigens voll sympatisch.
Klasse, so eindringlich, wie sie ihre Ratschläge rüberbringt - das bleibt einfach im Gedächnis haften.

Maeusel, 12 Stunden ist doch ein Klacks. Das schaffst Du mit Links. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Nach dem 2.Tag willst die die Erfolge von Tag 1+2 nicht zerstören und das ist das ganze Geheimnis.
Weil ich abends nichts mehr esse, trinke ich nun wenigsten genug Wasser in der Zeit.
1
#45
27.4.17, 18:58
@Upsi: Genau das ist mein Problem: die fehlende Disziplin! Aber wenn ich vor Hunger nicht schlafen kann, werde ich schwach.
Vielleicht kriege ich die Kurve ja noch - um die Kurven wegzukriegen!
1
#46
27.4.17, 19:44
@Maeusel: ich gebe dir eine Woche, dann rührst du vor Freude nach dem Abendessen nichts mehr zu futtern an. Erstens gewöhnt sich der Körper schnell um und zweitens, wie Tessa schon schrieb, willst du dir die ersten Erfolge nicht mehr versauen. 😂
#47
27.4.17, 19:54
Das Intervallfasten hat mich interessiert und deshalb habe ich gegoogelt. Dort war aber die Rede von 16/8. 
Das heisst 16 Stunden fasten und 8 Stunden essen. 
Funktioniert es denn auch mit "nur"  12 Stunden fasten?
1
#48
27.4.17, 20:09
@bollina: ich mache 16/8 dh ich esse 17 Uhr Abendessen und frühstücke um 9 Uhr. Man kann die Zeiten verschieben, aber 12 Stunden , das scheint mir zu wenig.
3
#49
27.4.17, 20:26
@Upsi: 
Die 12 Stunden hat Maeusel in #42 erwähnt. Habe jetzt aber, beim nochmaligen durchlesen gesehen, dass sie dort auf den Vortrag, den sie gehört hat, Bezug genommen hat. 
Also 16/8. Vielleicht versuche ich das auch einmal.
2
#50
27.4.17, 22:48
@Upsi#46i: So, jetzt hast Du mich!
Wir waren zum Tanzen, und während des Tanzens habe ich mir überlegt, daß wir in Zukunft früher Abendbrot essen müssen. Ich kann wohl nicht gleich auf 17h gehen, aber so allmählich möchte ich den Zeitpunkt nach vorne ziehen.
Jetzt ist mein Ehrgeiz geweckt!
Erstmal wünsche ich allen eine gute Nacht. Morgen wieder lustig!
#51
27.4.17, 23:03
@Maeusel: hihi, konnte dich dein Mann beim Rock and roll nicht mehr über die Schultern werfen wegen deinen Kilos ? Ok, dann wirds Zeit etwas loszuwerden, damit der Petticot wieder passt 😄
1
#52
28.4.17, 10:03
@Upsi: Schade, meinen Petticoat habe ich leider nicht mehr! Und Rock`n Roll tanzen wir auch nicht.
Aber ich merke zum Beispiel beim Radfahren, daß ich etwas zuviel auf den Hüften habe. Ich bin schneller aus der Puste. Heute morgen beim Chor habe ich allerdings beim Hüpfen gut durchgehalten.
Trotzdem, drei bis vier Kilo müssen runter, damit ich mich wieder wohlfühle!
1
#53
28.4.17, 13:45
@Maeusel: Das finde ich super von Dir, dass Du damit anfängst.
Man kann wirklich gesundheitlich einen großen Gewinn daraus ziehen.
1
#54
28.4.17, 16:29
@Maeusel: und ich dachte immer beim Chor wird gesungen und nicht gehüpft, oder singt ihr " Häschen in der Grube , hüp, hüpf , hüpf " .??? 😂
#55
28.4.17, 17:35
Sicher Lockerungsübung beim Einsingen
1
#56
28.4.17, 22:03
@hungerhaken: Genau! Aber ich glaube, das hat Upsi auch so verstanden.
#57
28.4.17, 22:07
@bollina: Das hat Frau Dr. Anne Fleck so gesagt, ich habe sie nur zitiert. Sie nannte die 12 Stunden als Mindestzeit für das Fasten.
Ich habe heute mein Abendbrot um eine Stunde vorgezogen. Wenn ich jetzt wirklich bis zum Frühstück, das es bei uns normalerweise um 9h gibt, nichts mehr esse, komme ich auf eine Pause von 14,5 Stunden. Aber wenn mein Magen heute nacht so furchtbar knurrt, was mache ich dann? An Upsis acht Kilo denken? Mal sehen.
#58
28.4.17, 22:16
@Maeusel: erwarte keine schnellen Wunder, die überflüssigen Törtchen sind auch nicht über Nacht auf den Hüften gelandet. Um ein Kilo abzuspecken, muss man 4000 kcal verbrennen. Einmal in der Woche wiegen reicht, sonst wirst verrückt. Lieber den Bauchumfang messen, der schrumpft schneller.👍
1
#59
29.4.17, 07:07
@Upsi: Vielen Dank für Deinen seelischen Beistand!
Die erste Nacht ist geschafft, und ich bin nicht verhungert.Die Waage zeigt 100g weniger als gestern. Aber solche Schwankungen kenne ich schon, darauf gebe ich noch nichts.
Heute sind wir eingeladen, da läuft der Abend anders.
Und in der nächsten Woche gehe ich auch an einem Abend zu einer Geburtstagsfeier.
 Trotz solcher Unterbrechungen muß man das Intervallfasten schaffen können. Ich bin wild entschlossen!
Ich wünsche allen hier ein schönes Wochenende!
2
#60
29.4.17, 12:05
@Upsi: ich korrigiere dich nur ungern, aber es sind 7.000 kcal, leider nicht nur 4.000, die man einsparen muss, damit die Fliesenzicke (Waage) ein Kilo weniger anzeigt.  
2
#61
29.4.17, 12:34
@HörAufDeinHerz: ok, darfst mich gern korrigieren. Mir war so als hätte ich mal was von 4000 gelesen, aber genau wusste ich es nicht. 7000 sind ja gemein, aber es muss  eben jedem klar sein, daß Abnahme kein Kinderspiel ist. Hat man es geschafft und die Gesundheit wird besser, kann man stolz sein, aber es ist ein langer und schwieriger Weg.
#62
21.5.17, 14:31
So, jetzt habe ich dreieinhalb Wochen Intervallfasten hinter mir - allerdings die sehr gemäßigte Form mit vierzehn Stunden Pause.
Mein Fazit: Fast zwei Kilo sind weg! Und das, obwohl ich mehrere Male abends eingeladen war und dann natürlich noch später gegessen habe. Und ich gönne mir abends meistens auch ein Glas Wein, allerdings kein Obst und kein Stück Käse wie sonst oft.
Ich halte es sehr gut durch, und mir fällt auf, daß ich zwischen den Mahlzeiten kaum mal Appetit auf ein Stück Schokolade oder ähnliches habe. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Drei Kilo hätte ich gerne noch weg.
Als Diät empfinde ich diese Methode absolut nicht. Es sind keinerlei Extrarezepte oder Berechnungen nötig, einfach nur auf die Essenszeiten achten.
Danke, Upsi, nochmal für die Anregung und den Ansporn!
#63
21.5.17, 14:48
@Maeusel: 👍
#64
21.5.17, 15:52
@Maeusel: 👍 prima gemacht. bei mir sind in drei Monaten neun Kilo verschwunden und ich bin und fühle mich rundum gesund. Alle Blutwerte sind im Normalbereich. Zum ersten mal zeigt mein Gesundheitsprogramm "Normalgewicht" an , sonst stand da immer Übergewicht. So einfach und gesund abzunehmen , daß hätte ich nie für möglich gehalten.
#65
20.9.17, 22:52
Das sind aber nur 2 "echte" alternativmedizinische Praktiken (Akupunktur und Fussreflexzonenmassage), damit meine ich, dass alle anderen von der Schulmedizin als wirksam anerkannt sind und diese Wirksamkeit in Placebostudien (wo möglich) nachgewiesen wurde.

Yoga ist keine Therapie im eigentlichen Sinne, sondern eher eine Vorsorge, gerade was Stressreduktion angeht.
Massagen sind eine der ältesten Methoden, auch in der Schulmedizin absolut anerkannt, nicht umsonst gibt es die Ausbildung zum "medizinischen Masseur/in"
Aromatherapie ist ebenfalls schon lange bekannt und wird schulmedizinisch eingesetzt (z.B. Lavendel zur Angstlösung oder Eukalyptus bei Atemwegserkrankungen)
Und Chiropraktik ist ein universitäres Studium, das Grundstudium ist mit den Humanmedizinern zusammen. Es ist daher das Gegenteil von Alternativmedizin.

Man kann sagen, es handelt sich bei den oben genannten Varianten um oft vergessene Methoden aus der Schulmedizin, auf die man auch seinen Hausarzt gerne mal verweisen darf (Bsp: Kopfschmerzen können von Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich kommen. Da helfen Massage, Yoga und evtl. Chiropraktik. Oder sie kommen vom Stress, dann helfen Yoga und Aromatherapie). Aber deswegen sind die Methoden nicht Alternativmedizin.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen